Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Präsenzpflicht: Wie Mitarbeiter Anwesenheit vortäuschen

Blend Images/ShutterstockIn der deutschen Unternehmenskultur ist die Anwesenheitspflicht so fest verwurzelt wie der FC Schalke in Gelsenkirchen. Das bedeutet auch: Wer früher kommt, später geht und zwischendurch möglichst wenig Pausen einlegt, sammelt in den meisten Büros kräftig Pluspunkte – unabhängig von der erbrachten Leistung. Wer da ist, kann so unproduktiv nicht sein – so jedenfalls denken noch immer zahlreiche Chefs – und fördern so nur Kreativität und Emsigkeit, die Präsenzpflicht durch skurrile Methoden vorgaukeln… (mehr …)

Studium & MBA

Karrierechance MINT: Die besten Jobchancen für Absolventen

Konstantin Sutyagin/123rfMINT gehört zu den in den letzten Jahren stark strapazierten Schlagworten das oft im gleichem Atemzug mit dem viel gerühmten Fachkräftemangel genannt wird. Die Kombination der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wird von vielen Studien- und Berufsberatern fast schon als Jobgarantie gesehen und verkauft. Das ist natürlich übertrieben, doch unabhängig vom Hype bieten MINT-Fächer Absolventen gute Jobchancen – in den richtigen Bereichen. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Mehrfachbewerbung: Bewerben auf mehrere Stellen im Unternehmen?

Rido/shutterstock.comKönnen zu viele passende Stellenausschreibungen ein Problem sein? Die Frage mag für viele Bewerber fast schon ironisch klingen, tun sich zahlreiche Jobsuchende doch schwer damit, überhaupt passende Stellen zu finden. Doch ja, auch zu viele passende Stellen können zum Problem werden – wenn sie von einem einzigen Unternehmen ausgeschrieben werden. Dann stellt sich für Bewerber eine schwierige Frage: Sollten Sie sich mehrfach beim gleichen Unternehmen bewerben? (mehr …)

Job & Psychologie

Büropflanzen: Pflanzen steigern Produktivität um 15 Prozent

Büropflanzen. Die meisten von ihnen fristen ein Nischendasein im Wortsinn, welken einsam auf Fensterbänken, vergeuden die Blüte ihrer Jugend in muffigen Vorzimmern oder vegetieren in ebenso farb- wie freudlosen Übertöpfen dahin, als hätte Agent Orange gerade eine Visite gehabt. Die wilde Natur – auf dem Terrain der modernen Arbeitswelt gleicht sie eher einem bedrohten Regenwald. Fehler! Denn Büropflanzen machen uns produktiver – laut Studien um bis zu 15 Prozent… (mehr …)

Job & Psychologie

Vorsicht Vollhorst: Werden Sie bitte nicht zur Nervensäge!

Ditty_about_summer/shutterstock.com

Kollegen können eine echte Plage sein. Oft sind es die kleinen Angewohnheiten, die einen in den Wahnsinn treiben, wie beispielsweise vergammelte Lebensmittel im Kühlschrank, vergessene Druckaufträge oder lautstarkes Telefonieren. Im Job wird der altbekannte Spruch „Wenn Menschen miteinander zu schaffen haben, machen sie sich zu schaffen“ Tag für Tag aufs Neue bestätigt. Schnell ist man selbst von den Marotten der anderen genervt. Doch was die meisten dabei vergessen ist, dass sie selbst auch Angewohnheiten haben, die alle anderen Kollegen stören. Wie sehr sich die Macken jedes Einzelnen auf das Betriebsklima auswirken, hängt von der Toleranz und der Geduld im Team ab. Doch wer sich seines Verhaltens nicht bewusst ist, strapaziert diese allzu leicht und wird zur Nervensäge. Damit das nicht passiert… (mehr …)

Job & Psychologie

Telefonkonferenz: Was die Kollegen währenddessen wirklich tun

StockLite/shutterstock.comUnd Sie dachten, die Kollegen hören wirklich zu??? Das war vielleicht etwas zu optimistisch! Telefonkonferenzen oder sogenannte Konferenzschaltungen, bei denen man sich nur hört aber nicht sieht, bieten die perfekte Kulisse für Drückeberger und Beschäftigungsalternativen. Ab und an meldet man sich mal zu Wort, um zu dokumentieren, dass man noch da ist, ansonsten aber lässt sich die Laberzeit der anderen auch perfekt anderweitig nutzen – erst recht, wenn das Telefonmeeting auch noch mit dem Smartphone absolviert werden kann… (mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltserhöhung: 11 tödliche Fehler

nito/Shutterstock.com


Neben dem Arbeitsklima und den Arbeitszeiten ist das Gehalt ein wesentlicher Faktor, der die Zufriedenheit im Job beeinflusst. Wer erstklassige Leistungen erbringt und dafür drittklassig bezahlt wird, ist auf Dauer frustriert und fühlt sich ausgebeutet. Doch Geld ist meistens ein heikles Thema, ob im privaten oder im beruflichen Umfeld. Deswegen tun sich viele Arbeitnehmer schwer damit, mit dem Chef über eine Gehaltserhöhung zu verhandeln. Aus Angst etwas falsch zu machen, sprechen sie dieses Thema gar nicht erst an. Doch das ist ein Fehler. Wer nicht nachfragt, wird keine Gehaltserhöhung bekommen. Denn nur in den wenigsten Fällen steigt das Gehalt automatisch. Damit Sie gut vorbereitet sind, hier die gängigsten Fehler… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lebenslauf Hausfrau: Muster für den Wiedereinstieg

Lebenslauf-Hausfrau-Karrierebibel__1_Seite_

„Ach, Sie sind Hausfrau?“ – Diesen Satz, oft verbunden mit einem musternden Blick, haben schon viele Frauen zu hören bekommen. Je nach Erfahrung und Haltung des Gesprächspartners schwingt darin entweder Neugier, Bewunderung oder ein abschätziger Unterton mit. Die Arbeit als Hausfrau ist gesellschaftlich leider immer noch nicht wirklich akzeptiert – was vor allem beim beruflichen Wiedereinstieg für Frauen zum Problem werden kann. Denn manche Personaler – männliche und weibliche – bringen den Begriff „Hausfrau“ immer noch mit „nichts tun“ in Verbindung. Mit der richtigen Gestaltung des Lebenslaufs und der Bewerbung können Sie dieser Haltung präventiv begegnen. (mehr …)

Job & Psychologie

Home Office: So arbeiten Sie produktiver zuhause

Ollyy


Von Zuhause zu arbeiten klingt für viele Arbeitnehmer nach Freiheit, Selbstbestimmung und Entspannung. Es gibt keinen Chef, der einem im Nacken sitzt und keine nervigen Kollegen, die einen mit ihren Marotten in den Wahnsinn treiben. Doch was sich im ersten Moment nach paradiesischen Arbeitsbedingungen anhört, hat in Wahrheit auch seine Schattenseiten: keine geregelten Arbeitszeiten, kein Kontakt zu Kollegen, zahlreiche Ablenkungen… Die Arbeit im Home Office stellt viele Arbeitnehmer vor ungewohnte Herausforderungen. Einige wünschen sich nach kurzer Zeit die geordneten Verhältnisse im Büro zurück. Wie Sie die Vorteile der Heimarbeit nutzen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Social Media im Anschreiben: Online-Profile richtig einbauen

Musteranschreiben-Online-Profile

Bewerbungen via Social Media sind heute in vielen Branchen Normalität. Auch die aktive Netzwerkarbeit über Business und soziale Netzwerke wie Xing, LinkedIn, Twitter und andere ist längst akzeptiert. Doch die Integration von Social Media Kanälen und Profilen in klassische Bewerbung via E-Mail oder Post ist durchaus anspruchsvoll. Vor allem die richtige Platzierung im Anschreiben kann sich zur Herausforderung entwickeln – wenn sie denn überhaupt sinnvoll und angebracht ist. Bereits diese Frage kann für Bewerber zum Prüfstein werden. Und sie macht deutlich: Hier ist eine individuell angepasste Strategie von Nöten. (mehr …)

Job & Psychologie

Eröffnungsangebot: Wann Sie das erste Angebot in Verhandlungen machen sollten

Dmitriy Shironosov/123rfStellen Sie sich vor, Sie sitzen in einer Verhandlung… Eigentlich gar nicht so schwer, wir verhandeln ja genau genommen ständig über irgendwas. Aber stellen Sie sich vor, es ginge um einen großen Deal – oder Ihr künftiges Gehalt: Wer sollte dann das erste Angebot machen? Strategisch kommt der Erstofferte eine wichtige Bedeutung zu: Man offenbart einerseits das eigene Ziel (meist überhöht, um Verhandlungsspielraum zu haben), andererseits wird diese Zahl zur Basis der folgenden Feilscherei. Und früher oder später muss sich eine von beiden Parteien derart offenbaren. Nur ist es auch klug, wenn Sie das sind? (mehr …)

Job & Psychologie

Büroschlaf: So lässt sich der Powernap steigern

Powernap-Tipps

Die Geschichte des Büroschlafs – auch Powernap genannt – ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Wer nach dem Mittagessen im Büro kurz wegdämmert, gilt mitunter als Schwächling oder Faulpelz. Chefs sehen das nicht gerne. Dabei hat das Powernapping beziehungsweise Nickerchen im Job zahlreiche Vorzüge: Ein 20-minütiger Kurzschlaf gibt zum Beispiel deutlich mehr Kraft als morgens 20 Minuten Schlaf dranzuhängen. Mehr noch: Der Mini-Mittagsschlaf macht regelrecht schlau und beugt sogar Bluthochdruck vor… (mehr …)

Job & Psychologie

Visitenkarten: Warum Sie wichtig bleiben (+ MOO Test)

Visitenkarte-Moo-02

Man könnte sagen, eine Visitenkarte braucht heute keiner mehr. Wir vernetzen uns auf Xing oder Linkedin, sind befreundet auf Facebook oder Twitter, pflegen Profilseiten auf about.me oder haben gar ein eigenes Blog samt Impressum, kurzum: Wer uns finden und kontaktieren will, sucht und kontaktiert uns einfach im Netz. Wer braucht da noch Papier? Doch weit gefehlt: Die gute alte Visitenkarte hat noch lange nicht ausgedient, denn Sie wirkt auf ganz anderen Ebenen… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Dinge, die unglückliche Menschen falsch machen

Armin Sestic/shutterstock.com

“Was schief gehen kann, wird auch schief gehen” – Murpheys Gesetz, das ist das Credo von pessimistischen und unglücklichen Menschen. Rückschläge und Niederlagen gehören leider zum Leben. Doch jeder Mensch geht anders damit um. Die einen sind Stehaufmännchen. Sie kann nichts erschüttern. Obwohl sie unter der Niederlage leiden, lassen sie sich nicht entmutigen. Sie bleiben optimistisch und haben genug Selbstbewusstsein, auch weiterhin ihre Ziele in Angriff zu nehmen. Wenn man dem Stehaufmännchen Steine in den Weg legt, baut es ein Haus daraus. Die anderen sind Schwarzseher. Sie können schlecht mit Niederlagen umgehen und nehmen diese sehr persönlich. Schwarzsehern fällt es besonders schwer weiterzumachen. Unbewusst tragen sie mit ihrem Verhalten dazu bei, unglücklich zu sein. Sieben Dinge, die unglückliche Menschen falsch machen… (mehr …)

Reputation & Branding

Facebook Algorithmus: Was außer Click-Bait noch funktioniert

zulu/123rfDie Nachricht sorgte in den sozialen Netzwerken und Blogs für einigen Aufruhr: Facebook schraubt am Algorithmus und geht gezielt gegen Click-Baiting vor. Wie Kollege Thomas Hutter darstellt, dürfte sich Facebook dabei vor allem auf die Verweildauer auf der Webseite und das Verhältnis zwischen Klicks und anderen Interaktionen konzentrieren. Im Zuge dieser Änderung gewinnen Link-Posts künftig an Sichtbarkeit und Bedeutung. Diese Änderung zeigt schon, dass es zahlreiche gute Alternativen zum Click-Baiting gibt. (mehr …)

Testbericht-Rezension

Rezension: Mit dem Fußtritt aus der Chefetage

cover_mit dem fuß aus der chefetage

Erst erfolgreich und unersetzlich für das Unternehmen, dann ohne Angabe von Gründen vor die Tür gesetzt – Gabriele Euchner beschreibt in ihrem Buch “Mit dem Fußtritt aus der Chefetage“, auf welche drastische Art und Weise Manager gekündigt werden. Damit behandelt Euchner ein sensibles Thema, das in unserer Gesellschaft tabuisiert wird. Eine Kündigung ist ein Stigma, darüber spricht man nicht. Gabriele Euchner hat gesprochen, über ihre eigene Kündigung und mit Spitzenmanagern über deren Erfahrungen. Mit ihrem Buch lässt die Autorin einige von ihnen zu Wort kommen, gibt Hilfestellung, um sich nach einer Kündigung wieder aufzurappeln und plädiert für eine menschlichere Kündigungskultur in Unternehmen. Warum Sie dieses Buch lesen sollten… (mehr …)

Reputation & Branding

Social Media Kanäle: In 7 Schritten den richtigen finden

De Mango/ShutterstockIhre Zahl wächst beständig, sie sind in jedem sozialen Netzwerk und bei Unternehmen aller Branchen zu finden und vermitteln immer eine deutliche, wenn auch nicht gerade positive Botschaft: verwaiste Unternehmensauftritte. Die Facebook-Seite, auf der seit Monaten kein Beitrag mehr erschienen ist, der Twitter-Account, der nach den ersten Wochen in eisernes Schweigen verfiel oder die Google+-Seite, die noch nicht einmal vollständig eingerichtet ist – sie alle zeigen, dass Unternehmen immer noch viel zu schnell und unbedacht in Kanäle einsteigen. Ein häufiger Grund: Die Kanäle passen nicht zum Unternehmen und/oder niemand hat sich im Vorfeld überlegt, wie die Kanäle genutzt werden sollen. Beide Probleme lassen sich vermeiden. (mehr …)

Job & Psychologie

Glanzstück: 10 Wege Ihren Chef zu beeindrucken

alphaspirit/shutterstock.com

Für die Karriere ist die Beziehung zum Chef entscheidend. Wer einen guten Draht zum Chef hat, dem fällt es leichter, die Karriereleiter empor zu klettern. Selbst die besten Leistungen verpuffen, wenn diese nicht wahrgenommen werden. Denn es ist ein Irrglaube zu denken, dass allein gute Leistungen ausreichen, um befördert zu werden. Erst wenn Ihr Chef auf Ihre Leistungen aufmerksam wird, wird Ihre Arbeit Früchte tragen. Doch wie machen Sie Ihren Chef auf Ihre Leistungen aufmerksam? Zehn Wege Ihren Chef zu beeindrucken… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobinterview: Diese Attitüde macht Sie unwiderstehlich

amasterphotographer/shutterstock.comLampenfieber, klamme Hände, trockener Mund: Viele Bewerber stellen Vorstellungsgespräche oder Assessment Center vor enorme psychische Belastungen: Binnen weniger Minuten soll man das Schlauste sagen, was einem jemals über die Lippen gekommen ist, soll vor Inspiration und Engagement nur so sprühen, soll sympathisch und motiviert sein, einen guten ersten Eindruck hinterlassen und obendrein auch noch subtil herausstreichen, warum das die einmalige Chance für das Unternehmen ist, die Bestbesetzung für die offene Position einzustellen. Jetzt, hier und heute. Die Gefahr ist groß, dass die Selbstpräsentation dabei zur bloßen Show verkommt – und so vor allem eines flöten geht: die Authentizität(mehr …)

Job & Psychologie

Neu hier? Neuen Kollegen einen guten Start ermöglichen

Warren Goldswain/shutterstock.com

Die ersten Tage im neuen Job stecken voller Unsicherheiten: Wo muss ich hin? Wo finde ich was? Eine fremde Umgebung, neue Kollegen und Aufgaben – alles prasselt auf den Neuankömmling ein. Für viele ist das verwirrend und macht sie nervös. Greifen das Kollegium oder der Chef jetzt nicht ein, ist der neue Kollege im Handumdrehen überfordert und findet keinen Einstieg. Das Ergebnis: Nach kurzer Zeit ist der Neue enttäuscht und verlässt das Unternehmen wieder. Für das Unternehmen geht dann die aufwendige und kostspielige Personalsuche wieder von vorne los. Doch wer sich Zeit nimmt, neue Kollegen einzuarbeiten, stellt die Weichen für eine gute Zusammenarbeit. Wie Sie neuen Kollegen einen guten Start ermöglichen… (mehr …)

Studium & MBA

Dual studieren: Anforderungen an Bewerber

Wavebreak Media Ltd/123rf

Wavebreak Media Ltd/123rf

Das duale Studium vereint beides: eine praxisnahe Ausbildung im Betrieb mit der theoretisch wissenschaftlich orientierten Lehre eines Hochschulstudienganges. Das finden offenbar viele Studenten reizvoll: Waren es 2004 noch rund 40.000 Studenten, die sich für diesen Bildungsweg entschieden, so waren es 2013 schon über 60.000. Für den Studierenden ergibt sich während des dualen Studiums zudem der Vorteil, dass die Studienfinanzierung über die betriebliche Vergütung auch ohne Ausbildungsförderung, Kredit oder Stipendium weitestgehend gesichert ist. Auch die Übernahmequote von rund 80 Prozent nach erfolgreichem Studienabschluss bietet für viele eine attraktive Sicherheit. Doch demgegenüber stehen auch einige Belastungen… (mehr …)

Job & Psychologie

Beef mit Kollegen: Wie sich eine kaputte Beziehung retten lässt

Pressmaster/shutterstock.com

“Ich hasse meine Kollegen” – nicht selten würde man seinen Kollegen oder einem ganz speziellen unter ihnen am liebsten den Kopf umdrehen. Wie im Privatleben auch, gibt es im Job Menschen, mit denen man sich auf Anhieb versteht. Man lacht über dieselben Dinge und hat ähnliche Interessen. Doch dann gibt es auch jene Zeitgenossen, die einen mit ihrer Art schlicht in den Wahnsinn treiben. Besonders unterschiedliche Auffassungen von Werten wie Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit sorgen für Konflikte. Im Privatleben meidet man Menschen, mit denen man nicht zurecht kommt, doch im Job geht das nicht. Vielmehr ist man gezwungen, einen Weg zu finden, miteinander zusammenzuarbeiten. Wie sich kaputte Arbeitsbeziehungen reparieren lassen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung für einen 400 Euro Job: Tipps & Beispiele

michaeljung/shutterstock.com

Miete, Nebenkosten, Lebensmittel, Versicherung – zahlreiche Rechnungen müssen bezahlt werden. Bei vielen Arbeitnehmern reicht der Erstjob nicht und Sie verdienen sich mit einem Nebenjob etwas dazu. Doch auch bei vielen Schülern, Studenten und Rentner reicht das Geld nicht, um die eigenen Kosten zu decken. Die Lösung: Die meisten suchen sich einen Minijob. Als Servicemitarbeiter in der Gastronomie, Nachhilfelehrer, Bürokraft oder in anderen Aushilfsjobs verdient man sich ein Zubrot. Doch auch für einen Minijob muss man sich bewerben. Muss man seine gesamten Bewerbungsunterlagen mitschicken? Wie sieht es mit den Rechten aus: Hat man Anspruch auf Urlaub? Was passiert im Krankheitsfall? Tipps und Beispiele zur Bewerbung sowie ein kurzer Überblick über Ihre Rechte… (mehr …)

Job & Psychologie

Teamgeist: So werden Sie zum Teamplayer

alphaspirit/shutterstock.com

Teamfähigkeit ist einer der wenigen Punkte, die sich in fast allen Ausschreibungen – unabhängig von der Position – wiederfinden. Teamwork wird in den meisten Unternehmen groß geschrieben. Fachwissen allein überzeugt bei einer Bewerbung nicht. Gesucht sind nicht nur die, die gut als Einzelperson performen, sondern Ihre Stärken auch im Team ausspielen können. Denn in vielen Unternehmen wird heute bereichs- und funktionsübergreifend gearbeitet. Doch was ist Teamfähigkeit eigentlich und wann bin ich ein Teamplayer? (mehr …)

Studium & MBA

Meisterstück: Vom Studenten zum Lehrling

wavebreakmedia/shutterstock.com

Nach der Schule an die Universität zu gehen, das ist für viele Abiturienten ein Automatismus. Wofür sonst hat man das Abi gemacht? Doch ein Studium ist nicht für alle die richtige Entscheidung. Bereits nach einigen Semestern stellen viele Studenten fest, dass ihnen ihr Studium zu theoretisch ist, die Anforderungen und der damit verbundene Stress zu hoch sind. Frust über die enttäuschten Erwartungen staut sich an und man verliert den Spaß am Studium. Was nun? Einige wechseln das Studienfach, andere die Hochschule. Doch was ist, wenn Sie komplett aus dem Hochschulbetrieb aussteigen wollen? Dann könnte eine Ausbildung die passende Alternative für Sie sein. Über Pilotprogramme und Möglichkeiten… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung für ein Jahrespraktikum: Per Hintertür zum Job

Robert Kneschke/ShutterstockPraktika haben hierzulande einen eher schlechten Ruf und werden oft als notwendiges Übel angesehen. Ein Jahrespraktikum mag daher im ersten Augenblick alles andere als attraktiv klingen, ist jedoch vor allem für junge Menschen interessant. Denn hier handelt es sich um eine spezielle Form des Praktikums, die Teil der Einstiegsqualifizierung für junge Menschen ist. Das Jahrespraktikum kann damit nicht nur die Orientierung erleichtern, sondern auch den Weg in Beruf und Ausbildung ebnen – wenn die Bewerbung passt. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Grußformel in der Bewerbung: Welche ist die beste?

Rido/shutterstock.com

Das Anschreiben für Ihre Bewerbung haben Sie bereits geschrieben. Was noch fehlt, ist die Grußformel. Ohne sich großartig Gedanken darüber zu machen, schreiben die meisten Bewerber nun “Mit freundlichen Grüßen” unter Ihren Text. Rein formell ist an dieser Grußformel nichts auszusetzen. Doch bei genauerer Betrachtung wirken die Worte abgegriffen und oberflächlich. Im Grunde wollen Sie Ihr Anschreiben mit der Grußformel abrunden und diesem einen persönlichen Schliff verleihen, doch welche Grußformel ist dafür die Richtige und eignet sich am besten? (mehr …)

Job & Psychologie

Mit 25 in Rente? Praktikant sein zahlt sich aus…

TöteDeinenChef

CREATISTA/Shutterstock

Mit 25 in Rente – wie geht das denn??? Ganz einfach: mit der perfekten Tarnung – in Form eines Praktikanten. Denen wird meist wenig Beachtung geschenkt, sie durchlaufen mehrere Abteilungen und gehen wieder. Nach ein paar Tagen, spätestens ein paar Wochen, weiß niemand mehr, wie der Mensch, der für einige Zeit ein Teammitglied war, aussah, geschweige denn erinnert sich einer an dessen Namen. Genau da setzt der Thriller “Töte deinen Chef” an… (mehr …)

Job & Psychologie

Ratgeber Zweitjob: Das sollten Sie wissen!

Mila Supinskaya/shutterstock.com

Der Zweitjob erfreut sich großer Beliebtheit – immer mehr Menschen suchen sich in ihrer Freizeit eine Nebenbeschäftigung. So berichtete Spiegelonline kürzlich unter Berufung auf den “Deutschen Freizeit-Monitor 2014″, dass jeder Zehnte mindestens einmal pro Woche in seiner Freizeit zusätzlich Geld dazu verdient. Rund 20 Prozent haben eine Nebenbeschäftigung, der sie mindestens einmal im Monat nachgehen. Laut Studie werde damit in der Freizeit häufiger gearbeitet, als ins Kino gegangen, Sport getrieben oder anderen Freizeitbeschäftigungen nachgegangen. Dies treffe besonders auf junge Menschen bis 24 Jahren zu. Für die meisten liegt der Grund, einen Zweitjob zu haben darin, dass es ohne dieses Geld nicht fürs Leben reicht. Doch wer einem Zweitjob nachgeht, sollte gewisse Regelungen beachten, damit ihn die Nebenbeschäftigung nicht den Hauptjob kostet.Was Sie wissen sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Brainstorming: 11 Schleichwege, um auf gute Ideen zu kommen

ollyy/shutterstock.com

ollyy/shutterstock.com

Einfach hinsetzen, nachdenken und die Geistesblitze zählen: So einfach funktioniert Brainstorming leider nicht. Auf gut Ideen zu kommen (Fachjargon: Ideenfindung), ist oftmals harte Kopfarbeit, mehr Frust als Lust.

Trotzdem gibt es einige Tricks und Kniffe, um der eigenen Kreativität dezent auf die Sprünge zu helfen. Das Wochenende eignet sich übrigens ideal dazu. Daher haben wir elf simple Methoden und Schleichwege zusammengestellt, mit denen es in der Oberstube wieder häufiger blitzt… (mehr …)