Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Faktenckeck: Bullshit-Detector für Blog-Beginner

LoserFehlerMisserfolgSagen wir es, wie es ist: Im Internet steht ein Haufen Bullshit. Klingt hart, ist aber so. Natürlich nicht nur, aber erstaunlich viel davon kursiert – und verbreitet sich leider auch recht schnell. Bullshit teilen ist leicht: Ein Klick, schon wächst der Haufen. Insbesondere in den sozialen Netzwerken finden ungeprüfte Nachrichten schnelle Verbreitung. Wer gerade mit dem Bloggen beginnt und daher ständig auf der Suche nach neuem Futter ist, läuft hier leicht Gefahr, seinen noch jungen Ruf fahrlässig aufs Spiel zu setzen … mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Arbeitsalltag: Tipps gegen schlechte Laune im Job

ollyy/shutterstock.comJeder kennt diese Tage, an denen man bereut, überhaupt aus dem Bett gestiegen zu sein. Meistens ist bereits der Start missglückt. Man hat verschlafen, der Kaffee ist alle oder man verpasst die Bahn und kommt zu spät ins Büro. Wenn dann auch noch der Chef nichts als Kritik hat oder der Kunde meckert, möchte man am liebsten auf dem Absatz kehrt machen und sich direkt wieder ins Bett begeben. Schlechte Laune bricht über einen herein, wie ein unerwarteter Wolkenbruch. Wenn sie einmal da ist, geht sie nicht mehr so leicht weg, sondern begleitet einen den ganzen Tag. Gute Laune hingegen ist viel flüchtiger und viel weniger vorhersehbar. Was löst sie aus? Wir geben Tipps, wie Sie schlechte Laune verbannen und gute Laune fördern. mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Neue Jobbörsen-Übersicht: 11 Tipps für Arbeitsuchende

bowie15/123rfJobbörsen gibt es wie Sand an Meer und ihr Zahl wächst nach wie vor. Ein Segen für Bewerber, könnte man spontan sagen, doch dieser Segen entpuppt sich in der Praxis schnell als Fluch, denn die enorme Zahl der Portale macht es Jobsuchenden schwer, die individuell passende Plattform mit den optimalen Stellenangeboten zu finden. Die Auswahl der passenden Jobbörse und die effektive Recherche in dieser stellen für Bewerber daher durchaus eine Herausforderung dar. Mit den richtigen Strategien ist diese jedoch zu meistern. mehr

Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Management: Vom demotivierten Team zur Leistungstruppe

Ein Gastbeitrag von Gudrun Happich

TeamworkEs ist vielleicht eine der schwersten Managementaufgaben überhaupt: Nicht nur, dass man als neuer Chef ein noch unbekanntes Team übernimmt und führen soll – dieses Team gilt auch noch als über die Maßen demotiviert (dem alten Chef sei Dank). Was kann, was sollte man in einer solchen Situation tun? Und viel wichtiger: Wie gelingt es, als Führungskraft auch unter derart erschwerten Bedingungen relativ schnell erfolgreich zu werden?

Hierzu ein Beispiel aus der Praxis: Die Filiale eines Bürotechnik-Handels läuft seit Jahren schlecht. Das Team ist führungslos, demotiviert, die Fluktuation auf Rekordniveau. Doch die Zentrale gibt der Sache eine letzte Chance und ernennt einen Controller zum neuen Vertriebs- und Filialleiter. Ein Himmelfahrtskommando. Eigentlich… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Nett working: So werden schwierige Menschen zu Verbündeten

Alexey Laputin/shutterstock.comEs gibt Menschen, die einem mit ihrer Art oder mit ihrem Verhalten den letzten Nerv rauben. Sie nerven einen damit, dass sie Grenzen überschreiten, Arbeit produzieren oder zu viel Aufmerksamkeit einfordern. Es ist bereits anstrengend, wenn man im Alltag auf solche Menschen trifft, beispielsweise den immer schlecht gelaunten Postboten. Aber am schlimmsten ist es, wenn man sie als Kollegen hat und gezwungen ist, Tag für Tag mit ihnen auszukommen. Inständig wünscht man sich, dass diese Kollegen die Verhaltensweisen, die einen stören, ablegen. Doch das ist ein Wunschtraum. Eignen Sie sich stattdessen Strategien für einen entspannten Umgang mit nervigen Zeitgenossen an. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, selbst schwierige Menschen zu Ihren Verbündeten zu machen. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Bewerben mit Behinderung: Im Anschreiben erwähnen oder nicht?

auremar/shutterstock.comPer Gesetz sind Unternehmen dazu verpflichtet, behinderte Menschen einzustellen. Doch was bedeutet das für die Bewerbung? Sollte ein gehandicapter Bewerber direkt im Anschreiben auf seine Behinderung eingehen oder diese lieber erst einmal unerwähnt lassen? Viele Bewerber haben Angst, sich mit der Offenlegung der Behinderung vorzeitig ins Aus zu schießen und gar nicht erst zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Doch es gibt auch diejenigen unter den Bewerbern, die der Auffassung sind, man solle von Anfang an mit offenen Karten spielen. Keine leichte Entscheidung. Wir diskutieren die Frage und geben Tipps für die Bewerbung. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Bewerberblogs: ABC für die eigene Website

Shutterstock / Sergey NivensBewerberblogs erleben aktuell einen gar nicht mal so kleinen Boom, denn immer mehr Bewerber wollen das Potenzial und die Möglichkeiten einer eigenen Website für ihre Jobsuche nutzen. Und da inzwischen Unternehmen aller Branchen online nach Bewerbern suchen und die sozialen Netzwerke immer stärker für ihr Recruiting nutzen, wachsen die Chancen für eine solche Bewerbung via Blog fast täglich. Natürlich hat das wachsende Potenzial auch einen entscheidenden Nachteil, denn je mehr Bewerberblogs es gibt, desto schwerer ist es für den Einzelnen, sich von der Masse abzuheben. Damit Ihnen das gelingt und Sie alle notwendigen Tools und Strategien dafür an der Hand haben, stellen wir heute die wichtigsten Tipps in unserem Bewerberblog ABC vor. mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Narzissmus: 10 Zeichen, dass Sie zu selbstverliebt sind

ollyy/shutterstock.comDas Selbstbewusstsein von Narzissten kennt keine Grenzen. Der österreichische Psychiatrie-Chefarzt Reinhard Haller beschreibt die Selbstwahrnehmung narzisstischer Menschen folgendermaßen: “Ich, icher, am ichsten”. Bei ihren Mitmenschen heischen sie um Anerkennung und Aufmerksamkeit. Das ist anstrengend für Freunde und Familie. Doch im Job kann eine narzisstische Persönlichkeit auch ein Erfolgsfaktor sein. Nicht selten bevölkern Narzissten die Chefetagen. Doch ab wann ist man Narzisst? Reicht es, wenn man sich täglich selbst googlet? mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Tief durchatmen! Die Kunst, richtig zu atmen

Six Dun/Shutterstock.comBei Stress: erst mal tief durchatmen! Den Tipp kennen Sie. Aber ist das nur so eine Redensart oder steckt mehr dahinter? Um die Pointe gleich vorweg zu nehmen: Es steckt mehr dahinter, viel mehr. Die meisten Menschen atmen sowieso falsch: Bei Hektik und Stress holen sie eher hastig und flach Luft. Dabei schieben sie dann nur verbrauchte Luft hin und her. Der Körper wird ungenügend mit Sauerstoff versorgt, Gewebe, Organe, vor allem aber das Gehirn werden schlecht durchblutet. Damit schädigen sie nicht nur den Zellstoffwechsel und ihre Immunabwehr, sondern beeinträchtigen ihre Konzentrationsfähigkeit… mehr

Von Karolina Warkentin // 2 Kommentare

Vorurteile: Was Studenten nicht mehr hören können

Andresr/shutterstock.comDumm, faul und arrogant – das sind Klischees, mit denen Studenten im Alltag konfrontiert werden. Die Antilopen Gang, ein deutsches Rapper-Trio, zeichnet das Bild eines Studenten folgendermaßen: “Die Uni ist ein Sammelbecken für eine Bande pseudoelitärer Straßenpenner”. Studenten wird häufig vorgeworfen, sie hielten sich für etwas besseres und lebten ein lockeres Leben. Kaum einer, der nicht selbst eine Universität besucht hat, versteht, was drinnen passiert. Wir räumen mit den gängigsten Vorurteilen über Studenten auf und erklären, warum diese nerven. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Youtube Stars: Was Unternehmen von ihnen lernen können

youtubeExzentrisch, ausgeflippt, langweilig, unseriös, verrückt, anders und…. erfolgreich. So oder so ähnlich lassen sich viel Youtube Stars und ihre Kanäle beschreiben. Sie geben Einblicke in ihr Privatleben, nehmen Zuschauer via Kamera mit zu Shopping-Touren, sprechen minutenlang über Schminktipps oder schwelgen in Erinnerungen. Unternehmen und Kommunikatoren aus dem Unternehmensumfeld belächeln diese Youtube Kanäle gerne… bis das Gespräch auf die Abonnentenzahl kommt. Denn die lassen die meisten Unternehmen vor Neid erblassen, teilweise über eine Million Abonnenten und Videos mit weit über 100.000 Aufrufen sind für für viele Firmen-Kanäle unerreichbar. Statt also über Youtube Stars zu lächeln sollten Unternehmen besser von ihnen lernen. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Manager sollten das lesen: Reflexion verbessert Produktiviät

Sprüche-HamsterradEs kann so einfach sein, die Arbeitsleistung zu verbessern. Der Trick dazu: regelmäßiges Reflektieren. Das zumindest sagen die Forscher Francesca Gino und Gary Pisano von der Harvard Business School. Gewiss, das klingt zunächst wie eine Binse: Wer sich anschaut und analysiert, wie er seine Arbeit erledigt, lernt in der Regel zugleich, wie er die Dinge künftig effektiver geregelt kriegt. Tatsache ist aber auch: Die wenigsten nehmen sich die dafür erforderliche Auszeit, sondern schuften mehr oder weniger gleichartig weiter. Heraus kommen Routinen und Prozesse, die allenfalls zufällig produktiv sind… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Geschäft oder Partner: Schadet Ihre Arbeitsweise der Beziehung?

ollyy/shutterstock.comStress im Job macht nicht an der Bürotür halt. Ständige Überstunden, schlecht laufende Projekte, Druck von oben – all das bringen Sie mit nach Hause. Dort belastet die Situation im Job Ihre Beziehung. Denn die gemeinsame Zeit wird immer knapper und der Frust darüber immer größer. Ihr Partner fühlt sich vernachlässigt, Streitigkeiten häufen sich und die Stimmung ist angespannt. Auf diese Weise kann Ihr Job zu einem echten Beziehungskiller werden. Finden Sie heraus, ob es bei Ihnen bereits so weit ist und erfahren Sie, was Sie in einer solchen Situation tun können. mehr

Seite 30 von 541Erste...1020...26272829303132333435...5060...Letzte

Die perfekte Bewerbung

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Growww-Werbung
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln