Werbung
Werbung

Öffentlicher Dienst: Info, Vorteile, Gehalt und aktuelle Jobs

Der Sektor öffentlicher Dienst ist nicht nur ein großer, sondern ein besonders beliebter Arbeitsbereich in Deutschland. Für Beschäftigte gibt es vielfältige Berufe und auch Arbeitgeber – mit einigen Vorteilen durch die besonderen Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst. Hier erfahren Sie alles rund um den Staatsdienst: Vom Tarif über das Gehalt bis hin zu möglichen Jobs im öffentlichen Dienst…



Öffentlicher Dienst: Info, Vorteile, Gehalt und aktuelle Jobs

Anzeige

Was ist der öffentliche Dienst?

Als öffentlicher Dienst werden alle beruflichen Tätigkeiten und Arbeitsverhältnisse bezeichnet, die dem Staat dienen. Ein großer Teil sind Berufe in Ämtern und anderen direkten Vertretungen eines Landes. Doch auch viele weitere Bereiche gehören zum öffentlichen Dienst und zählen zu einem funktionierenden Staatsdienst:

  • Bildungs- und Gesundheitswesen (Schulen, Krankenhäuser…)
  • Verkehrsnetze und Transportwege (Verkehrsplanung)
  • Schutz und Versorgung (Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr)
  • Gesetzgebung und Rechtsprechung (Regierung, Verwaltung, Gerichte)

Zu den Beschäftigten im öffentlichen Dienst gehören nicht nur Beamte und Beamtinnen. Diese machen natürlich einen entsprechenden Teil des öffentlichen Dienstes aus, doch zählen dazu ebenfalls Angestellte, deren Arbeitsverhältnis durch Tarifverträge – insbesondere den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) geregelt wird.

Ziele und Aufgaben des öffentlichen Diensts

Mitarbeiter im öffentlichen Dienst sorgen dafür, dass die staatlichen Leistungen in Deutschland in der gewohnten Form angeboten und aufrecht erhalten werden. Sie erfüllen Aufgaben und Tätigkeiten, die der Öffentlichkeit nutzen. Sie tragen somit durch ihr Arbeit zum Wohl der Gesellschaft und des Gemeinwesens bei.

Laut Erhebungen des Statistischen Bundesamtes arbeiten in Deutschland circa 5,1 Millionen Menschen im öffentlichen Dienst. Etwa die Hälfte davon im Landesbereich, die restlichen Beschäftigten verteilen sich auf den kommunalen Bereich, die Bundesebene sowie die Sozialversicherungen.

Öffentlicher Dienst Vorteile Gehalt Beschäftigte Tarif Bereiche Jobs Vorteile

Anzeige

Vorteile im öffentlichen Dienst

Der öffentliche Dienst ist ein beliebter Bereich für Arbeitnehmer. Nicht nur die spannenden und vielfältigen Berufsfelder ziehen viele Beschäftigte an, eine Arbeit im Staatsdienst hat auch viele weitere Vorteile. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, eine Karriere im öffentlichen Dienst zu beginnen, dürfen Sie sich über diese Vorzüge freuen:

  • Bezahlung
    Die Bezahlung im öffentlichen Dienst ist nicht nur transparent, sondern auch vergleichsweise hoch. Mit einem gültigen Tarifvertrag bekommen Beschäftigte in der Regel mehr als Arbeitnehmer ohne Tarifbindung. Hinzu kommt: Gehaltserhöhungen kommen durch längere Betriebszugehörigkeit automatisch. Ihr Gehalt erhöht sich, ohne dass Sie Gehaltsverhandlungen führen müssen.
  • Jahressonderzahlung
    Neben dem Gehalt hat jeder Beschäftigte im öffentlichen Dienst Anspruch auf eine Jahressonderzahlung in Form von Weihnachtsgeld. Dies regelt der TVöD. Je nach Entgeltgruppe (und ob Sie in Tarifgebiet West oder Ost sind) bekommen Sie zwischen 60 und 80 Prozent des durchschnittlichen monatlichen Einkommens als zusätzliche Zahlung.
  • Sicherheit
    Der öffentliche Dienst gilt als Sektor mit sehr hoher Arbeitsplatzsicherheit. Nicht nur als Beamter, sondern auch als Angestellter müssen Sie sich um mögliche Arbeitslosigkeit deutlich weniger Sorgen machen. Das nimmt einigen Druck und gibt Planungssicherheit für die Zukunft.
  • Arbeitsbedingungen
    Auch die Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst können sich sehen lassen. Der TVöD garantiert einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen. Hinzu kommen flexible Arbeitszeitmodelle – etwa ein Zeitwertkonto – um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern.
  • Mitbestimmungsrechte
    Im öffentlichen Dienst spielt die Mitbestimmung der Arbeitnehmer eine große Rolle. Personalräte sind angesehene Posten, die sich für die Belange der Beschäftigten einsetzen. Auch das steigert noch einmal die Qualität der Arbeitsbedingungen.
  • Vergünstigungen
    Ist der Arbeitgeber im öffentlichen Dienst ein kommunales oder öffentliches Unternehmen wie beispielsweise die Stadtwerke, Betreiber von öffentlichen Bädern oder Verkehrsbetrieben, so profitieren die Mitarbeiter häufig von weiteren geldwerten Vorteilen:
    • Vergünstigte Eintritte
    • Günstigere Strom-, Gas- und Wassertarife
    • Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr
    • Dienstwagen
    • Werkwohnung
Anzeige

Berufe im öffentlichen Dienst: Wer gehört dazu?

