Arbeitssuche: Top-Stellenangebote finden + geniale Tipps

Vor jedem neuen Job steht die Arbeitssuche. Damit diese ein Erfolg wird, sollten Sie alle bewährten Wege und Tipps nutzen beziehungsweise typische Fehler bei der Arbeitssuche vermeiden. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Arbeitssuche unbedingt beachten sollten, wo Sie aktuell passende Jobs und erstklassige Stellenangebote finden und welche Tricks bei der Suche helfen…

Arbeitssuche: Top-Stellenangebote finden + geniale Tipps

Anzeige

Arbeitssuche: Die 4 häufigsten Gründe

Die Gründe, warum Sie auf Jobsuche gehen, können verschieden sein. Trotzdem ist es wichtig, die Gründe hinter der eigenen Arbeitssuche zu verstehen. Daraus ergibt sich eine unterschiedliche Motivation und Erwartungshaltung. So empfindet beispielsweise nicht jeder denselben Druck: Für den einen ist es wichtig, schnellstmöglich einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben, um der Arbeitslosigkeit zu entgehen. Andere möchte sich beruflich verändern – haben aber alle Zeit der Welt dafür, weil sie sich in ungekündigter Position befinden.

Warum sind Sie auf Arbeitssuche?

  • Berufseinstieg: Sind Schule, Ausbildung oder Studium abgeschlossen, steht die erste Jobsuche an. Sie ermöglicht den Berufseinstieg und damit den ersten Schritt der Karriere. In manchen Berufen gibt es spezielle Einstiegs- und Junior-Positionen, die sich an Berufseinsteiger oder Trainees richten. Diese sollten bei dieser Arbeitssuche im Fokus stehen.
  • Jobwechsel: Für Arbeitnehmer und Fachkräfte, die im Berufsleben stehen, ist der Jobwechsel der häufigste Grund für eine Arbeitssuche. Sie suchen eine bessere Stelle in Ihrem Beruf – meist bei einem anderen Arbeitgeber. Mögliche Motive hierfür sind Unzufriedenheit im Job, ein besseres Gehalt oder ein beruflicher Aufstieg.
  • Neuorientierung: Auch eine berufliche Neuorientierung kann zu einer Arbeitssuche führen. Nicht wenige erfinden sich Anfang, Mitte 40 noch einmal neu und wechseln in einen ganz anderen Beruf oder eine andere Branche – Umschulung inklusive.
  • Marktcheck: Auch das kann ein Grund sein: Sie wollen wissen, was mit Ihren Kompetenzen und Ihrer Erfahrung auf dem Arbeitsmarkt möglich ist. Wie hoch ist Ihr Marktwert? Welche passenden Jobs werden für Sie und Ihre Profession angeboten? Selbst wenn Sie akut nicht wechseln möchten, können Sie das Wissen nutzen, um beim aktuellen Arbeitgeber beispielsweise eine Gehaltsverhandlung zu starten.

Berufsbilder: Einstieg, Karriere & kostenlose Vorlagen

In unserer Übersicht der wichtigste Berufsbilder und Jobprofile finden Sie alles zur Ausbildung, Studium, Karriere- und Gehaltsaussichten sowie berufsspezifische Tipps und kostenlose Bewerbungsvorlagen. Beispiele:

Krankenschwester
Sozialpädagogen
Kommissionierer
Ingenieure
Schauspieler
Heilpraktiker
Lokführer
Architekten
Zimmermann
Informatiker



Zu den Berufsbildern


Anzeige

Wo finde ich einen neuen Job?

Tatsächlich gibt es zahlreiche Wege zu einem passenden Job und Stellenangebot. Für die erfolgreiche Arbeitssuche sollten Sie mehrere Methoden kombinieren. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Traumjob finden und ermöglicht Ihnen eine bessere Auswahl an Positionen, auf die Sie sich bewerben können. Diese Optionen haben Sie:

Arbeitsagentur

Nicht nur wenn Sie sich „arbeitssuchend“ oder „arbeitslos“ melden, ist die Arbeitsagentur Ihr Ansprechpartner. Über die Jobcenter können Sie ebenso zahlreiche Stellenangebote finden. In der hauseigenen Arbeitsagentur-Jobbörse listet das Arbeitsamt mehr als eine Millionen freie Stellen.

Jobbörsen

Der beliebteste Weg für die Arbeitssuche sind Online-Jobbörsen und Metasuchmaschinen wie Indeed oder Kimeta. Die Jobbörsen unterscheiden sich in Generalisten und Spezialisten für bestimmte Branchen oder Berufe und Positionen. Dank diverse Filter und Suchkriterien lässt sich die Jobsuche oft individuell anpassen, sodass Sie sich nicht durch tausende Stellenangebote klicken müssen.

Arbeitssuche nach Städten und Berufen

Schauen Sie zum Beispiel gleich in unsere eigene Jobbörse Karrieresprung.de. Oder nutzen Sie die folgende Übersicht aktueller Stellenangebote – sortiert nach beliebten Städten oder Berufen. Klicken Sie auf den jeweiligen Link, und Sie gelangen zu den Stellenangeboten in unserer Jobbörse.

Arbeitssuche nach Städten Arbeitssuche nach Berufen
Aachen
Berlin
Bonn
Bremen
Dresden
Düsseldorf
Frankfurt
Gelsenkirchen
Hamburg
Hannover
Karlsruhe
Kassel
Kiel
Koblenz
Köln
Leipzig
Lübeck
Mainz
München
Nürnberg
Osnabrück
Paderborn
Regensburg
Stuttgart
Trier
Wiesbaden
Wolfsburg
Würzburg
Architekten
Ausbildung
Außendienst
Buchhalter
Controller
Datenbanken
Einzelhandel
Erzieher
Geschäftsführer
Handwerker
Hausverwaltung
Human Ressources
Industrie
Ingenieure
IT-Branche
Marketing
Mechatroniker
Pflege
Projektleiter
Sachbearbeiter
Software
Steuern
Teamleiter
Techniker
Verkäufer
Versicherungen
Vertrieb
Werbung

Jobmessen

Über das gesamte Jahr verteilt finden zahlreiche Jobmessen in Deutschland statt. Hier können Sie nicht nur Arbeitgeber treffen, sondern Ihre Arbeitssuche vorantreiben. Viele Unternehmen bieten an, gleich auf der Jobmesse ins Gespräch zu kommen und Bewerbungsunterlagen einzureichen. In unserem Jobmessen Kalender finden Sie alle wichtigen Termine, wann und wo Jobmessen stattfinden.

Zeitungen und Magazine

Klingt altmodisch, funktioniert aber immer noch: Zeitungen und branchenspezifische Magazine liefern vor allem regionale Jobangebote. Hier inserieren vor allem kleine Unternehmen. Die Arbeitssuche gelingt hier aber auch umgekehrt – mit einem Stellengesuch. Bitte nicht unterschätzen!

Kontakte und Empfehlungen

Die Bedeutung von Vitamin B bei der Arbeitssuche kann man gar nicht genug betonen. Zwei Drittel aller Jobs werden heute über den sogenannten verdeckten Stellenmarkt besetzt. Dabei spiele Empfehlungen und ein funktionierendes Netzwerk eine entscheidende Rolle. Wichtige Grundregel: Netzwerke aufbauen, wenn man sie nicht braucht, um davon zu profitieren, wenn man sie braucht.

Jobboerse Job Finden Verdeckter Stellenmarkt Grafik

Passive Arbeitssuche

Bisher haben Sie vor allem Methoden der „aktiven“ Jobsuche kennengelernt. Es gibt aber auch die passive Bewerbung: Dabei geht es darum, von Unternehmen gefunden zu werden. Dazu können Sie beispielsweise ein eigenes Blog starten und dort über branchenrelevante Themen schreiben. Oder Sie pflegen ein professionelles Profil in sozialen Netzwerken. Auch dort suchen Personaler nach geeigneten Kandidaten (Fachbegriff: Active Sourcing).

Initiativbewerbung

Eine weitere Form der Arbeitssuche ist die Initiativbewerbung. Hierbei bewerben Sie sich bei Ihrem Wunschunternehmen, auch wenn dieses gerade keine passenden Stellenangebote veröffentlicht. Sie recherchieren einen Ansprechpartner und senden ihm Ihre Bewerbung – auf eigene Initiative.

Anzeige

Fehler bei der Arbeitssuche

Falls Sie alle diese Wege nutzen und trotzdem keine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, könnte das daran liegen, dass Sie ein paar typische Fehler begangen haben. Diese Fallstricke gibt es leider auch:

