Reihenfolge Bewerbung: Eine Mappe mit Dramaturgie

Ich packe meine Bewerbungsmappe und nehme mit… Tatsächlich verfahren manche Bewerber hierbei nach dem Motto: rein kommt alles, was irgendwie passen könnte. Das Ergebnis ist dann eher ein wirres Sammelsurium statt strategisch aufgebauter Bewerbungsunterlagen. Natürlich muss man den Aufbau und die Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen nicht streng dogmatisch betrachten. Für die Kreativität und Persönlichkeit bleibt genug Platz. Allerdings schreiben Sie die Bewerbung ja nicht für sich, sondern für einen versierten Empfänger, der schon hunderte Unterlagen begutachtet hat. Da kann eine kluge und relevante Reihenfolge durchaus ein paar Pluspunkte bringen…

Reihenfolge Bewerbung: Eine Mappe mit Dramaturgie

Anzeige

Vollständige Bewerbungsunterlagen: Der Aufbau

Zunächst einmal gilt es zwischen den beiden häufigsten Bewerbungsformen zu unterscheiden:

  1. Kurzbewerbung:

    Die Kurzbewerbung ist kein Ersatz für eine richtige Bewerbung. Sie dient in der Regel als Auftakt und hat sich vor allem auf Job- und Karrieremessen oder als Variante der Initiativbewerbung bewährt.

    Wie der Name erahnen lässt, ist diese Form kurz – sie besteht aus nicht viel mehr als…

    Also aus kaum mehr als zwei bis drei Seiten – auch in dieser Reihenfolge, also Anschreiben zuerst. Verzichtet wird dabei auf sämtliche Anlagen, wie Zeugnisse, Abschluss- oder Qualifikationsnachweise. Oft auch auf das Bewerbungsfoto. Zudem braucht die Kurzbewerbung keine Bewerbungsmappe aus Pappe oder Plastik.

    Kurzbewerbung Inhalt Aufbau Grafik

    Der Vorteil dieser Bewerbungsform liegt in ihrer Funktion: Sie ist kurz, günstig, effizient. Sie verschafft dem Leser einen schnellen Überblick und lässt sich mehrfach ausdrucken und verwenden. Ist sie erfolgreich, verlangen Personaler anschließend aber meist vollständige Bewerbungsunterlagen – was uns zum nächsten Punkt bringt.

  2. Vollständige Bewerbungsunterlagen:

    Hier wird nichts weggelassen – im Gegenteil: Fehlen etwa Teile, obwohl vollständige Bewerbungsunterlagen verlangt waren, kassiert der Bewerber massiv Minuspunkte. Im Extrem kann es sogar das Aus für die Bewerbung bedeuten.

    Entsprechend gehören zu einer vollständigen Bewerbungsmappe:

    Für die Ausbildungsnachweise gilt: Wer mehr als fünf Jahre Berufserfahrung hat, braucht seiner Bewerbung keine Schulzeugnisse mehr beifügen. Hier ist allenfalls noch das Hochschulzeugnis oder der Ausbildungsabschluss per Kopie nachzuweisen.

Korrekt aufgebaute und richtig sortierte vollständige Bewerbungsunterlagen sehen dann zum Beispiel so aus:

Bewerbungsunterlagen Muster Aufbau Inhalt Reihenfolge Pdf

Kostenloser Download: Aufbau einer Bewerbungsmappe

Das Musterbeispiel für den Aufbau einer vollständigen Bewerbungsmappe können Sie sich als Merkhilfe oder Checkliste gerne auch hier als PDF kostenlos herunterladen.

Warum diese Reihenfolge?
  1. Anschreiben. Das Anschreiben ist das Herzstück Ihrer Bewerbung, die Kür. Hier beschreiben Sie Ihre Motivation und stellen den Bezug zum Unternehmen her. Es sollte daher obenauf liegen.
  2. Deckblatt. Dieses Element ist nicht zwingend erforderlich, kann Ihre Bewerbung jedoch abrunden. Alternativ geht auch eine Dritte Seite. Damit ist eine Art Kurzprofil gemeint, das Ihre Qualifikation und Motivation noch einmal zusammenfasst. Das ist zwar redundant zum Anschreiben und Lebenslauf, dient dem Leser aber einfach zum schnelleren Überblick.
  3. Lebenslauf. Zwar müssen Sie dem Lebenslauf seit dem Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) heute kein Bewerbungsfoto mehr beifügen, jedoch wird es in den meisten Unternehmen immer noch gerne gesehen (siehe auch Arbeitgeberchecks).
  4. Anlagen. Hierunter fallen Kopien von Ausbildungs- und Arbeitszeugnissen sowie von Zertifikaten über Fortbildungen. Achten Sie bitte darauf, hier keine schlechten Kopien anzufügen, sondern hochwertige, die sich vom Original kaum unterscheiden. Diese sollten Sie in der Reihenfolge anheften, in der Sie diese in Ihrem Anlageverzeichnis am Ende des Anschreibens oder auf Ihrem Deckblatt aufgelistet haben. Ist Ihr Lebenslauf im amerikanischen Stil aufgebaut (mit der aktuellen Position zuerst), empfiehlt es sich, auch die Anlagen nicht chronologisch, sondern mit der jüngsten Position zuerst zu sortieren.

Verschicken Sie bitte niemals eine Loseblattsammlung (mit Ausnahme der Kurzbewerbung). Alle Bewerbungsunterlagen gehören in eine entsprechende DIN-A4 große Mappe. Auch von allzu auffälligen (bis aufdringlichen) Designs raten wir eher ab. Ebenso von grellen (Neon-)Farben und Klarsichthüllen.

Auch sollten Sie doppelseitig bedruckte Unterlagen vermeiden. Erstens, weil das latent geizig wirkt; zweitens, weil doch immer etwas durchscheint und dann hässlich aussieht. Zudem kopieren manche Personaler die Bewerbungsunterlagen und nutzen dazu den Einzelblatteinzug. Dumm, wenn dadurch Informationen auf der Rückseite verloren gehen.

Anzeige

Reihenfolge für unterschiedliche Bewerbungsmappen

Im Bewerbermarkt gibt es vor allem zwei dominante Bewerbungsmappen-Formen:

  • den Klemmhefter und
  • die dreiteilige Bewerbungsmappe (teils mit Sichtfenster).

Im Grunde unterscheidet sich die Reihenfolge bei beiden Formen kaum, es gibt lediglich ein paar Feinheiten zu beachten:

  • Die Reihenfolge beim Klemmefter

    Der Klemmhefter ist die günstigste Bewerbungsmappe. Die Reihenfolge der Unterlagen entspricht hier dem Standard, wie bei der Kurzbewerbung auch: Links liegt das Anschreiben, rechts folgt der Lebenslauf…

    Bewerbungsmappe Klemmordner Aufbau

    Falls Sie einen Klemmhefter verwenden, der nur einen Klemmbügel (und einen Klarsicht-Deckel) hat, heften Sie das Anschreiben bitte vor den Lebenslauf. In dem Fall sollte es nicht einfach lose aufliegen, da es sonst meist links gequetscht wird und so hässliche Abdrücke bekommt. Unter dem Lebenslauf folgen dann alle Anlagen der Reihe nach wie im Anlagenverzeichnis aufgeführt.

  • Die Reihenfolge bei der dreiteiligen Bewerbungsmappe

    Da dreiteilige Mappen ein bisschen wie ein Triptychon aufgebaut sind, verschiebt sich hier auch die klassische Reihenfolge etwas: Falls Sie ein Deckblatt verwenden, kommt dieses nach ganz links außen; das Anschreiben gehört in die Mitte; Lebenslauf und Anlagen nach rechts – wie in dieser Abbildung:

    Bewerbungsmappe Dreiteilig Aufbau

    Das Deckblatt links sorgt so nicht nur für den schnellen Überblick, es erinnert zugleich an ein Inhaltsverzeichnis (idealerweise führen Sie deshalb dort auch die Anlagen auf). Das Anschreiben sitzt zentral – da wo die Aufmerksamkeit und der Blick zuerst hinfällt. Geblättert wird dann rechts in den formal unerlässlichen und vollständigen Dokumenten und Nachweisen.

Auch wenn es ein bisschen mehr Arbeit macht: Die Bewerbungsunterlagen sollten stets akkurat präpariert und sorgfältig aufgebaut werden. So erhalten sie nicht nur eine übersichtliche Struktur, sondern ebenso Relevanz für den Leser. Und darum geht es ja letztlich…

Bewerbungsunterlagen Checkliste Grafik

[Bildnachweis: ProStockStudio by Shutterstock.com]

Weiterführende Quellen und Ratgeber

Tipps zur Bewerbung
Bewerbungsvorlagen
11 Bewerbungsformen
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil

Tipps zum Lebenslauf
Tabellarischer Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Anlagenverzeichnis

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Referenzen & Muster

Besondere Bewerbungen
Initiativbewerbung
Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung nach Kündigung

Anzeige
22. September 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite