Praktikum im Ausland finden: Vorteile, Vorbereitung + Programme

Auf einem globalen Arbeitsmarkt ist internationale Berufserfahrung ein großer Pluspunkt. Das beginnt bereits bei einem Praktikum im Ausland für Schüler oder Studenten. Ein solches Praktikum im Ausland muss jedoch gut geplant sein – es ist mit größerem Aufwand verbunden, als ein Praktikum bei einem Unternehmen in der eigenen Stadt. Doch es lohnt sich: Wer ein internationales Praktikum macht, profitiert von zahlreichen Vorteilen. Was Sie zum Praktikum im Ausland wissen sollten – mit Tipps zur Vorbereitung und Programmen, die Sie dabei unterstützen…

Praktikum im Ausland finden: Vorteile, Vorbereitung + Programme

Anzeige

Vorteile bei einem Praktikum im Ausland

Ein Lebenslauf kommt heute kaum noch ohne Praktika aus. Unternehmen bevorzugen Kandidaten, die bereits umfangreiche Erfahrungen mitbringen. Am besten bei verschiedenen Arbeitgebern und gerne auch in verschiedenen Ländern. Aus gutem Grund, denn ein Praktikum im Ausland bringt viele Vorteile:

  • Persönliches Wachstum

    Eine Zeit im Ausland zu verbringen kann für großes persönliches Wachstum sorgen. Sie entwickeln sich weiter, stärken Ihr Selbstbewusstsein und werden insgesamt zu einer gefestigteren Persönlichkeit.

  • Sprachkenntnisse

    Kein Sprachkurs verbessert Ihre Sprachkenntnisse so schnell und nachhaltig wie ein Auslandsaufenthalt. Täglich von einer Fremdsprache umgeben zu sein, diese anwenden und üben zu müssen, zeigt bereits nach kurzer Zeit Wirkung.

    Von diesen können Sie im späteren Beruf, in dem Sie vielleicht in einem internationalen Team mit globalen Kunden und Lieferanten zusammenarbeiten, sind das beste Voraussetzungen.

  • Interkulturelle Kompetenz

    Neben den reinen sprachlichen Fähigkeiten entwickeln Sie bei einem Praktikum im Ausland interkulturelle Kompetenzen. Sie bekommen ein besseres Verständnis für Arbeitsweisen, Abläufe und auch Mentalitäten. So können Sie sich besser in Teams einfügen und bestmöglich mit den Kollegen zusammenarbeiten.

  • Kontakte

    Der Aufbau eines beruflichen Netzwerks kann ein wichtiger Erfolgsfaktor sein. Bei einem Praktikum im Ausland können Sie wichtige Kontakte knüpfen, von denen Sie im Verlauf Ihrer Karriere profitieren können. Vielleicht hilft Ihnen das Netzwerk beim Berufseinstieg oder es ergeben sich später Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

  • Alleinstellungsmerkmal

    Ein Praktikum im Ausland bleibt für viele Bewerber ein Alleinstellungsmerkmal. Studiengang, Ausbildung und auch Praktika in Deutschland sind in Bewerbungsunterlagen oftmals ähnlich. Haben Sie hingegen ein internationales Praktikum – am besten bei einem renommierten Unternehmen – gemacht, können Sie sich von der Konkurrenz abheben.

Anzeige

Vorbereitung vor dem Praktikum im Ausland

Für ein Praktikum im Ausland sollten Sie frühzeitig mit der Vorbereitung beginnen. Schließlich müssen Sie sich um mehr kümmern, als nur die Zusage für einen Praktikumsplatz zu bekommen. Woran Sie bei der Vorbereitung denken sollten:

Richtiger Zeitpunkt

Wollen Sie ein Praktikum im Ausland machen, stehen Sie vor der Frage: Wann ist der richtige Zeitpunkt? Dabei bieten sich verschiedene Möglichkeiten für ein internationales Praktikum an:

  • Als Schüler in den Ferien
  • Nach dem Abitur oder einem anderen Schulabschluss
  • Als Student in den Semesterferien
  • Nach dem Abschluss der Hochschule oder Universität

Profitieren können Sie von allen Optionen. Am größten sind die Vorteile jedoch, wenn Sie während oder nach dem Studium ein Praktikum bei einem ausländischen Unternehmen machen. Ein Schülerpraktikum bringt erste Einblicke und Informationen, wenn Sie Student oder Absolvent sind, übernehmen Sie jedoch ganz andere Aufgaben und werden stärker in den Arbeitsalltag einbezogen.

Passende Unternehmen

Zur Vorbereitung gehört natürlich auch die Suche nach einem geeigneten Unternehmen für Ihr Praktikum im Ausland. Informieren Sie sich über die Branche und den Beruf, wo Sie gerne arbeiten wollen. Gibt es namhafte internationale Arbeitgeber? Wichtig ist es, dass Sie Ihre Ziele kennen – sowohl für das anstehende Praktikum als auch Ihre langfristigen Karrierepläne. Je genauer Sie Ihre Ziele kennen, desto besser können Sie ein passendes Unternehmen finden.

Dazu gehört auch die Frage des Standorts: Wollen Sie das Praktikum im europäischen Ausland machen, vielleicht in Amerika oder auch Asien Erfahrungen sammeln?

Finanzierung für das Praktikum im Ausland

Mit einem Praktikum im Ausland können verschiedene Kosten verbunden sein: Anreise, Unterkunft, Lebenshaltungskosten vor Ort. Allein vom Praktikumsgehalt – wenn Sie überhaupt eine Vergütung bekommen – lassen sich die Kosten nur selten decken. Wer nicht auf Ersparnisse zurückgreifen kann oder Unterstützung von den Eltern erhält, kann verschiedene Optionen prüfen, um das Praktikum im Ausland finanzieren zu können:

  • Auslandsbafög
    Als Student an einer deutschen Hochschule können Sie bei einem Pflichtpraktikum, das mindestens 12 Wochen dauert, Auslandsbafög beantragen.
  • Stipendium
    Sie können sich für ein Stipendium bewerben, um bei der Finanzierung für Ihr Praktikum im Ausland unterstützt zu werden. Doch gibt es nicht in jedem Bereich passende Stipendien.
  • Bildungskredit
    Haben Sie keine anderen Weg der Finanzierung können Sie für Ihr internationales Praktikum einen Bildungskredit (beispielsweise bei der kfw-Bank) aufnehmen. Für die Zeit des Praktikums können Sie bis zu 300 Euro monatlich erhalten. Die Rückzahlung beginnt erst nach mehreren Jahren, so haben Sie nach dem Praktikum im Ausland Zeit, um in einen Beruf einzusteigen.
Anzeige

Praktikum im Ausland finden

Bei der Suche haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Ein Weg zur Praktikumsstelle können Online-Jobbörsen sein. Allerdings müssen Sie hier eine internationale Plattform nutzen, da nationale oftmals auf Jobs und Praktika innerhalb Deutschlands fokussiert sind.

Weitere Optionen, mit denen Sie ein Praktikum im Ausland finden können, sind:

Direkt beim Unternehmen

Unternehmen schreiben auf der eigenen Homepage freie Stellen und auch Praktikumsplätze aus. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass Sie bereits einen konkreten Arbeitgeber im Auge haben. Der Vorteil ist, dass Sie Ihre Bewerbung bei dieser Variante direkt an das Unternehmen richten können.

Über Programme für Praktika im Ausland

Es gibt zahlreiche Organisationen und Programme, die Ihnen ein Praktikum im Ausland vermitteln können. An Universitäten stellen sich diese regelmäßig vor, Sie können aber auch im Internet nach verschiedenen Programmen recherchieren. Einige der bekannten Anbieter sind:

Über Informationsangebote

Wollen Sie ein Praktikum im Ausland finden, sind Sie dabei nicht komplett auf sich allein gestellt. Neben den oben genannten Anbietern und Programmen gibt es verschiedene Informationsangebote, die Ihnen helfen können, einen passenden Praktikumsplatz zu finden. Solche Beratungsangebote sind sehr zu empfehlen, denn es werden auch wichtige Fragen beantwortet und Themen angesprochen, an die Sie bisher vielleicht nicht gedacht haben.

Mögliche Ansprechpartner sind:

  • Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
    Die ZAV ist ein Service der Bundesagentur für Arbeit. Hier erhalten Sie auf Wunsch Informationen und eine Beratung für ein Praktikum im Ausland. Sie werden auch direkt bei der Suche nach einem Praktikumsplatz unterstützt.
  • International Office
    An Universitäten gibt es ein International Office, das sich um alle Bereiche des internationalen Studiums kümmert. Dazu zählen ausländische Studenten, internationale Promotionen aber eben auch ein Praktikum im Ausland. Teilweise arbeiten Hochschulen auch direkt mit internationalen Unternehmen zusammen, um Praktika zu ermöglichen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Mascha Tace by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,96/5 - 135 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite