Jobs mit Zukunft: Hier winkt Erfolg

Gerade in den letzten Jahren hat das Thema immer weiter an Relevanz gewonnen. Auf der einen Seite fasziniert es, bietet viele Chancen und Perspektiven. Auf der anderen Seite kann es auch verunsichern oder Angst machen. Jobs mit Zukunft sind für Arbeitnehmer ein wichtiger Punkt. Niemand möchte in fünf, zehn oder vielleicht auch 15 Jahren feststellen, dass seine Branche vom Aussterben bedroht ist und somit auch sein Arbeitsplatz gefährdet ist. Gerade Absolventen und Auszubildende fragen sich deshalb, wo sich der Einstieg lohnt und welche Jobs mit Zukunft sie bis zur Rente ausüben können. Die Angst davor, dass Roboter irgendwann den eigenen Job machen, beschäftigt viele. Deshalb stellen wir Ihnen Jobs mit Zukunft vor, in denen in den kommenden Jahren eine Menge Erfolg zu holen ist…

Jobs mit Zukunft: Hier winkt Erfolg

Jobs mit Zukunft: Chance oder Grund für Angst und Verunsicherung?

Gibt es meinen Job in einigen Jahren überhaupt noch? Eine ungewöhnliche, aber durchaus berechtigte und wichtige Frage. Im Beruf soll langfristig geplant werden. Wer eine Ausbildung macht oder ein Studium absolviert, geht davon aus, im besten Fall viele Jahre oder sogar Jahrzehnte in der Branche und dem angestrebten Job zu arbeiten. Doch machen sich Arbeitnehmer zunehmend Sorgen und Gedanken darüber, ob dies tatsächlich noch realistisch ist.

Grund dafür sind die schnellen Entwicklungen und Veränderungen, technische Innovationen, die anfangs noch bei der Ausführung einer Tätigkeit helfen, diese später aber möglicherweise gänzlich übernehmen und damit Arbeitskräfte – außerhalb der Überwachung der Geräte und Abläufe – überflüssig machen können. Abgelöst durch einen Roboter, eine Software oder eine andere Technologie. Eine Vorstellung, die Arbeitnehmern Angst machen kann.

Das ist jedoch die falsche Einstellung und auch der falsche Umgang mit der Thematik. Denn: Ändern oder aufhalten können Sie die Entwicklungen ohnehin nicht. Ob Sie nun Angst davor haben, wie sich Ihr Arbeitsfeld in Zukunft entwickeln wird, hat keinen Einfluss darauf, dass es passiert. Sie können die Veränderungen jedoch auch als Chance begreifen, darauf eingehen, sich damit auseinandersetzen und für sich nutzen.

Verschließen Sie sich nicht davor, sondern informieren Sie sich frühzeitig, was in Ihrem Bereich passiert und voraussichtlich noch ansteht. Dies gilt für Arbeitnehmer, aber noch mehr für Absolventen. So können Sie durch gezielte Spezialisierung, Fort- und Weiterbildungen Ihren eigenen Job mit Zukunft sichern.

10 Jobs mit Zukunft

Sollten Sie nun denken, dass die Jobs der Zukunft noch gar nicht erfunden sind, ungemein komplizierte Namen tragen oder sich mit Aufgaben beschäftigen, die kaum zu verstehen oder nachvollziehbar sind, liegen Sie daneben. Natürlich werden sich viele neue Felder entwickeln, die sich den Innovationen anpassen – doch gibt es bereits heute Jobs mit Zukunft. Wir stellen zehn Jobs vor, die in den kommenden Jahren boomen werden.

  • Markt- und Meinungsforscher

    Wo liegen die Prioritäten? Was sind die Ansichten? Was sind Wünsche und Ziele? Informationen und Wissen über die Zielgruppe sind für Unternehmen bares Geld wert. Es ermöglicht ihnen, Angebote, Produkte und Dienstleistungen zu optimieren und an die Kunden anzupassen.

    Bevor es soweit ist, muss aber zunächst einmal durch Umfragen und Studien herausgefunden werden, wo Investitionen und Anpassungen besonders lukrativ sein können. So können Markt- und Meinungsforscher beispielsweise dabei helfen, herauszufinden, in welchem Bereich ein Unternehmen sich verstärkt einbringen sollte, um langfristig erfolgreich zu sein und den Gewinn zu maximieren.


  • Erzieher

    Zwar gibt es einen gesetzlichen Anspruch, dass jedes Kind einen Kita-Platz erhalten muss, aber in vielen Städten ist es trotzdem alles andere als selbstverständlich, einen solchen Platz auch zu finden. Vielerorts fehlt es an genügend Erziehern, um eine gute und flächendeckende Betreuung möglich zu machen.

    Die Jobchancen als Erzieher sind deshalb besonders gut und werden dies aller Voraussicht nach auch in Jahren noch sein.


  • Lehrer

    Nicht nur in Kindergärten und Kitas, auch an den Schulen wird Personal gesucht. Grund dafür ist unter anderen, dass ein Generationenwechsel stattfinden muss. Soll heißen: Es gehen zunehmend ältere Lehrer in den Ruhestand, es kommen aber weniger junge Lehrkräfte nach.

    Dies wird auch in den nächsten Jahren weitergehen und vielleicht sogar noch stärker werden – wodurch die Lücken, aber eben auch die Nachfrage größer wird.


  • IT-Experten

    Ohne IT-Experten würde wohl die halbe Welt zum Erliegen kommen. Nichts funktioniert mehr ohne die dahinterstehende Technik, die bitte zu jederzeit funktionieren soll und ja keine Probleme machen darf. Damit das gewährleistet ist, sind Unternehmen auf IT-Experten angewiesen, die dafür sorgen, dass alles so klappt, wie es sein soll.

    Dass es sich dabei um einen Job mit Zukunft handelt, braucht kaum weiterer Erklärungen. Schon jetzt ist die Technik aus dem Leben nicht mehr wegzudenken – was in Zukunft nur noch weiter zunehmen wird.


  • Designer

    Produkte entwerfen, ein Corporate Design entwickeln, Webseiten gestalten. Das Aufgabenfeld von Designern ist weit gefächert, was den Beruf für kreative und auch künstlerisch Begabte sehr interessant machen kann. Hinzu kommt, dass Kreativität sehr gefragt ist und für viele Unternehmen ein wichtiger Faktor ist.

    Dabei gibt es nicht nur die Möglichkeit, sich als Designer selbstständig zu machen, Kunden anzuwerben und Aufträge durchzuführen. Auch Unternehmen beschäftigen eigene Designer, um Projekte zu begleiten und intern zu arbeiten.


  • Handwerker

    Die Universitäten sind so voll wie nie, studieren ist nach der Schule das große Ziel für das jeden. Ausbildungsplätze bleiben hingegen regelmäßig unbesetzt und Unternehmen klagen, dass Sie keine passenden Bewerber für Ausbildungen finden. Dies gilt verstärkt auch in den handwerklichen Berufen.

    Doch gerade hier besteht eine große Nachfrage, die wohl auch in Zukunft gesichert sein wird. Jeder braucht ab und zu einen Elektriker, Installateur, Dachdecker, Fliesenleger, Maler oder auch andere Handwerker, wenn die eigenen Fähigkeiten an die Grenzen kommen. Das wird sich auch in zehn oder zwanzig Jahren nicht ändern.


  • Banker

    Lange Zeit stand sie in Verruf, doch für die Zukunft verspricht der Finanzsektor trotzdem gute Aussichten. Finanzunternehmen expandieren, wollen neues Personal einstellen und größere Gewinne einfahren. Hier punkten Kandidaten besonders, die auch bereit sind, international tätig zu sein und im Ausland zu arbeiten.


  • Pflegekräfte

    Die Menschen werden immer älter, es wird häufiger Pflege und Unterstützung benötigt, doch gerade in den Pflegeberufen wird schon lange darüber geklagt, dass es an ausreichend qualifizierten Fachkräften, Mitarbeitern und Bewerbern fehlt. Ein Problem dabei ist, dass die Pflegebranche als wenig attraktiv gilt – anstrengende Arbeit, vergleichsweise geringe Bezahlung.

    Dennoch sind die Zukunftsaussichten hier nicht unbedingt schlecht. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt für qualifizierte Fachkräfte ist aufgrund der hohen Nachfrage sehr gut und auch in puncto Jobsicherheit können Pflegeberufe gute Perspektiven bieten.


  • Mediziner

    Auch als Arzt und Mediziner haben Sie einen Job mit Zukunft. Die Gesundheit ist für jeden ein wichtiges Thema und entsprechende Versorgung, Betreuung und Hilfe wird daher immer benötigt. Auch hier spielt der demografische Wandel eine Rolle, aber auch zeigt sich, dass viele stärker auf ihre Gesundheit achten und häufiger einen Arzt aufsuchen.

    Möglichkeiten bieten sich dabei sowohl in Krankenhäusern als auch als Arzt mit eigener Praxis. Wie groß die Nachfrage ist, lässt sich leicht daran beobachten, wie lange es dauert, einen Termin bei einem Facharzt zu bekommen.


  • Search Engine Optimization Experten (SEO)

    Das Internet bietet schier unbegrenzte Möglichkeit, um Reichweite aufzubauen, potenzielle Kunden anzusprechen und sich als Unternehmen, Dienstleister oder auch Selbstständiger zu positionieren. Nur können das natürlich auch alle anderen und die Konkurrenz ist riesig. SEO-Experten helfen dabei, in den Suchmaschinen gut auffindbar zu sein – denn bekanntermaßen schaut sich kaum jemand die Ergebnisse auf den hinteren Seiten von Google an.

    Schon jetzt ist Suchmaschinen-Optimierung und entsprechendes Marketing ein wichtiger Faktor für Unternehmen, in den viel Zeit und Geld investiert wird. Es ist damit zu rechnen, dass dies in den kommenden Jahren noch weiter steigen wird, da es für Firmen immer wichtiger wird, bei den richtigen Keywords gefunden zu werden, um Kunden zu gewinnen und die Konkurrenz auszustechen.

[Bildnachweis: Dean Drobot by Shutterstock.com]
3. Januar 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!