Bewerbung Praktikum: Vorlagen, Tipps und Beispiele

Von vielen Arbeitgebern wird praktische Erfahrung vorausgesetzt. Um diese zu bekommen, braucht es aber eine erfolgreiche Bewerbung für ein Praktikum. Dies gilt für ein Pflichtpraktikum in der Schulzeit oder während des Studiums, aber auch wenn Sie sich auf ein Praktikum als Einstieg in den Traumjob bewerben.

Das Praktikum ist der Schlüssel zum Job – vor dem die Herausforderung der Praktikumsbewerbung steht. Nur: Wie sieht die Bewerbung für ein Praktikum aus? Auf welche Formulierungen muss man achten?

Es gibt zwar viele Parallelen zu klassischen Bewerbungsunterlagen, aber auch einige Besonderheiten der Bewerbung für ein Praktikum…

Anzeige
Bewerbung Praktikum: Vorlagen, Tipps und Beispiele

Bewerbung für ein Praktikum: Aufbau und Umfang

Grundsätzlich wird die Bewerbung für ein Praktikum genauso aufgebaut wie jede andere Bewerbung auch. Wenn Sie sich für ein Praktikum bewerben, müssen Sie das Rad nicht neu erfinden.

Der typische Aufbau und Inhalt der Bewerbung für ein Praktikum umfasst folgende Unterlagen – in dieser Reihenfolge:

  • Anschreiben
  • Deckblatt (optional)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Anlagen (Zeugnisse, Zertifikate)

Dies entspricht dem Aufbau einer sogenannten „vollständigen Bewerbungsmappe„.

Welche Zeugnisse in die Praktikumsbewerbung gehören, ist abhängig vom Unternehmen und Praktikum:

  • Schüler und Studenten fügen hier in der Regel das aktuellste Schulzeugnis sowie schon vorhandene Praktikumszeugnisse ein.
  • Bei Absolventen kommt das Zeugnis des Uniabschlusses dazu.

Download: 3 kostenlose Anschreiben für die Praktikumsbewerbung

Um Ihnen die Bewerbung für ein Praktikum zu erleichtern, haben wir hier drei kostenlose Vorlagen und Beispiele mit Mustertext als WORD-Datei bereitgestellt. Diese können Sie sich herunterladen und privat nutzen. Dazu einfach auf das jeweilige Vorschau-Bild klicken:

Praktikumsbewerbung Vorlage Beispiel Muster01Praktikumsbewerbung Vorlage Beispiel Muster02Praktikumsbewerbung Vorlage Beispiel Muster03


Anzeige

Praktikum suchen: Die richtige Stelle finden

Der Ablauf bei der Suche und Bewerbung ist immer gleich – unabhängig davon, ob Sie sich für ein Praktikum oder einen Arbeitsplatz bewerben.

Am Anfang steht daher die gründliche Recherche und Selbstanalyse. Machen Sie sich klar, was Ihnen das Praktikum bringen soll:

  • Wollen Sie Einblicke in einen bestimmten Beruf bekommen?
  • Wollen Sie einen Fuß in die Tür eines Arbeitgebers erhalten?
  • Wollen Sie als Ex-Praktikant übernommen werden und so lückenlos in den Job gleiten?

Schon an der Reihenfolge der Fragen wird klar, dass die Ansprüche an ein Praktikum und die Anforderung an Sie selbst dabei steigen:

  • Als Hochschulabsolvent können Sie einerseits mehr bieten, aber auch mehr erwarten – auch bei der Bezahlung.
  • Als Schülerpraktikant oder Student in den ersten Semestern sieht es meist anders aus. Die Gefahr der Ausbeutung und prekärer Verhältnisse ist dafür aber auch nicht so hoch.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was Sie in Ihrer Zielbranche erwartet, eignen sich anfangs Online-Jobbörsen wie zum Beispiel unsere Schwesterseite Karrieresprung.de. Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote für Praktikanten in Ihrer Region. Diese können Sie auf die Angebote selbst, gefragte Qualifikationen, Voraussetzungen oder Termine prüfen.

Zur Jobbörse


Bewerbung schreiben: Grundsätzliche Tipps und Formalia

Auch wenn sich die Bewerbung für ein Praktikum formal kaum von der klassischen Bewerbung unterscheidet, lauern die Tücken im Detail. Vor allem in den Formulierungen im Anschreiben.

