Bewerben im Ausland: Alle Tipps
Es kann viele Gründe geben, ins europäische Ausland zu gehen und dort zu arbeiten: Die einen wollen der Sonne ein Stück näher sein, andere haben den Wunsch, ihre Sprachkenntnisse und den Lebenslauf aufzubessern und wieder andere folgen ihrem Partner in ein anderes Land. Doch unabhängig von den Gründen, müssen sich Bewerber vorher genau informieren. Denn trotz Globalisierung und zunehmend mobiler Arbeitnehmer sind die Gepflogenheiten auf den diversen Arbeitsmärkten jedoch immer noch recht unterschiedlich und Bewerber sind gut beraten, sich mit diesen auf jeden Fall vorab vertraut zu machen, bevor sie ihren Lebenslauf durch die Welt schicken. Wir zeigen Ihnen, auf welche Besonderheiten Sie achten müssen, wenn Sie sich in verschiedenen Ländern bewerben wollen...

Bewerben im Ausland: Heben Sie Ihre Vorteile hervor

In den meisten Fällen haben Sie mit einer starken lokalen Konkurrenz zu kämpfen, es sei denn, Sie haben eine spezialisierte und viel gefragte Qualifikation. Diese ist bei der derzeitigen wirtschaftlichen Lage etwa in Spanien, wo es derzeit eine Rekordarbeitslosigkeit gibt, wichtiger denn je. Je nach Branche reicht es aber schon, die Deutschkenntnisse hervorzuheben und die Jobsuche auf den mehrsprachigen Sektor (Kundendienst, Tourismus, Verkauf ...) zu konzentrieren. Dieser ist an einigen Orten ausgeprägter als anderswo - machen Sie also Ihre Recherche!

Erfolgsentscheidend ist aber auch, dass Sie Ihre jeweilige Landessprachen-Kompetenz unterstreichen, wenn irgend möglich mit einer Qualifikation - mit einem Sprachkurs etwa oder einem Hochschulabschluss. Denn Sprachkenntnisse sind in dem Fall das A un O. Und Ihrem Lebenslauf ist leider nicht immer sofort anzusehen, ob Sie die Sprache nur bruchstückhaft oder fließend sprechen (er könnte von einem Native Speaker ja auch gepimpt sein). So mancher Personaler wird jedenfalls eher auf Nummer Sicher gehen und Sie aussortieren, wenn Zweifel bestehen. Etwas Schriftliches hilft also in jedem Fall, Zweifel zu zerstreuen.

Zudem müssen Sie sich überlegen, ob Sie Ihre Jobsuche lieber von zuhause aus führen oder direkt vor Ort. Auch im Ausland gilt die Regel, dass Sie als Arbeitnehmer attraktiver sind, wenn Sie noch angestellt sind.

Andererseits gestalten sich natürlich Vorstellungsgespräche schwieriger, wenn Sie dafür erst anreisen müssen. Einige Arbeitnehmer, die es gewohnt sind, aus dem Ausland zu rekrutieren, bieten zu diesem Zweck Telefon- oder Skype-Interviews an. Wenn Sie Glück haben, besteht sogar die Möglichkeit einer Umzugsprämie. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, nachzufragen, auch wenn dies nicht explizit im Gespräch angeboten wurde.

Bewerben im Ausland: Internationaler Arbeitsmarkt

Die besten Chancen auf eine angemessene Stelle im Ausland hat, wer sich in den Berufsfeldern bewirbt, in denen es im Wunschland an Fachkräften mangelt. Denn oft müssen auch Arbeitgeber nachweisen, dass es keinen Arbeiter des eigenen Landes gibt, der diesen Job ebenso gut übernehmen könnte wie ein Bewerber aus dem Ausland.

Zu den am stärksten wachsenden Arbeitsfeldern weltweit zählen Maschinenbau, Verkauf, Telekommunikation, IT, Bildung und Medizin. Eine umfangreiche Recherche im Internet zeigt schnell die stärksten Wachstumsbranchen in den verschiedenen englischsprachigen Ländern auf:

  • Australien: Baugewerbe (besonders Handwerker wie Tischler, Maurer, etc.), Medizin (neben Ärzten auch großer Mangel an Krankenpflegern)
  • Neuseeland: Baugewerbe (auch hier besonders Handwerker), Medizin, Spezialisten im landwirtschaftlichen Bereich
  • Großbritannien: Online Marketing, IT, Telekommunikation
  • Kanada: Medizin, Baugewerbe, Maschinenbau, Umwelttechnik
  • USA: Automobilbranche, Maschinenbau, Medizin, Dienstleistungssektor (besonders Finanzdienstleistungen, Juristen, Lehrer)

Diese und eine Vielzahl weiterer Berufsfelder sind für die einzelnen Länder auf "Skill Shortage" Listen, also Fachkräftemangel Listen, zusammengefasst.

