Amerikanisches Anschreiben: Aufbau, Formulierungen, Muster

Das amerikanische Anschreiben ist für die Bewerbung in den USA so essenziell wie der Lebenslauf („Resume“). Es entspricht in etwa dem deutschen Bewerbungsschreiben. Dennoch gibt es feine, aber wichtige Unterschiede, die Bewerber beachten sollten. Sogar zwischen dem britischen „Covering Letter“ und dem amerikanischen Anschreiben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine erfolgreiche Bewerbung auf Englisch erstellen und ein professionelles amerikanisches Anschreiben formulieren…

Amerikanisches Anschreiben: Aufbau, Formulierungen, Muster

Anzeige

Amerikanisches Anschreiben: Darum ist es wichtig

Grundsätzlich erfüllt ein amerikanisches Anschreiben – der „Cover Letter“ – die gleiche Funktion wie das deutsche Bewerbungsschreiben. Es soll Interesse wecken und den Empfänger von der Motivation und Eignung des Kandidaten überzeugen. Dabei können und sollen Sie ruhig Akzente zu Kompetenzen und Persönlichkeit setzen.

Der Bewerbungsprozess in den USA ist allerdings schlank und kompakt. Time is money! Viel lesen wollen die Personaler in den Vereinigten Staaten nicht. Deshalb gilt für beide Dokumente – Lebenslauf und Anschreiben: Kommen Sie zum Punkt! Mehr als jeweils eine DIN A4 Seite sollten die Dokumente nicht haben.

Cover Letter Deutsch: Entsprechende Bezeichnungen

Falls Sie sich auf eine internationale Stellenanzeige bewerben, achten Sie bitte genau auf die folgenden Bezeichnungen. Sie klingen ähnlich, meinen aber unterschiedliche Dokumente:

Anzeige

Amerikanisches Anschreiben: Aufbau

Wie wird ein Cover Letter aufgebaut? Wie in Deutschland ist auch das amerikanische Anschreiben nicht länger als eine DIN A4 Seite. Klassisch wird er in fünf Abschnitte unterteilt:

  1. Briefkopf
    Absender, Empfänger, Datum
  2. Einleitung
    Anrede, Einstieg
  3. Hauptteil
    Motivation, Bezug zum Unternehmen, Alleinstellungsmerkmale
  4. Schluss
    Hinweis auf persönliches Kennenlernen, Call-to-action
  5. Grußformel & Unterschrift

Wichtiger noch als in Deutschland ist, dass Sie schon im Einleitungssatz kräftig Enthusiasmus zum Ausdruck bringen. Amerikaner mögen es euphorisch bis begeistert. Auch beim Selbstmarketing dürfen Sie aufdrehen. Understatement versteht hier niemand. Die Tücken lauern allerdings im Detail. Um die kümmern wir uns jetzt. Schritt für Schritt.

Anzeige

Amerikanisches Anschreiben: Inhalt

Absender

Das US-Anschreiben beginnt wie hier: mit den persönlichen Kontaktdaten. Vor- und Nachname, Anschrift, Wohnort, Telefon und eMail-Adresse. Weil es sich um eine internationale Bewerbung handelt, sollten Sie die Postleitzahl (PLZ) um den Zusatz „D“ für Deutschland ergänzen (falls das Ihr Wohnort ist) sowie bei der Telefonnummer die internationale Vorwahl (+49) hinzufügen, damit man Sie erreichen kann. Beispiel:

Max Muster
Beispielweg 1
D-12345 Musterstadt
Deutschland / Germany
Phone: (+49) 2345 – 67 89 00
Mail: m.muster@mail.de

Wer mag, kann zusätzlich 1-2 Links zu seinem Linkedin-Profil, einer Bewerbungshomepage oder einem Bewerbungsvideo ergänzen.

Den Empfänger und dessen Anschrift entnehmen Sie der Stellenanzeige oder recherchieren diese im Impressum der Firmenwebsite. Ob Sie Ihre Adresse links-, rechtsbündig oder mittig setzen, bleibt Ihnen überlassen. Der Adressat wird allerdings immer linksbündig gesetzt.

Datum

Hier lauert der erste Bewerbungsfehler. Im Deutschen folgt das Datumsformat der Regel TT.MM.JJJJ – mit TT für Tag, MM für Monat und JJJJ für die Jahreszahl. In den USA werden Tag und Monat vertauscht! Das Datum 06-11-2022 entspräche in Europa dem 6. November 2022 – in den USA ist aber der 11. Juni 2022 gemeint.

Zudem können Sie das Datum im amerikanischen Anschreiben auch ausschreiben. Dann wird die Jahreszahl mit Komma abgetrennt. Beispiele:

  • November 6, 2022
  • November the 6th, 2022

Betreff

Im amerikanischen Cover Letter fällt der Betreff grundsätzlich weg!

Anrede

Auch bei der englischen Bewerbung sollten Sie das Anschreiben immer persönlich an einen Ansprechpartner adressieren. Falls der nicht in der Stellenanzeige steht: unbedingt recherchieren! „To Whom it May Concern“ ist tabu!

Wichtig bei der englischen Anrede: In den USA folgt danach ein Doppelpunkt, zum Beispiel:

  • Dear Mr. Johnson: (= „Sehr geehrter Herr Johnson,“)
  • Dear Ms. Graham: (= „Sehr geehrte Frau Graham,“)

Sollte sich kein Ansprechpartner ermitteln lassen, schreiben Sie „Dear Sirs:“ oder „Dear Sir or Madam:“. Alternativ gehen auch: „Dear hiring Manager:“ oder „Dear Recruiter:“.

Einstieg

Der Einleitung kommt im amerikanischen Bewerbungsanschreiben besondere Bedeutung zu: Sie muss originell und begeistert klingen. Schreiben Sie kurz, warum und au welche Stelle Sie sich bewerben. Geben Sie einen kurzen Überblick: Was zeichnet Sie aus? Warum sind Sie der/die Top-Experte? Beispiele:

  • „It was with great interest that I read the advertisement for…“
  • „Please accept this letter as my enthusiastic application for the position…“
  • „I am very interested in pursuing this exceptional opportunity…“
  • „In brief, my relevant experience includes…“
  • „When I discovered Dreamjob Inc. was hiring, I knew I had to apply.“
  • „Although I am happy in my position as Head of Marketing at HoM, seeing your job ad for a Marketing Director stopped me in my tracks. I have been using your products for many years now and…“

Haben Sie ein Visum für die USA, eine Aufenthaltsgenehmigung? Dann bringen Sie das ebenfalls im Anschreiben unter.

Hauptteil

Wie im Deutschen kommt jetzt der anspruchvollste Teil: Sie müssen Ihre Vorzüge für den Arbeitgeber herausstreichen, ohne nur den Lebenslauf zu wiederholen. Nur so bietet die Lektüre auch einen Mehrwert. In 2-3 Absätzen führen Sie jetzt aus, warum das Unternehmen Sie einstellen sollte und worin der Vorteil liegt. Belegen sollten Sie das Ganze mit Beispielen aus Ihrer Vita:

  • Befähigung: Warum sind Sie der/die Beste?
  • Erfolge: Was haben Sie bisher wie erreicht?
  • Intention: Was wollen Sie bewirken?

TIPP: Machen Sie sich das Prinzip der sogenannten Listicles zunutze. Setzen Sie auch im Anschreiben knackige Aufzählungen ein, die Ihre Fähigkeiten oder Alleinstellungsmerkmale unterstreichen. Solche Bulletpoints erhöhen die Lesbarkeit, sorgen für mehr Überblick – und fallen auf.

Liefern Sie messbare Fakten, Ergebnisse und Erfolge. Das überzeugt am meisten – lieblose 08/15-Formulierungen nicht.

Formulierungen + Beispiele für berufliche Erfahrungen

🇺🇸 Amerikanisch 🇩🇪 Deutsch
„You will see from my CV that my skills and experience reflect the criteria in your advertisement.“ „Meinem Lebenslauf können Sie entnehmen, dass meine Kenntnisse und Erfahrungen die Kriterien aus Ihrer Stellenausschreibung widerspiegeln.“
„I am certain that I have the necessary training and skills needed for the position.“ „Ich bin davon überzeugt, dass ich die nötigen Fähigkeiten und Anforderungen für die Stelle mitbringe.“
„At present, I am finishing up my MBA and am keen to put my newly acquired skills to use.“ „Ich befinde mich aktuell in den letzten Zügen meines MBA und bin extrem motiviert, meine erworbenen Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden.“
„During my internship at TTC, my responsibilities included both … and …“ „Während meines Praktikums bei TTC, gehörten zu meinen Aufgaben sowohl … als auch …“
„I also have extensive experience in leading international sales teams, and solid knowledge of the German and Belgian markets.“ „Ich besitze umfangreiche Erfahrung darin, internationale Vertriebsteams zu führen und fundierte Kenntnisse über den deutschen und belgischen Markt.“
„I gained extensive experience with project management in the past three years.“ „Ich habe in den vergangenen drei Jahren umfangreiche Erfahrungen im Projektmanagement erworben.“
„After six years of providing outstanding customer services to our banking clients, I believe my experience and qualifications would benefit your organization.“ „Nachdem ich sechs Jahre lang außergewöhnliche Dienstleistungen für unsere Bankkunden erbracht habe, bin ich davon überzeugt, dass meine Erfahrung und Qualifikationen ein Gewinn für Ihre Organisation sein werden.“
„My most recent accomplishments as a key account manager are:“ „Zu meinen größten Erfolgen als Key Account Manager gehören:“
„Relevant experience and knowledge include:“ „Diesbezüglich relevante Erfahrung und Kenntnisse sind:“
„In my past employment at …, it was part of my role to…“ „Im Rahmen meiner letzten Position bei … gehörte es zu meinen Aufgaben…“