So sind bei der Bewerbung für ein Praktikum zum Beispiel Formulierungen möglich, die bei der Bewerbung auf einen Arbeitsplatz tabu wären. Sie dürfen hierbei wesentlich lockerer formulieren. Natürlich nicht schnodderig. Aber weniger formell.


Bewerben Sie sich nicht für „EIN“ Praktikum. Die meisten Bewerber schreiben das – und es ist nicht gut. Bewerben Sie sich besser konkret für „das“ ausgeschriebene Praktikum. Oder beschreiben Sie zumindest die Stelle genau, auf die Sie sich bewerben. Das mag spitzfindig wirken, macht psychologisch aber einen großen Unterschied: Sie wirken so viel ziestrebiger und überzeugter.



Ansonsten muss Ihre Bewerbung ein einheitliches Schriftbild und Design, eine fehlerfreie Rechtschreibung sowie eine individuelle Tonalität aufweisen. Massenware erkennen Personaler sofort und sortieren diese meist sofort aus.

Erwähnen Sie im Anschreiben für die Praktikumsstelle unbedingt, dass Sie an einem Vorstellungsgespräch interessiert sind und dafür gerne „zur Verfügung stehen“.

Das ist ein sogenannter „Call-to-action“, mit dem Sie Ihre Chancen eingeladen zu werden, deutlich steigern können. Ebenso wie mit einem cleveren „PS“ am Ende der Bewerbung.



BONUS: Kostenlose Vorlage für den Praktikumsbericht

WORD Download IconJetzt Gratis-Musterbericht sichern

+ Kostenloser Download
+ Mit Word zu bearbeiten
+ Gliederung bereits vorhanden
+ Mehrfach nutzbar
+ Formulierungstipps

Download Praktikumsbericht


Anzeige

Bewerbung für ein Praktikum: Inhalt und Formulierungen

Die Bewerbung für ein Praktikum ist für viele eine große Herausforderung. Angehende Praktikanten stehen meist vor der gleichen Frage: Was soll ich in meine Bewerbung für das Praktikum schreiben?

Zu Beginn der beruflichen Laufbahn gibt es noch keine Erfahrungen, keine Stationen und somit wenig Inhalt, um die Praktikumsbewerbung zu füllen.

Es geht aber auch anders. Wir zeigen, wie Sie Anschreiben und Lebenslauf für Ihre Bewerbung bei einem Praktikum formulieren und optimieren können.

Anschreiben für die Praktikumsbewerbung

Sobald Sie eine passende Stelle für ein Praktikum gefunden haben, können Sie sich daran machen, das Anschreiben für Ihre Bewerbung auf ein Praktikum zu verfassen.

Dieses sollte immer individuell auf die Position und das Unternehmen angepasst werden. Wer sich hier den Aufwand sparen möchte und ein Dokument vielfach bei unterschiedlichen Arbeitgebern verwendet, hat kaum Chancen auf Erfolg.

Klassisch wird das Anschreiben nach diesem Muster aufgebaut:

AufbauInhalte
Persönliche DatenVorname, Name
Anschrift
Telefon
E-Mail-Adresse
(Link zur Homepage)
EmpfängerFirmenname (Rechtsform)
(Ansprechpartner)
Anschrift
DatumTT.MM.JJJJ
(rechtsbündig)
BetreffzeileBewerbung als _____, Kennziffer _____
(nie „Betreff“ schreiben)
AnredeImmer persönlich, Namen nennen
(nie: „Sehr geehrte Damen und Herren“)
Einleitung Interesse wecken
Motivation für den Job
Hauptteil Schlüsselkompetenzen
Besondere Erfahrungen
Relevante Soft Skills
Unternehmensbezug Mehrwert für den Arbeitgeber
Bisherige Erfolge (Zahlen!)
Schluss Freude auf Vorstellungsgespräch
Kein Konjunktiv!
Offen für Rückfragen
(Gehaltsvorstellungen)
Grußformelz.B. „Mit freundlichen Grüßen“
UNTERSCHRIFT (eigenhändig)
Anlagen– Lebenslauf
– Zeugnisse
– Zertifikate
– Referenzen
– Arbeitsproben


Bei der Bewerbung für ein Praktikum liegt der Fokus allerdings nicht auf Ihren bisherigen Erfahrungen und Qualifikationen…

  • Die gute Nachricht: Weil Sie als Praktikant in der Regel kaum praktische Erfahrungen und abgeschlossene Qualifikationen vorweisen können, müssen Sie diese Bereiche nicht in den Vordergrund stellen. Es geht bei der Bewerbung für ein Praktikum nicht darum, mit Ihrer Berufserfahrung zu punkten. Personaler erwarten das nicht.
  • Die schlechte Nachricht: Ihre Motivation für die Stelle und Ihre Persönlichkeit sind dafür wichtiger und häufig auch ausschlaggebend. Wenn Sie nicht klar herausarbeiten, wie motiviert Sie sind, sinken Ihre Chancen auf das Praktikum.

In Ihrem Anschreiben MUSS also unbedingt deutlich werden, warum Sie sich (ausgerechnet) in diesem Unternehmen bewerben, was Sie sich davon erhoffen und warum Sie an diesem Arbeitgeber so besonders interessiert sind.

Konkrete Tipps und Beispiele zum Anschreiben

  • Anrede
    Die Anrede in Ihrer Praktikumsbewerbung sollte nicht einfach nur Sehr geehrte Damen und Herren lauten. Das ist zu unpersönlich, allgemein und zeigt, dass Sie sich wenig Gedanken und noch weniger Mühe gemacht haben. In vielen Fällen finden Sie einen konkreten Ansprechpartner in der zugehörigen Stellenanzeige. Diesen Namen können Sie dann im Anschreiben für Ihre Bewerbung auf ein Praktikum verwenden.

    Ist kein Name genannt, reicht ein Griff zum Telefon. Rufen Sie beim Unternehmen an und erkundigen Sie sich nach dem Ansprechpartner für Ihre Bewerbung um einen Praktikumsplatz. Hier wird man Ihnen gerne weiterhelfen.

  • Einstieg
    Bei der Bewerbung für ein Praktikum kann schon der erste Satz eine große Wirkung haben. Sie können die Neugier des Personalers wecken oder gleich die Aufmerksamkeit verlieren. Als völlig überholt gelten Einleitungssätze wie:
    • Mit großem Interesse…
    • Hiermit möchte ich mich als… bewerben…
    • Ich interessiere mich für…

    Das ist langweilig, ausgelutscht und inhaltsleer. Formulieren Sie mutig und abwechslungsreich. Etwa so:


    • als ich Ihre Stellenanzeige für das Praktikum als Bürokaufmann gesehen habe, wusste ich sofort: Das passt perfekt zu mir!
    • Sie suchen einen Praktikanten mit großer Eigeninitiative, der lernfähig und motiviert ist? Dann bin ich genau der richtige Kandidat für Sie!
    • nach unserem freundlichen Gespräch bin ich noch überzeugter als zuvor, dass ich bei Ihnen das Praktikum als Bürokaufmann machen möchte.

  • Hauptteil
    Gibt es eine konkrete Stellenanzeige für das Praktikum, sollten Sie darauf eingehen und wichtige Schlüsselbegriffe in der Bewerbung wiederholen. Profis unterscheiden hier zwischen sogenannten…

    Wird in der Stellenanzeige beispielsweise ausdrücklich erwähnt, dass der Praktikant einen Führerschein besitzen oder fließend Englisch können muss, brauchen Sie sich gar nicht erst ohne zu bewerben.

    Finden sich im Stellenangebot dagegen weiche Formulierungen, wie „wünschenswert wäre“ oder „idealerweise bringen Sie auch… mit“, sind das Kann-Anforderungen, die Ihre Chancen verbessern, je mehr Sie davon mitbringen. Das Fehlen ist aber kein K.O.-Kriterium.

    Was bei Bewerbern für ein Praktikum ebenfalls immer Pluspunkte bringt, sind Engagement und Ehrenämter. Also unbedingt erwähnen, falls Sie…

    • schon andere, ähnliche Praktika absolviert haben.
    • sich in einer Studenteninitiative engagieren.
    • an Fachveranstaltungen teilnehmen oder diese gar mitorganisieren.
    • im Verein besondere und passende Fähigkeiten erwerben konnten.
    • über zusätzlich oder gar außergewöhnliche Sprachkenntnisse verfügen.

    Zählen Sie solche Erfahrungen nicht einfach listenhaft auf, sondern wählen Sie gezielt aus: In die Bewerbung kommt nur, was für das Praktikum relevant ist.


  • Schlussteil
    Im Schlussteil sollten Sie sich indes mit einer Formulierung verabschieden, die ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein und Höflichkeit beweist. Folgende Konjunktiv-Formulierungen sind jedoch zu vermeiden:
    • Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen.
    • Ich wäre sehr dankbar für eine Einladung zum Jobinterview.
    • Gerne würde ich Ihnen mehr von mir erzählen.

    Alle drei Sätze klingen zu unterwürfig. Besser sind Schlusssätze in denen Sie gefestigt wirken und den Personaler auffordern, mit Ihnen in Kontakt zu treten:


    • Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.
    • Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit großer Freude entgegen.
    • Falls Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

So oder so: Achten Sie beim Verfassen und Formulieren darauf, dass Ihr Anschreiben in der Praktikumsbewerbung im Kern immer vier zentrale Fragen beantwortet – welche das sind, erfahren Sie in diesem Video:




Was tun, wenn doch Berufserfahrung verlangt wird?

Wer sich für ein Praktikum bewirbt, steht in der Regel am Anfang der Karriere. Einschlägige Berufserfahrungen fehlen also. Besonders groß ist dann die Verwirrung, wenn in der Stellenanzeige für ein Praktikum trotzdem Berufserfahrung erwartet wird.

Hier passiert etwas, womit sich Berufsanfänger immer wieder herumschlagen müssen: das sogenannte Permission Paradox. Um jedoch Berufserfahrung sammeln zu können, bräuchten Sie überhaupt mal ein Praktikumsplatz… Die Lösung ist gleichzeitig das Problem.

Einerseits können Sie so etwas ignorieren – und sich einfach trotzdem bewerben. Oder stutzig werden: Sucht ein Arbeitgeber nach Praktikanten, die schon weitreichende Erfahrungen mitbringen, wird möglicherweise gar kein Praktikum vergeben, sondern eine günstige Arbeitskraft gesucht, die viele Aufgaben erledigen kann, ohne Anspruch auf eine hohe Bezahlung zu haben. Ob Sie sich darauf einlassen wollen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.


Lebenslauf für die Praktikumsbewerbung

Auch beim Lebenslauf tun sich viele Kandidaten schwer, die sich für ein Praktikum bewerben. Das wahrscheinlich häufigste Problem: Wer sich für ein normales Praktikum oder auch ein Schülerpraktikum bewirbt, hat noch nicht allzu viel erlebt.

Die Bewerbung für ein Praktikum steht üblicherweise zu Beginn der Karriere. Wer schon mitten im Berufsleben steht, bewirbt sich auf einen anderen Job – aber selten noch einmal für ein Praktikum.

Der Lebenslauf ist also recht dünn. Ein paar Jahre hier gejobbt, dort Erfahrung gesammelt, woanders ein Projekt mitgemacht – solche Stationen fehlen in der Praktikumsbewerbung.

Was dann überhaupt schreiben?

Zunächst: Machen Sie sich keine Gedanken über die Länge Ihres Lebenslaufs. Bei einer Praktikumsbewerbung ist es vollkommen in Ordnung und auch kein Hindernis, wenn Ihr Lebenslauf nur eine halbe Seite füllt.

Auch der Personaler weiß, dass Sie sich für ein Praktikum bewerben. Ihnen wird kein Strick daraus gedreht, wenn die Bewerbung nicht vor Karriere-Stationen überläuft.

