One-Click-Bewerbung: Das müssen Sie beachten

Dass die klassische Bewerbung in Papierform zunehmend ausstirbt, lässt sich seit Jahren beobachten. Nahezu alle Unternehmen setzen auf Online- und E-Mail-Bewerbungen. In den Fokus rückt dabei die sogenannte One-Click-Bewerbung. Schneller und einfacher war Jobsuche noch nie. Damit entspricht die One-Click-Bewerbung genau dem, was viele Bewerber sich wünschen. Um die Möglichkeit zur Bewerbung in einem Klick nutzen zu können, müssen aber auch einige Voraussetzungen erfüllt werden. Wir erklären, was sich hinter der One-Click-Bewerbung verbirgt und worauf Sie achten sollten, wenn Sie dieses Format der Jobsuche nutzen wollen…

One-Click-Bewerbung: Das müssen Sie beachten

Definition: Was ist eine One-Click-Bewerbung?

One-Click-Bewerbung Definition Erklärung Beispiel RecruitingWie der Name bereits verrät, geht es bei der One-Click-Bewerbung darum, die Jobsuche mit nur einem Klick zu ermöglichen. Gemeint ist damit nicht, dass die Bewerbung mit einem Klick abgeschickt werden kann, wie es ohnehin bei Online-Bewerbungssystemen der Fall ist.

Vielmehr ist die Besonderheit einer One-Click-Bewerbung, dass Bewerber mit einem einzigen Klick ihr Profil aus einem beruflichen Netzwerk oder einer Lebenslauf-Datenbank importieren können. Soll heißen: Mit einem Tastendruck werden alle relevanten Informationen auf die Seite des angestrebten Unternehmens geladen und können sofort verschickt werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Zum einen konnten Bewerbungen noch nie so schnell erstellt und verschickt werden. Wer sich bei der Jobsuche auf 30, 50 oder sogar 100 Stellen bewirbt, kann so eine Menge Zeit einsparen. Der Aufwand für die Jobsuche lässt sich deutlich reduzieren, wenn keine Eingabemasken von Hand ausgefüllt werden müssen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die One-Click-Bewerbung mobil per Smartphone oder Tablet von überall möglich ist.

Oftmals werden bei einer One-Click-Bewerbung im ersten Schritt keine Bewerbungsschreiben erstellt. Erst im zweiten Auswahlschritt, wenn ein Kandidat grundsätzlich interessant für eine freie Stelle ist, können weitere Unterlagen angefordert werden.

Dies ist auf der einen Seite ein Vorteil, doch verbirgt sich darin auch ein Hauptkritikpunkt der One-Click-Bewerbung. Individualität und Motivation lassen sich nur schwer vermitteln. Natürlich werden so zunächst gleiche Chancen für alle garantiert, wer aber bei den Qualifikationen nicht zu 100 Prozent überzeugt, kann dies nicht durch eine starke Motivation und gute Argumente für sich ausgleichen. Im schlimmsten Fall werden One-Click-Bewerbungen aussortiert, bevor sich diese Gelegenheit ergibt.

One-Click-Bewerbung: Mehr als ein kurzer Trend

One-Click-Bewerbung Vorteile Nachteile Trend TippsVeränderungen im Bewerbungsablauf werden stets mit großer Aufmerksamkeit beobachtet. Bewerber, aber vor allem Unternehmen, wollen wissen, was sich durchsetzt und langfristig etabliert wird und welche Trends nach kurzer Zeit wieder vorbei sind. Bei der One-Click-Bewerbung sind sich Experten einig: Die Bewerbung in einem Klick ist nicht nur kurzfristig, sondern wird auf lange Sicht einen wichtigen Platz in der Jobsuche einnehmen.

Seit Jahren geben Bewerber an, dass sich eine unkomplizierte und schnelle Bewerbungsform wünschen. Allen voran die Möglichkeit einer mobilen Bewerbung steht bei vielen an erster Stelle der Prioritäten. Es ist nicht zu erwarten, dass sich dies in Zukunft ändern wird. Ganz im Gegenteil. Der Fokus auf eine einfache und mobile Bewerbung wird zunehmen – und die One-Click-Bewerbung liefert genau das, worauf es dabei ankommt.

Wollen Unternehmen sich als attraktive Arbeitgeber positionieren, beginnt dies bereits der Bewerbung. Wer es potenziellen neuen Mitarbeitern hier einfach macht und den Wünschen entgegenkommt, lockt Fachkräfte und Talente an. Unternehmen zeigen damit nicht nur, dass sie mit der Zeit gehen und Entwicklungen vorantreiben, sondern sich um die Anliegen von neuen (und vorhandenen) Mitarbeitern kümmern.

Tipps: So wird die One-Click-Bewerbung zum Erfolg

Die schnelle und einfache Handhabung einer One-Click-Bewerbung sollte nicht dazu führen, dass Sie diese auf die leichte Schulter nehmen. Personaler stellen weiterhin hohe Ansprüche an die Unterlagen jedes Bewerbers. Daran ändert die Form, wie diese eingereicht werden, zunächst einmal nichts.

Für die One-Click-Bewerbung gilt vor allem: Pflegen Sie das Profil, von dem Ihre persönlichen Informationen und beruflichen Stationen importiert werden. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei:

  • Halten Sie alle Angaben aktuell

    Ihr Online-Profil in einem Karrierenetzwerk sollte bestenfalls immer auf dem aktuellen Stand sein. Nutzen Sie das Profil für eine One-Click-Bewerbung, ist es absolute Pflicht, dass Sie alle Angaben aktualisieren und noch einmal prüfen, dass diese vollständig und korrekt sind. Mit einem Klick werden alle Daten und Informationen übernommen, die im Profil angegeben und für die Bewerbung relevant sind.

    Finden sich dort noch veraltete Angaben, werden diese dennoch in die Bewerbung übernommen. In diesem Fall geht der gesamte Vorteil einer One-Click-Bewerbung verloren, da Sie alles von Hand nachbessern müssen.

  • Wählen Sie ein passendes Profilfoto

    Ihr Profilfoto wird nun gleichzeitig zum Bewerbungsfoto. Es sollte deshalb unbedingt Kompetenz, Seriosität und gleichzeitig Freundlichkeit ausstrahlen. Ihr Bild ist der erste Eindruck, den Personaler von Ihnen erhalten und sollte entsprechend gut gewählt sein. Neben einem gepflegten Auftreten mit passender Kleidung ist ein sympathisches Lächeln immer ein Pluspunkt.

    Es lohnt sich in jedem Fall, professionelle Aufnahmen von einem Fotografen machen zu lassen. Diese erzielen nahezu immer eine bessere Wirkung als selbstgemachte Bilder.

  • Vervollständigen Sie Ihren bisherigen Lebenslauf

    Um bei der One-Click-Bewerbung zu punkten, sollten Sie einen lückenlosen Verlauf Ihrer bisherigen Karriere in Ihrem Profil anlegen. Nach Ausbildung oder Studium sollten alle beruflichen Stationen auftauchen – im besten Fall nahtlos aneinander. Gibt es doch Lücken, empfiehlt es sich, diese mit einer kurzen Erklärung zu versehen.

    Neben der Zeitspanne, von wann bis wann eine Station gedauert hat sowie dem Unternehmen und der genauen Position, sollten Sie Aufgaben, Verantwortungen und Projekte angeben. So vermitteln Sie ein klares Bild Ihrer Erfahrungen und erworbenen Kompetenzen. Ein Praktikum können Sie ebenfalls angeben.

  • Nennen Sie Zusatzqualifikationen

    In einer One-Click-Bewerbung kann es schwierig sein, die eigene Individualität zu präsentieren. Umso wichtiger ist es, dass Sie vorhandene Zusatzqualifikationen, Fortbildungen oder erworbene Zertifikate angeben. All dies sind gute Möglichkeiten, um sich von anderen Kandidaten abzuheben. Während Ausbildung, Studium und Berufserfahrung oftmals ähnlich sind, können solche speziellen Qualifikationen ein Alleinstellungsmerkmal sein.

    Dies gilt ebenso für ehrenamtliches Engagement oder Auszeichnungen, die Sie erhalten haben. Hier zeigen Sie Ihr Engagement und präsentieren Punkte, die im Gedächtnis bleiben und Sie von anderen Kandidaten unterscheiden.

  • Lesen Sie alles Korrektur

    Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, doch zeigt die Praxis regelmäßig, dass in Bewerbungen zahlreiche Rechtschreibfehler gemacht werden. Deshalb die dringende Bitte: Lesen Sie alle Angaben gründlich Korrektur und fragen Sie Freunde oder Familie, ebenfalls einen Blick darauf zu werfen. Kaum etwas wirkt unprofessioneller, zeugt von fehlender Sorgfalt oder schlicht Unwissenheit, als eine Reihe von Fehlern in der Bewerbung.

    Korrigieren Sie nicht nur Ihr Online-Profil, dass die Grundlage für die One-Click-Bewerbung ist, sondern auch die übernommenen Daten und Informationen. Technische Fehler sind selten, können aber vorkommen. Prüfen Sie, ob alle Angaben fehlerfrei übernommen wurden, bevor Sie die One-Click-Bewerbung abschicken.

[Bildnachweis: Stock-Asso by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers

Tipps zur Bewerbung

Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmuster
Bewerbungsmappe
Anschreiben
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil
Profilseite
Dritte Seite
Bewerbungsflyer
Bewerbung schreiben
Professionelle Bewerbung
Bewerbungscoaching

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Checkliste
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Amerikanischer Lebenslauf
Professioneller Lebenslauf
Ausführlicher Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Bewerbung Briefkopf
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate

11 Bewerbungsformen
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Arbeitsagentur Jobbörse
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen
Bewerbung Vordrucke

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch


24. Juni 2019 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close