Die Berufe im Staatsdienst sind sehr vielfältig – lassen sich aber in einige grundlegende Bereiche unterteilen, die staatsrechtlich betrachtet den öffentlichen Dienst ausmachen. Wir stellen diese Gruppen vor:

1. Beamte

Beamte stehen zu ihrem Dienstherren (=Arbeitgeber) in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis. Sie werden durch eine Ernennungsurkunde als Beamter in den Staatsdienst aufgenommen. Dadurch unterscheidet sich ihr rechtlicher Status von anderen Arbeitnehmern. Einige Beispiele für Berufe als Beamter sind Staatsanwalt, Verwaltungsfachangestellter, Polizeibeamter, Kriminaltechniker, Zollbeamter oder auch Lehrer – wobei nicht jede Laufbahn in diesen Jobs automatisch zur Verbeamtung führt.

Mehr erfahren: Beamter werden: Aufgaben, Ausbildung, Gehalt + Bewerbung

2. Richter

Richter sind keine Beamte, stehen aber in einem sehr ähnlichen öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis. Sie sind wichtige Organe der Rechtsprechung und in gerichtlichen Verfahren aller Rechtszweige vertreten. Dabei entscheiden sie sachlich unabhängig und sind weisungsunabhängig. Anfangs werden Richter auf Probe ernannt. In dieser Zeit kann es zu Versetzungen oder sogar Entlassungen (in den ersten zwei Jahren sogar ohne besonderen Grund) kommen. Wegen mangelnder Eignung für das Richteramt sind Entlassungen auch nach Ablauf des dritten oder vierten Jahres möglich.

Nach erfolgreicher Probezeit erfolgt die Ernennung zum Richter auf Lebenszeit. Ausnahme sind Richter beim Bundesverfassungsgericht. Diese werden nicht auf Lebenszeit, sondern nur für zwölf Jahre ernannt.

3. Soldaten und Wehrdienstleistende

Wer freiwilligen Wehrdienst oder Soldat bei der Bundeswehr ist, fällt ebenfalls in den Bereich des öffentlichen Diensts. Beschäftigte in einem solchen Wehrdienstverhältnis arbeiten direkt für den Staat.

Mehr erfahren: Bewerbung Bundeswehr: So geht’s zum Bund

4. Kirchenbeamte

Christlichen Kirchen in Deutschland verfügen über den Status einer Körperschaf, deshalb dürfen sie Beamte ernennen. Die Kirche wird dadurch zum Dienstherr im klassischen Sinne. Somit können sowohl Personen, die für die evangelische als auch Personen, die für die katholische Kirche tätig sind, als Beschäftigte im öffentlichen Dienst gelten.

5. Angestellte und sonstige Beschäftigte

Ein großer Teil der Beschäftigten im öffentlichen Dienst sind Arbeitnehmer, Angestellte und Arbeiter, die unter die Regelungen den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) oder den Tarifvertrag für die Länder (TV-L) fallen. Auch durch andere Tarife können Beschäftigte zum Staatsdienst zählen. Es ist also nicht notwendig, direkt und unmittelbar für den Staat zu arbeiten. Als Angestellter können Sie in den unterschiedlichsten Berufen arbeiten, die alle zum öffentlichen Dienst zählen können. Einige Beispiele:

Arbeitgeber im öffentlichen Dienst

Ebenso unterschiedlich wie die Berufe sind die Arbeitgeber. Dazu gehören:

  • Kommunen
  • Bundesländer
  • Bund
  • Öffentlich-rechtliche Stiftungen
  • Öffentlich-rechtliche Körperschaften
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Sozialversicherungsträger
  • Deutsche Bundesbank
  • Anstalten des öffentlichen Rechts

Stellenangebote im öffentlichen Dienst

Neugierig geworden? Falls Sie im öffentlichen Dienst einen Job suchen, schauen Sie doch für Stellenangebote einfach mal hier rein oder gehen Sie über unsere Jobbörse auf die Suche!

