Studienwahl: Endlich Orientierung per 5-Schritte-Plan

Über 20.000 Studiengänge an über 400 Hochschulen: Da kann die Studienwahl schon mal zur Herausforderung werden! Damit Sie wissen, worauf Sie achten müssen, informieren wir Sie rund um das Thema Studium. Wir haben zahlreiche Tipps, Links zu kostenlosen Online-Tests und Orientierungsfragen, mit denen die Studienorientierung leicht gelingt…

Studienwahl: Endlich Orientierung per 5-Schritte-Plan

Anzeige

Studienwahl: Den perfekten Studiengang finden

Der grobe Fahrplan bei der Studienwahl besteht aus fünf Schritten. Diese wollen gut überlegt sein, schließlich treffen Sie damit eine Entscheidung für die nächsten Jahre. Am besten, Sie beginnen ein Jahr vor dem Studium damit und gehen systematisch vor:

1. Analysieren

Was können Sie besonders gut, was liegt Ihnen weniger? Sie können beispielsweise mit diesem Test Ihre Stärken ermitteln. Weitere Anhaltspunkte können die Antworten auf folgende Fragen sein:

  • Was machen Sie in der Freizeit? Hobbys sind ein erstes gutes Indiz: Sind Sie beispielsweise begeisterter Leistungssportler, könnte ein Sportstudium oder ein Sportmanagement-Studium das Richtige für Sie sein.
  • Welche Fächer lagen Ihnen in der Schule besonders gut? Und vor allem: Warum? Waren Sie gut in Mathe und fällt Ihnen logisches Denken leicht, könnten Ihnen Studiengänge wie beispielsweise Maschinenbau oder Informatik zusagen.
  • Gibt es ein Thema, über das Sie stundenlang erzählen könnten? Falls Sie sich etwa für geschichtliche Ereignisse interessieren oder mit Begeisterung Museen besuchen und historische Bücher lesen, deutet das auf eine Eignung für ein Geschichtsstudium hin.
  • Wo engagieren Sie sich ehrenamtlich? Helfen Sie beispielsweise bei der örtlichen Tafel aus oder begleiten Sie als Jugendleiter Ausflüge der Pfadfinder? Sind Sie Mitglied in einer Partei oder in einem Verein für Umweltschutz? Auch daraus lassen sich mögliche Studiengänge ableiten.
  • Was empfehlen Eltern und Freunde? Menschen, die Sie gut kennen, können Ihre Stärken und Schwächen recht sicher einschätzen. Sie haben so die Möglichkeit, Ihr Selbstbild mit deren Fremdbild abzugleichen.

Hilfe bei der Studienwahl

33 weitere Fragen zur Selbstreflexion, die Sie bei der Studienwahl unterstützen, haben wir hier:

33 Fragen zur Studienwahl (PDF)

2. Wählen

Im nächsten Schritt geht es darum, sich für einen Studiengang zu entscheiden. Dafür gleichen Sie zunächst die Ergebnisse aus Ihrer Stärken-Schwächen-Analyse mit den Studienfeldern ab. Das ist grob der Bereich, in den Sie hinein möchten. Welche Studienfelder gibt es? Studienwahl.de, der offizielle Studienführer der Arbeitsagentur und der Stiftung für Hochschulzulassung, Hochschulstart, nennt folgende Studienfelder:

  • Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften
  • Ingenieurswissenschaften
  • Mathematik, Naturwissenschaften
  • Medizin, Gesundheitswissenschaften, Psychologie, Sport
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Rechts-, Sozialwissenschaften
  • Erziehungs-, Bildungswissenschaften
  • Sprach-, Kulturwissenschaften
  • Kunst, Musik

Da für die Ausbildung im öffentlichen Dienst noch einmal besondere Voraussetzungen gelten, müssen sich Studieninteressierte außerdem überlegen, ob ihr Studium zur Lehramtsausbildung zählt oder ob sie in die öffentliche Verwaltung wollen.

Jedes Studienfeld unterteilt sich in weitere Studiengänge. So gehören zu „Mathematik, Naturwissenschaften“ beispielsweise auch Statistik, Physik, Informatik und andere Studienfächer. Hinzu kommen Überschneidungen zwischen einzelnen Studienfeldern – Biologie ist sowohl Bestandteil der Agrarwissenschaften, als auch der Medizin und Naturwissenschaften.

3. Informieren & beraten lassen

Für sich müssen Sie folgende Punkte rund um Inhalte, Voraussetzungen und Rahmenbedingungen klären:

Informieren Sie sich umfassend auf Webseiten und nutzen Sie Beratungsangebote. Dazu zählt unbedingt die Studienberatung durch die Hochschulen. Es lohnt sich zudem bei einem Studiengang, der Sie interessiert, das Vorlesungsverzeichnis anzuschauen. Dann sehen Sie, wie das Studienfach aufgebaut ist, welche Module angeboten werden und was auf Sie zukommt.

Ihre eigene Recherche ist besonders wichtig, da während der Corona-Pandemie Aktionstage vor Ort oftmals wegfallen. Auch persönliche Besuchstermine sind oft nicht möglich: Stattdessen setzen die Hochschulen auf E-Mails, Telefonate und interaktive digitale Informationsangebote. Übrigens bietet Studienwahl.de seit 50 Jahren das Studienwahl Buch, das auch viele allgemeine Fragen zum Studium beantwortet. Antworten auf die obigen Fragen können außerdem Freunde und Bekannte geben, die bereits studieren. Erkundigen Sie sich nach deren Erfahrungen.

Berufsbilder: Einstieg, Karriere & kostenlose Vorlagen
Wie konkret ist Ihr Wissen von Ihrem zukünftigen Beruf? Fast ein Viertel aller Studenten brechen das Bachelorstudium wieder ab. Hauptgrund: Nur vage und meist idealisierte Vorstellungen. Bevor es zum Studienabbruch kommt, sollten Sie sich also gründlich informieren – beispielsweise durch ein Praktikum im angestrebten Bereich oder hier: In unserer Übersicht der wichtigsten Berufsbilder und Jobprofile finden Sie alles zur Ausbildung, Studium, Karriere- und Gehaltsaussichten sowie berufsspezifische Tipps und kostenlose Bewerbungsvorlagen. Beispiele:
Lehrer
Sozialpädagogen
Consultant
Ingenieure
Arzt
Diplomat
Investmentbanker
Architekten
Betriebswirt
Informatiker



Zu den Berufsbildern

4. Entscheiden

Den Löwenanteil der Arbeit haben Sie nun hinter sich. Jetzt geht es darum, mit den gewonnenen Informationen eine Entscheidung zu treffen. Dazu sollten Sie mögliche Alternativen erwägen und Studienorte miteinander vergleichen. Was spricht für Ort A, B oder C? Kriterien können Studiengebühren, Zugangsvoraussetzungen oder auch die Finanzierbarkeit sein: Etwa wenn Sie für einen Studienort umziehen müssten, aber keinen Anspruch auf Bafög haben, während ein anderer Studienort leicht von zuhause erreichbar ist.

Wichtig: Entscheiden Sie nicht einfach aus einem diffusen Bauchgefühl heraus. Wenn der weiter entfernt gelegene Studienort ansonsten die perfekten Rahmenbedingungen bietet, findet sich auch für die Studienfinanzierung eine Lösung. Um sicher zu gehen, dass Sie keine wichtigen Punkte übersehen, können Sie eine Pro- und Kontra-Liste beziehungsweise Checkliste anfertigen.

5. Bewerben

Haben Sie Ihre Studienwahl getroffen, geht es darum, sich um den Studienplatz zu bewerben. Bewerbung und Einschreibung an der Uni hängt vom Studienfach ab. Zulassungsbeschränkte Fächer haben eine andere Bewerbungsfrist als solche, die nicht zulassungsbeschränkt sind. Beachten Sie bei Ihrer Studienwahl bitte den Unterschied zwischen bundesweiter und örtlicher Zulassungsbeschränkung:

Für die Fächer Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie ist eine bundesweite Bewerbung online über hochschulstart.de erforderlich. Zum Teil laufen auch einige örtlich zulassungsbeschränkte Studienangebote bereits über hochschulstart.de. Für andere örtlich zulassungsbeschränkte Studienfächer müssen Sie sich direkt bei der Hochschule bewerben. Welche das in Ihrem Fall sind, entnehmen Sie der Webseite der jeweiligen Hochschule.

Anzeige

Studienwahltests: Orientierung für die Studienwahl

Was für ein Studium passt zu mir? Online finden Sie eine große Auswahl an Tests und Tools, die Ihnen bei der Studienwahl helfen. Wir haben uns drei dieser Tests genauer angeschaut und stellen sie Ihnen vor:

Was-studiere-ich.de

  • Beschreibung
    Bei was-studiere-ich.de handelt es sich um einen Selbsttest zur Studienorientierung. Der Test wurde für die Hochschulen des Landes Baden-Wüttemberg entwickelt und umfasst deren Studienangebot. Der Test umfasst vier Teile: Einen Interessentest und drei Fähigkeitstests. Für den Interessentest erhält man eine Auswahl an verschiedenen Tätigkeiten und soll diese auf einer Skala bewerten.
  • Zeitaufwand
    Der Interessentest dauert rund zehn Minuten und die Fähigkeitstest dauern alle jeweils eine halbe Stunde. Insgesamt sollte man sich also mindestens eineinhalb Stunden Zeit nehmen.
  • Auswertung
    Diese besteht aus drei Teilen. Man kann sein Interessenprofil einsehen und erhält den Vergleich mit einer ähnlichen Altersgruppe. Man erhält auch eine Studienfachempfehlung sowie einen Vorschlag zu passenden Berufen. Ein farbiger Balken zeigt an, wie gut die vorgeschlagenen Berufe zu einem passen.
  • Extra
    Mit einer persönlichen Tan können Sie Ihr Testergebnis jederzeit noch einmal einsehen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit per E-Mail Kontakt aufzunehmen und Fragen zu stellen.
  • Einschätzung
    Es schränkt die Studienwahl natürlich deutlich ein, wenn bei der Auswertung nur die Studiengänge an baden-wüttembergischen Universitäten in Betracht gezogen werden. Dafür wird der Studiengang direkt mit einem Beruf verknüpft. So studiert man nicht einfach drauf los, sondern mit einem beruflichen Ziel. Praktisch: Sie können das Ergebnis später noch einmal abrufen – ebenso die Hinweise unter dem Punkt „Wie geht es weiter“: Dort werden Beratungsangebote und weiterführende Informationen geboten.

Borakel

  • Beschreibung
    Unter ruhr-uni-bochum.de/borakel finden Sie das „Borakel“, das Beratungstool der Ruhr-Uni Bochum. In einem dreistufigen Test können Studieninteressierte herausfinden, welcher Studiengang und welcher Beruf zu ihnen passt sowie die Hochschule kennenlernen. Es ist ein sehr ausführlicher Studienwahl Test, der sowohl den Ist-Stand (Abiturnote, Noten in verschiedenen Schulfächern), als auch die Interessen und die Motivation abfragt.
  • Zeitaufwand
    Einige der Fragen sind sehr anspruchsvoll, daher sollten Sie sich gut ein bis zwei Stunden Zeit nehmen. Bei einer Unterbrechung ist es jedoch möglich, den Test zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzunehmen. Der Test „Mein Berufsweg“ ist deutlich umfangreicher als der Fragebogen zu „Mein Studiengang“. Für den Test zum Berufsweg werden Sie zum Beispiel auch gebeten, kreative und analytische Aufgaben zu lösen.
  • Auswertung
    Für jeden Testabschnitt erhalten Sie eine gesonderte Auswertung, die Ihnen bestimmte Arbeitsfelder und Studiengänge empfiehlt. Sie erhalten ein ausführliches Dokument mit weiterführenden Links und Informationen zu Beratungsangeboten, das Sie ausdrucken oder abspeichern können.
  • Extra
    Sollten Sie bereits mit einem Studiengang liebäugeln, können Sie diesen zu Beginn des Studiengangtests in die Bewertung einbeziehen lassen.
  • Einschätzung
    Der Aufwand für diesen Studienwahl Test lohnt sich. Bereits während des Tests erhalten Sie Rückmeldung zu Ihren Antworten. Kreuzen Sie beispielsweise bei der Frage „Wie viel Stunden Arbeitsaufwand pro Woche planen Sie für Ihr Studium ein?“ die Antwort „weniger als 10 Stunden“ an, kommt der Hinweis, dass diese Vorstellung unrealistisch ist und damit ein Großteil der Studiengänge für Sie ausfällt. Die Auswertungen sind ausführlich und leiten direkt auf die Website des jeweiligen Fachbereichs weiter. Ein Pluspunkt sind die eingebundenen Interviews und Erfahrungsberichte von Studenten aus den vorgeschlagenen Studiengängen. Einziges Manko: Der Test berücksichtigt nur Studiengänge der Ruhr-Uni Bochum.

Studium-Interessentest

  • Beschreibung
    Der Studium-Interessentest (studiengaenge.zeit.de/sit) wurde von ZEIT Online und der Hochschulrektorenkonferenz entwickelt. Er besteht aus 72 Fragen, bei denen Interessierte Tätigkeiten auf einer Skala von 0 bis 100 einschätzen sollen. Dem Studienwahl Test liegen die sechs Interessenbereiche (kreativ-kulturell, sozial, wirtschaftlich-unternehmerisch, administrativ, technisch-praktisch und theoriegeleitet-forschend) nach John Holland zugrunde.
  • Zeitaufwand
    Die Beantwortung der Fragen nimmt ungefähr eine Viertelstunde in Anspruch.
  • Auswertung
    In der Auswertung sieht man in einem persönlichen Profil, wie ausgeprägt die sechs Bereiche bei einem sind. Im zweiten Teil der Auswertung werden Ihnen, entsprechend der Ausprägung, verschiedene Studiengänge vorgeschlagen.
  • Extra
    Die vorgeschlagenen Studiengänge können in einer individuellen Merk- und Vergleichsliste festgehalten werden.
  • Persönliche Einschätzung
    Der Test ist schnell und unkompliziert. Sie müssen lediglich die Regler auf der Skala von 0 bis 100 verschieben und damit die Tätigkeit bewerten. Die Liste der vorgeschlagenen Studiengänge ist umfangreich und es ist auf einen Blick ersichtlich, wo Sie diesen Studiengang studieren können und wie lange die Regelstudienzeit dauert. Bei Interesse können Sie auf den jeweiligen Studiengang klicken und erhalten so einen Steckbrief mit Basisinformationen. Großer Pluspunkt: Der Test berücksichtigt sowohl Studiengänge an Universitäten als auch an Fachhochschulen in ganz Deutschland.

Eignungstests für die Studienfachwahl

Oft bieten die Hochschulen selbst auch Self Assessment auf Ihrer Internetpräsenz (auch unter OSA, Online Self Assessment, bekannt). Falls Sie schon einen bestimmten Studiengang ins Auge gefasst haben, können Sie mit Hilfe der folgenden Selbsttests und Assessments herausfinden, ob Sie den Anforderungen gewachsen sind:

  • Self Assessments der RWTH-Aachen: Dieser Test dauert zwischen 90 und 120 Minuten. Ihnen werden dabei verschiedene Fragen gestellt, um zu ermitteln, wo Ihr Interesse liegt. Dem Test liegen elf mögliche Studiengänge zu Grunde. Sie können sich beispielsweise im Bereich Psychologie, Gesellschaftswissenschaften oder Bauingenieurwesen testen.
  • CCT-Career Counselling for Teachers: Wer überlegt, Lehrerin oder Lehrer zu werden, findet hier eine Online-Laufbahnberatung. Dies ist kein Test im eigentlichen Sinn, hilft jedoch, sich darüber klar zu werden, ob der Beruf zu einem passt.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: NeMaria by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,99/5 - 7695 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite