Reisen neben dem Studium: So geht’s
Immer wieder hört man als Student, dass man die Zeit neben der Universität unbedingt nutzen soll, da es bekanntlich eine der besten Zeiten im Leben ist. Und es stimmt, die meisten Studenten denken immer wieder gerne an ihr Studium zurück. Reisen neben dem Studium gilt als eine der besten Erfahrungen, die man machen kann, um seinen Horizont zu erweitern, Sprachkenntnisse zu verbessern und andere Kulturen kennenzulernen. Leider ist es für viele Studenten nicht immer einfach, diese Pläne umzusetzen. Wir zeigen, wie Sie es trotz Stress an der Universität schaffen, neben dem Studium die Welt zu bereisen...

Reisen neben dem Studium: Leichter gesagt als getan

Neben dem Studium noch Reisen? Eine schöne Vorstellung, bei der viele Studenten jedoch nur mit dem Kopf schütteln können. Schon der Gedanke scheint so abstrus, dass sich einige erst gar nicht damit beschäftigen. Wie sollte das auch möglich sein, immerhin haben Studenten immer...

  • ...zu wenig Zeit. Vorlesungen, Tutorien, Vorbereitung und Nachbereitung füllen schnell das gesamte Semester aus. Sind dann endlich die Semesterferien in Sicht, muss man sich auf die Prüfungsphase vorbereiten, Hausarbeiten schreiben, Termine von Nachholklausuren wahrnehmen und ehe man sich versieht, steht das neue Semester schon wieder vor der Tür.
  • ...zu wenig Geld. Die Kosten für Semesterbeitrag, Wohnung, Lebensmittel, Bücher und Freizeitausgaben können sich für Studenten schnell summieren, so dass es auf dem Konto am Ende des Monats eher mau aussieht. Fehlt dann die Zeit für einen Studentenjob, wird es schwierig, das Geld für eine Reise zu sparen.

Sollte man als Student also besser gleich alle guten Ratschläge vergessen, das Reisen abschreiben und sich nur noch auf das Studium konzentrieren? Glücklicherweise nicht, denn es gibt genügend Möglichkeiten, die trotz wenig Zeit und kleinem Geldbeutel das Reisen neben dem Studium ermöglichen.

4 Tipps für Reisen neben dem Studium

gpointstudio/shutterstock.comReisen bildet - das gilt für das Wissen, als auch für die eigene Persönlichkeit. Gerade während des Studiums, die für viele auch eine Zeit der Veränderung ist, können Reisen in andere Länder eine Bereicherung und wichtige Erfahrung für das spätere Leben sein. Die gute Nachricht: Trotz meist nur geringen finanziellen Mitteln und im Stress des Studiums lassen sich Reisen realisieren. Es kommt lediglich darauf an, wie man diese angeht und in sein Studium integriert - und ob man bereit ist, seine Erwartungen nicht in Richtung eines 5-Sterne-Hotels zu richten. So schaffen Sie es, neben dem Studium zu reisen:

  1. Work and Travel

    Sie sind bereit, nicht nur neue Eindrücke zu sammeln, sondern auf Reisen auch zu arbeiten? Dann ist ein Work and Travel Programm genau das richtige für Sie. Durch verschiedene Jobs verdienen Sie sich während Ihres Auslandsaufenthalts zusätzliches Geld und lernen die Kultur aus erster Hand kennen. Im besten Fall finanzieren Sie Ihre Reise durch die Arbeit, die Sie vor Ort erledigen.

    Klassischerweise dauert Work and Travel jedoch mehrere Monate, weshalb Sie überlegen sollten, ob Sie für diese Zeit ein Urlaubssemester beantragen - was uns gleich zur zweiten Option führt.

  2. Urlaubssemester

    Bleibt neben dem Vollzeitstudium einfach keine Zeit, um ein anderes Land zu bereisen, können Sie ein Urlaubssemester beantragen, um ein halbes Jahr nutzen zu können. Je nach Universität werden jedoch andere Anforderungen gestellt, die erfüllt werden müssen, um ein Urlaubssemester genehmigt zu bekommen. Urlaub allein gehört nicht dazu, Sie müssen im Urlaubssemester also beispielsweise auch einer Arbeit nachgehen, um das weitere Studium zu finanzieren.

    Welche genauen Regelungen für Sie gelten, erfragen Sie bei den Informationsstellen Ihrer Hochschule.

  3. Auslandssemester

    Die Reise neben dem Studium lässt sich auch in eine Reise während des Studiums ummünzen. Auslandssemester haben dabei gleich mehrere Vorteile: Sie sind bei Unternehmen gern gesehen, bieten Ihnen die Chance, ein anderes Land kennenzulernen und gleichzeitig Ihr Studium voran zu treiben.

    Um die Kosten gering zu halten, sollten Sie an einem Austauschprogramm teilnehmen, die regelmäßig Informationsveranstaltungen an Universitäten anbieten.

  4. Praktikum

    In einigen Studiengängen sind sie ohnehin Pflicht und für den späteren Berufseinstieg kann die praktische Erfahrung große Vorteile bringen. Warum also das Praktikum nicht gleich im Ausland machen? So lernen Sie nicht nur ein anderes Land kennen, sondern knüpfen möglicherweise bereits wichtige Kontakte für das Berufsleben.

    Vielleicht können Sie sich nach dem Auslandspraktikum sogar noch einige Zeit nehmen, um ohne Arbeit das Land zu bereisen.

[Bildnachweis: Kichigin, gpointstudio by Shutterstock.com]