  • Fehlendes Selbstbewusstsein: Ihre eigene Einstellung hat direkten Einfluss auf den Erfolg Ihrer Arbeitssuche. Machen Sie sich bitte nie zum Bittsteller, der hofft, dass man ihn einstellt. Gehen Sie stets selbstbewusst an die Suche nach einem passenden Job. Sie sind eine qualifizierte und gefragte Fachkraft, die Mehrwert schafft – verkaufen Sie sich auch so.
  • Keine Vorbereitung: Sich einfach in die Arbeitssuche stürzen? Das kann funktionieren, geht aber öfter schief. Gute Vorbereitung ist die halbe Miete: Welche Position suchen Sie genau? In welche Branche wollen Sie? Welche Arbeitgeber sind interessant? Was sind Ihre Gehaltsvorstellungen? Solche Fragen sollten Sie vorab unbedingt für sich beantworten können.
  • Schlechte Organisation: Eine erfolgreiche Arbeitssuche benötigt gute Organisation und eine klare Bewerbungsstrategie. Ziellos zahllose Bewerbungen zu verschicken, macht nur unnötige Arbeit und führt schnell ins Chaos. Managen Sie die Arbeitssuche besser wie ein Projekt – mit festem Plan für jede Woche und einer Analyse des Feedbacks.
  • Überzogene Erwartungen: Natürlich wünscht sich jeder, den Traumjob zu ergattern. Den absolut perfekten Job gibt es aber nur selten. Zu hohe Erwartungen können die Arbeitssuche sabotieren, weil Sie meinen, immer noch etwas Besseres zu finden. Absagen gehören zwar dazu. Aber irgendwann müssen Sie sich entscheiden.
Anzeige

Arbeitssuche Tipps: 5 geniale Wege zum Job

Eine Garantie, dass es bei der Arbeitssuche sofort mit dem Job klappt, gibt es zwar nicht. Die folgenden Tipps und Tricks erhöhen Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt aber enorm:

Bewerben Sie sich nur auf passende Stellenangebote

Wer nach dem Gießkannenprinzip möglichst viele Bewerbungen auf unterschiedliche Stellenangebote verschickt, erhöht damit nicht zwangsläufig seine Jobchancen. Viel hilft nicht viel, wenn es am Ende gar nicht passt. Bewerben Sie sich lieber gezielt und individuell. Wer die erforderlichen Qualifikationen nicht mitbringt, wird ohnehin aussortiert.


➠ Stellenangebote nach eigenen Kriterien filtern.
➠ Arbeitssuche auf Jobs fokussieren, die zu 90% passen.
➠ Bewerbungen jedes Mal individuell anpassen.

Legen Sie Kriterien für Ihre Arbeitssuche fest

Welchen Job suchen Sie genau? In welchem Umkreis zu Ihrem Wohnort soll der Arbeitsplatz sein? Wie viel wollen Sie verdienen? Je genauer Sie Ihre Vorstellungen und Suchkriterien formulieren, desto zielgerichteter kann die Arbeitssuche erfolgen.


➠ Erwartungen an den Job konkretisieren.
➠ Kernpunkte und Kompromissoptionen formulieren.
➠ Konsequent an die Suchkriterien halten.

Gehen Sie strukturiert vor

Geben Sie der Arbeitssuche eine klare Struktur. Beliebt sind beispielsweise einzelne Aufgaben pro Tag: Den Wochenanfang nutzen Sie zur Suche und Sichtung passender Stellenangebote, mittwochs schreiben Sie die Bewerbungsunterlagen zusammen und schicken diese ab. An anderen Tagen versuchen Sie telefonischen Kontakt zu Personalern aufzunehmen oder arbeiten an der passiven Arbeitssuche.


➠ Klaren Zeitplan für die Arbeitssuche erstellen.
➠ Tage und Wochen strategisch strukturieren.
➠ Erfolg messen und Strategie optimieren.

Erstellen Sie stets individuelle Unterlagen

Personaler beklagen immer wieder, dass Kandidaten Massenbewerbungen statt individueller Bewerbungsschreiben einreichen. Das führt regelmäßig zum Aus. Als Grundregel gilt: Anschreiben und Lebenslauf sollten unbedingt für jede Position und jeden Arbeitgeber individuell erstellt und angepasst werden.


➠ Bewerbungsunterlagen nie nur kopieren.
➠ Anschreiben und Lebenslauf jedes Mal neu formulieren.
➠ Dadurch Engagement, Sorgfalt und Motivation beweisen.

Lassen Sie sich nicht entmutigen

Eine Arbeitssuche kann auch mal Monate in Anspruch nehmen. Trotzdem sollten Sie Ihre Zuversicht nicht verlieren und weitermachen. Ständig werden neue Positionen frei, aktuelle Stellenangebote täglich geschaltet. Das bedeutet jedes Mal eine neue Chance, dass der richtige Job dabei ist!


➠ Auf eine langfristige Arbeitssuche einstellen.
➠ Bei Absagen optimistisch bleiben.
➠ Rückschläge nutzen, um die Arbeitssuche zu verbessern.


Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster

WORD Download IconNutzen Sie zur Bewerbung unsere professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei. Inklusive Mustertexte für verschiedene Berufe und Jobs. Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck Ihrer Bewerbung.

Zum Download der Vorlagen

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: WindAwake by Shutterstock.com]
Anzeige
22. September 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite