Gehaltsfrage: Besser erst im zweiten Gespräch

Wann ist der beste Zeitpunkt mit dem Chef in spe über Geld zu sprechen und die Gehaltsfrage zu stellen? Ganz klar, sagt fast jeder zweite Personaler (47 Prozent): Es ist das zweite Bewerbungsgespräch. Spätestens dann gehört das Thema Gehaltsvorstellungen auf den Tisch (wenn es nicht zuvor in der Stellenanzeige verlangt war). Und: Die Bewerber sollten dabei selbstbewusst auftreten und die Gehaltsfrage von sich aus initiieren. Nur vier Prozent der befragten Personaler sind der Ansicht, Gehaltsdiskussionen sollten ausschließlich vom Unternehmen ausgehen…

Gehaltsfrage: Besser erst im zweiten Gespräch

Stellen Sie die Gehaltsfrage selbstbewusst

Von wegen, über Geld spricht man nicht… Zu viel Bescheidenheit ist hier definitiv fehl am Platz.

Gehaltsfrage

„Die Erfahrung zeigt, dass Bewerber bei einem Arbeitgeberwechsel bis zu 10 Prozent mehr Gehalt fordern können“, sagt zum Beispiel Sven Hennige, Europa-Chef bei der Personalberatung Robert Half.

In einer entsprechenden Umfrage gaben Personaler entsprechend an:

  • Die zweite oder nachfolgende Bewerbungsrunden seien der beste Zeitpunkt für Gehaltsfragen (47 Prozent).
  • Im ersten Bewerbungsgespräch und während des Bewerbungsprozesses finden es nur 27 Prozent angebracht, Gehaltsforderungen zu stellen.
  • Die Gehaltsfrage erst im letzten Bewerbungsgespräch oder in der Angebotsphase zu formulieren, halten wiederum 22 Prozent für den idealen Zeitpunkt.



Gehaltsfrage-RobertHalf-2015

Allerdings und auch wenn Unternehmen bereit sind, steigende Gehälter zu zahlen: Bewerber sollten stets vorab den eigenen Marktwert recherchieren und kennen und die daraus resultierenden Gehaltsvorstellungen ausloten, denn…

  • Wer hier zu hohe Forderungen stellt (20 Prozent über Durchschnitt), riskiere ein frühzeitiges Ausscheiden aus dem Bewerbungsprozess.
  • Zu niedrige Gehaltsvorstellungen lassen wiederum auf mangelnde Erfahrung oder ein mangelndes Selbstbewusstsein des Bewerbers schließen.

In den USA gibt es übrigens schon seit einiger Zeit einen gegenläufigen Trend: Hier haben bereits einige Unternehmen beschlossen, die Gehaltspoker bei Neueinstellungen zu stoppen. Bei Reddit, Magoosh, Jet.com oder Elevations Credit Union zum Beispiel gibt es für alle dasselbe Einstiegsgehalt. Grundsätzlich. Immer.

Die klare Ansage: „Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie sich woanders bewerben!“ Begründet wird das damit, Nachwuchskräfte, die ein nicht ganz so ausgeprägtes Verhandlungsgeschick besitzen, nicht zu benachteiligen.

[Bildnachweis: Vladyslav Starozhylov by Shutterstock.com]
8. April 2017 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!