Consultant: Studium, Gehalt, Karriere, Bewerbung

Läuft es in einem Unternehmen nicht so rund, braucht es meist einen Consultant. Bestimmte Abläufe haben sich über Jahre eingespielt und es fehlt die nötige Distanz, die Ursachen für Fehlentwicklungen zu erkennen. Dazu kommt, dass ein Consultant sich immer auf den neusten Stand halten muss. Er ist also sowohl was technische Neuerungen, als auch Entwicklungen im Bereich Unternehmensführung anbelangt immer einen Schritt voraus. Mehr zum Berufsbild eines Consultants, wie man einer wird und welche beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten Sie haben…

Anzeige
Consultant: Studium, Gehalt, Karriere, Bewerbung

Studium: Wie wird man Consultant?

Die Berufsbezeichnung Consultant ist nicht geschützt, es gibt daher keinen fest definierten Weg, wie man Consultant wird. Der englische Begriff hat den deutschen Begriff „Berater“ nahezu vollständig verdrängt, wobei eine Bedeutungsverschiebung stattgefunden hat.

Im Begriff Berater schwingt noch die Hauptfunktion mit, nämlich eine beratende Tätigkeit auszuüben. Das kann theoretisch in allen möglichen Branchen der Fall sein. Eine Verkäuferin ist eine Verkaufsberatung, im Berufsinformationszentrum erhalten Schüler eine Berufsberatung: Diese Berater würde man allerdings nie als Consultants und die Tätigkeit kaum als Consulting bezeichnen.

Üblicherweise wird von einem Consultant ein Studium vorausgesetzt. Beste Aussichten haben hier Absolventen eines Masterstudiums, welches Fach studiert wird, ist hingegen weniger wichtig.

Klassischerweise rekrutieren sich Consultants aus wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen, also:

  • Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Volkswirtschaftslehre (VWL)

Ebenfalls möglich sind allerdings auch völlig andere und zum Teil exotische Studiengänge, beispielsweise:

  • Chemie
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Kunstgeschichte
  • Medizin
  • Politikwissenschaften
  • Rechtswissenschaften
  • Theologie

Grund dafür ist einerseits die jeweilige Branche, in der ein Consultant tätig wird, zum anderen das persönliche Skillset, dass er oder sie mitbringen muss. Ein Beispiel: Will ein Consultant ein Unternehmen beraten, das medizinische Behandlungsgeräte herstellt, so wird sich ein vorheriges Medizinstudium oder ein ingenieurswissenschaftliches Studium als vorteilhaft erweisen.

Das eine, weil ein Arzt von medizinischer Seite aus beurteilen kann, was ein Gerät leisten soll. Das andere, weil ein Ingenieur von technischer Seite her abschätzen kann, was machbar ist. Ein Politologe hingegen wird es schwerer haben, sofern er nicht über gefragte Kenntnisse verfügt.

Entscheidend für eine Einstellung als Consultant sind herausragende Noten, da Sie große Verantwortung übernehmen werden. Nur durchschnittliche Studienabschlüsse werden wenig überzeugend wirken.

Anzeige

Berufsbild: Was macht ein Consultant?

Ein Consultant kann sowohl im eigenen Unternehmen eingesetzt werden (Inhouse Consultant) als auch extern für andere Kunden tätig werden. Als solcher ist er dann Mitarbeiter einer Beratungsfirma oder arbeitet als Selbständiger. Der Grundgedanke seiner Tätigkeit besteht in der Optimierung bestehender Prozesse und gegebenenfalls Implementierung neuer.

Wo hakt es in einem Unternehmen? Die Bereiche, in denen er aktiv werden kann, können völlig unterschiedlich sein, zum Beispiel:

  • IT-Beratung
  • Managementberatung
  • Personalberatung
  • PR-Beratung

Voraussetzung dafür ist natürlich enorme Fachkenntnis über den jeweiligen Bereich. Diese wird zum Teil durch das Studium, zum Teil durch die Berufserfahrung gewonnen. So etwa durch Praktika in der Unternehmensberatung während des Studiums und den Einstieg ins Berufsleben als Trainee.

Entscheidend für den Erfolg des Consultings ist immer die richtige Mischung. Einerseits muss ein Consultant den Besonderheiten seines Kunden gerecht werden, also die individuelle Ausgangslage und Unternehmensphilosophie berücksichtigen.

Andererseits muss seine Arbeit mit dem verknüpft werden, was er an Konzepten und Strategien für dieses Unternehmen als sinnvoll erachtet. Und diese muss er gut kommunizieren können, anderenfalls kommt beim Kunden das Gewünschte nicht an oder werden die erarbeiteten Lösungsvorschläge nicht akzeptiert. Hier sind Empathie und gute Präsentationsfähigkeiten gefragt.

Ein guter Consultant wird daher nicht einfach irgendeine Lösung verkaufen, sondern seinem Kunden nachvollziehbar erläutern, welches Konzept aus welchen Gründen erfolgversprechend ist und welches nicht. Dafür muss er sich binnen kurzer Zeit einen Überblick über die Lage verschaffen und die Probleme im Unternehmen erfassen können.

Als externer Consultant benötigen Sie außerdem ein hohes Maß an Spontanität, Einsatz- und Reisebereitschaft. Nicht immer sind die Kunden vor Ort oder nächster Nähe. Deutschlandweite oder internationale Einsätze sind möglich und je nachdem, ob die Lage besonders brenzlich ist, sind nicht nur die Arbeitszeiten abweichend, sondern Überstunden wahrscheinlich.

Neben den bereits genannten Hard Skills bedarf es daher umfangreicher Soft Skills wie:

Gehalt: Was verdient ein Consultant?

Das Studium, die Berufserfahrung und die erforderliche Flexibilität lässt sich die Consultingbranche in der Regel gut bezahlen. Trotzdem sind enorme Schwankungen zwischen den Gehältern möglich, abhängig von Branche, Unternehmensgröße, Berufserfahrung und Region.

Manche Einsteigergehälter liegen bereits zwischen etwa 39.000 und 47.000 Euro brutto. Hier gilt: Je größer das Unternehmen, desto größer die Gehälter. Am lukrativsten ist für Consultants die Finanz- und Pharmabranche. Auch muss das Stadt-Land-, sowie das Ost-West-Gefälle berücksichtigt werden.

Folgende Jahresgehälter sind je nach Berufserfahrung möglich:

  • Junior Consultant: 47.000 bis 57.000 Euro
  • Consultant: 53.000 bis 65.000 Euro
  • Senior Consultant: 75.000 bis 100.000 Euro

Außerdem kommen noch Boni und geldwerte Vorteile wie Dienstwagen, Kinderbetreuung oder Altersvorsorge dazu.

Diese Gehälter sind nur grobe Richtwerte. Allgemein gilt, dass Inhouse Consultants weniger verdienen als externe Berater. Sind Sie als externer Senior Consultant tätig oder machen Sie sich selbständig, sind 150.000 oder auch 300.000 Euro im Jahr durchaus möglich.

Gerade als Freiberufler sind hohe Gehälter natürlich eine Möglichkeit zu kompensieren, da Sie in der Regel nur für den Zeitraum eines Projektes beschäftigt werden.

Anzeige

Karriere: Chancen und Aussichten als Consultant?

Die Aufstiegschancen im Consulting sind zahlreich und häufig. Sie funktionieren nach dem sogenannten Up or out, auch Grow or go genannt. Beide Anglizismen stehen für ein klar definiertes Karrieremodell, bei dem ein Mitarbeiter innerhalb einer bestimmten Zeit entsprechende Leistungen bringen muss.

Dies müssen herausragende Leistungen sein, die eine Beförderung rechtfertigen – gelingt das nicht, bedeutet das, dass der Consultant das Unternehmen verlassen muss. So soll Exzellenz sichergestellt werden und in der Tat sind die Lernkurven in dieser Branche sehr steil.

Innerhalb kürzester Zeit bieten sich attraktive Karrieremöglichkeiten (und damit verbunden hohe Gehälter), so dass vom Einstieg als Junior Consultant über den Projektleiter bis schließlich zum Partner alles möglich ist.

Wie bereits angesprochen, ist ein abgeschlossenes Masterstudium mit Blick auf die Karriere sinnvoll. Eindruck machen auch andere Abschlüsse wie etwa ein MBA oder eine Promotion. Letztere sollte idealerweise in einem Bereich liegen, der sich fürs Consulting anbietet, beispielsweise Change Management oder Human Resources Management.

Daneben eignen sich Weiterbildungen, die mit Ihrer täglichen Arbeit zusammenhängen – etwa Softwareschulungen, wenn Sie als Junior Consultant tätig sind. Für Führungskräfte bieten sich Weiterbildungen im Bereich Projektmanagement oder Mitarbeiterführung an.

Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Bewerbung als Consultant: Tipps, Formulierungen, Vorlage

Für eine Bewerbung als Consultant braucht es Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen in Form von Arbeitszeugnissen beziehungsweise weiteren Referenzen und Zertifikaten. Für Anschreiben und Lebenslauf gilt, dass die Unterlagen unbedingt aus einem Guss und fehlerfrei sein sollten.

Achten Sie also nicht nur auf mögliche Grammatik- und Rechtschreibfehler, sondern auch auf die formale und optische Gestaltung – stimmen Layout, Schriftart und Schriftgröße überein? Diese Dinge sind ebenso erforderlich wie ein zum Unternehmen passendes Outfit beim Bewerbungsgespräch.

Schließlich wollen Sie mit Seriosität und Professionalität in jeder Hinsicht überzeugen. Für die Arbeit als Consultant braucht es ein sehr gutes mathematisches Wissen, aber auch einwandfreie Deutschkenntnisse sind unverzichtbar. Für international aufgestellte Unternehmen werden exzellente Englischkenntnisse ohnehin vorausgesetzt, Englisch ist ohnehin meist Verkehrssprache.

Punkten können Sie definitiv mit weiteren Fremdsprachenkenntnissen. Alle diese Dinge sollten Sie in Ihre Bewerbung als Consultant einfließen lassen. Wichtig auch der Nachweis von Soft Skills, die Sie am besten anhand von Beispielen belegen, zum Beispiel so:

Bereits als Werkstudent habe ich in dieser Unternehmensberatung zahlreiche Erfahrungen sammeln und mein analytisches Denken unter Beweis stellen können. Nachdem ich hier quasi eine zweite Heimat gefunden und mein Studium nun mit Bestnoten absolviert habe, ist eine Bewerbung die logische Fortführung meiner bisherigen Tätigkeit.

Bewerbung Consultant Anschreiben Muster Vorlage Beispiel Pdf Word Cover

Zur besseren Verdeutlichung, wie eine Bewerbung als Consultant aussehen könnte, stellen wir Ihnen außerdem ein kostenloses Muster als Download zur Verfügung. Bedenken Sie bitte: Unser Anschreiben dient in erster Linie als Vorlage und Formulierungshilfe. Ihre eigene Bewerbung sollten Sie individuell anpassen.

[Bildnachweis: Syda Productions by Shutterstock.com]

Mehr Erfolg für Sie: Kostenlose Bewerbungsvorlagen und Tipps

Um Ihnen das Schreiben Ihrer Bewerbung zu erleichtern, haben wir für Sie mehr als 120 kostenlose und professionelle Bewerbungsvorlagen von Profis erstellen lassen, die Sie sich jederzeit gratis als WORD-Datei oder PDF herunterladen und privat nutzen können. Darin: Muster für Anschreiben, Lebenslauf und Deckblatt:

Kostenlose Bewrbungsvorlagen Grafik Vorschau

Wichtig bei all diesen Mustern ist, dass Sie diese bitte nochmal individuell anpassen und etwas umgestalten. So bleibt Ihre Bewerbung einzigartig und erfolgreich.

Zu den Bewerbungsvorlagen

Nutzen Sie auch unsere weiteren, umfangreichen Tipps und Ratgeber zu Bewerbung und Vorstellungsgespräch

Tipps zur Bewerbung

11 Bewerbungsformen
Alle Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Tipps zum Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Anlagenverzeichnis
Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Referenzen & Muster
Besondere Bewerbungen

Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Tipps zum Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch vorbereiten
Selbstpräsentation
Soft Skills
Assessment Center
Interview Arten

Stressinterview
Interview auf Englisch
Video-Interview
Telefoninterview Tipps
Typische Fragen

100 Fragen an Bewerber
25 Fangfragen
Stressfragen
Was sind Ihre Schwächen?

26. März 2020 Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie arbeitete danach beim Bürgerfunk und einem Münsteraner Verlag. Bei der Karrierebibel widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.



Weiter zur Startseite