Chinesische Sprichwörter: Konfuzius sagt…

China ist bekannt für seine Sprichwortkultur. Weise Worte, Redensarten, Spruchweisheiten und Parabeln, die viel über das Leben verraten. Und darüber, dass wir heute zwar zum Mond fliegen können, das Internet haben und jeder jeden theoretisch um maximal drei Ecken kennt. Dass wir Menschen aber auch heute noch so ticken wie vor rund 3000 Jahren. Und dass sich manche Regeln des Erfolgs nie ändern. Deswegen ist es zwar gut, stets für Neues aufgeschlossen zu bleiben, aber ebenso wichtig ab und an auf die Altvorderen zu hören. Hier und jetzt die Gelegenheit dazu:

Chinesische Sprichwörter: Konfuzius sagt...

Konfuzius sagt…

  • Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.
  • Bohre den Brunnen, ehe du Durst hast.
  • Der Dumme lernt aus seinen Fehlern, der Kluge aus den Fehlern der anderen.
  • Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.
  • Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, die kleinen Steine wegzutragen.
  • Der Mensch setzt Ruhm an wie das Schwein Fett.
  • Der Narr tut, was er nicht lassen kann; der Weise lässt, was er nicht tun kann.
  • Der Weise vergisst die Beleidigungen wie ein Undankbarer die Wohltaten.
  • Die Weisheit des Lebens besteht im Ausschalten der unwesentlichen Dinge.
  • Eine Freundschaft ist wie eine Tasse Tee. Sie muss klar und durchscheinend sein, und man muss auf den Grund schauen können.
  • Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.
  • Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
  • Hat dein Haus auch tausend Zimmer, zum Schlafen brauchst du nur eins.
  • Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.
  • Kein Weg ist länger, als der Weg vom Kopf zum Herzen.
  • Lernen ist wie rudern gegen den Strom – wer aufhört, treibt zurück.
  • Löse das Problem, nicht die Schuldfrage.
  • Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen.
  • Unsere Wünsche sind wie kleine Kinder: je mehr man ihnen nachgibt, um so anspruchsvoller werden sie.
  • Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
  • Wenn das, was Du sagen möchtest, nicht schöner ist als die Stille, dann schweige.
  • Wenn der Wind der Erneuerung weht, dann bauen die einen Menschen Mauern und die anderen Windmühlen.
  • Wenn die Menschen nur von dem sprächen, was sie verstehen, würde bald ein großes Schweigen auf der Erde herrschen.
  • Wer auf Rache aus ist, der grabe zwei Gräber.
  • Wer ein hohes Haus bauen will muss lange am Fundament verweilen.
  • Wer sein Gewissen dem Ehrgeiz opfert, verbrennt ein Bild, um die Asche zu bekommen.
  • Wissen, das sich nicht täglich vermehrt, nimmt ab.
[Bildnachweis: MatiasDelCarmine by Shutterstock.com]
2. Juni 2011 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!