Bewerbung nach Elternzeit: Tipps zum Wiedereinstieg

Nicht jeder kehrt nach der Elternzeit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Wer sich nach der Pause beruflich verändert, steht vor einer großen Herausforderung: die Bewerbung nach der Elternzeit. In der Praxis ist der Wiedereinstieg leider nicht immer einfach. Der Wiedereinstieg in den Job verunsichert, wie sollen Sie mit der Auszeit umgehen? Wenn Ihr beruflicher Weg nach der Elternzeit zu einem neuen Arbeitgeber führen soll, gibt es verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Wir erklären, welche Gründe es für eine Bewerbung nach der Elternzeit geben kann, wie Sie die besten Voraussetzungen dafür schaffen und wie Ihre persönliche Bewerbung nach der Elternzeit zum Erfolg wird…

Bewerbung nach Elternzeit: Tipps zum Wiedereinstieg

Bewerbung nach Elternzeit: Wann und warum?

Grundsätzlich ist der eigene Job während der Elternzeit gesichert und der Wiedereinstieg sollte problemlos möglich sein. Manche Unternehmen tun sich damit zwar schwer, doch selbst wenn der Arbeitgeber die besten Voraussetzungen schafft, muss der Wiedereinstieg in den alten Job nicht Ihre erste Wahl sein.

Eine interne Versetzung oder ein Jobwechsel können nach der Elternzeit durchaus sinnvoll sein – wenn dieser Schritt zu Ihren Zielen und Karriereplänen passt oder andere Umstände diesen erforderlich machen. Zu den häufigsten Gründen für eine neue Bewerbung nach der Elternzeit gehören:

  • Das Team hat sich verändert

    Während der Elternzeit wird zwar Ihr Job erhalten, das bedeutet jedoch nicht, dass das Team bei der Rückkehr noch aus den bekannten Kollegen besteht. Personelle Veränderungen können während Ihrer Elternzeit durchaus vorkommen. Wenn die Arbeitsatmosphäre mit den neuen Kollegen nicht stimmt, kann ein Wechsel sinnvoll sein.

  • Sie haben sich neu orientiert

    Elternzeit ist für viele Arbeitnehmer auch eine Zeit der Neuorientierung. Die neue Familiensituation kann Prioritäten verändern und den Wunsch nach einem neuen Job mit anderen Rahmenbedingungen aufkommen lassen; beispielsweise wenn Sie eine Teilzeitstelle möchten. Sind diese Bedingungen nicht intern realisierbar, ist ein Jobwechsel eine geeignete Option.

  • Ihre Karrierechancen sind eingeschränkt

    Theoretisch sollten sich Ihre Karrierechancen nach dem Wiedereinstieg nicht reduzieren. Praktisch kann es allerdings sein, dass Vorgesetzte Sie nach der Elternzeit nicht mehr für Beförderungen in Betracht ziehen. Die Veränderungen sind meist nicht offensichtlich, werden im Lauf der Zeit jedoch greifbar.

  • Es gibt neue Ziele und Aufgaben

    Auch wenn sich das Team personell nicht verändert hat, muss das noch lange nicht für Ziele und Aufgaben des Teams oder der Abteilung gelten. Vielleicht finden Sie bei Ihrem Wiedereinstieg völlig andere Gegebenheiten vor. Wenn diese nicht mehr zu Ihnen passen, kann ebenfalls ein Jobwechsel anstehen.

Natürlich bringt dieser Schritt auch Risiken mit sich. Direkt nach der Elternzeit könnte bei potenziellen Arbeitgebern beispielsweise die Frage aufkommen, ob Sie fachlich auf dem aktuellen Stand sind. Auch Ihre Belastbarkeit im Job könnte, direkt nach dem Einstieg, angezweifelt werden. Solche Bedenken lassen sich jedoch zerstreuen – am besten so früh wie möglich.

Wer frühzeitig aktiv wird, erhöht seine Chancen

Das Ende der Elternzeit kommt nicht plötzlich, sondern ist auf lange Sicht geplant. Sobald die Rückkehr in den Job in absehbarer Zeit ansteht, beginnen die Bemühungen auf dem Arbeitsmarkt und die Bewerbung nach Elternzeit beginnt. Eine sinnvolle Vorgehensweise, wobei zu beachten ist: Je früher Sie aktiv werden und auf den Wiedereinstieg hinarbeiten, desto größer sind die Chancen, dass dieser reibungslos und erfolgreich verläuft.

Verstehen Sie dies bitte nicht falsch! Hier geht es nicht darum, die Elternrolle zu vernachlässigen oder während der gesamten Elternzeit gedanklich nur beim Beruf zu sein. Wenn es darüberhinaus jedoch gelingt, schon etwas für die Bewerbung nach der Elternzeit zu tun, schaffen Sie beste Voraussetzungen für die kommende Jobsuche.

Sie zeigen dem potenziellen Arbeitgeber, dass Sie weiterhin am Job interessiert sind, dass Sie Entwicklungen der Branche verfolgt haben, dass Sie über aktuelles Fachwissen und die benötigten Kompetenzen verfügen – kurz gesagt, dass Sie der beste Kandidat beziehungsweise die beste Kandidatin sind, die er einstellen kann.

Möglichkeiten gibt es dabei verschiedene:

  • Machen Sie eine Fort- oder Weiterbildung
  • Vertiefen Sie Ihre Sprachkenntnisse
  • Bleiben Sie in Kontakt zu Kollegen und dem beruflichen Netzwerk
  • Besuchen Sie berufliche Events und Veranstaltungen

Soll ich die Elternzeit in der Bewerbung angeben?

Bewerbung nach Elternzeit Muster Beispiel Anschreiben Tipps TeilzeitEs ist die Frage, die sich wohl jeder bei einer Bewerbung nach der Elternzeit stellt: Sollte ich die Elternzeit überhaupt erwähnen? Die Antwort hierauf ist unbedingt ein ein Ja! Der Grund ist denkbar einfach: Wenn Sie es nicht tun, schaden Sie sich selbst sowie Ihren Jobchancen – und zur Sprache kommt das Thema früher oder später auf jeden Fall.

Geben Sie in der Bewerbung nach der Elternzeit diese nicht an, klafft eine enorme Lücke in Ihrem Lebenslauf, die nicht erklärt wird. Für die meisten Personaler ist das sofort ein NoGo und Ihre Unterlagen werden aussortiert.

Sie gewinnen also nichts, wenn Sie die Information in Ihrer Bewerbung nach der Elternzeit vorenthalten. Zwar sollte der Fokus nicht auf diesem Aspekt legen, erwähnen sollten Sie es aber in jedem Fall, um den Zeitraum zu begründen.

Bewerbung nach Elternzeit: Wiedereinstieg planen

Wer in Elternzeit geht, ist zunächst für längere Zeit weg von der Arbeit. Deutschland ist diesbezüglich sehr traditionell – auch wenn zunehmend mehr Väter die Elternzeit für sich beanspruchen, sind es überwiegend die Frauen, die Zuhause bleiben und manchmal gänzlich aus dem Job aussteigen.

Immerhin 35 Prozent aller Frauen kümmern sich fortan um Haushalt, Küche und Kinder. Dem stehen nur vier Prozent auf der Männerseite gegenüber, die komplett zu Hause bleiben.

Mögliche Auswirkungen auf die Rente oder das Armutsrisiko bei einer Trennung beiseite gelassen, gibt es von beiden Geschlechtern viele, für die eine Bewerbung nach der Elternzeit nicht nur attraktiv, sondern der einzige Weg ist.

Der erfolgreiche Wiedereinstieg beginnt dabei mit der richtigen Planung Ihrer Bewerbung nach der Elternzeit:

  • Zielsetzung

    Wo wollen Sie arbeiten? Was ist Ihnen dabei wichtig? Horchen Sie in sich hinein, ob sich Ihre Ziele und Wünsche verändert haben.

  • Anpassung

    Nutzen Sie die Zeit! Mit konkreten Zielen vor Augen, sollten Sie sich und Ihre Fähigkeiten daran anpassen. Was benötigen Sie für die angestrebte Position? Woran sollten Sie noch arbeiten? Welche Weiterbildungen können sich für Sie besonders lohnen? Gerade in der heutigen Zeit ist der Arbeitsmarkt ständigem Wechsel unterworfen und Stillstand wird schnell abgestraft.

  • Organisation

    Bei der Bewerbung nach Elternzeit müssen teilweise einige Dinge beachtet und organisiert werden. Sollten Sie sich für einen Arbeitsplatzwechsel aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus entscheiden, müssen Kündigungsfristen beachtet und eingehalten werden. Planen Sie auch genügend Zeit für die Jobsuche im Anschluss an die Elternzeit ein – nicht immer gelingt diese auf Anhieb, was den Wiedereinstieg verzögern kann.

  • Teilzeit

    Wenn Sie Ihre alte Stelle eigentlich wechseln wollen, aber noch keinen neuen Job gefunden haben, sollten Sie übergangsweise in Ihrem alten Job in Teilzeit arbeiten. Sie überbrücken so die Bewerbungsphase und haben gleichzeitig genügend Zeit, sich weiter zu bewerben.

Wie Sie die Elternzeit in Ihrem Lebenslauf angeben

Ihre Bewerbung nach der Elternzeit unterscheidet sich im grundsätzlichen Aufbau zunächst einmal nicht von anderen Bewerbungen. Der einzige erkennbare Unterschied findet sich im Lebenslauf, wo Sie den entsprechenden Zeitraum kennzeichnen und so deutlich machen, von wann bis wann Sie nicht im Beruf tätig waren.

