Abitur nachholen: So klappt es

Nicht jede schulische Laufbahn führt gleich zum Abitur. Viele entscheiden sich, zunächst eine Ausbildung zu machen und ins Berufsleben zu starten. Wer sich später umentscheidet, kann das Abitur nachholen. Das ist nicht immer ganz leicht, doch stehen Ihnen verschiedene Wege und Möglichkeiten offen, um den höchsten Schulabschluss nachholen zu können. Die Chance auf das Abitur also nicht vertan, wenn dieses nicht auf direktem Weg erworben wurde. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen, was Sie wissen müssen, wenn Sie das Abitur nachholen wollen…

Abitur nachholen: So klappt es

Möglichkeiten: So können Sie das Abitur nachholen

Um das Abitur nachholen zu können, stehen Ihnen unterschiedliche Wege und Einrichtungen offen. Die Angebote führen alle zum selben Ziel, unterscheiden sich allerdings im Ablauf und Durchführung voneinander.

Bei der Entscheidung, welche Alternative Sie für sich nutzen wollen, sollten sie vor allem in Betracht ziehen, ob Sie das Abitur in Teilzeit neben dem Job oder in Vollzeit nachholen wollen.

Nachfolgend haben wir die verschiedenen Wege kurz für Sie zusammengefasst:

  • Kolleg

    Die in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg auch als Berufskolleg oder Weiterbildungskolleg bezeichnete Bildungseinrichtung ermöglicht das Abi auf dem zweiten Bildungsweg. Hier wird tagsüber gelernt, die ganze Woche, ähnlich wie in der Schule. Der Unterricht beginnt morgens gegen 8 Uhr und endet mittags, manchmal gibt es auch Nachmittagsunterricht. Und das je nach Vorbildung über sechs bis acht Semester. Eine Unterrichtsstunde dauert üblicherweise 45 Minuten. Eine Erwerbstätigkeit ist hier nur im geringen Umfang möglich.

  • Abendgymnasium

    Das Abendgymnasium richtet sich dagegen ausdrücklich an Berufstätige, die ihr Abitur nebenher machen wollen. Dafür gibt es entsprechende Termine in den Abendstunden. Der Unterricht startet gegen 17 oder 18 Uhr, endet manchmal erst um 22 Uhr. In der Regel befinden sich Kolleg und Abendgymnasium unter einem Dach, der Träger ist meist der gleiche.

  • Fernabitur

    Wollen Sie Ihr Abitur durch ein Fernstudium nachholen, verfügen Sie über mehr Flexibilität. Sie sollten sich aber auch über die Kosten im Klaren sein, die bei nicht-staatlichen Einrichtungen anfallen können und nicht zu unterschätzen sind. Da es sich beim Abitur um eine staatliche Prüfung handelt, unterliegt sie strengen Auflagen. Die Prüfung wird daher durch eine staatliche Kommission durchgeführt.

  • Volkshochschule

    Die Angebote an Volkshochschulen (VHS) schwanken von VHS zu VHS, daher kann auch die Dauer unterschiedlich sein. Die Kurse finden zumeist am Wochenende oder abends statt, so dass berufsbegleitendes Lernen möglich ist. Auch wenn die Lerninhalte an der VHS vermittelt werden, ist diese nicht prüfungsberechtigt. Die Prüfung wird daher wie beim Fernabitur von externen Prüfern abgenommen.

Vor- und Nachteile: Lohnt es sich, das Abitur nachzuholen?

Abitur nachholen Vorteile Nachteile Abendschule VHS onlineGrundsätzlich gilt: Das Abitur ist kein Garant für Erfolg oder spätere Leistungen. Ohne Abitur lässt sich eine ebenso erfolgreiche Karriere in vielen Bereichen hinlegen, ob als Angestellter oder Selbstständiger.

Allerdings muss realistischerweise gesagt werden: Die Erwartungen an schulische Bildung sind heutzutage besonders hoch. Berufliche Ziele werden häufiger an eine gute Schulbildung un Universitätslaufbahn geknüpft.

Es ist hart, doch die Wirtschaft verlangt Leistungsnachweise. Und sie verlangt oftmals das Abitur.

Der Konkurrenzkampf auf dem Arbeitsmarkt ist enorm. Bei Personalentscheidungen – egal ob Einstellungen oder Beförderungen – werden harte Fakten vergleichen und abgewogen. Je höher die angestrebte Position, desto kompromissloser die Auswahl. Wer beim Abitur nicht mithalten kann, reduziert seine Chancen enorm.

Um Ihnen eine bessere Entscheidung zu ermöglichen, haben wir die Vor- und Nachteile aufgelistet.

Vorteile, die dafür sprechen, das Abitur nachzuholen:

    Abitur nachmachen Vorteile: Was dafür spricht

  • Arbeitsmarkt

    Die Akademisierung des Arbeitsmarktes ist kein Mythos, sondern Realität. Seit der Jahrtausendwende stieg die Zahl der Erstsemester in Deutschland um satte 61 Prozent. Die Studienanfängerquote liegt mittlerweile bei 58 Prozent, mehr als jeder Zweite eines Jahrgangs nimmt also schon ein Studium auf. Das bedeutet: Die Konkurrenz um die Fleischtröge wird immer größer.

  • Ausbildung

    Auch der Lehrstellenmarkt stellt deutlich höhere Anforderungen als früher. In vielen Branchen und Berufen, im kaufmännischen Bereich und bei Banken etwa, ist das Abitur Voraussetzung, um überhaupt in die engere Auswahl zu kommen.

  • Bezahlung

    Ein Studium lohnt sich finanziell. Die Entlohnung in akademischen Berufen ist im Regelfall deutlich besser als in nicht-akademischen. Erster Baustein: das Abitur.

  • Lebenslauf

    Ausdauer, Zähigkeit, Willensstärke – all das braucht, wer sich im Berufskolleg oder Abendgymnasium zum Abitur quält. Arbeitgeber schätzen so etwas. Im Lebenslauf macht sich diese Episode daher nur allzu gut. Und: Man kann auch eine Phase der Arbeitslosigkeit auf diese Weise sinnvoll überbrücken.

  • Weiterbildung

    Handwerker, die nach einem schweren Unfall ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Auch in solchen Fällen ist das nachträgliche Abitur eine Option: Um damit etwa in einen anderen – zum Beispiel kaufmännischen oder akademischen Beruf – umsteigen zu können.

  • Selbstbestätigung

    Wer das Abitur nachholt, verschafft sich ein – durchaus grandioses – Erfolgserlebnis. Eine Bestätigung, die einem auch mental Auftrieb gibt für das weitere Berufsleben, im besten Fall sogar für den Rest des Lebens. Das gilt im Übrigen auch für Erwachsene im fortgeschrittenen Alter und Senioren.

Nachteile, die dagegen sprechen:

    Abitur nachholen Nachteile: Was dagegen spricht

  • Lockerung

    Ein Studium ist heute in vielen Fällen auch ohne Abitur möglich. Nach Berechnungen des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) gab es im letzten Jahr deutschlandweit bereits 50.000 Studenten ohne allgemeine Hochschulreife. 1997 waren es erst 8.500. Eine Alternative daher: Nicht das reguläre Abitur, sondern „nur“ das Fachabitur nachholen.

  • Zeitverlust

    Das Projekt: Abitur nachholen ist extrem zeitintensiv – und dauert meist Jahre. Wer einen Karriereplan ohne Studienwunsch verfolgt – oder diesen ohne Abitur in die Tat umsetzen kann – sollte sich gut überlegen, ob er die Zeit wirklich aufbringen will.

  • Aufwand

    Ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Wer das Abitur in Kolleg oder Abendgymnasium nachholt, geht nicht spazieren, sondern bürdet sich eine enorme Zusatzbelastung auf. Schulleiter antworten auf die Frage nach der Abbrecher- und Durchfallerquote gerne mit: „Bis zu 50 Prozent!“

  • Lehrstellen

    Einerseits treiben Ausbildungsbetriebe ihre Anforderungen an Bewerber immer weiter nach oben. Andererseits sinken vielerorts die Bewerberzahlen – mit der Folge, dass auch die Chancen von Haupt- und Realschülern steigen. Das ist von Branche und Region abhängig, aber beispielsweise in Gastronomie oder im Bäckerhandwerk schon deutlich spürbar.

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wer das Abitur nachholen möchte, steht nicht nur vor der Frage, wie und wo dieses Vorhaben gelingen kann. Zusätzlich stehen zahlreiche Fragen im Raum, die beantwortet werden sollten. Wir haben die häufigsten Fragen in unserem FAQ gesammelt und für Sie beantwortet.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Ganz allgemein lässt sich diese Frage kaum beantworten. Entscheidend ist vor allem, wo Sie Ihr Abitur nachholen wollen. An einer staatlichen oder privaten Einrichtungen? Entscheiden Sie sich für eine staatliche Abendschule oder auch ein entsprechendes Kolleg, ist dies meist kostenfrei. Wer sein Abitur nachholt, zahlt dabei kein Schulgeld, sondern wird steuerlich subventioniert.

Es fallen also lediglich überschaubare Anschaffungskosten für Lehrbücher, Taschenrechner und sonstige Materialien an. Hier kommt es aber auf den Wohnort an: Einzelne Bundesländer haben diese Aufgabe weitgehend privatisiert, Bayern und Baden-Württemberg zum Beispiel. Das Abitur in den jeweiligen Privatschulen ist dementsprechend NICHT kostenlos. Deshalb gilt: Informieren Sie sich unbedingt bei der jeweiligen Einrichtung. Die Kosten können dabei deutlich voneinander variieren. Mal werden nur 30 bis 40 Euro monatlich fällig, mal sind es mehr als das Doppelte. Bedenken Sie zusätzlich die Kosten, die für Hilfsmittel oder Exkursionen entstehen können.

Auch die Freiheiten und Vorzüge eines Fernstudiums haben ihren Preis. Durchschnittlich 130 Euro pro Monat werden hier fällig. Klingt vielleicht zunächst nicht sonderlich viel, addiert sich jedoch sehr schnell bei einer Länge von 36 Monaten.

Die gute Nachricht: Sie können bis zum Alter von 30 Jahren Anspruch auf Bafög haben, wenn Sie das Abitur nachholen. Lassen Sie sich beraten und stellen Sie einen schriftlichen Antrag beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um das Abitur nachzuholen?

Die Voraussetzungen, um das Abi nachholen zu können, sind an staatlichen Einrichtungen einheitlich geregelt, an Fernschulen kann es jedoch Unterschiede geben. Daher sollten Sie sich unbedingt bei der jeweiligen Schule erkundigen. In der Regel müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden, um das Abi nachholen zu können:

  • Volljährigkeit
  • Schulabschluss
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder dreijährige Berufstätigkeit
  • Berufstätigkeit (bei Besuch des Abendgymnasiums)

Auch für die Anmeldung muss noch ein gewisser Aufwand betrieben werden. Verlangt werden meist – auch hier gibt es Abweichungen – ein tabellarischer Lebenslauf, Motivationsschreiben, Passbild, eine Meldebescheinigung über den Wohnsitz, amtlich beglaubigte Kopien von Schul- und Arbeitszeugnissen und der vorherige Arbeitsvertrag.

Mit welcher Dauer und welchem Aufwand muss ich rechnen?

Im Normalfall wird mit einer Dauer von drei Jahren gerechnet, um das Abi nachzuholen. Diese Zeit kann dadurch variieren, wie lange der Schulabschluss zurückliegt und ob möglicherweise Vorkurse nötig sind.

Als Wochenpensum sollten Sie etwa 20 Stunden je nach Bildungseinrichtung einplanen. Davon entfallen jeweils fünf Wochenstunden auf die zwei frei wählbaren Leistungskurse, die restlichen Stunden auf die Grundkurse.

Der Inhalt des Abiturs auf dem zweiten Bildungsweg hängt davon ab, für welche Kurse Sie sich genau entscheiden. Sie sollten bei der Wahl der Leistungskurse Ihre persönlichen Stärken und die berufliche Orientierung berücksichtigen. Allerdings muss gemäß der Richtlinien des Abiturs einer der Leistungskurse Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache oder ein naturwissenschaftliches Fach sein.

Wie oben angesprochen, muss die Abiturprüfung extern ablegen, wer das Abi per Fernstudium oder an der VHS nachholt. Zuständig ist die jeweilige Schulbehörde des Bundeslands. Üblicherweise müssen Sie sich selbst zur Prüfung anmelden und eine Prüfungsgebühr errichten. Je nach Bundesland haben Prüflinge ein- bis zweimal im Jahr Gelegenheit, eine Prüfung für das Abitur abzulegen.

Kann ich in nur einem Jahr das Abitur nachholen?

Wer sein Abitur nachholt, möchte dies in der Regel so schnell wie möglich schaffen. Entweder, um möglichst zeitnah mit einem Studium beginnen zu können oder um anschließend mit verbesserter Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt durchzustarten.

Da klingt es nur allzu verlockend, das Abitur in nur einem Jahr nachzuholen. Die entscheidende Frage lautet aber: Ist das überhaupt möglich? Prinzipiell lautet die erste Antwort ja, möglich ist es in jedem Fall. Gleichzeitig ist dies aber auch an einige Bedingungen und Herausforderungen geknüpft.

Per Fernstudium haben Sie die Möglichkeit, innerhalb von nur einem Jahr das Abi nachzuholen. Das bedeutet allerdings, dass Sie den gesamten Lehrstoff in diesem Jahr durcharbeiten<, verstehen und in der abschließenden Prüfung wiedergeben müssen. Klar, das ist machbar, jedoch sollte der damit verbundene Aufwand nicht unterschätzt werden.Entscheiden Sie sich für die Option, das Abi in nur einem Jahr nachzuholen, erhöhen Sie damit von Beginn an selbst den Druck und benötigen eine entsprechend gute Selbstorganisation und Disziplin, um erfolgreich zu sein.

Kann ich das Abitur online nachholen?

Auch Nichtschüler haben das Recht, am Ende des Schuljahres die Abiturprüfung abzulegen – selbst ohne vorherigen Besuch einer Schule, eines Kollegs oder Abendgymnasiums. In der Praxis bereiten Sie sich dann selbstständig darauf vor. Aber: Ohne professionelle Hilfe ist das nur schwerlich zu bewältigen – und auch nur in Ausnahmefällen empfehlenswert.

Daher bieten Volkshochschulen Vorbereitungskurse auf die Abiturprüfung an. Das sind klassischerweise Präsenzkurse, bei denen Anwesenheit benötigt wird. Mittlerweile wird das Angebot aber häufiger durch Online-Kurse ergänzt. So wird ein Teil des Lehrstoffs vor Ort vermittelt, der Rest kann im Selbststudium online erlernt werden.

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Online-Lerninhalte in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen werden. Für spätberufene Abiturienten bringt das mehr Flexibilität mit sich, könnte unter anderem Alleinerziehenden, Pflegenden und Berufstätigen zugute kommen.

[Bildnachweis: Stokkete by Shutterstock.com]
5. Juni 2019 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close