Jetzt Jobs in der Nähe finden



Anzeige

Öffentlicher Dienst: Tarif für Beschäftigte

Wichtige Grundlage für viele Arbeitsverhältnisse im öffentlichen Dienst ist der TVöD – der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. In diesem Tarif werden alle Rahmenbedingungen für Beschäftigte geregelt: Gehalt, Arbeitszeiten, Arbeitsbedingungen, Kündigungsfristen, Urlaubstage

Ausgehandelt wird der Tarif zwischen dem den Arbeitgebern (Bundesinnenministerium sowie der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA)) und den Gewerkschaften (ver.di und andere)

Öffentlicher Dienst: Gehalt nach TVöD

Im öffentlichen Dienst wird die Bezahlung nach den Entgelttabellen im TVöD geregelt. Je nach Qualifikation erfolgt die Eingruppierung in eine Entgeltgruppe, durch Berufserfahrung und Betriebszugehörigkeit beim Arbeitgeber steigen Sie innerhalb der Gruppe in höhere Stufen auf. Das macht die Gehaltsstruktur und Lohnentwicklung sehr transparent.

Aber wie hoch ist das Gehalt im öffentlichen Dienst? Das ist je nach Entgeltgruppe sehr unterschiedlich. Zudem wird zwischen der Entgelttabelle des Bundes und der Kommunen (VKA) unterschieden. Wir zeigen Ihnen die aktuellen Gehälter des öffentlichen Diensts in den Entgelttabellen:

Öffentlicher Dienst: Gehalt beim Bund (2024)

Für 2024 erhalten die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ab dem 1. März diese Gehälter je nach Eingruppierung:

Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
E 15Ü 6670,43 7379,87 8051,94 8500,01 8604,56
E 15 5504,00 5863,92 6265,40 6813,49 7377,29 7748,20
E 14 5003,84 5329,75 5755,37 6227,68 6754,16 7132,13
E 13 4628,76 4985,95 5392,57 5834,04 6353,53 6635,44
E 12 4170,32 4581,34 5061,67 5594,63 6220,01 6516,74
E 11 4032,38 4410,41 4765,62 5151,01 5678,44 5975,19
E 10 3895,33 4191,53 4528,25 4893,44 5300,10 5433,63
E 9c 3757,21 4013,80 4334,08 4683,04 5061,38 5182,84
E 9b 3619,09 3736,32 4029,91 4352,06 4706,63 5003,35
E 9a 3480,97 3699,68 3759,84 3963,16 4335,69 4483,10
E 8 3281,44 3486,59 3628,68 3770,54 3922,69 3995,85
E 7 3095,23 3331,58 3472,38 3614,47 3748,49 3820,45
E 6 3042,04 3236,55 3372,94 3507,92 3640,49 3708,02
E 5 2928,99 3117,67 3245,11 3380,06 3505,47 3570,28
E 4 2802,62 2993,55 3153,75 3253,48 3353,20 3411,60
E 3 2762,69 2968,02 3017,99 3132,21 3217,92 3296,43
E 2Ü 2601,60 2835,82 2921,62 3036,03 3114,63 3229,97
E 2 2582,16 2784,28 2834,67 2906,58 3064,63 3229,97
E 1 2355,52 2388,86 2430,55, 2469,42 2569,47

Download: Entgelttabelle 2024 TVöD Bund

Öffentlicher Dienst: Gehalt bei Kommunen (VKA) (2024)

Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
E 15Ü 6752,60 7462,01 8134,09 8582,18 8686,69
E 15 5504,00 5863,92 6265,40 6813,49 7377,29 7748,20
E 14 5003,84 5329,75 5755,37 6227,68 6754,16 7132,13
E 13 4628,76 4985,95 5392,57 5834,04 6353,53 6635,44
E 12 4170,32 4581,34 5061,67 5594,63 6220,01 6516,74
E 11 4032,38 4410,41 4765,62 5151,01 5678,44 5975,19
E 10 3895,33 4191,53 4528,25 4893,44 5300,10 5433,63
E 9c 3787,84 4052,08 4339,43 4649,06 4981,91 5220,52
E 9b 3566,89 3814,56 3969,97 4429,89 4702,42 5018,11
E 9a 3448,96 3662,32 3869,96 4331,88 4436,39 4703,23
E 8 3281,44 3486,59 3628,68 3770,54 3922,69 3995,85
E 7 3095,23 3331,58 3472,38 3614,47 3748,49 3820,45
E 6 3042,04 3236,55 3372,94 3507,92 3640,49 3708,02
E 5 2928,99 3117,67 3245,11 3380,06 3505,47 3570,28
E 4 2802,62 2993,55 3153,75 3253,48 3353,20 3411,60
E 3 2762,69 2968,02 3017,99 3132,21 3217,92 3296,43
E 2Ü 2601,60 2835,82 2921,62 3036,03 3114,63 3229,97
E 2 2582,16 2784,28 2834,67 2906,58 3064,63 3229,97
E 1 2355,52 2388,86 2430,55 2469,42 2569,47

Download: Entgelttabelle 2024 TVöD VKA

Endlich das Gehalt, das Sie wirklich verdienen!

Fühlen Sie sich unterbezahlt? Dann ist das IHRE Chance auf eine satte Gehaltserhöhung – schon hunderte zufriedene Teilnehmer empfehlen den Kurs weiter: Die erprobte und einfache Anleitung für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung. Mit diesen Strategien überzeugen Sie den Chef mit Leichtigkeit:

Hier geht’s zu Ihrem Wunschgehalt



Was andere dazu gelesen haben