Bewerbung nach Elternzeit: Tipps & Formulierungen zum Wiedereinstieg

Nach der Elternzeit zurück in den Job? Die Bewerbung nach der Elternzeit kann zur Herausforderung werden. Erst recht, wenn die Familienphase lange dauerte. Dann müssen Sie Arbeitgeber davon überzeugen, dass Sie trotz beruflicher Auszeit aktiv waren und Ihr Fachwissen weiterhin aktuell und für das Berufsleben relevant ist. Wir zeigen Ihnen, wie eine schriftliche Bewerbung nach Elternzeit sowie der Wiedereinstieg in den Job zum Erfolg wird. Dazu erhalten Sie zahlreiche Tipps, Beispiele und plausible Formulierungen, mit denen Sie Personaler überzeugen…

Bewerbung nach Elternzeit: Tipps & Formulierungen zum Wiedereinstieg

Anzeige

Bewerbung nach Elternzeit: Zurück in den Job oder Jobwechsel?

Grundsätzlich gilt: Der Job bleibt während der Elternzeit gesichert. Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf den Wiedereinstieg nach der Babypause. Allerdings bezieht sich der Rückkehranspruch nur auf Arbeitszeiten und Gehalt. Einen Anspruch auf exakt dieselbe Stelle haben Sie nicht. Es kann also passieren, dass Sie „nur“ eine gleichwertige Stelle zugewiesen bekommen.

Nutzen Sie die Elternpause daher zur beruflichen (Neu-)Orientierung: Wollen Sie wirklich in den alten Job zurück – oder streben Sie einen Jobwechsel an? Erst im zweiten Fall ist die Bewerbung nach der Elternzeit notwendig und eine sinnvolle Alternative.

Gründe für einen Jobwechsel

Jobwechsel-Gründe gibt es viele – und alle sind höchst individuell. Für die Bewerbung nach Elternzeit könnte sprechen:

  • Das Team hat sich verändert
    Personelle Veränderungen während Ihrer Elternzeit können vorkommen. Wenn die Arbeitsatmosphäre mit den neuen Kollegen nicht stimmt, kann ein Wechsel sinnvoll sein.
  • Sie haben andere Prioritäten
    Mit der neuen Familiensituation verschieben sich oft Prioritäten. Vielleicht wollen Sie mehr Zeit für die Familie haben und lieber in Teilzeit arbeiten – oder suchen mehr inhaltliche Flexibilität.
  • Die Karrierechancen sind eingeschränkt
    In manchen Fällen stellt der Wiedereinstieg einen Karriereknick dar. Der Arbeitgeber zieht Sie für eine Beförderung nicht mehr in Betracht. Ein anderer aber vielleicht schon.

Wichtig ist: Treffen Sie diese Entscheidung nicht voreilig, sondern stets durchdacht. Sie werden das bei der Bewerbung fast immer begründen müssen.

TIPP: Zwischenzeugnis verlangen!

Lassen Sie sich vor Beginn der Elternzeit unbedingt ein Zwischenzeugnis ausstellen. Falls Sie nicht in den Job zurückkehren, können Sie sich damit woanders bewerben. Auch so hat es juristische „Bindungswirkung“. Heißt: Falls Sie einen neuen Chef bekommen, kann der Sie nicht einfach schlechter beurteilen als im Zwischenzeugnis.


Anzeige

Bewerbung nach der Elternzeit: Vorbereitung

Das Ende der Elternzeit kommt nicht plötzlich. Bedeutet: Mütter und Väter können sich rechtzeitig darauf vorbereiten. Wie auf die Bewerbung nach der Elternzeit. Egal, welchen Weg Sie für den Wiedereinstieg wählen: Je früher Sie aktiv werden und auf die Rückkehr ins Berufsleben hinarbeiten, desto erfolgreicher und schneller gelingt die Jobsuche nach der familiären Auszeit.

Zugegeben, der Spagat zwischen Windeln und Karriere ist nicht leicht. Sie sammeln aber enorme Pluspunkte, wenn Sie die Familienphase vereinzelt zur beruflichen Weiterbildung nutzen. Zum Beispiel mittels Webinaren oder Wochenendseminaren. Die wichtige Botschaft dahinter: „Ich war nie völlig raus aus dem Job!“ (siehe Checkliste als PDF)

Aktiv bleiben während der Elternzeit

Folgende Aktivitäten machen sich gut im tabellarischen Lebenslauf und können in den Bewerbungsunterlagen erwähnt werden:

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Anschreiben, Deckblatt und Lebenslauf als WORD-Datei. Inklusive Mustertexte für verschiedene Berufe und Jobs. Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck Ihrer Bewerbung.

Zum Download der Vorlagen


Anzeige

Soll ich die Elternzeit in der Bewerbung angeben?

Ob Sie die Elternzeit in der Bewerbung erwähnen, hängt von der Länge der Auszeit ab. Wenn Sie nur ein paar Monate eine Auszeit nehmen, brauchen Sie das nicht erwähnen. Es gilt als reguläre Orientierungsphase. Dauert die Elternzeit länger als ein Jahr oder gar volle drei Jahre, entsteht eine typische und erklärungsbedürftige „Lücke im Lebenslauf„. Verschweigen sollten Sie die Elternzeit dann nicht, schämen müssen Sie sich dafür aber auch nicht. Kinder sind etwas Großartiges!

Ehrlichkeit und Transparenz sind Grundlagen der Zusammenarbeit. Stehen Sie also ruhig dazu. Die Befürchtungen der Personaler sind ja nicht, dass Sie Kinder haben, sondern dass Ihre Berufserfahrung veraltet ist, dass Sie sich schlechter in Abläufe Arbeitsroutinen einfinden oder weniger belastbar sind. Und das lässt sich entkräften.


AUSNAHME

Liegt die Elternzeit schon einige Jahre zurück, hat die Elternpause keinerlei Relevanz für einen neuen Arbeitgeber. In dem Fall können Sie diese erwähnen, um den Lebenslauf lückenlos zu halten. Die Erwähnung ist aber nicht verpflichtend. Es sei denn, sie wird in einem mitgelieferten Arbeitszeugnis erwähnt. In dem Fall könnte das Auslassen oder Verschweigen wirken, als hätten Sie diesbezüglich etwas zu verbergen.


Anzeige

Bewerbung nach Elternzeit: Lebenslauf Tipps

Die Bewerbung nach der Elternzeit unterscheidet sich im Aufbau nicht von anderen Bewerbungen. Die beiden zentralen Dokumente bleiben das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf. Dabei haben Sie grundsätzlich zwei Optionen die Elternzeit im Lebenslauf zu erwähnen.

1. Bewerbung bei laufendem Arbeitsvertrag

Wenn Sie sich noch während der Elternzeit auf einen anderen Job bewerben, wechseln Sie aus einem ungekündigten Arbeitsverhältnis. Gut: Sie stärken so Ihre Verhandlungsposition und haben mehr Zeit. Schlecht: Sie müssen etwaige Kündigungsfristen beachten.

In diesem Fall wird die Elternzeit im Lebenslauf in der Rubrik „Beruflicher Werdegang“ direkt unter dem aktuellen Arbeitsverhältnis eingetragen (Bitte nicht in einer Rubrik „Sonstiges“!). Geben Sie dazu – wie gewohnt – links den Zeitraum des bestehenden Jobs an. Rechts den Jobtitel, Arbeitgeber sowie Ihre Aufgaben, Tätigkeitsbeschreibungen und Erfolge in der Position. Am Ende folgt der Hinweis auf die Elternzeit. Beispiel: „Elternzeit seit MM/JJJJ“. Sollten Sie in der Elternzeit in Teilzeit weitergearbeitet haben, sollten Sie dies unbedingt angeben. Sie zeigen damit, dass Sie am Ball und aktiv geblieben sind. Gleiches gilt, wenn Sie sich in dieser Zeit weitergebildet haben. Auch Zertifikate können Sie dort auflisten. Beispiel:
Bewerbung Nach Elternzeit Lebenslauf Beispiel 1
TIPP: Geben Sie bei Teilzeitbeschäftigungen immer die Anzahl der Wochenstunden mit an. Personaler können so besser einordnen, wie praxisrelevant Ihre Kenntnisse weiterhin sind.

2. Bewerbung ohne bestehendes Arbeitsverhältnis

Sind Sie aktuell arbeitssuchend oder läuft Ihr befristeter Arbeitsvertrag während der Elternzeit aus, wird die Elternzeit zu einem eigenen Abschnitt im Lebenslauf, den Sie beispielsweise mit „Familienphase“ oder „Elternzeit“ überschreiben können.

Weil die meisten Lebensläufe heute antichronologisch („amerikanisch„) verfasst sind, also mit der aktuellsten Position zuerst, steht die Elternzeit noch über dem „Beruflichen Werdegang“. Um die Familienphase aufzuwerten, sollten Sie sämtliche Aktivitäten angeben, die für den angestrebten Job relevant sind. Beispiel:
Bewerbung Nach Elternzeit Lebenslauf Beispiel 2

TIPP: Legen Sie bei allen Angaben den Fokus stets auf relevante Qualifikationen. Dazu zählen auch Interessen oder Hobbys wenn diese subtil entscheidende Soft Skills hervorheben. Also zum Beispiel Eigeninitiative oder Organisationstalent. Hinweise, dass das Kind in einer Kindertagesstätte ist und Sie sich deshalb vollends auf die Arbeit konzentrieren können, gehören ins Anschreiben oder Vorstellungsgespräch.

Bewerbung nach Elternzeit: Muster fürs Anschreiben

Im Anschreiben geht es vor allem um Ihre Persönlichkeit und die Motivation für die angestrebte Position. Die Elternzeit sollte dort allenfalls eine Randnotiz bleiben. Sprechen Sie das Thema nur an, wenn Sie damit ein gutes Argument verbinden oder Ihre Motivation für einen Jobwechsel nach der Elternzeit verdeutlichen können. Beispiel:

Aufgrund der neuen inhaltlichen Ausrichtung meiner Abteilung möchte ich mich beruflich im Anschluss an die Elternzeit neu aufstellen.

Für die Bewerbung nach einer Elternzeit gelten im Anschreiben dieselben Regeln wie allen Bewerbungen: Stellen Sie Ihre Erfahrungen, Kompetenzen und Stärken in den Vordergrund. Machen Sie deutlich, welchen Mehrwert Sie für den neuen Arbeitgeber schaffen können. Alles andere interessiert Personaler nicht.

Grundregeln für das Anschreiben

Beispiel & Muster für die Bewerbung

Sehr geehrter Frau Personalerin,
als Expertin im Online-Marketing habe ich bereits 12 Jahre lang Erfahrungen in zahlreichen Kampagnen und Kundenprojekten gesammelt. Diese möchte ich nun nutzen, um Ihr Unternehmen zu unterstützen. Durch Umstrukturierung meines bisherigen Arbeitgebers suche im Anschluss an meine Elternzeit eine neue Herausforderung, in der ich meine Stärken bestmöglich einbringen kann.

In den vergangenen Jahren habe ich ein Team mit 17 Mitarbeitern geleitet und war hauptverantwortlich für die Konzeption und Gestaltung unserer Marketingkampagnen mit einem Jahresbudget von rund 1,7 Millionen Euro. Während meiner Auszeit habe ich zudem nebenberuflich einige Projekte betreut und erfolgreich abgeschlossen sowie eine Weiterbildung zum Social Media Manager an der TH Köln absolviert. Mit diesen einschlägigen Markt- und Marketingkenntnissen möchte ich nun Ihre Maßnahmen einen signifikanten Schritt nach vorne bringen…

Sie sehen an dieser Formulierung: Die Bewerberin erwähnt die Elternzeit nur beiläufig. Im Vordergrund stehen weiterhin Ihre relevanten Erfahrungen und Qualifikationen. Der Hinweis, dass sie auch während der Familienphase aktiv war, unterstreicht zudem die Aktualität der Berufserfahrungen und anhaltende Aktivität der Kandidatin. Die Formulierung im letzten Satz spiegelt wiederum den erklärten Wunsch, echten Mehrwert für den neuen Arbeitgeber zu schaffen. Das überzeugt.

TIPP: Im Kern sollte jedes Anschreiben vor allem vier Fragen beantworten (siehe Video).

Betreuungssituation erwähnen

Sollten Sie auf Ihre Bewerbung nach der Elternzeit regelmäßig Absagen erhalten, kann das an der Bewerbungsstrategie liegen – oder daran, dass Personaler Zweifel an der Betreuungssituation haben. In dem Fall können Sie im Schlusssatz des Anschreibens oder in einem PS erwähnen, dass die Betreuung Ihres Kindes gewährleistet ist und Sie sich voll auf die Arbeit konzentrieren können. Beispiel: „PS: Betreuung von Emma, 3, durch die Großeltern und Kindertagesstätte von 7 bis 18 Uhr.“ Eventuelle Bedenken lassen sich überdies im Bewerbungsgespräch zerstreuen.


Elternzeit zur Selbstanalyse nutzen!

Eine Auszeit ist immer auch eine Chance zur Selbstanalyse und Selbstreflexion. Nutzen Sie die Elternzeit – spätestens in den letzten drei Monaten dazu, die weitere berufliche Entwicklung zu planen. Unabhängig davon, ob Sie im alten Job bleiben oder sich beruflich verändern wollen. Je genauer Sie Ihre Lebensziele kennen, desto leichter fällt es Ihnen eine ebenso begründete wie überzeugende Bewerbung nach der Elternzeit zu schreiben.

[Bildnachweis: agosta by Shutterstock.com]

Bewertung: 4,98/5 - 7556 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite