Lebenslauf auf Englisch: Vorlage + Tipps für Resume und CV

Globalisierung und ein internationaler Arbeitsmarkt machen den Lebenslauf auf Englisch für viele Bewerber zur Notwendigkeit. Nicht nur Auslandsaufenthalte im Studium, gerade Jobs und Praktika im Ausland sind ein Sprungbrett für die Karriere. Wer seine deutschen Bewerbungsunterlagen wiederverwendet, kommt dabei nicht weit. Für die internationale Bewerbung braucht es einen Lebenslauf auf Englisch. Wir erklären, wo die Unterschiede liegen und worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Lebenslauf auf Englisch verfassen…

Lebenslauf auf Englisch: Vorlage + Tipps für Resume und CV

Anzeige

Lebenslauf auf Englisch: Formate im Ausland

Sie wollen sich im Ausland bewerben und Ihre Unterlagen erstellen. Der erste große Fehler: Übersetzen Sie Ihren Lebenslauf nicht einfach ins Englische. Fehlerquellen sind dabei schon im Titel: In England heißt der Lebenslauf Curriculum Vitae, in den USA wird dieser häufiger mit Resume oder Personal Resume (auch Résumé) überschrieben. Gemeinsam haben die Formate, dass auf ein Bewerbungsfoto verzichtet wird – doch gibt es zahlreiche Unterschiede.

Resume in Amerika

Lebenslauf-USA-Checkliste-Bewerbung
Das Resume ist ein Exzerpt Ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn. Es stellt die Höhepunkte heraus, ebenso die Positionen, Erfahrungen und Erfolge, die zu der anvisierten Stelle passen. Die wichtigsten Aspekte im Überblick:

  • Wird in den USA genutzt.
  • Zeigt nur einen Ausschnitt und die Höhepunkte der Karriere.
  • Präsentiert Stärken und wichtige Fähigkeiten.
  • Macht keine Angaben zu Geschlecht, Nationalität oder Religion.
  • Benötigt unbedingt Referenzen.

CV in Großbritannien

Lebenslauf-England-Checkliste-Bewerbung-Tipps
Der CV hingegen gibt eine vollständige Übersicht Ihres professionellen Werdegangs. Alle Positionen, alle erworbenen Graduationen und Zertifikate werden darin aufgeführt, ebenso relevante Publikationen von Ihnen bis hin zu kleineren Jobs, die Sie hatten.

  • Wird in Großbritannien genutzt.
  • Zeigt den gesamten Werdegang.
  • Ist ausführlicher und länger.
  • Auch keine Angaben zu Geschlecht, Nationalität oder Religion.

Lesetipp: Checklisten zur internationalen Bewerbung.

Unterschiede zum deutschen Lebenslauf

  • Bewerbungsfoto
    In Deutschland ist das Bewerbungsfoto keine Pflicht, aber weiterhin verbreitet und wird oft erwartet. Der Lebenslauf auf Englisch hat hingegen fast nie ein Bewerbungsfoto. So soll Chancengleichheit garantiert werden.
  • Persönliche Angaben
    Deutsche Lebensläufe geben Auskunft über das Alter und oft auch die Nationalität des Bewerbers. Im Lebenslauf auf Englisch wird darauf verzichtet, um eine mögliche Diskriminierung zu verhindern.
  • Referenzen
    Im Resume sollten Sie mindestens zwei Referenzen nennen. In Deutschland haben diese bisher deutlich geringere Bedeutung.
  • Unterschrift
    Der Lebenslauf auf Englisch wird nicht unterschrieben. In einer deutschen Bewerbung ist dies Standard und absolut erforderlich.
Anzeige

Aufbau und Inhalt für den Lebenslauf auf Englisch

Nun kennen Sie die wichtigsten Besonderheiten und Unterschiede. Aber wie genau wird der Lebenslauf auf Englisch aufgebaut? Im folgenden haben wir die Struktur eines englischen Lebenslaufs im Detail von oben nach unten aufgelistet:

Personal Details

Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, mehr müssen Sie bei diesen Punkt nicht angeben. Achten Sie bitte darauf, Ihren Namen in der ersten Zeile und die restlichen Daten darunter einzutragen und alle Umlaute auszuschreiben. Ein einfaches Beispiel:

Martin Schroeder
Gartenweg 2, 12345 Hauptstadt
phone: 0123/45678
mail: m.schroeder@online.de

Summary/Personal Profile

Ein optionaler Punkt im Lebenslauf auf Englisch. Keine Pflicht, kommt aber gut an. Hier beschreiben Sie sich und Ihre Persönlichkeit in zwei bis drei knappen Sätzen. Fokussieren Sie sich auf die wichtigsten Fähigkeiten und Stärken, die Sie beschreiben und die Personaler überzeugen.

Objective

Ebenfalls optional, liefert aber Pluspunkte. Gut formuliert zeigt das Objective, dass Sie sich mit Ihrem Profil und der Position beschäftigt haben. Kernfrage für diesen Aspekt: Welchen Job und welche Stelle streben Sie im Unternehmen an? Formulieren Sie Ziele, die Sie im Job erreichen wollen und auch, wie Sie sich selbst weiterentwickeln wollen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Motivation herausarbeiten.

Professional/Work Experience

Nun geht es an den Werdegang. In umgekehrter chronologischer Reihenfolge geben Sie die Stationen Ihres Berufslebens an: Firmenname, Standort, Zeitraum der Anstellung und die genau Position im Unternehmen gehören dazu. In kurzen Stichpunkten können Sie Hauptaufgaben und erzielte Erfolge nennen. Für das Resume reichen zwei oder höchstens drei für die Stelle wichtige Stationen.

Education

Es folgt der Bildungsweg mit den jeweils erworbenen Abschlüsse. Nennen Sie dabei Ihren höchsten Schulabschluss sowie – falls vorhanden – einen Hochschul- oder Universitätsabschluss. Dabei können Sie das Thema Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit angeben. Fort- und Weiterbildungen (Advanced Training) sollten hier separat – mit der jeweiligen Qualifikation – ebenfalls genannt werden.

Skills

Dieser Punkt umfasst Ihre Sprachkenntnisse und Ihre Fähigkeiten im IT-Bereich. Zu den Skills gehört auch eine – ehrliche – Bewertung. Ordnen Sie Ihre sprachlichen Fähigkeiten und den Umgang mit Software entsprechend ein. Als Nachweis der Sprachkenntnisse eignen sich offizielle Sprachtests besonders gut.

Activities/Engagement

Wie im deutschen Lebenslauf gilt auch hier: Erwähnen Sie nur die Interessen, Ehrenämter und Hobbys, die für den Job relevant sein könnten und idealerweise Ihre Teamfähigkeit oder Führungsqualitäten herausstreichen. Sie runden das Bild Ihrer Persönlichkeit und Eignung ab. Bei gefährlichen Extremsportarten sollten Sie sich zurückhalten: Nicht jedes Unternehmen schätzt das hohe Verletzungsrisiko und mögliche Ausfälle von Mitarbeitern.

References

Als letztes werden Referenzen angeben. Diese haben im Lebenslauf auf Englisch einen hohen Stellenwert. Nennen Sie zwei oder drei Personen, die über Ihren Werdegang und Ihre Fähigkeiten Auskunft geben können. Zudem müssen unbedingt Kontaktdaten der Referenzen genannt werden. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Referenzpersonen mit der Veröffentlichung ihrer Daten einverstanden sind.

Musterbeispiel für einen Lebenslauf auf Englisch

Lebenslauf-Englisch-Vorlage-Muster-Beispiel

Das Muster eines englischen CV können Sie sich HIER als Word-Vorlage kostenlos herunterladen.

Die wichtigsten Begriffe für den englischen Lebenslauf

Deutsch – Englisch

  • Anschreiben – Cover Letter
  • Bewerbung – Job Application
  • Lebenslauf – Resume/Curriculum Vitae
  • Personendaten – Personal Details
  • Karriereziel – Career Objective
  • Persönliches Profil – Personal Profile
  • Werdegang – Professional/Work Experience
  • Realschulabschluss – General Certificate of Secondary Education (GCSE)
  • Akademische Bildung – Academic Education
  • Fachausbildung – Professional Training
  • Hobbys/Ehrenamt – Activities/Engagement
  • Praktikum – Internship
  • Referenzen – References
  • Arbeitgeber – Employer
  • Arbeitnehmer – Employee
  • Unternehmen – Company
  • Beschäftigungszeit – Period of Employment
Anzeige

Häufige Fehler im englischen Lebenslauf

Nicht-Muttersprachler machen beim Schreiben von englischen Texten und somit auch beim Verfassen eines englischen Lebenslaufs immer wieder einige typische Fehler. Wir haben einige dieser wiederkehrenden Patzer aufgelistet, damit Sie diese in der Bewerbung vermeiden können:

  • Komma falsch setzen
    Im Englischen wird vor „that“ kein Komma gesetzt. Beispiel: Please note that only minor changes are listed in this section.
  • Since und for verwechseln
    Beide Wörter werden im Deutschen mit „seit“ übersetzt. Allerdings wird „since“ für einen konkreten Zeitpunkt benutzt, während man „for“ verwendet, wenn es sich um einen Zeitraum handelt. Beispiel: He has been working in England since 2011. He has been working in England for three years.
  • Apart und a part verwechseln
    Ersteres bedeutet abseits, beiseite, getrennt. Mit „a part“ meint man einen Teil von etwas. Beispiel: They are living apart. Aber: Their dog Mia is a part of the family.
  • Study und studies verwechseln
    „Study“ bezeichnet das Arbeitszimmer. Mit „studies“ ist das Studium gemeint. Beispiel: I focused on English studies.
  • In/with regards to statt in/with regard to
    „Regards“ das sind die Grüße. Meinen Sie „im Bezug auf“ sollten Sie in/with regard to schreiben. Beispiel: There are many uncertainties in regard to protection.
  • Noten falsch bezeichnen
    Gute Noten machen den Lebenslauf auf Englisch aussagekräftig – diese heißen jedoch nicht „notes“, sondern „marks“ oder „grades“. Beispiel: His grades in maths are excellent.
[Bildnachweis: Minerva Studio by Shutterstock]

Weiterführende Quellen und Ratgeber

Tipps zur Bewerbung
Bewerbungsvorlagen
11 Bewerbungsformen
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil

Tipps zum Lebenslauf
Tabellarischer Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Anlagenverzeichnis

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Referenzen & Muster

Besondere Bewerbungen
Initiativbewerbung
Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung nach Kündigung

Anzeige
★★★★★ Bewertung: 4,92/5 - 7539 Bewertungen.
24. November 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.

Weiter zur Startseite