Klempner: Ausbildung, Gehalt, Karriere, Bewerbung

Wenn das Abflussrohr verstopft ist, dann wird der Klempner gerufen – das denken wohl die meisten Menschen. So weit, so falsch. Derjenige, der unter dem engen Waschbecken herum werkelt um Abflussrohre zu verlegen, nennt sich korrekterweise Installateur für Heizungs- und Sanitäranlagen. Doch der Beruf Klempner, der im Volksmund vielfach falsch verwendet wird, hat nichts zu tun mit Rohrreinigung und Montage von Waschbecken oder Kloschüsseln. Klempner sind hochausgebildete Fachkräfte, die Blechbauteile für Fassaden oder Hausdächer fertigen sowie diese entsprechend dort befestigen, reparieren und warten. Alles zum anspruchsvollen Beruf Klempner, zu Ausbildung, Gehalt und Bewerbung…

Klempner: Ausbildung, Gehalt, Karriere, Bewerbung

Anzeige

Ausbildung: Wie wird man Klempner?

Das Berufsbild Klempner ist anspruchsvoller als viele andere Handwerksberufe. Daher dauert die Ausbildung auch länger, als in den meisten Lehrberufen: Dreieinhalb Jahre muss ein angehender Klempner einplanen, ehe er zur Abschlussprüfung zugelassen wird.

Die Lehre, die dual, also parallel im Betrieb und der Berufsschule stattfindet, umfasst dabei folgende Inhalte:

  • Umgang mit Werkzeugen, Geräten und Maschinen
  • Manuelles und maschinelles Bearbeiten von Werkstücken
  • Anfertigung von Schablonen
  • Fügen von Werkstücken und Bauteilen
  • Einbau elektrischer Teile
  • Befestigen von Bauteilen und Baugruppen
  • Zuschnitt von einzelnen Komponenten
  • Dächer mit metallischen und nicht-metallischen Werkstoffen decken
  • Instandhaltung technischer Systeme
  • Wärmedämm- und Dichtungsmaßnahmen
  • Anbringen von Blitzschutzanlagen
  • Prüfen, Behandeln und Schützen von Oberflächen
  • Anfertigung und Montage lufttechnischer Anlagen
  • Wandverkleidungen herstellen und montieren
  • Einrichten von Arbeitsgerüsten und Schutzsystemen

Nach dem zweiten Ausbildungsjahr absolvieren angehende Klempner eine Zwischenprüfung. Am Ende der Lehre folgt die Abschlussprüfung, in der sowohl praktisches, als auch theoretisches Wissen geprüft wird.

Formal gibt es keine Mindestvoraussetzung, um die Ausbildung beginnen zu können, dennoch bevorzugen viele Ausbildungsbetriebe Bewerber, die einen Schulabschluss vorweisen können. Dies liegt insbesondere daran, dass ein Mindestmaß an Grundrechenarten und sprachlichem Ausdruck unabdingbar ist, um den Beruf entsprechend zuverlässig ausüben zu können.

Anzeige

Berufsbild: Was macht ein Klempner?

Klempner fertigen und montieren meist Elemente an den Außenfassaden von Gebäuden. Damit unterscheidet sich das Berufsbild erheblich von dem, was im allgemeinen Sprachgebrauch als Klempner bezeichnet wird, eigentlich jedoch den Heizungs- und Sanitärinstallateur meint.

Die Bauteile, die ein Klempner passgenau durch Biegen, Falzen, Löten, Schneiden und Stanzen anfertigt und anbringt, sind in der erster Linie:

  • Regenabflussrohre
  • Dach-, Balkon- und Fassadenverkleidungen
  • Fensterbänke
  • Blechverkleidungen für isolierte Rohrleitungen und Behälter
  • Schneefang- oder Vogelabwehrsysteme
  • Solarkollektoren
  • Blitzschutzableitungen
  • Lufttechnische Anlagen

Ein Klempner muss hierbei äußerst genau arbeiten, da die Teile individuell auf die Bedürfnisse des Auftraggebers zugeschnitten sind. Für jeden Auftrag werden neue Schablonen erstellt, nach denen später gefertigt wird. Daher ist eine detaillierte Absprache mit Bauherr und Architekt gerade bei Neubauten unabdingbar, denn ungenaue oder fehlerhafte Ergebnisse kosten später viel Geld und Zeit.

Da Klempner Experten auf ihrem Gebiet sind, bringen sie häufig eigene Vorschläge ein und klären über die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Gestaltungsmöglichkeiten und Materialen auf. Insofern beinhaltet das Jobprofil auch etliche kreative Momente. Neben den handwerklichen Fähigkeiten müssen Klempner daher auch über ein entsprechendes mündliches Ausdrucksvermögen und etwas Diplomatie und Konfliktfähigkeit verfügen, um im Team nach den besten Lösungen zu suchen.

Der Beruf bietet den meisten Klempnern geregelte Arbeitszeiten und eine gute Perspektive. Allerdings ist er körperlich anspruchsvoll und kann mitunter auch auf Dauer belastend für Gelenke und Rücken sein. Daher ziehen sich ältere und erfahrene Klempner häufig auf organisatorische Tätigkeiten und das Anleiten junger Kollegen zurück, und können auf diese Weise mit ihrer Berufserfahrung eine wichtige Hilfe sein.

Anzeige

Gehalt: Was verdient ein Klempner?

Die Vergütung als Klempner ist stark abhängig von der Region und der Größe des Betriebs. Dennoch lassen sich Durchschnittswerte errechnen, die allerdings stark schwanken können, insbesondere im Kontrast zwischen Stadt und Land.

In der Lehre ist die monatliche Vergütung ungefähr wie folgt aufgeteilt:

  • Erstes Ausbildungsjahr bis zu 700 Euro brutto
  • Zweites Ausbildungsjahr bis zu 800 Euro brutto
  • Drittes Ausbildungsjahr bis zu 900 Euro brutto

Nach Beendigung der Ausbildung beträgt das Einstiegsgehalt circa 2.000 Euro brutto pro Monat, was sich mit zunehmender Berufserfahrung und insbesondere durch Weiterbildungen schnell zu 2.500 Euro entwickeln kann.

Wer nach einigen Jahren im Beruf die Meisterschule besuchen möchte und im Anschluss erfolgreich die Prüfung absolviert und den Meisterbrief in Händen hält, kann monatlich mit 3.000 bis 3.500 Euro rechnen. Wer als Meister seinen eigenen Betrieb eröffnet, kann auf lange Sicht sogar noch mit weit höheren Erträgen rechnen.

Anzeige

Karriere: Chancen und Aussichten als Klempner?

Handwerk hat nach wie vor goldenen Boden. Gerade für Klempner gilt dies mehr denn je, denn in diesem Beruf herrscht großer Fachkräftemangel. Daher suchen vor allem folgende Arbeitgeber händeringend nach Bewerbern:

  • Bauinstallationsbetriebe
  • Handwerksbetriebe
  • Lüftungsinstallationsbaubetriebe

Da gerade in Städten und Ballungszentren viel gebaut wird, können sich Fachkräfte, aber auch angehende Azubis ihren Arbeitgeber oftmals aussuchen, sofern ein gewisses Talent vorhanden ist.

Nach der Lehre spezialisieren sich viele Klempner schnell auf ein bestimmtes Einsatzgebiet, wie beispielsweise:

  • Wartung
  • Instandhaltung
  • Qualitätssicherung

Wer sich später als Klempnermeister weiterbildet, kann im Anschluss einen eigenen Betrieb eröffnen und selbst Lehrlinge ausbilden.

Alternativ bietet sich für Klempner mit Hochschulreife auch ein Studium an. Ein Bachelorabschluss in Bautechnik ist beispielsweise naheliegend.

Stellenangebote für Klempner.
Anzeige

Bewerbung als Klempner: Tipps, Formulierungen, Vorlage

Die Talente und Fähigkeiten, die ein angehender Klempner mitbringen muss, sind ebenso vielfältig, wie der Beruf selbst. Diese sind nicht nur im handwerklichen Bereich zu suchen, sondern außerdem im zwischenmenschlichen Miteinander. So sind zum Beispiel folgende Fähigkeiten zu nennen:

  • Verständnis für komplexe Zusammenhänge
  • Geschickter Umgang mit technischen Geräten
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sorgfältiges und vorsichtiges Arbeiten
  • Fingerfertigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Gutes mündliches Ausdrucksvermögen

Bewerbung-Klempner-Anschreiben-Muster-Vorlage-Beispiel-PDF-WordUm sich für das Berufsbild Klempner bewerben zu können, haben wir für Sie zudem ein Musteranschreiben verfasst, das Sie sich hier auch gleich bequem als Word-Dokument oder PDF-Datei kostenlos herunterladen und privat nutzen können. Bitte beachten Sie: Unser Anschreiben dient in erster Linie als Vorlage und Formulierungshilfe. Ihre eigene Bewerbung sollten Sie individuell anpassen.

Gerade die Soft Skills sollten im Anschreiben der Bewerbung deutlich gemacht werden. Sie lassen sich zum Beispiel folgendermaßen formulieren:

Schon im Werkunterricht in der Schule war mir sorgfältiges und genaues Arbeiten äußerst wichtig. Perfektion geht in diesem Zusammenhang vor Geschwindigkeit.

Im Fach Mathematik war insbesondere die Geometrie eine große Leidenschaft von mir. Das Berechnen und räumliche Vorstellen von dreidimensionalen Gegenständen habe ich stets hervorragend beherrscht.

[Bildnachweis: Monkey Business Images by Shutterstock.com]

Mehr Erfolg für Sie: Kostenlose Bewerbungsvorlagen und Tipps

Um Ihnen das Schreiben Ihrer Bewerbung zu erleichtern, haben wir für Sie mehr als 120 kostenlose und professionelle Bewerbungsvorlagen von Profis erstellen lassen, die Sie sich jederzeit gratis als WORD-Datei oder PDF herunterladen und privat nutzen können. Darin: Muster für Anschreiben, Lebenslauf und Deckblatt:

Kostenlose Bewrbungsvorlagen Grafik Vorschau

Wichtig bei all diesen Mustern ist, dass Sie diese bitte nochmal individuell anpassen und etwas umgestalten. So bleibt Ihre Bewerbung einzigartig und erfolgreich.

Zu den Bewerbungsvorlagen

Nutzen Sie auch unsere weiteren, umfangreichen Tipps und Ratgeber zu Bewerbung und Vorstellungsgespräch

Tipps zur Bewerbung

11 Bewerbungsformen
Alle Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Tipps zum Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Anlagenverzeichnis
Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Referenzen & Muster
Besondere Bewerbungen

Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Tipps zum Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch vorbereiten
Selbstpräsentation
Soft Skills
Assessment Center
Interview Arten

Stressinterview
Interview auf Englisch
Video-Interview
Telefoninterview Tipps
Typische Fragen

100 Fragen an Bewerber
25 Fangfragen
Stressfragen
Was sind Ihre Schwächen?

Anzeige
22. September 2020 Tilman Schulze Autor: Tilman Schulze

Tilman Schulze arbeitet freiberuflich als Kommunikationstrainer, Coach und Mediator in Freiburg und Umgebung. Er ist Autor verschiedner Bücher.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite