Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Anleitung zum Müßiggang: Warum Nichtstun hohe Kunst ist

Müßiggang-Muße-Wesentliche

Müßiggang ist aller Laster Anfang. Heißt es. Vergessen wird dabei allerdings, dass er genauso oft Ursprung guter Gedanken und großartiger Ideen ist. Sagen wir es, wie es ist: Die hohe Kunst des süßen Nichtstuns ist uns abhanden gekommen. Statt unseren Gedanken ab und an genussvoll beim Verklären zuzuschauen, schuften wir den ganzen Tag im Büro und sind auch noch stolz darauf, im Hamsterrad die Bodenhaftung trotz zunehmenden Tempos zu behalten. Chapeau! Aber dumm. Statt uns über optimiertes Zeitmanagement und mehr Work-Life-Balance den Kopf zu zerbrechen und darüber, möglichst rund um die Uhr beschäftigt zu sein, sollten wir uns hin und wieder der Muße hingeben – mit famosen Effekten… (mehr …)

Job & Psychologie

Zeitvertreib: Arbeiten Sie oder sind Sie einfach nur beschäftigt?

Veerachai Viteeman/shutterstock.com

Haben Sie im Job viel zu tun? Sicherlich ist Ihre To-Do-Liste meterlang. Den ganzen Tag über sind Sie mit den unterschiedlichsten Aufgaben beschäftigt: Sie rennen von einem Termin zum nächsten, telefonieren, schreiben E-Mails, überarbeiten Präsentationen und und und… Sie haben praktisch das Gefühl, keine freie Minute zu haben. Und jetzt stellen wir Ihnen eine Frage: Schaffen Sie auch wirklich etwas? Oder lassen Sie es mich anderes formulieren: Arbeiten Sie oder sind Sie einfach nur beschäftigt? Es mag im ersten Moment paradox klingen, doch man kann auch arbeiten, ohne ein Ergebnis zustande zu bringen. Wie? Genauso wie jemand, der läuft, ohne zu wissen, wohin. Überprüfen Sie anhand unserer Checkliste, wie produktiv Sie arbeiten. (mehr …)

Social Media & Webtools

Content-Inflation: Mit dem Marketing kommt das (reinigende) Gewitter

Content-Inflation-Schock

Vergangene Woche sprach ich knapp zwei Stunden vor rund 200 Managern über Content Marketing, über die zunehmende Bedeutung von Corporate Blogs und Magazinen à la Curved.de und wirksame Kommunikations-Strategien. Dabei tauchte am Ende eine Frage auf, die typisch ist für jeden Trend: Aber was, wenn es alle machen? Absolut richtige und berechtigte Frage! Denn wenn der Coporate Content erst einmal exponenziell wächst, stehen wir bald vor einem donnernden Content-Gewitter – mit einigen reinigenden Folgen… (mehr …)

Social Media & Webtools

Word Swag: App für Fotoquotes in Social Media

WordSwag-Tutorial-07

Auf Facebook, Pinterest oder Twitter sind sie schon lange der Hit: Text-Bilder oder sogenannte Fotoquotes mit kleinen Aphorismen, Zitaten oder Sinnsprüchen. Eine Art digitaler Abreißkalender. Diese typografischen Bilder selber zu gestalten, ist allerdings eine Menge Arbeit – erst recht, wenn man kein Grafiker ist. Es sei denn, Sie haben WordSwag auf Ihrem Smartphone. Die App ist wie der Grafik-Designer für die Hosentasche… (mehr …)

Job & Psychologie

Traumdeutung: Wissenswertes über das Träumen

Träumen-Infografik

Wer schläft, der sündigt nicht, lautet eine alte Volksweise. Übersehen wird dabei das weitaus gefährlichere Gegenteil: Wer nicht schläft, sündigt massiv – und zwar an seinem Körper und Geist. Auch wenn sich die wenigsten von uns morgens jedes Mal daran erinnern, was sie nachts geräumt haben, so ist es enorm wichtig, dass wir nachts so gut schlafen, um überhaupt träumen zu können. Mehr noch: Es gibt allerlei Wissenswertes über das Träumen… (mehr …)

Job & Psychologie

Städte-Ranking: 10 Großstädte im Karriere-Check

Karriereatlas-Städte-Ranking-03

Wer Karriere machen will, den zieht es in die Stadt. Die großen, namhaften Unternehmen sitzen meist dort, das kulturelle Umfeld hat viel zu bieten, die Gehälter liegen in der Regel höher – die Lebenshaltungskosten allerdings auch. In eine Stadt zu ziehen, will gut überlegt sein: Morgens entspannt mit dem Hund spazieren gehen oder gemütlich auf der Terrasse frühstücken, genießen nur die Bewohner des Grüngürtels. Auch Anonymität, Kriminalität und Umweltverschmutzung sind typische Begleiterscheinungen des urbanen Lebens. Dennoch wachsen die Großstädte konstant. Nicht zuletzt wegen ihrer oft besseren Infrastruktur und den zahlreichen Karrierechancen: Es gibt mehr Jobs in der Stadt und vor allem auch mehr Arbeitgeber. Ein neuer Atlas hat jetzt die Karriere-Attraktivität deutscher Großstädte unter die Lupe genommen… (mehr …)

Social Media & Webtools

Content Marketing in Social Media: 3 Thesen für ein besseres Verständnis

Minerva Studios/Shutterstock.comWenn derzeit ein Buzzword durchs Internet jagt, dann ist es das Content Marketing. Die Definitionen dazu, was richtig ist und was nicht, sind Legion. Ich selbst mache keinen Hehl daraus, dass ich den Begriff nicht mag, weil er oft nur dazu dient, altes Denken und alte Maschen im neuen Gewand zu verkaufen. Oder im konkreten Fall: Inhalte ohne Interessanz und Relevanz. Aber mit Content Marketing klingt’s gleich moderner. Am besten noch “strategisches” davor, schon gibt’s dafür Budget. Nur die Inhalte bleiben dabei oft auf der Strecke… (mehr …)

Reputation & Branding

Corporate Social Media: Wie Unternehmen passende Kanäle finden

pashabo/Shutterstock“Und welche Kanäle nutzen wir dafür?“ – Diese Frage wird in den meisten Beratungsgesprächen gestellt und ist völlig nachvollziehbar. Unternehmen und Kommunikatoren wollen berechtigterweise wissen auf welchen Plattformen und Kanälen das Unternehmen kommunizieren sollte. Meine Reaktion besteht fast immer aus einer Gegenfrage: „Was wollen Sie denn vermitteln?“ gefolgt von einer weiteren „Und wen wollen Sie erreichen?“ Denn so legitim die Frage nach den passenden Kanälen auch ist: Sie wird meist viel zu früh gestellt. (mehr …)

Job & Psychologie

Sommerpraktikum: So machen Sie das meiste daraus

Goodluz/shutterstock.comDie Semesterferien können nicht nur dafür genutzt werden Hausarbeiten zu schreiben und zu verreisen, sondern auch, um Berufserfahrung zu sammeln. In einem 3-monatigen Praktikum schnuppern Sie etwas Praxisluft, bekommen einen Eindruck von den möglichen Berufsfeldern im Anschluss an Ihr Studium und erhalten eine erste Referenz für künftige Bewerbungen. Praktikum in den Semesterferien – ein kluger Schritt. Jetzt fragen Sie sich: Was kommt auf mich zu? Wie hinterlasse ich einen guten Eindruck? Wie aus Ihrem Praktikum ein Karrieresprungbrett wird… (mehr …)

Job & Psychologie

SPAM: So nerven Sie Ihre Kollegen via E-Mail

Lichtmeister/shutterstock.com

Die meisten Arbeitnehmer kennen das: Sie kommen morgens ins Büro und fahren Ihren Rechner hoch. Als erstes wird ein Blick in das E-Mail-Postfach geworfen. Bereits einige Minuten später bereuen Sie das getan zu haben. Eine Flut an E-Mails wartet darauf gelesen und bearbeitet zu werden. Doch woher sollen Sie die Zeit dafür nehmen? Auch im Laufe des Arbeitstages nimmt die E-Mail-Flut nicht ab. Ständig ertönt das Geräusch Ihres Postfachs, das Sie darüber informiert, dass sich eine weitere E-Mail dazu gesellt hat. Viele Arbeitnehmer bräuchten nichts anderes mehr tun, als E-Mails zu lesen. Doch woran liegt das? Wie kommt es zu dieser Masse an E-Mails? Der Umgang mit diesem Medium ist Schuld. Eine E-Mail ist schnell geschrieben – und das ist auch das Problem. Die meisten Menschen machen sich keine Gedanken darüber, ob nicht ein anderes Kommunikationsmittel sinnvoller wäre, sondern drücken unbedacht auf senden und verstopfen so das Postfach ihrer Kollegen, Chefs und Kunden. Wie Sie Ihre Mitmenschen mit Ihren E-Mails in den Wahnsinn treiben… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Social Media für Bewerber: Alle Vor- und Nachteile im Überblick

Sergey Nivens/shutterstock.comSocial Media gehören heute ganz selbstverständlich zum kommunikativen Alltag tausender Menschen weltweit. Auch im Bereich der Mitarbeiter- und Jobsuche haben die sozialen Netzwerke heute einen festen Platz und werden von Unternehmen und Bewerbern eingesetzt. Wenn Sie sich die Vorteile dieser Kanäle zunutze machen wollen, sollten Sie auch die Nachteile und Risiken im Blick behalten. Unsere Übersicht hilft Ihnen bei der Abwägung. (mehr …)

Social Media & Webtools

Wedgies: Umfrage-Tool für Blogs und Social Media

Wedgies-Umfrage-Tool

Gerade entdeckt: Wedgies – ein neues Umfrage-Tool für Blogs, Twitter, Facebook und Tumblr. Die Anwendung ist einfach: Anmelden, Umfrage entwerfen und auf der eigenen Seite per Code einbinden oder auf Sozialen Netzwerken teilen. Dazu generiert das Wedgies für die einzelnen Antwortoptionen jeweils kurze Links, sodass diese auch als Text-Post zum Beispiel auf Facebook funktionieren. Das Tool ist zunächst kostenlos – bis 100.000 Pageviews… (mehr …)

Social Media & Webtools

10 kreative Instagram-Accounts, die Sie inspirieren werden

Smartphone-Foto-Instagram

Man kann viele Worte machen – und doch nichts sagen. Bei Bildern ist das meist genau anders herum: Ohne Worte erzählen Sie ganze Geschichten, wecken Emotionen und lösen das aus, was viele in den Social Media so oft vergeblich suchen: den Impuls, die (Bilder-)Geschichten zu teilen. Längst hat sich das Foto-Netzwerk Instagram zu einer solchen veritablen und einflussreichen Größe entwickelt – nicht zuletzt seit der Übernahme durch Facebook. Ich selbst habe dort auch einen Account, der ist aber eher noch ein Sammelsurium diverser Erinnerungen und Experimente. Doch finden sich auf Instagram längst zahlreiche Beispiele, wie sich die Bilder-Profile auch professionell und nicht nur als Schnappschussalbum nutzen lassen… (mehr …)

Job & Psychologie

Karrieremythen: 10 Ratschläge, auf die Sie nicht hören sollten

Gajus/shutterstock.com

Wie macht man Karriere? – diese Frage stellen sich viele Arbeitnehmer im Laufe ihres Berufslebens. Besonders Berufsanfänger suchen nach Orientierung. Und was finden sie? Ratschläge, wie “Der MBA ist ein Karriereturbo” oder “Ohne Auslandsaufenthalt geht es heute gar nicht mehr”. Nach diesen richten Sie Ihren Werdegang und sind bitterlich enttäuscht, wenn der erhoffte Erfolg ausbleibt. Höchste Zeit über die gängigsten Karrieremythen zu diskutieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Total durchleuchtet: Was taugen Persönlichkeitstests?

Gwoeii/shutterstock.comBeratern und auch Bewerbern begegnen sie immer wieder: Fragebögen, die der Persönlichkeit auf den Grund gehen wollen. Sie sollen Jobcoaching oder Personalauswahl und -Entwicklung erleichtern, indem sie ein klareres Bild vom Mensch vermitteln. In den vergangenen Jahren habe ich mehr als 100 Tests an mir selbst getestet sowie verschiedene Verfahren in der Beratung eingesetzt. Was bringen diese wirklich? (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lebenslauf Check: Kennen Sie alle Fallstricke?

joingate/ShutterstockAnschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse – dieses Dreigespann bildet die Basis jeder Bewerbung, enthält alle wichtigen Daten und Aussagen – und kann Bewerber viel Zeit und Nerven kosten. Dem Anschreiben wird dabei in der Regel am meisten Aufmerksamkeit und Energie gewidmet. Der Lebenslauf wird in vielen Fällen jedoch schnell und nach Schema F abgehakt. Ein Fehler, denn hier steckt der Teufel im Detail und dem Lebenslauf kommt mehr Bedeutung zu, als vielen Bewerbern klar ist. Individuelle Anpassung und gezielte Überarbeitung können Sie sich hier auszahlen. (mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltsgespräch: 10 Dinge, die Sie NIE sagen sollten

Mehr Gehalt


Vielleicht denken Sie: Die Urlaubszeit ist die beste Zeit, um nach einer Gehaltserhöhung zu fragen. Alle sind so entspannt… Das Zweite mag stimmen, das Erste nicht. Denn wenn es um mehr Gehalt geht, spielt Ihre Leistung eine entscheidende Rolle. Je präsenter dem Chef Ihre Erfolge und Ihr Einsatz ist, desto bessere Karten haben Sie. Nach dem Urlaub erinnern die meisten Manager zwar so manches, jedoch nur selten, wie sehr Sie sich im ersten Halbjahr reingehängt haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Must have: 5 Mitarbeiter, auf die kein Chef verzichten kann

amasterphotographer/shutterstock.com

Das Verhältnis zwischen Mitarbeitern und ihren Chefs ist oft kompliziert. Die Mitarbeiter ärgern sich über die Entscheidungen des Chefs, fühlen sich zuweilen über- oder unterfordert. Der Chef ärgert sich über Fehler und ist frustriert, wenn Erwartungen nicht erfüllt werden. Missverständnisse und sich ständig ändernde Anforderungen an beide Seiten machen das Miteinander oft schwierig. Doch die Wahrheit ist: In einem funktionierenden Betrieb kann der Chef nicht auf seine Mitarbeiter verzichten und die Mitarbeiter nicht auf ihren Chef. Dennoch machen Sie sich als Arbeitnehmer das Leben deutlich leichter, wenn Sie wissen, was Ihr Chef braucht. Auf diese fünf Mitarbeiter kann kein Chef verzichten(mehr …)

Social Media & Webtools

In eigener Sache: Wir sind GROWWW

Growww

Seit gut einem halben Jahr bin ich nun selbstständig – als Herausgeber der Karrierebibel sowieso, mehr noch als…

Nach 15 Jahren zwar in leitender Position, aber im Beschäftigtenverhältnis war dies kein leichter Wechsel, aber einer, der mir seitdem viel Freude, neue Freunde und Erfolg beschert hat. Schneller als gedacht. Und so ist daraus – auch schneller als geplant – ein neues Unternehmen entstanden: GROWWW(mehr …)

Bewerbung & Interview

Offensive Anschreiben: Die besten Tipps für selbstbewusstes Auftreten

Alexander Trinitatov/123rfDas Anschreiben gilt Bewerbern und Personalern gleichermaßen als Visitenkarte der Bewerbung. Oft ist es das erste – und manchmal auch einzige – Dokument, dass vollständig und aufmerksam gelesen wird. Entsprechend wichtig ist es für Bewerber, sich hier individuell passend und attraktiv zu präsentieren. Ein offensives und selbstbewusstes Auftreten bietet in vielen Branchen die besten Chancen, Personaler und Arbeitgeber von sich zu überzeugen und eine Einladung zum Vorstellungsgespräch zu erhalten. Wenn… ja, wenn Sie den schmalen Grat zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz meistern. (mehr …)

Job & Psychologie

Vorbildlicher Mitarbeiter? Wann Stärken zu Schwächen werden

Shutter_M/shutterstock.comEs gibt sie in jedem Unternehmen und fast jedem Team: Mitarbeiter, die hervorragende Leistung bringen und für ihre Kollegen als Vorbild gelten. Oft stellen sie sich selbst nicht in den Mittelpunkt, sondern werden von Chefs oder Kollegen immer wieder als Beispiel, Vorbild und Maßstab herangezogen. Solche Aufmerksamkeit kann schmeichelhaft sein, führt über kurz oder lang jedoch zu enormen Problemen. Denn Stärken können auch zu Schwächen werden. Hier gilt der bekannte Spruch: „Die Dosis macht das Gift.“. (mehr …)

Job & Psychologie

Traumurlaub: 10 Kriterien für den perfekten Urlaub

Traumurlaub-Tipps-Strand-Paar


Was wünschen Sie sich von einem gelungenen Urlaub? Worauf achten Sie bei der Buchung Ihrer Reise? Das Hotel, den Strand oder die Wellnessbereiche? Die Stiftung für Zukunftsfragen untersuchte in einer Umfrage, was den Deutschen im Urlaub wichtig ist. Die Ansprüche deutscher Urlauber sind in den letzten zwanzig Jahren stetig gestiegen. Doch noch immer ist das Preis-Leistungs-Verhältnis eines der wichtigsten Kriterien. Ob deutsche Urlauber geizig sind und welche weiteren Kriterien einen perfekten Urlaub ausmachen… (mehr …)

Job & Psychologie

DURST! 7 Gründe mehr Wasser am Tag zu trinken

luchschen/shutterstock.com

Zwischen dem 23. Juli und dem 23. August stehen uns die heißesten Tage bevor. Die sogenannten “Hundstage” sorgen für Tropenwetter in Deutschland. Brüllende Hitze wechselt sich dann mit heftigen Gewittern ab. Nachts tut man keine Auge zu, weil sich das Schlafzimmer selbst nach Sonnenuntergang nicht runterkühlen lässt. Morgens um 8:00 Uhr wirft man einen Blick auf das Thermometer und stellt mit Schrecken fest, dass es bereits 27 Grad anzeigt. Kaum öffnet man die Autotür, um sich auf den Weg zur Arbeit zu machen, wird man von einer Hitzewelle erschlagen. Die heißen Temperaturen machen unserem Körper zu schaffen. Umso wichtiger ist es ihn durch ausreichend Flüssigkeit zu entlasten. Sieben Gründe, warum sich Wasser besonders gut dazu eignet… (mehr …)

Job & Psychologie

Job in Gefahr? 7 Warnzeichen für Arbeitnehmer

bahri altay/shutterstock.comSie haben einen guten Arbeitsplatz und machen Ihren Job gern? Wunderbar, Gratulation! Doch leider bieten selbst die größte Begeisterung und Leidenschaft für Ihren Job keine dauerhafte Sicherheit. Immer hören wir von Arbeitnehmern, für die die Kündigung völlig überraschend kommt. Bei genauerer Betrachtung ist diese jedoch gar nicht so überraschend, sondern wird von einigen Vor- und Warnzeichen eingeleitet. Die sieben wichtigsten stellen wir Ihnen heute vor. (mehr …)

Job & Psychologie

Stimmung bitte! 7 Tipps gegen den Sommerblues

ollyy/shutterstock.com

„Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? Ein Sommer, wie er früher einmal war…“ – sang Rudi Carrell vor fast 40 Jahren und lieferte damit die Hymne für verregnete Sommertage. Auch diesen Sommer erleben wir immer wieder Tage, an denen der Himmel grau und wolkenverhangen ist. Draußen schüttet es wie aus Eimern und es fühlt sich an, als wäre Oktober und nicht Juli. Kaum haben Sie einen Blick aus dem Fenster geworfen, ist die gute Sommerlaune auch schon verpufft. Keine Chance im Garten zu grillen oder entspannte Nachmittage am Badesee zu verbringen. Der Sommerblues hat Sie fest im Griff. Wie überwinden Sie dieses Tief? Sieben einfache Wege… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Video-Blogging FAQ: Strategien für Bewerber

Shutterstock / DusitVideos gehören heute in allen sozialen Netzwerken zu den wichtigsten Medien-Formaten überhaupt. Egal ob Google+, Facebook, Twitter, Vine oder Instagram, überall spielen Videos eine wichtige Rolle, genießen hohe Sichtbarkeit und erhöhen die Reichweite von Beiträgen enorm. Youtube – und auch Vimeo – verzeichnen als reine Video-Netzwerke stetig wachsende Nutzerzahlen. Da liegt es nahe das sich nicht nur Unternehmen, sondern auch Bewerber das Medium zu Nutze machen und sich beispielsweise durch ein Video-Blog positionieren. Im Video-Blogging FAQ fasse ich die wichtigsten Fragen und Antworten dafür zusammen. (mehr …)

Job & Psychologie

No Gos: 10 Dinge, die erfolgreiche Menschen niemals machen würden

Brian A Jackson/shutterstock.com

Erfolgreich im Job zu sein – wer wünscht sich das nicht? Doch wann ist man beruflich erfolgreich? Auf diese Frage gibt es keine generelle Antwort. Viel hängt davon ab, wie man Erfolg definiert. Und diese Definition ist in der Regel eine sehr persönliche. Der eine fühlt sich erfolgreich, wenn auf der Lohnabrechnung eine bestimmte Zahl und vor der Haustür der Firmenwagen steht. Für den anderen ist Erfolg, das Leben des Kunden ein Stück leichter gemacht zu haben. Damit ist auch der Weg zum Erfolg ein individueller. Doch während es kein pauschales Erfolgsrezept gibt, gibt es sehr wohl Wege, wie man sich garantiert die eigene Karriere verbaut. Mit diesen No-Gos haben Sie sich in Nullkommanichts ins Aus geschossen… (mehr …)

Reputation & Branding

Employer Branding Deluxe: Best Practice Beispiele und Strategien

Medtorinc

Aktives Employer Branding ist für die Suche nach neuen und hoch qualifizierten Mitarbeitern unverzichtbar. Diese Erkenntnis hat sich inzwischen in allen Branchen und Unternehmen der verschiedensten Größen durchgesetzt. Einzig das Wie stellt für viele Unternehmen nach wie vor eine Herausforderung. Schließlich ist der Grat zwischen gutem Employer Branding und peinlichem Online Auftritt äußerst schmal, wie so manches Recruiting Video der letzten Jahre beweist. Wir haben heute einige Best Practice Beispiele und Strategien für Sie parat. (mehr …)

Job & Psychologie

Was Sie weniger machen sollten, um produktiver zu werden

Stokkete/shutterstock.com

Viele Arbeitnehmer wünschen sich, dass der Tag mehr Stunden hätte. Die To-Do-Liste wird immer länger, der Eingang des Postfachs quillt über, das Telefon klingelt unablässig. Im Handumdrehen ist wieder ein Arbeitstag vorüber und jede Menge Arbeit liegengeblieben. Was einem fehlt, ist das gute Gefühl, am Ende eines Arbeitstages wirklich etwas geschafft zu haben. Das Problem: Viele Arbeitnehmer verzetteln sich in ihren Aufgaben und verlieren den Überblick. Das Ergebnis: Der Berg an Arbeit wächst ihnen über den Kopf. Die Lösung: Die eigene Produktivität steigern. Wie man lernt produktiver zu arbeiten, beschreiben unzählige Ratgeber. Die meisten davon befassen sich damit, was man tun sollte. Dieser Artikel erläutert, was Sie nicht tun sollten… (mehr …)

Social Media & Webtools

Kundenzufriedenheit? Wie das Euromax Kino in Kerpen Kunden vergrault

Transformers-Kinogutscheine

Es ist schon ein paar Jahre her. Die Kundin, ob ihres Alters schon etwas tatterig, fuhr bei der US-Supermarktkette vor und reklamierte den schlechten Satz Autoreifen, den sie hier gekauft habe. Der Geschäftsführer blieb freundlich, nahm die Reifen kulant zurück und gab der Kundin ihr Geld wieder. Das Besondere daran: Der Supermarkt verkaufte gar keine Reifen! Der Fall drang damals bis in die Presse und das Fernsehen. Es gab zahlreiche positive Berichte, Gratis-Werbung für die Marke und den Geschäftsführer… Ein Paradebeispiel für Servicementalität und betriebswirtschaftliche Cleverness. Das ist die eine Seite. Und dann gibt es da noch die anderen Beispiele: Das war gestern, beim Euromax Kino in Kerpen… (mehr …)