Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Cheflügen: Die häufigsten durchschauen


Ihr Chef ist kein Heiliger. Vielleicht ist er sogar ein Lügner. Vielleicht lügt er Ihnen dreist ins Gesicht, weil er Sie ködern, ruhigstellen oder abservieren will – ohne, dass Sie es merken. Karrierebibel zeigt Ihnen sieben typische Cheflügen. Sieben Sätze Ihres Chefs, bei denen Sie hellhörig werden sollten … (mehr …)

Job & Psychologie

Digitale Demenz: Macht das Internet dumm?


Ein Leben ohne das Internet ist in der heutigen Zeit vollkommen ausgeschlossen. Nahezu alles läuft online und digital ab und für jüngere Generationen ist es ein absolutes Wunder, wie ihre Eltern es tatsächlich geschafft haben, ohne Facebook, Google und Wikipedia durch den Tag zu kommen. Mittlerweile kommunizieren wir rund um die Uhr und rund um den Globus. Es piept, es klingelt und vibriert überall und gleichzeitig. Aber ist das wirklich positiv? Kritiker sprechen von digitaler Demenz und erklären, dass die dauerhafte Nutzung des Internets die Menschen immer dümmer machen würde. Doch was ist wirklich dran an dieser These? Wir zeigen, wie sich das Internet auf Ihr Gehirn auswirken kann… (mehr …)

Job & Psychologie

Ablehnung: Wie Sie damit professionell umgehen


Sie erhalten eine Jobabsage, Ihr Wunschstudienplatz wird an einen Konkurrenten vergeben oder im privaten Bereich erhalten Sie einen Korb vom Traumpartner – abgelehnt zu werden, kann ein harter Schlag sein. Sie fühlen sich zurückgewiesen und Zweifeln an Ihren Talenten. Dabei ist die Art und Weise, wie Sie mit Ablehnung umgehen, entscheidend. Versuchen Sie Ablehnung und Zurückweisung in jedem Fall zu vermeiden und verleugnen dafür im Notfall auch Ihre eigene Persönlichkeit oder sind Sie bereit, das Risiko einzugehen und aus möglichen Fehlern zu lernen? Warum Ablehnung Ihnen auch nutzen kann und wie Sie professionell damit umgehen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Ehrenamt im Lebenslauf: Lohnt sich das?


Ehrenamtliches Engagement hat in Deutschland einen erstaunlich ambivalenten Ruf. Einerseits werden Menschen für freiwilliges Engagement in Vereinen und sozialen Einrichtungen bewundert, andererseits wird unbezahlte Arbeit leider ein wenig belächelt, Motto: Hat der denn sonst nichts zu tun? Der gesellschaftliche und ideelle Wert ehrenamtlichen Engagements wird zwar geschätzt, doch echte Bedeutung wird ihm kaum beigemessen. Zu Unrecht. Dabei eignen sich die Menschen zahlreiche Kompetenzen und Erfahrungen an, die sie in allen Lebensbereichen nutzen können – auch im Job oder bei der Bewerbung. Wie ein Ehrenamt für Bewerber ein echtes Alleinstellungsmerkmal werden kann… (mehr …)

Job & Psychologie

18-Minuten-Regel: So wird Ihr Leben besser


Sie brauchen nur einige Minuten am Tag, um die richtigen Prioritäten zu setzen, ablenkenden Faktoren zu widerstehen und Ihr Leben zu verbessern. Genau genommen sind es sogar nur 18 Minuten. Das sagt der US-Autor Peter Bregman der dazu die gleichnamige Regel aufgestellt hat – die 18-Minuten-Regel, mit der Sie sich angeblich besser auf die Schlüsselmomente des Lebens konzentrieren können. Klingt kurios, ist aber ganz simpel… (mehr …)

Job & Psychologie

Ruhiger Arbeitstag? So nutzen Sie ihn


Haben Sie heute wenig zu tun? Dann freuen Sie sich sicherlich schon darauf, schließlich besitzen ruhige Arbeitstage in vielen Berufen fast schon Seltenheitswert. Der Alltag wird von Stress, Deadlines und immer neuen Aufgaben geprägt. Umso schöner, wenn auch einmal mehr Zeit bleibt, in der man nicht von einem ToDo zum nächsten springen muss. Aber was macht man an einem ruhigen Arbeitstag, um nicht einfach nur die Zeit abzusitzen? Wir haben einige Vorschläge für Sie gesammelt… (mehr …)

Job & Psychologie

Warum Sie großartiger sind, als Sie denken


Wahre Größe lässt sich nicht daran erkennen, wie einer Menschen mit hohem Sozialstatus behandelt oder gar selbst hofiert wird. Sie verrät sich vielmehr in Kleinigkeiten, in der Persönlichkeit und Charakterreife und -stärke. Leider sind diese Eigenschaften selten zu finden, weil viele Ursache mit Wirkung verwechseln: Sie wollen respektiert und bewundert werden, vergessen aber, dass dies die Folgen von monumentalen Werten und persönlicher Integrität sind. So etwas entwickelt keiner über Nacht, aber oft finden sich bereits gute Ansätze, die sich entwickeln lassen. Weswegen manche vielleicht schon viel großartiger sind, als Sie denken(mehr …)

Job & Psychologie

Diese Fragen sollten Praktikanten stellen


Ein Praktikum gehört in den meisten Fällen zur schulischen und universitären Ausbildung. Es ist der erste oder wiederholte Einblick in das Berufsleben und die Möglichkeit, das theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden. In den vergangenen Jahren hat die Bedeutung von Praktika zugenommen, es spielt in neun von zehn Fällen eine große Rolle bei Berufsanfängern. Durch die Praktika können Sie das Unternehmen und den Chef von sich überzeugen, wenn Sie mit Disziplin und Verantwortung an diese Herausforderung gehen. Viele Praktikanten scheitern aber daran, weil Sie keine oder die falschen Fragen stellen. Wir zeigen, was Sie fragen sollten – die Antworten werden Sie überraschen… (mehr …)

Job & Psychologie

Das müssen Sie nach einem Jobinterview machen


Dann haben wir soweit alles besprochen und Sie hören von uns. Fällt dieser Satz am Ende eines Jobinterviews, ist die Erleichterung bei vielen Bewerbern spürbar. Die lange Vorbereitung, der Druck, die Angst und die Hoffnung, die man im Vorfeld in das Interview gesteckt hat, fallen erst einmal ab und man kann tief durchatmen. Doch das Ende des Vorstellungsgesprächs bedeutet nicht, dass Sie nichts mehr tun können, um die Chancen auf den Job noch zu erhöhen. Neben der Vorbereitung und der Durchführung ist die Zeit nach einem Jobinterview die dritte wichtige Phase, auf die Sie sich konzentrieren sollten. Wir zeigen Ihnen, was Sie nach einem Jobinterview machen müssen… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Anzeichen, dass Sie besonders rational sind


Logisches Denken, rationale Entscheidungen und vernünftiges Handeln – die meisten Menschen rühmen sich damit, über diese Fähigkeiten zu verfügen. Kein Wunder, schließlich hat man von sich selbst gerne ein besonders positives Bild, das dem eigenen Ego schmeichelt. Ob dies jedoch der Wahrheit entspricht, steht auf einem anderen Blatt. Diese sieben Anzeichen zeigen, dass Sie besonders rational sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Moderationstechniken bei Konferenzen


Eine Moderation bei Konferenzen zu leiten, ist nicht immer eine dankbare Aufgabe. Der Moderator muss die Teilnehmer im Griff haben – dafür muss er von allen als der Spielmacher akzeptiert werden, auch vom Vorgesetzten. Im schlimmsten Fall muss er hart durchgreifen, was einige Konferenzteilnehmer auch persönlich nehmen könnten. Oder es kommt Neid auf und der Auserwählte wird ab dann als Liebling des Chefs beschimpft. Sie sehen, es braucht Mut, Selbstsicherheit und ein dickes Fell, um als Moderator bei einer Konferenz aufzutreten. Auch das Werkzeug für die Moderation sollte der Betroffene kennen – mit den folgenden 19 Moderationstechniken behalten Sie die Diskussion im Griff… (mehr …)

Job & Psychologie

Sitzordnung: Du bist, wo du sitzt


Meetings sind Minenfelder. Hierarchien, Intrigen und gruppendynamische Effekte bestimmen oftmals das Geschehen. Mehr als uns bewusst ist. Entsprechend versuchen Wissenschaftler seit Jahren schon die Geheimnisse unserer Büromanieren und -marotten zu entschlüsseln. Dazu gehören auch jene Erkenntnisse, die die Psychologin Sharon Livingston einmal so zusammengefasst hat: Du bist, wo du sitzt. Tatsächlich offenbart die Sitzordnung, also wo wir uns freiwillig im Meeting hinsetzen, eine Menge darüber, wer wir sind und wie wir ticken… (mehr …)

Job & Psychologie

Bewerbung Auslandsstudium: Darauf müssen Sie achten


Vielen Studenten reicht es nicht mehr, das gesamte Studium an der eigenen Universität zu verbringen. Einen großen Teil zieht es deshalb in Ausland, wo meist ein oder zwei Semester verbracht werden. Manchmal geht der Wunsch jedoch noch weiter – und das gesamte Studium soll im Ausland absolviert werden. Bevor dieses Vorhaben jedoch Realität werden kann, muss zunächst die Bewerbung für ein Auslandsstudium in Angriff genommen werden. Nur wenn diese erfolgreich ist, kann tatsächlich das Wunschstudium in einem anderen Land aufgenommen werden. Wir zeigen, worauf Sie bei der Bewerbung für ein Auslandsstudium achten müssen… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbst anfeuern: Es funktioniert tatsächlich!


Selbst anfeuern: Im Sport sehen wir motivierende Selbstgespräche häufiger, im Büro und auf der Baustelle eher selten. Hochgradig lächerlich, wer sich mit „Komm jetzt“ aus dem Tiefschlaf zu reißen versucht. Oder? Motivierende Monologe verbessern tatsächlich – das ist das Ergebnis einer großen Online-Studie – die eigene Leistung. Los jetzt, Sie können das auch! (mehr …)

Job & Psychologie

Führungskraft: Haben Sie das Zeug dazu?


Irgendwann möchte ich auch einmal zum Chef befördert werden… Ein Gedanke, den viele Mitarbeiter haben. Mehr Verantwortung, mehr Gehalt, mehr Ansehen. Klingt nach einem sinnvollen Wunsch, doch wird dabei oftmals nicht bedacht, ob man selbst überhaupt das Zeug zur Führungskraft hat. Schließlich sind mit diesem Schritt vollkommen andere Aufgabenfelder verbunden, es werden andere Anforderungen an Sie gestellt und auch der Druck wächst. Wir haben einen Selbsttest erstellt, der Ihnen helfen kann herauszufinden, ob Sie das Zeug zur erfolgreichen Führungskraft haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Abwarten können: Eine passive Erfolgsstrategie


Manchmal ist das Beste, das man tun kann, genau das Gegenteil dessen, was man tun möchte. Lassen Sie mich das an einem Beispiel verdeutlichen: Viele begabte und sonst rationale Menschen werden unter Druck emotional, hektisch und starten das, was jetzt am gefährlichsten ist – Aktionismus. Dabei wäre Abwarten viel klüger. Zugegeben, manche Probleme ertragen keinen Aufschub. Sie müssen jetzt, hier, sofort gelöst werden. In allen anderen Fällen aber sind Ad-hoc-Entscheidungen und die eigene Ungeduld der größte Feind. So entstehen nur noch mehr Druck und oft nachhaltige Fehler… (mehr …)

Job & Psychologie

Vitamin B: Wie wichtig ist es im Job?


Es gibt viele Arten, wie man Karriere machen kann. Hartnäckigkeit und Disziplin gehören definitiv dazu. Drehbuchautor und Hollywood-Legende Woody Allen befand sogar, dass Dabeisein schon 80 Prozent des Erfolgs ausmachen. Allen neigt allerdings zum Exaltierten, worunter seine Glaubwürdigkeit ein wenig leidet. In einem Punkt aber sind sich alle einig: Vitamin B, also B wie Beziehungen, sind bei der Bewerbung wie auch bei der Beförderung unumgänglich… (mehr …)

Job & Psychologie

Methatesiophobie: Die Angst vor dem Erfolg


Es gibt tatsächlich so etwas wie die Angst vor dem Erfolg. Sie hat nichts damit zu tun, sich vor Risiken oder Fehlern zu fürchten, die einen auf diesem Weg zwangsläufig begleiten. Es ist vielmehr die Methatesiophobie, die Angst vor Veränderungen, die damit einhergeht sowie die Sorge, trotz allem nicht zufrieden zu sein… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Downshifting: Der schwierigste Karriereschritt – der Rückschritt


Sie fühlen sich in Ihrem Job nicht mehr wohl, und zwar genau seit Ihrer letzten Beförderung? Die neue Aufgabe liegt Ihnen nicht? Sie haben zu viel mit Leiten und Organisieren zu tun statt mit der Arbeit selbst, die Sie immer so gern gemacht haben? Am liebsten hätten Sie Ihren alten Job zurück? Dann werden Sie die Erfahrung machen, dass das gar nicht so leicht ist. Ein Schritt nach unten (Fachjargon: Downgrading oder genauer: Downshifting) ist in unserer Arbeitswelt nicht vorgesehen. Deshalb ist nichts für einen Bewerber schwieriger zu verkaufen als der Wunsch, einen Schritt rückwärts zu gehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Besteht Ihre Idee den Unterhosen-Test?


Eines unserer großen Handicaps ist, dass wir uns schnell an Dinge gewöhnen. Dinge, die eigentlich etwas Besonderes sind und entsprechende Würdigung verdient hätten: Sind Sie zum Beispiel gerade gesund? Satt? Haben Sie ein Dach über dem Kopf? Tolle Freunde? Einen wundervollen Partner, der Sie aufrichtig liebt? All das ist nicht selbstverständlich. Trotzdem gewöhnen wir uns schnell daran und machen es zu etwas Gewöhnlichem. Was das mit Ihrer Unterwäsche zu tun hat? Kommt jetzt… (mehr …)

Job & Psychologie

Freidenker: 10 Dinge, die Kreative anders machen


Kreativität ist eine Schlüsselressource der Zukunft. Wer oben an der Spitze bleiben will, braucht kontinuierlich neue Ideen und Menschen, die mit diesen Ideen aufwarten. Doch was macht einen kreativen Menschen aus? Schwer zu sagen. Kreativität ist ein schwer greifbares Konzept. Psychologen und Hirnforscher beschäftigen sich seit Jahrzehnten damit zu ergründen, wie sie entsteht. Kreative Menschen sind vielschichtig, ihre Komplexität ist wohl das Einzige, was sie eint. Sie betrachten die Welt mit anderen Augen. Was kreative Köpfe anders machen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Physiker: Welche Chancen sie haben


Das Stichwort Physik verbindet Otto Normalbürger vermutlich am ehesten mit Albert Einstein und seiner Relativitätstheorie, mit der Comedy-Serie Big Bang Theory und vielleicht noch mit dem Urknall. Aber Physiker als Beruf, außerhalb von Uni oder Schule womöglich noch, welche Möglichkeiten gibt’s denn da? Eine Studie liefert nähere Infos zum beruflichen Werdegang von Physikern. Diese Chancen haben Sie mit einem Physik-Studium(mehr …)

Job & Psychologie

Hyperaktiv im Job: So werden Sie Herr der Lage


Vergessen Sie häufig unerledigte Aufgaben oder Termine? Sind Sie oft unpünktlich? Fällt es Ihnen schwer, in einer Warteschlange zu stehen oder versuchen Sie erfolglos mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen? Liegt es an der Zerstreuung oder an der Hektik? Vermutlich. Es sind aber auch nur wenige von vielen Anzeichen für Hyperaktivität beziehungsweise für das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität (abgekürzt ADHS) – eine Krankheit, die lange Zeit als reine Kinderkrankheit galt. Heute wissen die Forscher, dass sie auch bei Erwachsenen auftritt. Rund 4,9 Prozent der Erwachsenen sind hyperaktiv und wissen nichts davon. Diese Krankheit hat erhebliche Auswirkungen auf ihr Berufs- und Privatleben. Es gibt aber Mittel und Wege, diese in den Griff zu bekommen… (mehr …)

Job & Psychologie

Bewerbung drucken: Darauf bitte achten


Eine Bewerbung drucken? Das ist in Zeiten von Online-Bewerbungen und Formularen auf den Homepages von Arbeitgebern doch gar nicht mehr nötig – so die weit verbreitete Annahme. Und natürlich stimmt es, dass viele Unternehmen die digitale Bewerbung vorziehen und die Unterlagen der Bewerber als PDF-Dateien erhalten wollen. Vollkommen verschwunden ist die gedruckte Bewerbung jedoch noch lange nicht. Wird eine Bewerbung gedruckt, müssen jedoch verschiedene Faktoren beachtet werden, um am Ende ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, dass professionell wirkt und Personaler davon überzeugt, dass Sie die beste Besetzung für eine offene Stelle sind. Schlecht gedruckte Bewerbungen hingegen landen schneller auf dem Stapel mit den Absagen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihre Bewerbung drucken… (mehr …)

Job & Psychologie

Abstand nehmen: 6 Effekte des Loslassens


Du lässt alles immer viel zu nah an dich heran… Kommt Ihnen dieser Satz bekannt vor, weil Sie ihn immer wieder von Freunden, der Familie oder auch Kollegen zu hören bekommen, wenn es beruflich oder auch privat gerade schwierig ist? Damit sind Sie nicht allein, denn vielen fällt es schwer, Abstand zu nehmen und die Dinge aus einer entfernteren Perspektive zu betrachten. Dabei ist genau dieser Ansatz sehr vielversprechend, da er verschiedene positive Effekte mitbringt. Auf der anderen Seite ist es leicht gesagt, dass man etwas mit Abstand betrachten soll – die tatsächliche Durchführung steht noch einmal auf einem anderen Blatt. Wie es Ihnen gelingt, Abstand zu nehmen und wie Sie davon profitieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Urlaubsvertretung planen: Ich bin dann mal weg


Auch wenn das Wetter sich noch nicht vollends danach aussieht, stehen die Sommerferien vor der Tür. Auch an den Arbeitsplätzen ist dies zu spüren, denn für immer mehr Kollegen rückt der lang ersehnte Urlaub in greifbare Nähe. Bevor Sie Ihren Schreibtisch aber für die nächsten Wochen räumen können, steht noch eine wichtige Aufgabe an: Sie müssen Ihre Urlaubsvertretung planen. Denn auch in Ihrer Abwesenheit geht das Geschäftsleben weiter. Kunden müssen betreut, Projekte abgeschlossen und Anträge bearbeitet werden. Die Organisation, wer diese Aufgaben während Ihres Urlaubs übernimmt, ist für den Ablauf unerlässlich. Nur so können Sie am letzten Arbeitstag vor dem Urlaub entspannt sagen Ich bin dann mal weg… (mehr …)

Job & Psychologie

Tiefstapler: Ich bin gut, aber keiner merkt es


Fachlich bin ich der Beste im Team, aber keiner merkt’s! Sind das Ihre Gedanken? Trifft diese Selbsteinschätzung zu, ist die Diagnose eindeutig: Sie sind professioneller Tiefstapler. Für Betroffene und Naturbescheidene im Job gibt es aber eine gute Nachricht: Übermäßiges Understatement kann kuriert werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Es stimmt: Geben ist seliger als Nehmen


Wie oft hat man es von den Eltern zu hören bekommen: Geben ist seliger als Nehmen. Immer dann, wenn man etwas teilen oder verschenken sollte – und die Dinge am liebsten selbst behalten hätte. Was für Kinder meist noch schwer nachvollziehbar ist, wird mit den Jahren eine immer wichtigere Erkenntnis. Gerade in der heutigen Zeit geht es oftmals immer nach dem Motto Mehr, mehr, mehr… Im Alltag scheint nicht mehr viel Platz für den biblischen Gedanken des Gebens zu sein, stattdessen werden die Ellenbogen ausgefahren, um die eigenen Ziele zu verfolgen. Dabei zeigen Studien, dass Geben tatsächlich seliger als Nehmen ist – und es verschiedene Vorteile bringt, nicht nur an sich selbst zu denken, sondern anderen etwas abzugeben… (mehr …)

Job & Psychologie

Teamarbeit macht glücklich: Warum wir andere brauchen


Die Arbeit im Team scheint in der heutigen Berufswelt allgegenwärtig zu sein. Jeder Arbeitgeber sucht in seinen Stellenausschreibungen den perfekten Teamplayer, der sich sowohl gut in bestehende Teams einfügen können muss, als auch gleichzeitig in der Lage sein soll, seine Meinung zu vertreten und eine Führungsposition zu übernehmen. Aber entspricht diese Vorstellung wirklich der Realität im alltäglichen Berufsleben? In vielen Fällen nicht, denn obwohl sich nahezu jedes Unternehmen die Teamarbeit auf die Fahnen geschrieben hat, verrichten viele Arbeitnehmer ihre Tätigkeiten größtenteils alleine und kommen höchstens in Meetings mit den Kollegen zusammen. Die Gemeinschaft eins Teams sollte bei Arbeitgebern jedoch nicht nur ausgerufen, sondern tatsächlich gelebt werden, da die Teamarbeit glücklich macht und die Motivation steigert… (mehr …)

Job & Psychologie

Familienfreundlichkeit: Erfolgsfaktor für Unternehmen?


Ein Kind ist der Karrierekiller schlechthin – der Gedanke hat sich in den Köpfen vieler Arbeitnehmer etabliert. Leider werden bis heute immer noch viele Beschäftigte vor die Entscheidung gestellt – Familie oder Karriere? Seit rund 15 Jahren suchen die Bundesregierung und die Unternehmen gemeinsam nach Lösungen für dieses Problem und es hat sich Vieles verändert. Familienfreundlichkeit zählt heute bei vielen Arbeitgebern zur Unternehmensstrategie – es ist aber nicht immer das drin, was draufsteht… (mehr …)

Job & Psychologie

Drohende Kündigung? Das müssen Sie jetzt tun


Es ist ein Gefühl, auf der Arbeitnehmer gut und gerne verzichten können: Eine drohende Kündigung. Die Ergebnisse in der letzten Zeit waren allesamt schlechter, als erwartet, Kunden sind unzufrieden und dem Chef scheint langsam der Geduldsfaden zu reißen. Der Druck wird immer größer, die Nervosität steigt, Angst um den eigenen Job mischt sich mit Frust und Wut über die missliche Lage und es fällt zunehmend schwerer, mit der Situation am Arbeitsplatz umzugehen. Nun könnten Sie aufgeben, das mögliche Schicksal akzeptieren und einfach auf sich zukommen lassen, was passiert. Oder Sie nehmen die Dinge selbst in die Hand, lassen sich von einer drohenden Kündigung nicht unterkriegen und machen das Beste aus der Situation… (mehr …)

Studium & MBA

Numerus Clausus: Keine Hürden für Studenten


Numerus Clausus: Für viele potenzielle Studenten ist er ein Tempostopper. Umfahren kann ihn, wer in die richtige Richtung fährt. Während zum Beispiel in Würzburg, Dortmund und Stuttgart die Zahl der zulassungsbeschränkten Studiengänge sehr niedrig ist, stehen die Bewerber in Hamburg, Hannover und Köln Schlange. Karrierebibel sagt Ihnen, wo Sie auch mit mediokren Noten schnell unterkommen … (mehr …)

Studium & MBA

Projektarbeit: Darauf kommt es an


Eine Projektarbeit im Studium ist eine echte Herausforderung. Sie setzt geordnetes und logisches Denken voraus, die Fähigkeit, sich auf eine Fragestellung zu konzentrieren, die relevanten Informationen aus großer Fülle von Literatur herauszufiltern. Richtlinien, Recherche und Formalitäten – häufig stehen die Studenten ratlos davor und wissen sich nicht zu helfen. Wir erläutern den Aufbau und geben Tipps für das Durchführen von Projekten und für das Schreiben von Projektarbeiten… (mehr …)

Job & Psychologie

Visualisierung: Endlich mehr erreichen


Visualisierung hat viele Bedeutungen: Ursprünglich bezeichnete der Begriff eine Technik bei der Meditation. Im modernen Sprachgebrauch fasst sie zahlreiche Methoden zur Darstellung von komplexen Inhalten oder zum Lernen zusammen. Sie wird auch zur Stärkung der Motivation von Sportlern und Leistungsträgern genutzt. Die Vorstellungskraft als Erfolgsrezept für den Job ist zwar nicht unumstritten – es spricht aber einiges dafür… (mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel Checkliste: Haben Sie an alles gedacht?


Ein höheres Gehalt, eine bessere Arbeitsatmosphäre oder ein kürzerer Arbeitsweg – die Gründe für einen Jobwechsel sind so vielschichtig wie Erdsediment. Deshalb kann es allerdings auch passieren, dass Sie beim Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber und in der Aufregung etwas Wichtiges übersehen oder vergessen. Damit Ihnen das nicht passiert, zeigt Ihnen die folgende Jobwechsel-Checkliste, an was Sie bitte denken sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Teambuilding Übungen: Bessere Teams bauen


Das hohe Lied der Teamarbeit wird auch in deutschen Unternehmen gerne angestimmt. Höhere Produktivität, bessere Ergebnisse und schnelle Fortschritte sind nur drei von vielen Argumenten, die für Teamarbeit immer wieder ins Feld geführt werden. Tatsächlich sieht die Arbeit im Team meist anders aus: Missverständnisse und Kommunikationsprobleme stehen in fast allen Teams auf der Tagesordnung. Nicht wenige Arbeitnehmer fühlen sich durch ihr Team ausgebremst und arbeiten lieber alleine. Denn Teamwork wird auch gerne als Einladung zur Faulheit verstanden. Ist doch schön, die Gruppe zieht einen mit und man selbst muss sich weniger anstrengen. Doch was genau ist das Geheimnis für ein gut funktionierendes Team? Die Zusammenstellung und das Teambuilding. Tipps, wie Sie ein Team bauen(mehr …)

Knigge & Dresscode

Flugzeug-Knigge: Benimmtipps an Bord


Passagier-Intensivhaltung. So ließe sich die Enge an Bord eines Flugzeugs auch beschreiben. Dicht gepackt und festgeschnallt harren die Reisenden Reihe für Reihe die ruckelige Ewigkeit zwischen Boarding und Parkposition aus. Gutes Benehmen darf man da nicht zwangsläufig erwarten, miese Laune, Pupsgerüche und einen Krieg um Armlehnen schon eher. Der folgende Flugzeug-Knigge soll das Schlimmste vermeiden helfen und gibt Benimmtipps für die wichtigsten Verhaltensfragen im Flieger… (mehr …)

Job & Psychologie

Quereinsteiger Jobs: Tipps für den Neustart


Das Umfrageergebnis ist erschreckend: Rund 92 Prozent der Deutschen sagen, dass sie nicht ihrem Traumberuf nachgehen. Fehlende Perspektiven, enge Grenzen, anstrengende Chefs, langweilige Aufgaben – die Liste der Frustrationen am Arbeitsplatz ist lang. Summieren sich diese auf, wächst bei vielen der Wunsch für einen beruflichen Neustart. Womöglich sogar einen Quereinstieg in eine ganz andere Branche, einen ganz anderen Beruf – vielleicht doch endlich den Traumberuf! Ein solcher Wechsel will gut überlegt und vorbereitet sein. Deshalb haben wir für Sie hier die besten Tipps für Quereinsteiger und einen beruflichen Neustart zusammen gestellt… (mehr …)

Job & Psychologie

Hoffnung: Auf gute Nachrichten warten wir länger


Es war ein perfider Versuch. Der Psychologie-Professor der Princeton Universität, Peter Ditto, beobachtete seine Probanden genau: Er hatte ihnen erzählt, dass sie Teilnehmer eines medizinischen Experiments seien, und man hätte einen neuen Weg gefunden, einen gefährlichen Enzymmangel nachzuweisen. Dazu sollten die Probanden lediglich an einem Teststreifen lecken. Würde sich die Speichelprobe grün färben, hätten sie die gefährliche Krankheit. Einer Kontrollgruppe erzählte er das genaue Gegenteil: grüner Streifen – kerngesund, andernfalls krank. Aber um die die Wahrheit zu sagen: Beide Geschichten waren eine fette Lüge. Der Teststreifen war ein ordinäres Stück Papier, das seine Farbe niemals verändert. Umso interessanter, was passierte… (mehr …)

Job & Psychologie

Konflikte lösen mit Kollegen


Wo gearbeitet wird, gibt es Streit. Ob als Diskussion oder als Druckausgleich – gefährlich wird es erst dann, wenn die eigene Unzufriedenheit zur Wut hoch kocht und sich eine sachbezogene Lösung nicht mehr finden lässt. Nicht selten kommt es dann zu schlimmen Entgleisungen, die das persönliche Image und die weitere Zusammenarbeit auf Dauer beschädigen. Schweigen, Schlucken und Verdrängen sind bei schwelenden Konflikten zwar ebenso falsch wie mangelnde Selbstkontrolle. Zuerst die gute Nachricht: Jeder Mensch kann streiten. Jetzt die schlechte: Nur wenige können es richtig. Denn Streitkultur muss man erst lernen. Wie sich Konflikte mit Kollegen lösen lassen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Kurzprofil: Tipps und Muster für Aufbau und Inhalt


Warum sind Sie der beste Kandidat für diese Position? Das ist die Kernfrage, die jede Bewerbung beantworten muss – und das möglichst schnell: Papier ist geduldig, Personaler sind es nicht. Das sogenannte Kurzprofil bietet genau das: Ziel des Kurz- oder auch Bewerberprofils ist es, in knappen Stichworten Ihre berufliche und persönliche Qualifikation sowie Alleinstellungsmerkmale herauszustellen, aufzufallen und das Interesse des Personalers zu wecken. Wie das geht, wie Sie die Profilseite aufbauen und gestalten können, erfahren Sie hier – samt kostenlosem Muster… (mehr …)

Social Media & Webtools

Blog starten: Bloggen für Anfänger


Blogs und Blogger gehören inzwischen fest zur Medienlandschaft und verfügen über einen nicht unerheblichen Einfluss. Wenig überraschend also, dass die Zahl der Blogs – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich – deutlich gewachsen ist. Ob als Bewerber, der das Potenzial und die Möglichkeiten einer eigenen Website für die Jobsuche nutzen will, als Freelancer, der seine Reputation auf- und ausbauen will oder als Gewerbetreibender, der den Kontakt zu seinen Kunden sucht – bloggen lohnt sich fast immer. Mit lohnt ist hier nicht unbedingt monetär gemeint, denn mit dem Blog Geld zu verdienen, sollte zumindest am Anfang nicht die Hauptmotivation sein. Viel mehr bietet ein Blog die Möglichkeit, sich zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und sich als Experte auf einem bestimmten Gebiet zu positionieren. Auch persönlich entwickelt man sich durch das Bloggen weiter: Man lernt sich verständlich auszudrücken, seine Gedanken zu strukturieren und Inhalte interessant aufzubereiten. Doch bis das eigene Blog läuft, ist es ein langer Weg und der Einstieg fällt den meisten Anfänger schwer. Deswegen gibt’s hier ein wenig Starthilfe. Wie das Bloggen als Anfänger klappt… (mehr …)

Job & Psychologie

Karriere-Sackgasse? 7 Warnzeichen für Fleißige


Die Hoffnung stirbt zuletzt. Von einem neuen Job – egal, ob nach dem Studium, in Anschluss an eine Ausbildung oder nach einem Jobwechsel – erhoffen sich viele Verbesserungen: ein höheres Gehalt, Aufgaben mit größerer Verantwortung oder die Chance, die Karriereleiter weiter empor zu steigen. Anfangs. Läuft, wird schon, kommt alles noch… – mit solchen Aufmunterungen vertrösten sich nicht wenige, obwohl sie längst spüren in einer veritablen Karriere-Sackgasse zu stecken. Da ehrliche Einsicht der erste Weg zur Besserung ist, haben wir 7 Warnzeichen identifiziert, an denen Sie merken, ob Sie sich festgefahren haben. Wege aus der Job-Sackgasse gibt’s obenauf… (mehr …)

Job & Psychologie

Eigenmarketing: Tipps für die Selbstdarstellung


Um erfolgreich zu sein, braucht es die richtigen Fähigkeiten. Bei diesem Gedanken sind sich wohl die meisten einig. Qualifikationen und Kompetenzen allein reichen jedoch leider nicht aus – besonders dann, wenn kein anderer merkt, welche Talente Sie mitbringen. An diesem Punkt kommt das Eigenmarketing ins Spiel. Richtig genutzt, gibt es Ihnen die Chance, mit Ihren Leistungen aufzufallen und in den Köpfen der Kollegen und Chefs präsent zu bleiben. Damit das gelingt, sollten Sie beim Eigenmarketing allerdings auf einige Dinge achten… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung Zeugnisse: Welche gehören in die Mappe?


Welche Zeugnisse gehören in eine Bewerbungsmappe? Die Frage ist immer wieder schwierig zu entscheiden: Müssen ALLE Zeugnisse beigefügt werden – oder sollte man eine Auswahl treffen? Letztlich hängt das von individuellen Faktoren ab – wie Alter und Berufserfahrung des Bewerbers oder Anzahl und Art der vorhandenen Zeugnisse. Auch kommt es darauf an, um was für eine Bewerbung es sich handelt: Geht es um eine unverbindliche, erste Kontaktaufnahme, um eine Initiativbewerbung oder um die Beantwortung eines konkreten Stellenangebots? (mehr …)

Job & Psychologie

Beförderung: So klappt’s mit dem Aufstieg


Diesmal soll es mit der Beförderung endlich klappen. Der Aufstieg ist längst überfällig. Schließlich arbeiten Sie schon lange genug in der Firma, leisten mehr als manch anderer, sind loyal, besitzen beste Referenzen. Da muss die Karriere doch quasi automatisch gelingen… Denkste! Die Wahrheit ist: Kaum jemand wird heute noch automatisch befördert, die Zeiten sind vorbei. Dafür müssen Betroffene schon etwas tun – den Schritt aber bitte auch genau vorher prüfen… (mehr …)

Job & Psychologie

Wiedereinstieg: Zurück in den Job


Nach einer Auszeit vom Berufsleben kämpfen nahezu alle Arbeitnehmer mit den gleichen Problemen. Die eigenen Fähigkeiten lassen nach, da sie nicht mehr regelmäßig genutzt und eingesetzt werden, die Kenntnisse, die noch auf dem aktuellen Stand waren, sind plötzlich veraltet und auch das berufliche Netzwerk und wichtige Kontakte brechen während einer längeren Pause schnell in sich zusammen. Die Folge: Der Wiedereinstieg in den Job wird von Woche zu Woche und von Monat zu Monat schwieriger. Doch die Hoffnung aufgeben und sich damit abfinden, dass der Weg zurück in eine erfüllende Anstellung verbaut ist? Auf keinen Fall, denn mit der richtigen Strategie kann der Wiedereinstieg auch nach langer Auszeit gelingen… (mehr …)

Job & Psychologie

Weniger arbeiten – mehr verdienen: So geht‘s


Große Anstrengung braucht lange Arbeitszeit – diese Denkweise hat sich fest in Köpfen von Arbeitnehmern etabliert. Ihr widerspricht ein neuer Trend des Time-Managements, der auf einfachen Regeln beruht – Faulheit und Indolenz nutzen. Weniger arbeiten und dabei mehr verdienen ist unmöglich, sagen Sie? Ganz im Gegenteil, es funktioniert… (mehr …)

Job & Psychologie

Hitze im Büro: Weniger schwitzen


Der Hochsommer zeigt sich von seiner heißen Seite. Die Wetteraussichten: sonnig – und sehr heiß! Auf gut über 30 Grad kann das Thermometer vereinzelt steigen. Blöd, wenn man derweil bei der Affenhitze im Büro schuften muss. Denn sobald die Raumtemperatur über diese 30-Grad-Marke steigt, wird der Arbeitsalltag für die meisten Menschen zur Belastungsprobe: Konzentration und Leistung sinken, bei manchen können sich sogar Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen oder Schwindelgefühle bemerkbar machen. Das sind Alarmzeichen. Spätestens dann sollten Sie für Abkühlung und Erfrischung sorgen… (mehr …)

Job & Psychologie

Rat eines Vaters: 9 ewige Wahrheiten


In der Jugend erhält man zahllose Ratschläge von den Eltern. Den meisten begegnet man mit spontaner Ablehnung, andere sind hilfreich, doch alle sind prägend für den Charakter. Was die Eltern uns vorleben, nimmt großen Einfluss darauf, wie wir die Welt sehen, welche Entscheidungen wir treffen und wie wir auf die unterschiedlichsten Situation reagieren. Fast jeder hat vermutlich noch den ein oder anderen Rat seines Vaters im Ohr. Wir haben uns einmal auf die Suche gemacht und neun besonders wertvolle Ratschläge gesammelt, die Väter für ihre Kinder bereit halten… (mehr …)

Job & Psychologie

Warren Buffett: Lehrstücke über Erfolg


Jeder muss für sich persönlich seinen Weg zum Erfolg finden und diesen auch gehen. Doch kann es dabei helfen, sich an bereits erfolgreichen Vorbildern zu orientieren. Ein solches Vorbild ist Warren Buffett. Der Großinvestor und Unternehmer ist einer der reichsten Männer der Welt, wird im Spiegel als Finanzgenie oder „Mozart der Finanzwelt“ angepriesen. Wer beispielsweise 1965 mit 1000 Dollar in seine Holding investierte, besitzt heute mehr als 7 Millionen Dollar. Dennoch gilt dieser Mann als bodenständig, lebt immer noch in dem Haus, dass er 1958 kaufte und will 85 Prozent seines Reichtums an wohltätige Zwecke spenden, um der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Was man von Warren Buffett über Erfolg lernen kann(mehr …)

Job & Psychologie

Bewerben ohne Schulabschluss: Worauf Sie achten sollten


Im besten Fall verlässt man die Schule mit einem guten Abschluss, der auf die berufliche Laufbahn vorbereitet, den Einstieg in ein Studium oder die Wunschausbildung ermöglicht und durch passende Noten die Chancen erhöht, Personaler von den eigenen Qualitäten zu überzeugen und die Konkurrenz auszustechen. Wie gesagt: Im besten Fall. Es gibt aber auch jedes Jahr viele junge Menschen, die die Schule ohne einen Abschluss verlassen. Auf dem ohnehin hart umkämpften Arbeitsmarkt wird es dadurch noch einmal erheblich schwieriger und der fehlende Schulabschluss bringt noch weitere Probleme mit. Auch wenn es manchmal schwer fällt, sollte man den Kopf trotzdem nicht hängen lassen. Wir zeigen, wie die Bewerbung ohne Schulabschluss funktionieren kann und worauf Sie dabei achten sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Streitlustiger Chef: Wie Sie sich schützen


Streit unter Freunden oder Kollegen gehört zum Alltag. Kommt vor, wird ausgetragen und – im besten Fall – geklärt. Ein streitlustiger Chef ist aber etwas anderes. Der raubt einem jeglichen Arbeitseifer, immer gibt es mit ihm Stress, der Arbeitstag wird zur Qual – und das strahlt – im schlimmsten Fall – auf das Privatleben aus. Zum Glück gibt es Wege, sich vor der Aggressivität des Vorgesetzten zu schützen… (mehr …)

Job & Psychologie

Tag des Schlafes: Darum schlafen Sie zu wenig


Dauer-Stress, Finanznöte, die erste Nacht im Hotel – gute Gründe für schlechten Schlaf gibt es viele. Ein schlechter Grund ist dagegen übersteigerter Arbeitseifer, Schlafverzicht ist kontraproduktiv. Am „Tag des Schlafes“ wollen wir Sie daher ins Land der Albträume entführen: 6 Anzeichen, dass Sie zu wenig schlafen… (mehr …)

Job & Psychologie

Sie wollen besser werden? Dann stellen Sie sich diese Fragen (jede Woche)


Besser werden – ein Wunsch, der viele antreibt. Gerade im Beruf streben viele danach, ihre Aufgaben besser zu erledigen, die Fähigkeiten auszubauen und so mehr Verantwortung zu erhalten oder sich für eine Beförderung zu qualifizieren, wenn der Chef mitbekommt, wie viel man sich in letzter Zeit verbessert hat. Der Wunsch allein ist zwar der Startpunkt, doch allein reicht er noch nicht aus, um tatsächlich eine Veränderung im positiven Sinne zu erzielen. Sie müssen darüber hinaus aktiv werden und sich mit der aktuellen sowie der erwünschten Situation auseinandersetzen. Diese Fragen sollten Sie sich jede Woche stellen, um sich zu verbessern… (mehr …)

Job & Psychologie

Liebe unter Kollegen: Risiken der Beziehung im Büro


Ein Großteil der Deutschen lernt den Partner bei der Arbeit kennen. Neben Ausbildung und Freundeskreis zählt der Job als die dritte große Partnerbörse. Kein Wunder, denn nirgendwo sonst verbringt man so viel Zeit wie bei der Arbeit. Paare, die zusammenarbeiten, teilen Berufs- und Privatleben miteinander. Die Liebe unter Kollegen kann also schön sein und bringt auch zahlreiche Vorteile mit sich. Gleichzeitig birgt die Beziehung im Büro großes Konfliktpotenzial: Jeden Tag stehen diese Paare vor der Herausforderung, Karriere und Partnerschaft unter einen Hut zu bekommen. Tipps, wie Sie diesen Balanceakt meistern… (mehr …)

Job & Psychologie

Moderationstechniken: Meetings besser moderieren


Teamarbeit ist aus der heutigen Arbeitswelt nicht mehr weg zu denken. Omnipräsent scheint sie jede Branche und jedes Büro im Griff zu haben. Doch was sich nach spannenden Diskussionen, Meinungsaustausch und Ideenfindung anhört, entpuppt sich leider oft eher als frustrierend und fördert die Unzufriedenheit. Dabei hängt das Ergebnis eines Meetings in erster Linie vom Moderator ab. Er ist für eine produktive Atmosphäre, das Zeitmanagement und die Lösungswege verantwortlich. Aber keine Sorge, ein guter Moderator zu sein, lässt sich erlernen. Tipps, wie Sie Meetings und Besprechungen besser moderieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolgsrezept: Was Erfolgreiche gemeinsam haben


Würden Sie von sich behaupten erfolgreich zu sein? Immer wieder begegnet man Menschen, denen scheinbar alles zufällt: Ob im Job oder privat – alles was sie anfassen, gelingt und wird ein Erfolg. Man selbst steht fassungslos daneben und fragt sich: Wie machen die das? Ein hundertprozentiges Erfolgsrezept gibt es dafür zwar nicht, doch es existieren zumindest ein paar Charaktereigenschaften, die erfolgreiche Menschen gemeinsam haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Faulheit: Bekämpfen unnötig!


Reden wir über Faulheit. Es gibt Kollegen, die sind so faul, dass sie sich am liebsten noch künstlich beatmen ließen. Geschweige denn einen ganzen Satz zu Ende… Sie sind Meister der Ausrede, kommen stets zu spät, sind schlampig, häufig krank (wegen Lappalien), äußern ab und an Ideen, die sie aber nie umsetzen. Denn was du heute kannst besorgen, geht auch noch übermorgen. Kurzum: Wir haben es hier mit der Berufsgattung des Faulancers zu tun. Ein Profi in Sachen Zeitverschwendung und Erholung. Doch stimmt das so? (mehr …)

Job & Psychologie

Büro-Snacks: Die 12 beliebtesten weltweit


Spätestens wenn nachmittags der kleine Hunger kommt, greifen viele im Büro zum schnellen Snack. Wenig verwundern dürfte dabei: Schokolade liegt laut einer internationalen Studie auf dem Spitzenplatz, ganze 64 Prozent der Beschäftigten weltweit versüßen sich so die kleine Pause zwischendurch. Aber hätten Sie gewusst, dass die kleinen Leckerbissen inzwischen eine 374-Millarden-Dollar-Industrie sind? So viel werden für Snacks und Appetithappen weltweit jedes Jahr ausgegeben – und das betrifft nicht nur Schokolade allein… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolgreiche Managerinnen: Ihre 7 Geheimnisse


Es gibt sie heute in fast jedem Unternehmen – erfolgreiche Managerinnen. Frauen in Führungsebenen werden vor allem für Qualitäten wie Organisationstalent und Kommunikationsstärke geschätzt. Typisch Frau, sagen manche – und verkürzen dabei die die Stärken erfolgreicher Managerinnen auf ein paar Klischees. Tatsächlich steckt hinter dem Erfolg aber weitaus mehr. Und damit meinen wir nicht bloß klassische Managertalente, wie strategisches Denken, Durchsetzungskraft oder Motivationsfähigkeit. Die Erfolgsgeheimnisse dieser Managerinnen sind zugleich eine Art Blaupause für bessere Mitarbeiterführung. Und das steckt dahinter… (mehr …)

Job & Psychologie

Darum sollten Sie nicht immer vom Schlimmsten ausgehen


Es ist ein weit verbreitetes Phänomen und fast niemand kann sich selbst davon freisprechen: Meist völlig unbewusst macht sich ein Gedanke breit, der gleichzeitig vollkommen unbegründet ist, aber trotzdem für eine Zeit alles andere verdrängt: Das Worst Case Szenario. Sowohl im Privatleben als auch im Beruf neigen viele dazu, grundsätzlich vom Schlimmsten auszugehen. Ein Schutzmechanismus, der jedoch mehr Schaden anrichtet, als Nutzen bringt. Dennoch verfällt man immer wieder in altbekannte Denkmuster, geht vom Schlimmsten aus und fühlt sich in diesem Verhalten auch noch regelmäßig bestätigt. Warum Sie vermutlich auch zu den Teilzeit-Pessimisten gehören, die gerne vom Schlimmsten ausgehen und warum Sie damit aufhören sollten, um sich nicht selbst im Weg zu stehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Montagsblues: Tipps gegen den Montagsfrust


Montagmorgen. Der Wecker klingelt. Aber viel zu früh. Hilft ja nichts, die Tretmühle Arbeit läuft trotzdem an… Also aus dem Bett quälen, verschlafen am Kaffee nippen und dann in überfüllten Zügen oder auf vollgestopften Autobahnen zur Arbeit pendeln. Kein Wunder, dass der Montag bei vielen Arbeitnehmern nicht allzu beliebt ist. Die meisten Menschen reagieren darauf mit dem klassischen Montagsblues (auch Montagsfrust genannt) – einer Mischung aus Muffeln, Müdigkeit und mieser Laune. Doch dagegen lässt sich Einiges unternehmen: Die besten Tipps und Tricks für miese Montage – auch von unseren Lesern selbst… (mehr …)

Job & Psychologie

33 Psychotricks, die wirklich jeder kennen sollte


Sie fragen sich, wie Sie sofort das Vertrauen von Fremden gewinnen, kompetenter wirken, kreativer und produktiver werden, mehr Gehalt rausschlagen oder einfachen bekommen, was Sie wollen? Dann sollten Sie unbedingt die folgenden 33 Psychotricks kennen- und anwenden lernen. Denn beruflicher (und privater) Erfolg – das sind allenfalls zehn Prozent Leistung, dafür aber umso mehr Psychologie, Soziologie, Strategie und ein Schuss Travestie. Das wusste schon Henry Ford, Gründer des gleichnamigen Autoherstellers, der davon überzeugt war, dass Erfolg allein darin bestehe, genau jene Fähigkeiten zu haben, die im Moment gefragt sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Sind Sie ambivertiert? 5 Zeichen, die dafür sprechen


Würden Sie sich selbst als ambivertiert bezeichnen? Im ersten Moment vermutlich nicht, denn zunächst steht die Frage im Raum: Was ist ambivertiert überhaupt? Sowohl Intro- als auch Extrovertiertheit sind Ihnen zwar ein Begriff, doch von Ambivertiertheit haben Sie noch nichts gehört? Keine Sorge, da sind Sie sicherlich nicht allein. Dabei ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass Sie eine ambivertierte Persönlichkeit sind, denn die Bandbreite zwischen introvertiert und extrovertiert ist groß. Aber woran merken Sie, dass Sie ambivertiert sind? Diese 5 Zeichen können ein Indiz dafür sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Sieh in meine Augen: Was Pupillen alles verraten


Eine Drittelsekunde. Länger dauert der menschliche Lidschlag nicht. Alle 20 bis 30 Sekunden blinzeln unsere Augen, um Tränenflüssigkeit auf dem Auge zu verteilen und Schmutz wegzuwischen. Es ist ein körperlicher Reflex, dem man kaum Beachtung schenkt. Zu unrecht! Mit Körpersprache, Gestik und Mimik beschäftigen sich Psychologen seit Jahrzehnten. Dass diese unmittelbarer wirken als Worte, gilt als gesichert. Die Sprache der Augen aber kommt oft zu kurz, dabei ist sie ein Spiegel der Seele und verleiht uns große Wirkung – vorausgesetzt, wir wissen in Augen und Pupillen zu lesen(mehr …)

Bewerbung & Interview

Reihenfolge Bewerbung: Mappe mit Dramaturgie


Ich packe meine Bewerbungsmappe und nehme mit… Tatsächlich verfahren manche Bewerber hierbei nach dem Motto: rein kommt alles, was irgendwie passen könnte. Das Ergebnis ist dann eher ein wirres Sammelsurium statt strategisch aufgebauter Bewerbungsunterlagen. Natürlich muss man den Aufbau und die Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen nicht streng dogmatisch betrachten. Für die Kreativität und Persönlichkeit bleibt genug Platz. Allerdings schreiben Sie die Bewerbung ja nicht für sich, sondern für einen versierten Empfänger, der schon hunderte Unterlagen begutachtet hat. Da kann eine kluge und relevante Reihenfolge durchaus ein paar Pluspunkte bringen… (mehr …)

Job & Psychologie

Home Office: So arbeiten Sie produktiver zuhause


Von Zuhause zu arbeiten klingt für viele Arbeitnehmer nach Freiheit, Selbstbestimmung und Entspannung. Es gibt keinen Chef, der einem im Nacken sitzt und keine nervigen Kollegen, die einen mit ihren Marotten in den Wahnsinn treiben. Doch was sich im ersten Moment nach paradiesischen Arbeitsbedingungen anhört, hat in Wahrheit auch seine Schattenseiten: keine geregelten Arbeitszeiten, kein Kontakt zu Kollegen, zahlreiche Ablenkungen… Die Arbeit im Home Office stellt viele Arbeitnehmer vor ungewohnte Herausforderungen. Einige wünschen sich nach kurzer Zeit die geordneten Verhältnisse im Büro zurück. Wie Sie die Vorteile der Heimarbeit nutzen… (mehr …)

Job & Psychologie

Schichtarbeit: 11 Tipps für die Nachtschicht


Krankenpfleger, Ärzte, Feuerwehrleute, Polizisten, Mitarbeiter in der Gastronomie… Sie alle arbeiten im Schichtdienst. Das heißt: Sie gehen oft zur Arbeit, wenn andere schlafen gehen. Ihr Job zwingt sie dazu, gegen ihre innere Uhr, ihren biologischen Rhythmus, zu arbeiten. Das hinterlässt irgendwann auch körperliche Spuren. Viele Arbeitnehmer im Schichtdienst kämpfen im Laufe der Zeit mit chronischen Leiden, wie Schlafstörungen, innerer Unruhe, Magenbeschwerden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch einige Tricks können helfen, die Nachtschicht erträglicher zu machen… (mehr …)

Job & Psychologie

Improvisieren lernen: Der Schlüssel zum Erfolg


Es war ein Drama in drei Akten. Der Mann bog auf die Parkplatzzufahrt, die durch zwei Schranken blockiert wird. Zwei Schranken damit – falls viele Autofahrer gleichzeitig auf den Parkplatz wollen – sich diese besser verteilen und es schneller geht. Heute aber war die rechte Schranke defekt. Ein Pappschild kündigte das an. Der Mann bemerkte das jedoch zu spät und fuhr – wie gewohnt – die rechte Schranke an. Damit nahm das Drama seinen Lauf… (mehr …)

Job & Psychologie

Barmherziger Samariter: Wir beurteilen andere falsch und zu schnell


Sie alle kennen vermutlich das biblische Gleichnis vom barmherzigen Samariter in Lukas 10. Die Kurzform lautet:

Ein Mann wandert von Jerusalem nach Jericho, wird überfallen und liegt verwundet am Straßenrand. Zwei Männer kommen nacheinander vorbei, ein Priester und ein Levit, beide sehen ihn, gehen aber weiter. Dann erscheint ein dritter Mann, ein Samariter. Der hat Erbarmen mit dem Überfallenen, salbt seine Wunden, verbindet sie, bringt ihn in eine Herberge, pflegt ihn einen Tag lang und gibt dem Herbergsvater sogar noch Geld, damit der das Opfer weiterpflegt. Dann reist er weiter.

Die Moral von der Geschichte ist so offensichtlich, dass ich sie hier nicht wiederholen muss. So ziemlich jeder beurteilt die beiden ersten Passanten als scheinheilig und herzlos. Im Gleichnis ist das beabsichtigt. In der Realität kommt das – mit anderen Vorzeichen – ebenso vor. Aber stimmt unser Urteil da auch? (mehr …)

Bewerbung & Interview

Referenzliste Bewerbung: Tipps zum Aufbau


So mancher Kandidat fügt seiner Bewerbung heute ein Referenzschreiben bei, um dem potenziellen Arbeitgeber ein besseres Bild von seinen Leistungen und von der Persönlichkeit zu vermitteln. Keine schlechte Idee. Es gibt aber auch Personaler, die derlei Referenzen lieber selber und telefonisch einholen. Das gilt vor allem bei Positionen im gehobenen Management. Meist erfahren die Kandidaten davon nichts, weil die Entscheider diskret ihre persönlichen Netzwerke nutzen. Es kann jedoch vorkommen, dass Sie als Bewerber gebeten werden, Referenzgeber zu benennen. Um für diesen Fall gewappnet zu sein, sollten Sie eine Referenzliste in petto haben. Wie Sie eine solche Liste vorbereiten, wessen Namen darauf stehen und wie sie aussehen sollte, erfahren Sie hier… (mehr …)

Job & Psychologie

9 Wege, anderen ein Lächeln zu schenken


Lächeln macht glücklich. Es setzt Glückshormone frei, reduziert Stress und Sie sehen sofort alles in einem besseren Licht. Noch schöner, als die eigene gute Laune, ist die Möglichkeit, anderen ein Lächeln zu schenken. Schon der Gedanke, den Tag eines Kollegen oder Freundes ein kleines Stück besser gemacht zu haben, löst ein Gefühl der Zufriedenheit in uns aus, das auch zum eigenen Glück beiträgt. Kurz gesagt: Wer anderen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, vergisst vorübergehend auch die eigenen Sorgen. Wir zeigen Ihnen 9 Wege, wie Sie Ihren Mitmenschen ein Lächeln schenken und so gleich zwei Menschen glücklich machen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerben mit Bachelor: Strategien für Studenten


Bachelor und Master – seit der Bologna-Reform sind diese beiden Abschlüsse in Deutschland Standard. Manche Unternehmen tun sich mit den Abschlüssen allerdings noch schwer. Vor allem der Bachelor wirkt – im Vergleich zum Master – wie ein Abschluss zweiter Klasse. Entsprechend müssen Bewerber mit Bachelor-Abschluss beim Berufseinstieg gut argumentieren und überzeugen. Die gute Nachricht: Das alles ist keine Raketenwissenschaft. Hier erfahren Sie, worauf es dabei ankommt und wie Sie mit Ihrer Bewerbung als Bachelor punkten… (mehr …)

Job & Psychologie

Bürokämpfe: Ausweichen oder Gewinnen?


Es ist kein seltenes Phänomen, fast jeder wurde schon Mal in Bürokämpfe verwickelt. Sie zeigen sich nicht in lauten Skandalen oder dem Zerbrechen von Geschirr. Es gibt auch eine Menge leiser Kampfmittel: Sabotage, Spionage, Verzerrung von Worten, Intrigen oder Unterstellungen. Viele Betroffene denken, sie müssen zurückschlagen oder diese ignorieren – es gibt aber eine bessere Lösung(mehr …)

Job & Psychologie

Schlechten Tag gehabt? Hier die guten Seiten


Manche Tagen sollten einfach so schnell wie möglich vorbei gehen. Auf der Arbeit hatte man Stress mit dem Chef, die Aufgaben wollten einfach kein Ende nehmen, der Feierabend hat sich um eine gute Stunde nach hinten verschoben, für die Freunde blieb auch keine Zeit mehr, der Partner war nicht gut auf die eigene Verspätung zu sprechen, weil deshalb der gemeinsame Abend ausfallen muss und auch sonst war es einfach ein Tag zum vergessen. Die traurige Wahrheit ist: Schlechte Tage kommen vor – und werden dies immer tun, denn sie lassen sich nicht vermeiden. Neben dem Stress und der Frustration können sie auch einige gute Seiten haben, denn man kein einiges aus ihnen lernen… (mehr …)

Studium & MBA

Studienabbruch: Tipps für Studenten


Nach der Schule an die Universität zu gehen? Das ist für viele Abiturienten inzwischen fast ein Automatismus. Wofür sonst hat man das Abi gemacht? Doch ein Studium ist nicht für alle die richtige Entscheidung. Spätestens nach einigen Semestern stellen viele einst hoch motivierte Studenten fest, dass ihnen ihr Studium zu theoretisch ist, die Anforderungen und der damit verbundene Stress zu hoch sind. Frust über die enttäuschten Erwartungen staut sich an und man verliert den Spaß am Studium. Was nun? Manche wechseln das Studienfach, andere die Hochschule. Für einige ist jedoch der Studienabbruch die richtige Wahl, da sie an der Universität nicht glücklich werden. Komplett aus dem Hochschulbetrieb auszusteigen, ist erst einmal ein großer Einschnitt, doch sollte man nach einem Studienabbruch den Kopf nicht hängen lassen. Wenn Studenten richtig damit umgehen, können Sie die passende Alternative zum Studium für sich finden und sogar die größten Zweifler und skeptische Personaler überzeugen… (mehr …)