Einstiegsgehalt 2021: Das verdienen Berufseinsteiger

Die Ausbildung ist geschafft, das Studium abgeschlossen: Nun ist es an der Zeit, auf Jobsuche zu gehen – und das erste Geld zu verdienen. Aber mit welchem Einstiegsgehalt kann man rechnen? Wie hoch das anfängliche Gehalt ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unsere umfangreichen Tabellen zeigen Ihnen, wie hoch das durchschnittliche Einstiegsgehalt in verschiedenen Branchen und Berufen ist…

Einstiegsgehalt 2021: Das verdienen Berufseinsteiger

Anzeige

Durchschnittliches Einstiegsgehalt in Deutschland

Eine gute Nachricht vorneweg: Das Einstiegsgehalt steigt. Laut StepStone Gehaltsreport für Absolventen liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt für Akademiker bei einem Jahresbruttogehalt von 44.836 Euro – stattliche 3736,33 Euro monatlich. Damit bestätigt sich der positive Trend der letzten Jahre.

Wichtig zu beachten: Die Studie bezieht sich explizit auf Absolventen von Universitäten und Hochschulen. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach einer Ausbildung ist deutlich geringer. Denn auch das zeigt der Report: Bildung macht sich bezahlt.

Anzeige

Einstiegsgehalt in verschiedenen Berufen

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt ist interessant – gibt aber keine Auskunft über verschiedene Berufe. Zu groß sind hier die individuellen Unterschiede. Beim Gehalt für Berufseinsteiger können das je nach Job mehrere Tausend Euro im Jahr sein. Um Ihnen ein besseres Bild zu ermöglichen, haben wir deshalb eine große Übersicht der Einstiegsgehälter erstellt:

In den folgenden Tabellen finden Sie das Brutto-Monats-Einstiegsgehalt für die meistgesuchten Berufe. Mit nur einem Klick auf „Zum Berufsbild“ kommen Sie zudem zu einem ausführlichen Jobprofil mit weiteren Informationen zum Gehalt, zur Ausbildung, den Aussichten im Job und individuellen Bewerbungstipps.

Ingenieurwesen, IT & Technik

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Industrie-Mechaniker 2.500 Euro Zum Berufsbild
Informatiker 3.800 Euro Zum Berufsbild
Ingenieure 3.850 Euro Zum Berufsbild
Lokführer 2.450 Euro Zum Berufsbild
Kfz-Mechatroniker 2.900 Euro Zum Berufsbild
Mechatroniker 2.200 Euro Zum Berufsbild
Wirtschafts-Informatiker 4.350 Euro Zum Berufsbild

Handel, Vertrieb & Logistik

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Industriekaufleute 2.750 Euro Zum Berufsbild
Juwelier 2.400 Euro Zum Berufsbild
Key Account Manager 3.900 Euro Zum Berufsbild
Kommissionierer 1.700 Euro Zum Berufsbild
Logistiker 3.150 Euro Zum Berufsbild

Management, Finanzen & Beratung

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Betriebswirt 2.800 Euro Zum Berufsbild
Consultant 4.450 Euro Zum Berufsbild
Controller 3.600 Euro Zum Berufsbild
Prokurist 7.050 Euro Zum Berufsbild
Unternehmens-berater 4.500 Euro Zum Berufsbild

Dienstleistungen & Freiberufe

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Architekt 2.900 Euro Zum Berufsbild
Assistent 2.300 Euro Zum Berufsbild
Coach 3.050 Euro Zum Berufsbild
Detektiv 1.700 Euro Zum Berufsbild
Eventmanager 2.750 Euro Zum Berufsbild
Immobilienmakler 3.305 Euro Zum Berufsbild
Logopäde 1.800 Euro Zum Berufsbild
Schauspieler 1.800 Euro Zum Berufsbild
Sekretär 2.250 Euro Zum Berufsbild

Gesundheit & Soziales

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Arzt 4.950 Euro Zum Berufsbild
Gerichtsmediziner 3.600 Euro Zum Berufsbild
Hebamme 2.100 Euro Zum Berufsbild
Heilpraktiker 2.000 Euro Zum Berufsbild
Kardiologe 5.350 Euro Zum Berufsbild
Krankenschwester 2.100 Euro Zum Berufsbild
Pharmareferent 2.500 Euro Zum Berufsbild
Physio-therapeut 2.100 Euro Zum Berufsbild
Psychiater 4.900 Euro Zum Berufsbild
Sozialarbeiter 2.350 Euro Zum Berufsbild
Sozial-pädagoge 2.400 Euro Zum Berufsbild

Handwerk

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Bäcker 1.950 Euro Zum Berufsbild
Dachdecker 2.750 Euro Zum Berufsbild
Elektriker 1.800 Euro Zum Berufsbild
Fliesenleger 2.050 Euro Zum Berufsbild
Friseur 1.450 Euro Zum Berufsbild
Klempner 2.150 Euro Zum Berufsbild
Zimmerleute 2.000 Euro Zum Berufsbild

Öffentlicher Dienst

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Erzieher 2.300 Euro Zum Berufsbild
Grundschullehrer 2.500 Euro Zum Berufsbild
Kindergärtner 1.602 Euro Zum Berufsbild
Politiker 3.000 Euro Zum Berufsbild
Schulleiter 3.900 Euro Zum Berufsbild


Anzeige

Einstiegsgehalt nach Branchen

Neben dem konkreten Beruf entscheidet auch die Branche über die Höhe des Einstiegsgehalts. Ein einfaches Beispiel: Ein Ingenieur, der seine Karriere bei einem Fahrzeugbauer beginnt, verdient wahrscheinlich bereits zu Beginn mehr, als ein Ingenieur in der Bauindustrie. So versuchen viele Absolventen, in die bestbezahlten Branchen einzusteigen.

Dabei zahlen einige Branchen in Deutschland klassischerweise besonders gut und führen regelmäßig die Statistiken zu den höchsten Einstiegsgehältern und Bezahlungen an Dazu zählt die Automobilbranche sowie Chemie- und Pharmaindustrie. Am unteren Ende finden sich die Tourismusbranche, Werbung sowie der Bildungssektor:

Branche Einstiegsgehalt (Jahresbrutto)
Fahrzeugbau- und -zulieferer 51.410 Euro
Chemie 50.227 Euro
Pharma 50.175 Euro
Luft- und Raumfahrt 49.393 Euro
Elektrotechnik 48.936 Euro
Medizintechnik 48.928 Euro
Maschinen- und Anlagenbau 48.735 Euro
Metallindustrie 48.353 Euro
Versicherungswesen 48.218 Euro
Banken 47.536 Euro
Unternehmensberatung 46.985 Euro
Energie- und Wasserversorgung 46.280 Euro
Finanzdienstleister 45.511 Euro
IT und Internet 45.458 Euro
Telekommunikation 44.813 Euro
Wissenschaft und Forschung 44.745 Euro
Baugewerbe und -industrie 44.371 Euro
Immobilien 44.311 Euro
Transport und Logistik 43.675 Euro
Konsum- und Gebrauchsgüter 43.413 Euro
Sonstige Branchen 42.185 Euro
Groß- und Einzelhandel 41.766 Euro
Nahrungs- und Genussmittel 41.399 Euro
Personaldiensleistungen 41.390 Euro
Gesundheit und soziale Dienste 40.605 Euro
Öffentlicher Dienst und Verbände 40.562 Euro
Medien 39.499 Euro
Bildung und Training 38.686 Euro
Agentur, Werbung, Marketing und PR 36.181 Euro
Freizeit, Touristik, Kultur und Sport 35.339 Euro


Anzeige

Einstiegsgehalt nach Studiengängen

Ein abgeschlossenes Studium gilt als beste Voraussetzung auf dem Arbeitsmarkt und bringt gute Chancen für ein hohes Einstiegsgehalt. Allerdings sind auch hier die Unterschiede teilweise enorm. Während Absolventen einiger Studiengänge schon mit dem Berufseinstieg zu den Besserverdienern gehören, steigen andere mit einem vergleichsweise kleinen Einstiegsgehalt ein:

Bitte beachten Sie: Die Angaben und Informationen zum Einstiegsgehalt stammen aus unterschiedlichen Erhebungen, Statistiken und Umfragen. So kann es zu Abweichungen kommen.

Studiengang Einstiegsgehalt (Jahresbrutto)
Medizin und Zahnmedizin 51.703 Euro
Wirtschaftsingenieurwesen 49.806 Euro
Naturwissenschaft 48.996 Euro
Ingenieurwissenschaft 48.782 Euro
Mathematik und Informatik 48.231 Euro
Wirtschaftsinformatik 48.018 Euro
Rechtswissenschaften 45.872 Euro
Wirtschaftswissenschaften 43.189 Euro
Psychologie 42.876 Euro
Sozialwissenschaften 39.487 Euro
Lehramt 38.935 Euro
Erziehungswissenschaften 37.903 Euro
Architektur 37.820 Euro
Design 35.925 Euro
Geisteswissenschaft 35.575 Euro
Geschichts- und Kulturwissenschaft 35.181 Euro



Die Betrachtung von Durchschnittswerten wird kritisiert, weil es durch einzelne hohe Werte zu Verzerrungen kommen kann. Das Portal Gehalt.de hat deshalb Medianwerte für das Einstiegsgehalt ermittelt. Diese gelten als aussagekräftiger. Die Ergebnisse haben wir für Sie in diesem kostenlosen PDF zusammengefasst.

Einstiegsgehalt nach Abschluss

Für das Einstiegsgehalt gilt fast immer die Formel: Besserer Abschluss gleich bessere Bezahlung. Ein hoher Abschluss steigert nicht die die Chancen auf einen Job, sondern verbessert die Position in der Gehaltsverhandlung. Unternehmen sind bereit, für die zusätzlichen Qualifikationen mehr Geld in einen Arbeitnehmer zu investieren.

Abschluss Einstiegsgehalt (Jahresbrutto)
Bachelor 41.300 Euro
Master 46.709 Euro
Promotion 57.469 Euro



Wie groß die Differenz zwischen Bachelor- und Master letztlich ist, hängt von der Branche und dem angestrebten Beruf ab. Hier stellt der Gehaltsreport einige Berufsgruppen gegenüber:

Beruf Bachelor (Jahresbrutto) Master (Jahresbrutto)
Ingenieure 47.013 Euro 50.611 Euro
Berater 45.254 Euro 50.034 Euro
IT 44.908 Euro 49.790 Euro
Finanzen 43.014 Euro 49.018 Euro
Management 43.504 Euro 47.747 Euro
Einkauf und Logistik 39.993 Euro 46.795 Euro
Forschung und Labor 42.846 Euro 45.336 Euro
Vertrieb 41.165 Euro 44.495 Euro
Design 34.823 Euro 44.292 Euro
Personal 38.846 Euro 44.225 Euro
Marketing 39.234 Euro 42.669 Euro
Sekretariat 36.133 Euro 41.805 Euro
Bildung 32.490 Euro 41.414 Euro

Einstiegsgehalt nach Standort

In Deutschland gibt es ein klares Gehaltsgefälle. So wird im Süden allgemein besser bezahlt als im Norden, im Westen wiederum ist das Einstiegsgehalt – und auch die spätere Bezahlung – höher als im Osten. Das zeigt sich auch im Einstiegsgehalt nach Bundesländern:

Bundesland Einstiegsgehalt (Jahresbrutto)
Bayern 47.236 Euro
Baden-Württemberg 47.018 Euro
Hessen 46.813 Euro
Nordrhein-Westfalen 44.315 Euro
Schleswig-Holstein 43.999 Euro
Niedersachsen 43.069 Euro
Bremen 43.005 Euro
Saarland 42.936 Euro
Hamburg 42.857 Euro
Rheinland-Pfalz 42.787 Euro
Berlin 41.670 Euro
Brandenburg 41.326 Euro
Mecklenburg-Vorpommern 40.639 Euro
Sachsen-Anhalt 39.974 Euro
Thüringen 39.663 Euro
Sachsen 38.657 Euro



Das Bild zum Einstiegsgehalt in verschiedenen Regionen Deutschlands bestätigt sich, wenn die höchsten Einstiegsgehälter nach Städten aufgelistet werden. Als Ausreißer kann hier Frankfurt am Main betrachtet werden. Das durchschnittliche Gehalt ist aufgrund der Banken besonders hoch:

Stadt Einstiegsgehalt (Jahresbrutto)
Frankfurt am Main 48.794 Euro
Stuttgart 48.528 Euro
München 48.486 Euro
Nürnberg 46.440 Euro
Mannheim 46.220 Euro
Karlsruhe 45.658 Euro
Essen 45.627 Euro
Hannover 45.012 Euro
Düsseldorf 44.371 Euro
Köln 44.228 Euro


Einstiegsgehalt nach Unternehmensgröße

Große Unternehmen und Konzerne zahlen im Schnitt ein besseres Einstiegsgehalt als kleine und mittlere Arbeitgeber. Das allein sollte natürlich nicht ausschlaggebend bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber sein. Trotzdem kann der Unterschied beim Einstiegsgehalt mehrere Tausend Euro jährlich betragen. Großkonzerne zahlen zudem häufiger einen Bonuszahlungen.

Unternehmensgröße Einstiegsgehalt (Jahresbrutto)
1 bis 500 Mitarbeiter 42.344 Euro
501 bis 1000 Mitarbeiter 45.837 Euro
Mehr als 1000 Mitarbeiter 49.062 Euro


Tipps für die Verhandlung beim Einstiegsgehalt

Unabhängig von Studiengang, Job und Branche: Wenn es darum geht, das Einstiegsgehalt zu verhandeln, wollen Sie natürlich das Maximum für sich herausschlagen. Ein erfolgreiches Gehaltsgespräch kann das Einstiegsgehalt in die Höhe treiben – wer sich hier schlecht präsentiert, verliert hingegen bares Geld. Diese Drei simplen Tipps helfen Ihnen, ein angemessenes Einstiegsgehalt auszuhandeln:

  • Kennen Sie Ihren Wert.
    Um sich nicht mit einem zu geringen Angebot zufrieden zu geben, ist es notwendig, den eigenen Wert zu kennen. Informieren Sie sich, wie viel ein Arbeitnehmer mit Ihren Kenntnissen und Qualifikationen verdient und orientieren Sie sich daran. Mit dem Wissen um Ihren Marktwert können Sie besser verhandeln.
  • Agieren Sie selbstbewusst.
    Das Einstiegsgehalt gibt es als erste Bezahlung nach dem Berufseinstieg. Natürlich freut man sich, einen Job gefunden zu haben, doch treten Sie nicht als schüchterner Bittsteller auf. Sie bringen Fähigkeiten mit, die dem Unternehmen weiterhelfen, also zeigen Sie sich ruhig selbstbewusst.
  • Gehen Sie mit einem Ziel ins Gespräch.
    Es klingt beinahe trivial, wird jedoch oft falsch gemacht: Wenn Sie in ein Gehaltsgespräch gehen, sollten Sie sich vorher ein Ziel setzen, welches Ergebnis Sie sich wünschen. Auf dieses Ziel können Sie hinarbeiten und es hält Sie davon ab, sich mit viel weniger zufrieden zu geben.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

★★★★★ Bewertung: 4,95/5 - 7498 Bewertungen.
11. Januar 2021 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.

Weiter zur Startseite