Dennoch sollte sich Ihr Lebenslauf am klassischen Aufbau orientieren – wobei der Teil der „beruflichen Erfahrungen“ entsprechend kurz ausfällt oder möglicherweise ganz weggelassen werden kann:


Muster: Aufbau tabellarischer Lebenslauf

Titel
„Lebenslauf“ oder die Form „Lebenslauf Max Mustermann“ reichen hier aus.
Persönliche Angaben
Vorname, Nachname, Geburtstag und Geburtsort, vollständige Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, (Bewerbungsfoto)
Beruflicher Werdegang
Beruf, Jobs, Erfahrungen, Positionen
Ausbildung
Schule, Ausbildung, Studium, höchster Abschluss, Note, Auslandssemester, Praktika
Besondere Kenntnisse
Weiterbildungen, Zertifikate, Fremdsprachen, EDV- IT-Kenntnisse, Führerschein, Auszeichnungen, etc.
Interessen und Hobbys
Privates Engagement, Ehrenämter, eigene Projekte, relevante Hobbys
Ort, Datum, Unterschrift
Immer aktuelles Datum, Unterschrift eigenhändig mit Füller



Zudem dürfen Sie einige Inhalte auch im Lebenslauf einer Praktikumsbewerbung nicht einfach weglassen. Diese gehören zu den sogenannten „Pflichtangaben“ und müssen bei der Bewerbung für ein Praktikum IMMER enthalten sein:

LebenslaufAngaben
Pflichtangaben Persönliche Daten
(Angestrebte Position)
Lückenloser Werdegang
Ausbildung / Studium (höchster Abschluss)
Relevante Kenntnisse
Ort, Datum / Unterschrift
Freiwillige Angaben Staatsangehörigkeit
Familienstand
Konfession
Bewerbungsfoto
Interessen & Hobbys
Weiterbildung(en) / Auszeichnungen
Auslandserfahrung(en)



Bei einem Schülerpraktikum können Sie überdies Ihre Lieblingsfächer angeben. So vermitteln Sie ein vollständiges Bild Ihrer Interessen und Ihrer Persönlichkeit.



Nutzen Sie zur Bewerbung für ein Praktikum auch unsere kostenlosen Lebenslauf-Vorlagen:
WORD Download Icon
+ Mehr 50 Lebenslauf-Vorlagen
+ Professionelle Designs
+ Kostenloser Download
+ Tipps zu Aufbau & Inhalt
+ Mehrfach verwendbar

Zu den Lebenslauf-Vorlagen



Mehr als 120 kostenlose Bewerbungsmuster als Word-Datei finden Sie zudem HIER.

Sonderfall: Bewerbung für ein Schülerpraktikum

Die Bewerbung für ein Schülerpraktikum kann ein Sonderfall sein. Nicht nur, weil dieses Praktikum von der Schule organisiert und normalerweise von einem Lehrer betreut wird, der die Ziele bespricht und den Praktikanten auch im Betrieb besucht.

Einige Unternehmen behandeln Bewerbungen von Schülerpraktikanten daher anders und weniger bürokratisch. Oft reicht dazu dann schon eine sogenannte Kurzbewerbung aus. Also nur Anschreiben und Lebenslauf.

Da ein Schülerpraktikum nicht selten über Vitamin B und private Kontakte vergeben wird, fällt die Bewerbungsphase oft auch kürzer aus. Sollten Sie ein Schülerpraktikum machen wollen, empfiehlt es sich deshalb, zunächst beim anvisierten Arbeitgeber nachzufragen und sich zu informieren.

Eine Initiativbewerbung kann zwar auch zu einem Praktikum führen, gerade bei einem Schülerpraktikum ist es aber sinnvoll, zuvor telefonisch nachzufragen, ob ein Unternehmen solche Stellen überhaupt anbietet.

PDF kostenlos herunterladen Gratis IconFragen für die ersten Tage im Praktikum
Zusätzlich haben wir für Sie eine Liste mit Fragen zusammengestellt, die Sie im Laufe Ihres Praktikums unbedingt stellen sollten – schon aus eigenem Interesse. So vergessen Sie nichts und holen aus dem Praktikum das Meiste heraus. Wir wünschen: Viel Erfolg!

Download Fragenliste


[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Weiterführende Quellen und Ratgeber

Tipps zur Bewerbung
Bewerbungsvorlagen
11 Bewerbungsformen
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil

Tipps zum Lebenslauf
Tabellarischer Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Anlagenverzeichnis

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Referenzen & Muster

Besondere Bewerbungen
Initiativbewerbung
Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung nach Kündigung

2. Juli 2020 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.



Weiter zur Startseite