Reputationsmanagement: Aus Mitarbeitern Botschafter machen„Wir müssen unsere Mitarbeiter vom Unternehmen überzeugen und mitnehmen. Sie sollen zu echten Botschaftern werden.“ – Diese Aussage stammt aus einem meiner Beratungsgespräche. Sie war die Antwort auf meine Frage: „Was wollen Sie mit den geplanten Maßnahmen denn genau erreichen?“ Die Antwort steht stellvertretend für zahlreiche andere, inhaltlich jedoch ähnliche Aussagen, die ich im Lauf der letzten Monate von verschiedenen Geschäftsführern gehört habe. Doch bereits Formulierungen wie „wir müssen die Mitarbeiter vom Unternehmen überzeugen“ zeigen, dass hier gravierende Missverständnisse und Defizite herrschen. Diese führen dazu, dass Mitarbeiter sich nie ganz mit Ihrem Arbeitgeber identifizieren können und ganz sicher nicht als Unternehmensbotschafter auftreten wrden. Eine unbefriedigende Situation, die sich jedoch ändern lässt.

Mitarbeiter überzeugen – durch Interesse und Engagement

Diese Änderung erfordert in vielen Unternehmen jedoch zunächst ein grundlegendes Umdenken. Führungskräfte und Unternehmen sollten sich nicht darauf konzentrieren, Mitarbeiter vom Unternehmen zu überzeugen, sondern sich die Frage stellen: Woran liegt es, dass sie es noch nicht sind? Naturgemäß wird diese Frage gerne vermieden, macht sie doch ehrliche – und teilweise schmerzhafte – Reflexion und möglicherweise nachhaltige Änderungen nötig.

Ursachenforschung ist jedoch der erste und unverzichtbare Schritt auf dem Weg zu loyalen und überzeugten Mitarbeitern. Das Umdenken geht jedoch noch weiter. Geschäftsführung und Unternehmensleitung müssen sich von der Fokussierung auf einzelne Maßnahmen und Änderungen lösen. Das Ziel sollte eine angenehme Arbeitsatmosphäre mit einer dazu passenden Unternehmenskultur sein. Mir ist bewusst, wie schwammig diese Formulierung ist. Der Grund ist einfach: Wie diese Bedingungen konkret aussehen, hängt von zahlreichen Faktoren ab:

  • Tradition und Entstehungsgeschichte des Unternehmens
  • Praktizierter Führungsstil und die Zusammensetzung der Führungsebene
  • Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeiter
  • Ideen und Anregungen aus allen Unternehmensbereichen
  • Aktueller Kommunikations- und Arbeitsstil
  • Art und Umfang des Kundenkontakts der Mitarbeiter

Unternehmensbotschafter durch Begeisterung

Weiterführende Artikel

Weiter Informationen zur Mitarbeiterbindung finden Sie hier:

Die genannten Punkte zeigen: Die im Unternehmen beschäftigten Menschen aller Hierarchieebenen und Aufgabenbereiche spielen für die Gestaltung der individuell optimalen Arbeitsatmosphäre eine wichtige Rolle. Die Grundlage dieser Atmosphäre ist jedoch in jedem Unternehmen – unabhängig von Branche oder Größe – identisch: Ehrliches Interesse und respektvoller Umgang im Unternehmen.

Nur Mitarbeiter, die vom Unternehmen ehrlich überzeugt, ja sogar begeistert sind, werden zu glaubwürdigen und überzeugenden Unternehmensbotschaftern, die das Unternehmen bekannt machen und dessen Reputation stärken. Führungskräfte sollten daher echtes und ehrliches Interesse an ihren Mitarbeitern zeigen, Feedback aufnehmen und umsetzen und sich – auch wenn es weh tut – Kritik stellen. Wenn Mitarbeiter merken, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird und sie als Person respektiert werden, verändert sich ihre Haltung zum Unternehmen meist grundlegend.

Entscheidend: Dieser neue Umgang mit den Mitarbeiter kann Führungskräften nicht verordnet oder per Dienstanweisung aufoktroyiert werden! Hierzu sind Schulungen und Gespräche notwendig, in denen die neuen Grundsätze und Wert vermittelt, Fragen beantwortet und Zweifel ausgeräumt werden können. Ein durchaus mühsamer und teilweise langwieriger Prozess.

Maßnahmen wie die Einführung flexibler Arbeitszeiten, Home Office Optionen und andere Maßnahmen können dann folgen – doch sie sind dann lediglich Ausdruck und Konsequenz der neuen Grundhaltung und Werte. Ohne diese Grundlage, können alle denkbaren Maßnahmen jedoch nur Stückwerk sein – und werden aus Mitarbeitern ganz sicher keine Unternehmensbotschafter machen.