Bewerben im Ausland: Wie bewerbe ich mich?

Andere Länder, andere Sitten - und auch andere Bewerbungen. Was der Arbeitsgeber in der Bewerbungsmappe erwartet, unterscheidet sich je nach Land, in dem Sie sich bewerben. Selbst das hiesige Konzept einer „Bewerbungsmappe“ ist in den meisten anderen Ländern unbekannt, in der Regel reicht der Lebenslauf mit einem Anschreiben. Auch ein Foto erwarten Arbeitgeber nicht zwingend, teilweise ist dies sogar unerwünscht (um Diskriminierung zu vermeiden). Deshalb hier die wichtigsten Besonderheiten einiger ausgewählten Länder im Vergleich:

Bewerben im Ausland: Großbritannien

pisaphotography/shutterstock.com

  • Anschreiben (Cover Letter) mit Lebenslauf (Curriculum Vitae oder CV – der Ausdruck „Resumé“ ist amerikanisch) reichen bei Standardbewerbungen aus. Oft wird dies elektronisch verschickt – das Anschreiben gehört dabei in den E-Mail-Text selbst, der Lebenslauf wird als .doc oder .pdf angehängt.
  • Das Anschreiben ist in seinem Inhalt dem deutschen nicht unähnlich. Beachten Sie aber im Falle einer Papierbewerbung die Formatierungsunterschiede – oben links steht die Adresse des Empfängers, nicht Ihre eigene, auch eine Betreff-Zeile ist nicht nötig. Ein anschauliches Beispiel (PDF) finden Sie auf der Info-Seite der britischen Regierung.
  • Der Lebenslauf wird anders als in Deutschland nicht unterschrieben und unterliegt auch sonst keinen strikten Formatierungsvorgaben. Er sollte allerdings nicht länger sein als zwei Seiten und natürlich übersichtlich und klar strukturiert sein. Es ist nicht ungewöhnlich, irrelevante Berufserfahrung auszusparen.
  • Die anglophone Welt steht auf Power Words wie achieved oder demonstrated ability. Auch wenn diese Ihnen abgeschmackt erscheinen, können Sie sich hiermit hervorheben!
  • Denken Sie daran, britische Schreibweise zu benutzen und nicht amerikanische! Also "prioritise"" anstatt ""prioritize" und "favour" statt "favor". Amerikanischer Jargon wird nicht gerne gesehen, auch wenn es einem Sprachaufenthalte in den USA gern so einprägen.
  • Zeugnisse werden nicht erwartet, dafür aber auf jeden Fall zwei professionell relevante Referenzen.
  • Weitere Tipps finden Sie auf dieser Seite.

Lebenslauf-England-Checkliste-Bewerbung-Tipps

Bewerben im Ausland: Internationaler Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit bietet in ihrer Jobbörse Stellen im Ausland an. Wer jedoch gezielt nach einer Branche suchen möchte, wird dort eher weniger finden. Dafür eigenen sich folgende Portale etwas besser:

Um nur einige zu nennen. Eine Alternative zur Jobsuche im Wunschland von der eigenen Couch aus ist die Jobsuche direkt im Ausland.

Bewerben im Ausland: Spanien

Sean Pavone/shutterstock.com

  • Ähnlich wie in Großbritannien besteht die Standardbewerbung aus einem Anschreiben (carta de presentación) und dem Curriculum Vitae.
  • Ein Foto ist in Spanien nicht zwingend notwendig, kann aber Ihre Chance deutlich verbessern.
  • Idealerweise sollte der Lebenslauf unter einer Seite bleiben. Strikte Formatierungsvorgaben gibt es ebenfalls keine außer der Übersichtlichkeit. Ein Beispiel finden Sie etwa hier. Unterschrieben wird der Lebenslauf auch in Spanien nicht.
  • Es werden keine Dokumente, Zeugnisse und ähnliches angehängt - es sei denn, dies wurde spezifisch in der Anzeige erwähnt.
  • Im Gegensatz zu Großbritannien sollten Sie ausschmückende Phrasen vermeiden und bei den nackten Tatsachen bleiben.
  • Weitere hilfreiche Tipps finden Sie auf unserer spanischen Seite karrierebibel.es

Lebenslauf-Spanien-Checkliste-Bewerbung

Bewerben im Ausland: Frankreich

S.Borisov/shutterstock.com

  • Auch in Frankreich bleibt der Standard Curriculum Vitae und Anschreiben (lettre de motivation).
  • Das Anschreiben wird ähnlich formatiert wie in Deutschland (Ihre Anschrift ist oben links). Einige Tipps finden Sie hier, diese ähneln aber den hiesigen und sollten keine großen Probleme bereiten.
  • Der Lebenslauf sollte komplett sein. Relevante Positionen werden mit mehr Details hervorgehoben, doch sparen Sie keine aus, denn Lücken fallen hier unangenehm auf!
  • Die Formatierung ist ähnlich frei wie in den vorherigen Ländern – die Schriftgröße sollte allerdings ein Minimum von 10 betragen. Eine Länge unter einer Seite sollte angestrebt werden, zwei Seiten sind noch vertretbar. Ein Foto ist optional, die Unterschrift unerwünscht.
  • Teilweise können Sie sich mit einem kreativeren Lebenslauf hervorheben als hierzulande – vor allem in entsprechend modernen Branchen. Für Buchhalter ist Kreativität weniger gefragt. Einige originelle und trotzdem übersichtliche Beispiele finden Sie bei aujourdhui.fr

In welchem Land Sie sich auch bewerben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber, Ihre relevanten Stärken sowie die Anforderungen der Stelle genau kennen. Hier unterscheiden sich die einzelnen Länder nicht voneinander. Zögern Sie zudem nicht, nach einer Absage um Feedback zu bitten. So lernen Sie die lokalen Gepflogenheiten besser kennen und steigern Ihre Chancen beim nächsten Mal.

Lebenslauf-Frankreich-Checkliste-Bewerbung

Bewerben im Ausland: Assesment Center

Nach einer erfolgreichen Bewerbung folgt häufig die Einladung in ein Assessment Center. Je nach Unternehmen werden Bewerber hier für einige Stunden, einen ganzen Tag oder sogar bis zu drei Tage geprüft, ob sie den Anforderungen des künftigen Jobs gewachsen sind. Die Wahl des Outfits spielt in diesem Bewerbungsschritt eine große Rolle. Wählen Sie Kleidung, die Authentizität ausstrahlt, in der Sie sich wohl fühlen und die zu Ihrem persönlichen Stil, aber auch zur Atmosphäre im Unternehmen passt.

Bei der Selbstpräsentation sollten Sie geschickt Details aus Ihrem Leben einfließen lassen, die für die Stelle interessant, jedoch nicht in Ihrem Lebenslauf zu finden sind.

Authentizität und persönliches Auftreten sind essentiell. Lassen Sie sich zudem nicht aus der Ruhe bringen.

In den Persönlichkeitstests geht es darum allein oder im Team Aufgaben zu lösen.

Bereiten Sie sich auf Fragen vor, wie

  • Was war der bisher größte Fehler Ihres Lebens?
  • Wie würden Sie für gewöhnlich Ihren Umgang mit Kollegen beschreiben?

Auch komplexere Aufgaben sollten Sie lösen können, wie zum Beispiel:

Im Unternehmen beantragt die Mehrheit Ihrer Angestellten Urlaub für den gleichen Zeitraum. Wie priorisieren Sie die Anfragen folgender Ihrer Angestellten: Herr Meier, alleinerziehender Vater mit Kleinkind; Herr Kolbermohr, Abteilungsleiter der Produktion und zuständig für 17 Angestellte; Frau Schmidt, die im kompletten Jahr für gewöhnlich keine Krankheitstage einreichen muss; etc.?

Vielleicht finden Sie online auch Erfahrungsberichte von Bewerbern, die ihren Tag im Assessment Center des Unternehmens schon hinter sich haben. Die Erfahrungen anderer können Ihnen helfen, den Ablauf eines solchen Tages besser einzuschätzen und sich optimal vorzubereiten.

Antworten auf gestellte Fragen sollten Sie diesen Berichten jedoch nicht entnehmen, sondern Ihre eigenen Antworten vorbereiten.

[Bildnachweis: Syda Productions, S.Borisov, pisaphotography, Sean Pavone by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zum Bewerbungsschreiben

Bewerbung
Bewerbung Checkliste
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008

Format & Formulierung

Bewerbung Format
Bewerbung Betreffzeile
Bewerbung Überschrift
Bewerbung Fettdruck
Einleitungssatz im Anschreiben
Bewerbung Interessen
Bewerbung Stärken
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, erzählen Sie es weiter...