Schluss

Ziel der Bewerbung ist natürlich die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Deshalb sollten Sie am Ende des amerikanischen Anschreibens einen sogenannten Call-to-action formulieren. Also eine Handlungsaufforderung, die den Personaler im Schlusssatz aktiviert. Beispiele:

  • „Thank you for considering me for this very important position.“
  • „If you require any additional information, please feel free to contact me at (E-Mail-Adresse) or call on (Telefonnummer). Thank you for taking the time to read my application. I look forward to hearing from you.“
  • „I look forward with enthusiasm to an opportunity for an interview.“
  • „I look forward to meeting you in person and hope to hear from you soon.“

Wer seine Bewerbungsunterlagen kurz gehalten hat, kann noch einen Hinweis ergänzen, auf Wunsch weitere Dokumente nachzureichen. Die entsprechende Formulierung dafür lautet: „Please let me know if you require any additional information.“

Weitere Formulierungen für den Schlusssatz

🇺🇸 Amerikanisch 🇩🇪 Deutsch
„I will be happy to discuss further matters at an interview.“ „Ich freue mich darauf, weitere Details während eines Vorstellungsgesprächs persönlich zu besprechen.“
„I am looking forward to have an interview opportunity with your organization.“ „Ich freue mich auf die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch in Ihrem Unternehmen.“
„In the meantime, do not hesitate to contact me should you have any further questions.“ „Sollten Sie noch weitere Fragen haben, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren.“
„I can make myself available for interview at any time.“ „Ich stehe jederzeit für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung.“
„I look forward to hearing from you and to a favorable reply.“ „Ich freue mich von Ihnen zu hören – mit einer positiven Rückmeldung.“
„I will be glad to meet with you to discuss how my experience could benefit Fantastic Inc. and look forward to hearing from you soon.“ „Ich freue mich auf die Einladung zu einem persönlichen Gespräch und darauf mit Ihnen zu besprechen, wie meine Erfahrung für Fantastic Inc. von Nutzen sein kann.“
„If I am offered this position, I will be ready to hit the ground running, helping Fantastic Inc. exceed its targets in the years to come.“ „Bekomme ich die Stelle, stehe ich bereits in den Startlöchern, Fantastic Inc. dabei zu unterstützen, die anvisierten Ziele in den nächsten Jahren zu übertrumpfen.“

Grußformel

Ein amerikanisches Anschreiben beenden Sie mit einer knappen Grußformel: „Yours sincerely,“ entspricht dem deutschen „Mit freundlichen Grüßen“. Falls Sie keinen Ansprechpartner finden konnten ist die Schlussformel „Yours faithfully,“ (= „Hochachtungsvoll“) üblicher. Bitte das Komma nach „Yours sincerely,“ nicht vergessen! In Amerika ist es in der englischen Grußformel üblich.

Danach folgt eine Unterschrift oder der Name. Bei der eMail-Bewerbung geht auch eine eingescannte Unterschrift.

Anzeige

Download: Amerikanisches Anschreiben Vorlage

Gerne stellen wir Ihnen hier ein kostenloses Muster eines amerikanischen Anschreibens zur Verfügung. Das US-Anschreiben können Sie sich hier als Word-Vorlage herunterladen:

Download: Amerikanisches Anschreiben (Word)

Bewerbung Unterschiede im Überblick: UK vs. USA

Amerikanisches Anschreiben vs. Cover Letter

Das Wichtigste aber: Briten lieben Underdogs, Amerikaner lieben Gewinner! Die Nummer als Außenseiter zieht in den USA nicht. Sie sind ein Könner, ein Experte, ein Macher – hell, YEAH! In ein amerikanisches Anschreiben gehört keine Prise, sondern ein ganzer Salzstreuer Selbstbewusstsein

Fehler im Cover Letter vermeiden

Die Groß- und Kleinschreibung im Englischen folgt anderen Regeln als die deutsche. Hier schleichen sich gerne weitere Fehler ein. Lassen Sie Ihre Bewerbung daher immer nochmal korrekturlesen – am besten von einem Native Speaker, also Muttersprachler. Enthält der Cover Letter mehr als zwei grobe Grammatik- oder Rechtschreibfehler, wirkt sich das nachteilig aus.


[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Bewertung: 4,98/5 - 7912 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite