Blablameter-Floskeln-Worthülsen
Und sonst?! Alles im grünen Bereich? Heute steht die Wirtschaft ja schon kurz vor dem Abgrund, morgen ist sie bestimmt einen Schritt weiter. IMHO, das kann ja Eiter werden... Dann steht es Oberkante Unterlippe und dann ist Schicht im Schacht, aus die Maus. Aber nur keine Panik auf der Titanic! "Sellerie", wie der Franzose sagt. Das Leben geht schließlich weiter. Muss. Der Ball ist rund. Und wir sehen uns, wir sind ja nicht blind! Hrhrhr. Also piss die Tage! Wirsing! Tschüssikowski! CU!

Ich weiß, was Sie jetzt denken: Wenn man eines weniger dringend braucht als ein Einrad aus Blätterkrokant, dann sind es solche Floskeln. Blabla eben - aber typisch...

Bullshit im Business

Und das ist noch nichts gegen das, was man im Büro, in Meetings oder Powerpointpräsentationen zu hören und sehen bekommt bis einem beides vergeht. Diese Orte sind Keimzellen für Sprachkrebs, von dem sich so schlechte Metaphern ernähren wie diese. Dort quälen dann Phrasendrescher, Grammatikautisten und Anglizis-Men ihre Mitmenschen mit Sätzen aus der Wortspielhölle à la...

Wir implementieren unsere anspruchsvollen Leitsätze der Unternehmenskultur, um die Nachhaltigkeit der strategischen Parameter zu fokussieren und glauben an unsere anspruchsvollen Konzeptionen, um die Best Practise der vielfach verflochtenen Module auszureizen.

Wer keinen Plan hat, kann natürlich auch gleich auf die Synergieeffekte zu sprechen kommen. Nur so zum Bleistift. Schlimm. Derlei Bullshit macht den Tag trüber als Automatenkaffee...

Harry G. Frankfurt hat darüber schon 2006 ein Buch geschrieben. Es ist 74 Seiten kurz. Harry G. Frankfurt hat es weiter gebracht: Er ist 84 Jahre alt. Und er kennt sich mit dem Bullshitten aus. Er sagt: Wer bullshittet, hat eigentlich nichts zu sagen, will aber trotzdem intelligent wirken. Stimmt. Und ich möchte ergänzen: Wer derart verbal stoffwechselt, kriegt das in der Regel gar nicht mit. Der findet sich einfach nur voll okidoki.

Blabla: Anmoderationen aus der Hölle

Nicht weniger schlimm sind Kollegen, die den Wert ihres Beitrages an der Dauer ihrer Redezeit, der sogenannten Airtime, und der Anzahl der verschossenen Worthülsen bemessen, Motto: Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von allen. Heraus kommen dann Anmoderationen, die jeden Zuhörer wahlweise in den Wahnsinn oder ins Wachkoma treiben.

Beispiele gefällig? Sie haben es ja so gewollt:

  • Grundsätzlich ist es ja so... - (dass die Sonne morgens aufgeht und abends unter.)
  • Also, um ehrlich zu sein... - (war bisher alles gelogen?)
  • Wenn Sie mich fragen... - (Nein. Keiner fragt!)
  • Machen wir uns nichts vor... - (Wir nicht, du!)
  • Jetzt mal im Ernst... - (Echt jetzt, kein Scherz?)
  • Man müsste, man sollte, man könnte... - (Lirum, larum, Löffelstiel!)
  • Ich würde mir wünschen, dass... - (Das Leben ist kein Kindergeburtstag!)
  • Vielleicht könnten alle mal aufzeigen, die… (Vielleicht, vielleicht aber auch nicht!)

Blablameter: Wie viel Dummfug steckt in Ihren Texten?

Die Gefahr ist natürlich groß, sich über derlei Sprachkrebs zu echauffieren und dann selbst Blech zu reden und zu schreiben. Denn Bullshit zu texten, ist leicht. Man muss dazu nur gängige Phrasen neu kombinieren. Und das Ergebnis hört sich sogar für viele richtig clever an. Jedenfalls meint immer noch die Mehrheit: Wenn ich es nicht verstehe, bin ich vielleicht zu doof. Also nicke ich mal besser schlau dazu... So ist zumindest zu erklären, warum die mächtigsten Menschen im Unternehmen fast immer auch die größten Bullshitter sind.

Fatal. Denn wer nur lange genug kauderwelscht, der hält seinen Wortsenf irgendwann vielleicht wirklich für die Realität. So jemand riecht nicht mehr, wie Bullshit stinkt und wie der den eigenen Geist träge macht.

Damit Ihnen das nicht passiert, hier der Hinweis auf ein wirklich nützliches und zugleich kostenloses Tool: das BlaBlaMeter. Einfach den eigenen Text kopieren, dort einfügen und testen wie viel heiße Luft sich in den Text eingeschlichen hat...

BlaBlaMeter

Apropos: Dieser Text erreicht einen Bullshit-Index von 0,13. Ein noch guter Wert. Die 0,13 könnten aber auch an den obigen Beispielen liegen. Sorry. MfG.

[Bildnachweis: JrCasas by Shutterstock.com]