Dabei gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, wie Sie die Elternzeit im Lebenslauf angeben können:

  • Bewerben nach Elternzeit mit laufendem Arbeitsvertrag

    Wenn Sie während der Elternzeit weiterhin angestellt sind, können Sie die Angabe im Lebenslauf direkt unter Ihrem aktuellen Arbeitsverhältnis eintragen. Dies kann dann beispielsweise so aussehen:


    Januar 2018 – heute Key Account Manager bei Fantasie GmbH
    – Erstellung von Angeboten
    – Planung, Betreuung und Durchführung von Projekten
    Elternzeit ab November 2019

  • Bewerbung nach Elternzeit ohne laufenden Arbeitsvertrag

    Sie sind nicht angestellt oder es läuft ein befristeter Arbeitsvertrag während der Elternzeit aus? Dann tragen Sie diese Zeit einfach als weiteren Punkt im Lebenslauf ein. Hierzu sollten Sie zu oberst auf Ihrem Lebenslauf eine neue Rubrik einführen und sie beispielsweise ganz direkt Elternzeit. Das hat den Vorteil, dass der Personaler auf den ersten Blick sieht, dass Sie eine Elternzeit genommen haben und nicht bereits seit längerer Zeit arbeitslos sind. Unter dieser Rubrik wird der Zeitraum der Elternzeit und mögliche relevante Fortbildungen genannt. Beispielsweise so:


    November 2019 – heute Elternzeit
    – Weiterbildung im Bereich Relationship Management
    – Sprachkurs Französisch auf Business-Ebene

Grundsätzlich empfiehlt es sich, in der Bewerbung nach einer Elternzeit so wenig wie möglich auf das Thema einzugehen. Schließlich soll es um Sie und Ihre Qualifikationen gehen – nicht darum, dass Sie sich in den letzten Monaten und Jahren um den Nachwuchs gekümmert haben.

Hinweise, dass Kind beziehungsweise Kinder tagsüber in einer Kindertagesstätte sind und Sie sich deshalb vollends auf die Arbeit konzentrieren können, gehören im besten Fall ins Vorstellungsgespräch. Auch haben weitere Informationen über Ihre Familie, Namen und Alter Ihrer Kinder in der Bewerbung nach Elternzeit nichts verloren – diese Daten sind für einen potenziellen Arbeitgeber bei der Entscheidung völlig irrelevant.

Musterformulierungen fürs Anschreiben

Ähnlich offen und direkt kann die Elternzeit auch im Anschreiben angegangen werden. Suchen Sie beispielsweise einen neuen Job, da sich die Rahmenbedingungen oder Aufgaben Ihres Teams verändert haben, können Sie das auch kommunizieren:

… aufgrund einer veränderten Ausrichtung meiner Abteilung suche ich nach der Elternzeit eine neue berufliche Herausforderung.

Wichtig ist, dass Sie deutlich machen, welche Art von Herausforderung Sie suchen und wie die neue Stelle zu Ihren Zielen passt. Auch andere Gründe für Bewerbungen nach der Elternzeit können so formuliert werden:

… habe ich mich während meiner Elternzeit im Bereich XY qualifiziert und suche nun eine berufliche Herausforderung in diesem Bereich.

Wie bei jedem Job- oder Branchenwechsel gilt auch hier: Erläutern Sie, wie Ihre bestehende Berufserfahrung und Qualifikation im neuen Bereich weiter hilft und warum der Arbeitgeber eine gute Wahl trifft, wenn er sich für Sie entscheidet.

Was hebt Sie von anderen Kandidaten ab? Womit werden Sie in der neuen Stelle punkten? Und vielleicht sogar: Was nehmen Sie aus der Elternzeit mit, was Sie für den Job qualifiziert? Werden diese Fragen in der Bewerbung nach der Elternzeit überzeugend beantwortet, erhöht seine Chancen auf einen erfolgreichen Wiedereinstieg.

Allerdings gibt es auch Formulierungen, die sich eher nachteilig auswirken, da sie zu viel Privates durchblicken lassen. So beispielsweise ein Satz wie: „Dank meiner Kinder bin ich zu einem Organisationstalent geworden“ – an dieser Stelle sollten rein berufliche Qualifikationen hervorgehoben werden.

Wie im Lebenslauf gilt für die gesamte Bewerbung nach der Elternzeit: Es handelt sich dabei eher um eine Randnotiz, nicht um den Fokus. Sie können und sollten Ihre Elternzeit erwähnen, konzentrieren Sie sich aber auf Ihre Qualifikationen und den Nutzen, den Sie einem Unternehmen bringen können.

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers

Tipps zur Bewerbung

Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmuster
Bewerbungsmappe
Anschreiben
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil
Profilseite
Dritte Seite
Bewerbungsflyer
Bewerbung schreiben
Professionelle Bewerbung
Bewerbungscoaching

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Checkliste
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Amerikanischer Lebenslauf
Professioneller Lebenslauf
Ausführlicher Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Bewerbung Briefkopf
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate

11 Bewerbungsformen
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Arbeitsagentur Jobbörse
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen
Bewerbung Vordrucke

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

[Bildnachweis: George Rudy by Shutterstock.com]
18. April 2017 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close