Anzeige
Anzeige

Bewerbung in Australien: Tipps + Besonderheiten Down Under

Australien hat für viele Bewerber einen besonderen Reiz. Nicht nur als Urlaubsland geht von Down Under eine große Faszination aus. Wer dort leben und arbeiten will, muss bei der Bewerbung in Australien allerdings ein paar Besonderheiten beachten. Auf dem Kontinent gelten zum Teil andere Regeln für Anschreiben und Lebenslauf als hierzulande. Was Sie beachten müssen, wenn Sie sich in Australien bewerben…

Bewerbung in Australien: Tipps + Besonderheiten Down Under

Anzeige
Jetzt durchstarten! Kostenloser Newsletter + Online-Kurs
Gleich unseren Newsletter mit noch mehr wertvollen Erfolgstipps sichern! Dazu: exklusive Deals mit bis zu 30% auf Kurse & eBooks + Gratis-Kurs "Deine Top-Bewerbung". 100% kostenlos!
Success message

Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du in den nächsten 5 Tagen täglich eine neue Folge unseres exklusiven Video-Kurses zur Bewerbung, danach den Newsletter mit wertvollen Karrierehacks und Hinweisen zu erklusiven Deals und Rabatten für dich. Du kannst die Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu findest du am Ende jeder Mail einen Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und dient nur zur Personalisierung. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Versand und eine Auswertung des Leseverhaltens werden über ActiveCampaign, USA verarbeitet. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Bewerbung in Australien: Keine Initiativbewerbung

Sie wollen in Australien arbeiten? Also bewerben Sie sich gleich initiativ bei verschiedenen Unternehmen und bieten Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen an. Keine gute Idee! Auf eine Initiativbewerbung können Sie in Australien getrost verzichten. Down Under werden freie Stelle erst an ausländische Bewerber vergeben, wenn kein passender australischer Kandidat gefunden wird. Mit Ihrer Bewerbung in Australien haben Sie also erst Erfolg, wenn die Position offiziell (für Ausländer) ausgeschrieben wird.

Für die Jobsuche wiederum gilt: Wenn Sie noch nicht vor Ort in Australien sind und die Arbeitsuche von Deutschland aus organisieren, sollten Sie zuerst das Internet nutzen. Hier finden Sie die meisten Jobangebote. Daneben helfen ein gutes Netzwerk, falls Sie ein paar Australier kennen, sowie spezialisierte Headhunter. Diese vermitteln freie Positionen und können eine gute Schnittstelle zwischen Ihnen und Arbeitgebern in Australien sein.

Anzeige

Fachkräfte gesucht: Gute Chancen für die Bewerbung

Wie die Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung in Australien stehen, hängt davon ab, in welcher Branche und auf welchen Beruf Sie sich bewerben. Der Fachkräftemangel ist auch in Down Under ein Thema. Dafür gibt es in Australien die sogenannte Skilled Occupation List, die sich mit der deutschen Engpassliste vergleichen lässt. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert und umfasst Berufe, in denen eine besonders große Nachfrage nach gut ausgebildeten Arbeitnehmern besteht.

Die Skilled Occupation List ist umfangreich. Wie haben daher nur ein paar Beispiele gesuchter Fachkräfte hier aufgelistet:

  • Statistiker
  • Werbespezialist
  • Landschaftsarchitekt
  • Juwelier
  • Elektroingenieur
  • Business Development Manager
  • TV-Journalist
  • Versicherungsmakler
  • Physiker
  • Web Developer
Anzeige

Bewerbung in Australien: Darauf sollten Sie achten

Was bei der Bewerbung in Australien erwartet und vorausgesetzt wird, unterscheidet sich teils deutlich von den Regeln für eine Bewerbung in Deutschland. Wie bei den meisten internationalen Bewerbungen. Damit Ihre englische Bewerbung zu einem Job führt, zeigen wir, worauf Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich Down Under bewerben.

Wenige Dokumente

Die Bewerbung in Australien ist auf wenige Unterlagen reduziert: das Anschreiben („Cover Letter„) und den Lebenslauf („Curriculum Vitae„). Auf andere Dokumente können Sie verzichten, solange diese in der Stellenausschreibung nicht explizit verlangt werden.

Statt einer umfangreichen Bewerbungsmappe reichen für eine vollständige Bewerbung in Australien zwei Seiten. Der CV ist bei der australischen Bewerbung das Herzstück. Der englische Lebenslauf wird antichronologisch verfasst, die aktuellste Erfahrung kommt nach oben. Ein klassischer Aufbau besteht aus den Abschnitten „Personal Details“ (Informationen zu Ihrer Person), „Work Experience“ (Berufserfahrungen), „Education“ (Schule und Ausbildung) sowie „Skills“ (Ihren besonderen Kenntnissen und Fähigkeiten).

Bewerbungsfoto weglassen

Im Gegensatz zur Bewerbung hierzulande müssen Sie das Bewerbungsfoto in Australien sogar weglassen. In Down Under herrscht striktes Diskriminierungsverbot. Daher wird auf das Bild verzichtet, um niemanden wegen seines Aussehens, Geschlechts oder der Hautfarbe zu benachteiligen.

Ansprechpartner nennen

Bevor Sie Ihre Bewerbung in Australien verschicken, sollten Sie unbedingt herausfinden, an wen Sie diese adressieren. Es gehört dort zum guten Ton, den Ansprechpartner im Unternehmen zu kennen und das Anschreiben direkt an diese Person zu richten und sie darin auch namentlich zu nennen. Sollte die Information nicht aus der Stellenanzeige ersichtlich sein, empfehlen wir den Namen zu recherchieren oder telefonisch beim Arbeitgeber nachzufragen.

Aufgaben ansprechen

Wenn klar ist, welche Aufgaben Sie im Job übernehmen werden oder wenn konkrete Aufgabenfelder in der Stellenausschreibung genannt sind, sollten Sie im Bewerbungsschreiben unbedingt darauf eingehen. Erklären Sie, wie Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen dazu passen und weshalb Sie der passende Kandidat sind.

Locker formulieren

Natürlich muss die Bewerbung im Ausland insgesamt professionell sein. Achten Sie aber darauf, dass Ihre Formulierungen nicht zu aufgesetzt wirken. Der Umgangston bei der Bewerbung in Australien ist deutlich lockerer als in Deutschland. Übertrieben förmliche Sätze mögen australischer Personaler nicht. Zu steif und unsympathisch.

Referenzen anfügen

Bei den meisten Bewerbungen in Australien sind Referenzen ausdrücklich erwünscht. Sprechen Sie dafür mit ehemaligen Arbeitgebern, Vorgesetzten oder Kunden und bitten Sie diese um ein kurzes Empfehlungsschreiben (idealerweise auf Englisch), das Sie Ihren Unterlagen beifügen. In Australien und anderen englischsprachigen Ländern haben solche Referenzlisten einen noch höheren Stellenwert als das Arbeitszeugnis hierzulande.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: innakreativ by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,98/5 - 7404 Bewertungen.
Angebot Gratis-Webinar Gehalt Online-Coaching Null EuroGratis-Webinar für alle, die mehr verdienen wollen! Hol dir 12,5 geniale Tipps, mit denen Du einfach & schnell mehr Gehalt bekommst ...ohne dafür länger oder härter zu arbeiten.
  • Werde sofort zum Verhandlungsprofi und setze Deinen Gehaltswunsch selbstsicher durch.
  • Entkräfte jeden Einwand vom Chef mit cleveren Argumenten.
  • Bekomme endlich das, was Du verdienst und verkaufe Dich nie wieder unter Wert!
(Dauer: 60+ Minuten, deine Anmeldung ist 100% kostenlos.) Jetzt rechtzeitig Platz sichern!

Jetzt Stellenangebote finden

Weiter zur Startseite