Bewerbung und Einschreibung an der Uni: So geht’s

Der Prozess der Bewerbung und Einschreibung an der Uni ist für viele Studienanfänger ein Buch mit sieben Siegeln. Kein Wunder, ist es für die meisten doch die erste Bewerbung, die sie überhaupt schreiben. Daher erklären wir hier, wie Sie sich um einen Studienplatz bewerben, welche Fristen Sie beachten müssen und was Sie bei der Einschreibung mitbringen sollten…

Bewerbung und Einschreibung an der Uni: So geht's

Bewerbung und Einschreibung an der Uni: Was bedeutet das?

Zunächst einmal handelt es sich bei der Bewerbung und Einschreibung an der Uni um zwei getrennte Prozesse, die aufeinander aufbauen. Heißt: Sie schreiben erst eine Bewerbung an die Universität Ihrer Wahl und wenn diese erfolgreich ist und Sie eine Zusage bekommen, dann wird Ihnen ein Termin für die Einschreibung bekannt gegeben, die sogenannte Immatrikulation.

Damit Ihre Bewerbung und Einschreibung an der Uni erfolgreich ist, müssen Sie über einen der folgenden Abschlüsse verfügen:

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • fachgebundene Hochschulreife
  • Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Wer studieren will, interessiert sich für einen bestimmten Studiengang, den es an einer oder mehreren Universitäten gibt. Weil manche Studiengänge besonders beliebt sind und Universitäten nur über begrenzte Kapazitäten an Studienplätzen verfügen, sind Bewerbungen notwendig.

Die Hochschulen suchen so nach bestimmten Kriterien die Studienanfänger aus, die zu ihnen passen. Das bedeutet im Umkehrschluss für Sie, dass Sie sich nie nur an einer Hochschule, sondern gleich an mehreren bewerben sollten, um Ihre Chancen auf einen Studienplatz zu steigern.

Tipp: Fristen beachten!

Fristen bei Bewerbung und Einschreibung an der UniBei der Bewerbung und Einschreibung an der Uni geht es vor allem immer darum, die jeweiligen Fristen zu beachten:

  • 15. Januar ist die Frist für alle, die zum Sommersemster ihr Studium aufnehmen wollen,
  • 15. Juli ist die Frist für alle, die zum Wintersemester ihr Studium aufnehmen wollen. Ausnahme: Für genannten bundesweit zulassungsbeschränkten Fächer gilt bereits der 31. Mai als Bewerbungsschluss.

Für die zulassungsfreien Studiengänge lässt sich keine generelle Aussage treffen. Wenn Bewerbungen erforderlich sind, stimmen die Termine mit den genannten Fristen oft überein, teilweise können sie jedoch abweichen. Um sicher zu gehen, dass Sie die Frist nicht verpassen, empfiehlt es sich, sich frühzeitig zu erkundigen. Auskunft geben das Studierendensekretariat oder die Webseite der Hochschule.

Zulassungsbeschränkte und zulassungsfreie Studiengänge

Die Bewerbung erfolgt heutzutage häufig online, in manchen Fällen gegebenenfalls zusätzlich postalisch. Die Onlinebewerbungen können über ein hochschulinternes Onlineportal (zum Beispiel C@MPUS, das Managementportal der Universität Stuttgart) und/oder über Hochschulstart.de ablaufen.

Zuvor müssen Sie dort registrieren und regelmäßig Ihre Benachrichtigungen kontrollieren, da Sie hier auch erfahren, ob Ihnen eine Zulassung fürs Studienfach erteilt wird oder nicht. Häufig sehen die Hochschulen davon ab, zusätzlich eine postalische Bestätigung zu verschicken.

Ob Sie sich über Hochschulstart bewerben müssen, hängt im Wesentlichen davon ab, ob Ihr Studiengang zulassungsbeschränkt ist oder nicht. Über die einzelnen Modalitäten, wie das an Ihrer Wunschuni aussieht, müssen Sie sich an den jeweiligen Hochschulen erkundigen.

Zulassungsbeschränkungen sind notwendig, weil die Zahl der vorhandenen Studienplätze nicht für die Bewerbungen reicht. Daher wird für jedes Bewerbungsverfahren der Numerus clausus für das jeweilige Fach ermittelt, der sich an der Abschlussnote der besten Bewerber orientiert.

  • 20 Prozent der zur Verfügung stehenden Plätze werden an Bewerber mit den besten Abschlussnoten vergeben,
  • 20 Prozent werden nach Anzahl der Wartesemester vergeben und
  • 60 Prozent der Plätze werden nach hochschulinternen Kriterien vergeben, beispielsweise Vorbildung, gewichtete Einzelfachnoten, fachspezifischen Tests, Auswahlgesprächen, Ortspräferenzen. Dennoch spielt die Abiturnote auch hierbei oft noch eine Rolle.
  • Zulassungsbeschränkte Studiengänge

    Hier wird unterschieden zwischen:

    • Bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen: Betroffen sind die Fächer…

      • Medizin
      • Pharmazie
      • Tiermedizin
      • Zahnmedizin

    • Örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen: Betroffen sind vor allem beliebte Fächer wie…

      • Rechtswissenschaften
      • Wirtschaftswissenschaften
      • Gesellschaftswissenschaften
      • Sozialwissenschaften

      Auch Naturwissenschaftler und Mathematiker haben es schwer. Deutlich weniger Stress steht für angehende Geisteswissenschaftler an.

  • Zulassungsfreie Studiengänge

    Entspannter geht es für Studierende, die sich ausgemachte Orchideenfächer an Universitäten, die wenig gefragt sind, ausgesucht haben. Als Faustformel gilt: Größere Universitätsstädte wie Hamburg oder Berlin ziehen die Massen an.

    Ist Ihr Fach zulassungsfrei, brauchen Sie meist gar keine formale Bewerbung, stattdessen müssen Sie auf die fristgerechte Immatrikulation achten. Teilweise müssen die Unterlagen ausgedruckt, ausgefüllt und per Post geschickt werden. Hier müssen Sie unbedingt genügend Vorlaufzeit für den Postweg einkalkulieren!

    Es kann aber sein, dass Sie beispielsweise einen Eignungstest absolvieren oder bestimmte Zertifikate vorweisen müssen. Wer beispielsweise Musik oder Design studieren will, muss häufig bereits gewisse Fähigkeiten nachweisen – jemand, der keine Noten lesen oder kaum zeichnen kann, wird in so einem Fall eher Schwierigkeiten haben.

    Ausnahme: Internationale Bewerber müssen sich meist auch für zulassungsfreie Fächer bewerben und außerdem ihre Deutschkenntnisse nachweisen.

Welche Rolle spielt das Motivationsschreiben?

Bewerbung Einschreibung Uni MotivationsschreibenDer Bewerbungsprozess an der Uni läuft anders ab als eine Bewerbung um eine Ausbildungsstelle oder für einen Job. Einige Universitäten wünschen für bestimmte Fächer ein Motivationsschreiben. Hierbei muss es nicht um eine Bewerbung um einen Studienplatz gehen.

Motivationsschreiben können auch für potenzielle Teilnehmer am Erasmus-Programm erforderlich sein oder wenn Sie sich entschließen, nach dem Bachelor ein Masterstudium zu absolvieren.

Wie Sie ein Motivationsschreiben für einen Masterplatz oder ein Auslandsstudium verfassen, dazu hier weiterführende Artikel:

Immatrikulation an der Uni

So unterschiedlich die Bewerbungsverfahren sind, so unterschiedlich ist auch die Immatrikulation. Teilweise erfolgt sie je nach Hochschule immer persönlich, an anderen Hochschulen wird hingegen über Onlineportale ein Antrag auf Immatrikulation gestellt.

Für die persönliche Immatrikulation an der Uni, die meist am Studierendensekretariat vorgenommen wird, benötigen Sie entsprechende Unterlagen, die Ihnen bei der Bewerbung mit dem Zulassungsbescheid mitgeteilt werden.

Wie die Einschreibung erfolgt, hängt einzig von der Universität ab. Sowohl zulassungsfreie als auch zulassungsbeschränkte Fächer können über die Onlineimmatrikulation laufen. Bei zulassungsfreien Fächern gilt an der Uni Kiel als eingeschrieben, wer den Semesterbeitrag nebst Einschreibegebühr überwiesen und den Antrag per Post nebst Unterlagen zugeschickt hat.

An der Uni Passau gilt gleiches für zulassungsbeschränkte Fächer. Die Uni Köln hingegen erwartet persönliche Immatrikulation.

Sollten Sie zu dem Zeitpunkt verhindert sein und den Termin nicht selbst wahrnehmen können, weil Sie beispielsweise gerade noch ein Work and Travel im Ausland machen, können Sie auch eine Person mit einer schriftlichen Vollmacht (beispielsweise einen Elternteil) ausstatten und diese immatrikuliert Sie.

Diese Dinge brauchen Sie für die Immatrikulation:

  • Antrag auf Immatrikulation (ausgedruckt und unterschrieben)
  • Personalausweis (oder ein anderes Ausweisdokument) in Kopie
  • Abiturzeugnis (beziehungsweise die Hochschulzugangsberechtigung)
  • Nachweis über den entrichteten Semesterbeitrag (Kontoauszugskopie)
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Eignungstest (gegebenenfalls)
  • Zulassungsbescheid (bei zulassungsbeschränkten Fächern)

Nutzen Sie die Infoveranstaltungen

Fristen bei Bewerbung und Einschreibung an der UniWer sich für ein Studium entschieden hat, sollte unbedingt die verschiedenen Informationskanäle benutzen. Einen ersten Anhaltspunkt bieten die Homepages der Universitäten, für die Sie sich interessieren. Dort erfahren Sie die wichtigsten Informationen zu Voraussetzungen und Fristen.

Ist noch völlig unklar, was Sie studieren wollen und welcher Hochschulort infrage kommt, ist eine Studienmesse eine gute Gelegenheit, sich zu informieren. Hier erfahren Sie Wissenswertes direkt von Hochschulvertretern und Studierenden, können an Workshops teilnehmen, die rund um die Studienorganisation helfen.

Ein Tag der offenen Tür direkt an der Hochschule hat den Charme, dass Sie einen konkreten Eindruck von den Räumlichkeiten und der Ausstattung bekommen, die Sie vielleicht zukünftig nutzen werden.

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: Roman Samborskyi by Shutterstock.com]
8. Mai 2019 Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie arbeitete danach beim Bürgerfunk und einem Münsteraner Verlag. Bei der Karrierebibel widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.


Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!