Werbung
Werbung

Detektiv werden: Ausbildung, Gehalt + Voraussetzungen

Detektive observieren, sprechen mit Zeugen oder sammeln wichtige Informationen und Beweise. Hinter dem Auftrag kann dabei eine Privatperson stehen, die Antworten sucht – aber auch eine Anwaltskanzlei, die Beweise braucht. Ein spannendes Berufsbild mit vielseitigen Aufgaben. Hier erfahren Sie alles zu Ausbildung, Gehalt, Voraussetzungen und Arbeitsalltag als Detektiv…



Detektiv werden: Ausbildung, Gehalt + Voraussetzungen

Anzeige

Detektiv Aufgaben

Ein Detektiv arbeitet für private oder gewerbliche Auftraggeber und sammelt für diese verschiedene Informationen. Im Kern geht es in dem Beruf darum, unklare Sachverhalte aufzuklären oder Verdachtsfällen nachzugehen. Das kann der Verdacht der Untreue eines Partners sein, aber auch kriminelle Machenschaften wie Betrug oder Diebstahl kann in den Aufgabenbereich als Detektiv fallen. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen von „detegere“ und bedeutet entdecken oder aufdecken – genau das macht der Detektiv. Er deckt auf und findet heraus, wozu er beauftragt wurde.

Zu den wesentlichen Aufgaben zählen: Observieren verdächtiger Personen, Recherchieren und Zusammentragen relevanter Informationen, Sammeln und Dokumentieren von Beweisen, Suche und Befragung von Zeugen, Nachbarn, Beteiligten Personen oder anderen Hinweisgebern, die bei der Aufklärung helfen können.

Anzeige

Detektiv Jobs

Jetzt Jobs in der Nähe finden



Anzeige

Detektiv Ausbildung

Grundsätzlich kann jeder Detektiv werden. Es gibt keine festgelegte Ausbildung, entsprechend handelt es sich beim Detektiv um keinen geschützten Begriff. Die meisten erwerben die Fähigkeiten über eine Weiterbildung. Hier gibt es verschiedene Anbieter. Die Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe (ZAD) gehört zu den renommiertesten. Ebenfalls können Sie sich auch bei Industrie- und Handelskammern (IHK) ausbilden lassen. Die Dauer, Ausbildungsinhalte, Art und Anforderungen können stark variieren.

Beispielsweise dauert ein Zertifikatslehrgang zur Fachkraft Detektiv bei der IHK Berlin sechs Monate. Und Interessenten sollten sich finanziell gut aufstellen: knapp 10.000 Euro sind dafür fällig. Bei entsprechender Befähigung kann die Arbeitsagentur solche Kurse mit einem Bildungsgutschein fördern. Die Inhalte variieren auch deshalb, weil unterschiedliche Einsatzorte infrage kommen. Die Anforderungen an einen Versicherungsdetektiv sind andere als an einen Kaufhausdetektiv oder Privatermittler.

Inhalte der Ausbildung zum Detektiv

Vermittelt werden können unter anderem folgende Inhalte: Observieren, verdeckte Ermittlung, Sicherung und Auswertung von Spuren, betriebswirtschaftliche Kenntnisse, rechtliche Regelungen zu Straf- und Verfahrensrecht, Persönlichkeitsrechte und Datenschutz, Umgang mit Verteidigungswaffen, Funausbildung, Englisch für Sicherheitskräfte, lebensrettende Sofortmaßnahmen, IT-Sicherheit, Deeskalationstrainig und die Zusammenarbeit mit Behörden und Auftraggebern.

Voraussetzungen für Detektive

Branchenkundige sind sich ohnehin einig: Entscheidend ist praktische Erfahrung und Interessenten müssen sich viel Wissen anlesen und selbst aneignen. Zugangsvorraussetzungen zu einer Ausbildung als Detektiv ist meist ein Mindestalter von 18 bis 24 Jahren. Außerdem benötigen Sie wenigstens den Hauptschulabschluss oder mittlere Reife nebst anschließender Berufsausbildung. Oftmals rekrutieren Detektive auch aus inhaltlich verwandten Branchen wie etwa Polizei, Bundeswehr oder Bundesgrenzschutz.


Anzeige

Arbeitsbereiche als Detektiv

Sie müssen außerdem über eine herausragende Kombinationsgabe verfügen, die gewonnenen Informationen entsprechend auswerten, analysieren und interpretieren zu können. Allerdings ist Detektiv noch lange nicht gleich Detektiv. Es gibt verschiedene Bereiche, in denen Sie arbeiten können.

Wirtschafts- oder Ladendetektiv

Als solcher benötigen Sie eine Weiterbildung nach Gewerbeordnung (GewO) § 34 a. Auftraggeber sind dann beispielsweise Unternehmen, die überprüfen wollen, ob der Mitarbeiter einer unerlaubten Nebentätigkeit nachgeht. Möglich auch, dass die ständigen Krankmeldungen nur vorgetäuscht sind. Oder ein Auftraggeber will herausfinden, ob ein Konkurrent Mitarbeiter in Schwarzarbeit beschäftigt. Auch Diebstahl, Marken- und Produktpiraterie sowie Objekt- und Personenschutz fallen in den Zuständigkeitsbereich von Wirtschaftsdetektiven.

Privatdetektiv oder Privatermittler

In diesem Bereich melden Sie beim Gewerbeamt ein Gewerbe an. Dafür brauchen Sie neben einem einwandfreien Führungszeugnis lediglich die Gebühr zu zahlen. Auftraggeber sind meist Privatpersonen, beispielsweise wenn jemand wissen will, ob sein Partner untreu ist. Abhöranlagen aufzuspüren, aber auch konfliktbelastete Situationen aus dem Privatleben sind Inhalt der Tätigkeiten von Privatdetektiven, beispielsweise Erpressung, Unterhaltsforderungen oder Sorgerechtsstreitigkeiten.

Detektiv Gehalt

Es ist schwierig, genaue Angaben über das Gehalt von Detektiven zu machen. Die Einsatzbereiche sind sehr verschieden, ebenso zahlen unterschiedliche Auftraggeber mal mehr mal weniger. Klar ist jedoch: Es gibt in der Regel keine Ausbildungsvergütung, da es sich um eine schulische Ausbildung in Form einer Weiterbildung handelt. Wie oben anhand des IHK-Kurses dargelegt, müssen Sie eher noch selbst zahlen. Idealerweise machen Sie ein Praktikum bei einer Detektei – solche Praktika werden oft vergütet.

Ihr Verdienst als fertig ausgebildeter Detektiv richtet sich nach verschiedenen Faktoren: Arbeiten Sie in Festanstellung oder selbständig? Sind Sie bei einer Privatdetektei angestellt, sind zwischen 1500 und 3500 Euro Bruttomonatsgehalt drin.

Gehaltsvergleich Detektiv Gehalt

Bei einem Gehaltsvergleich liegen Sie damit in etwa gleich auf wie wie Justizfachangestellte oder ein Polizist im mittleren beziehungsweise höheren Dienst. Dabei kommt es auch auf Ihr Verhandlungsgeschick.

Eine Rolle spielt auch die Region. Oft wirken sich Unternehmensgröße und Einwohnerzahl des Ortes auf die Bezahlung aus. Als Selbständiger tragen Sie wie immer das volle Risiko, also auch, wenn es nicht so gut läuft. Bleiben die Aufträge aus, verdienen Sie auch nichts. Gelingt die Akquise eines großen Auftraggebers, können Sie auch 10.000 Euro im Monat verdienen.

Arbeitgeber: Wer sucht Detektive?

Potenzielle Arbeitgeber für Detektive sind alle diejenigen, die Schutz benötigen oder Ungereimtheiten aufdecken wollen. Das sind oftmals Privatpersonen, aber auch Unternehmen, Geschäfte oder Organisationen. Auch einige Anwälte nutzen die Dienstleistungen von Detektiven, um Erkenntnisse zu gewinnen und wichtige Informationen zu finden.

Je nach inhaltlicher Ausrichtung sind Arbeitgeber Detekteien, Ermittlungsbüros, Versicherungsunternehmen, Sicherheits- und Wachdienste, Objektschutz-, Wach- und Schließgesellschaften oder auch Einzelhandelsgeschäfte.

Karriere als Detektiv

Als festangestellter Detektiv können Sie sich im Unternehmen hocharbeiten. So steigt die Verantwortung, Sie werden für wichtigere Aufgaben eingesetzt und können entsprechend mehr verdienen. Als weiterer Karriereschritt bleibt die Selbstständigkeit. Sie können eine eigene Detektei mit Büro gründen und falls es gut läuft sogar selbst Mitarbeiter einstellen. Dazu brauchen Sie möglichst gute Foto- und Videotechnik zur Dokumentation, ein Fahrzeug für die nötige Mobilität sowie Computer, Smartphone, Diktiergerät und (je nach Aufgabe) ein Fernglas zur Observierung.

Die Aussichten als Detektiv sind durchaus gut: Neid und Konkurrenz sind immer aktuell. Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich kommen Eifersucht und Misstrauen nicht aus der Mode. Passende Auftraggeber, die einen Detektiv auf die Suche schicken, gibt es somit immer.

Bewerbung als Detektiv: Tipps + Vorlagen

Eine Bewerbung als Detektiv folgt denselben Vorgaben wie jede Bewerbung. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse und Referenzen sind notwendig, um den potenziellen Arbeitgeber von den eigenen Fähigkeiten überzeugen zu können. Besonders wichtig: gute Deutschkenntnisse in Schrift und Wort. Eine Bewerbung voller Fehler kommt nie gut an. Außerdem müssen Sie später Berichte für Mandanten anfertigen.

Tipp: Da in dieser Branche Menschenkenntnis von Bedeutung ist, kann es vorteilhaft sein, wenn Sie die Bewerbung persönlich abgeben. Ihr potenzieller Arbeitgeber kann sich dann bereits einen ersten Eindruck von Ihnen machen.

Soft Skills als Detektiv

Als Detektiv brauchen Sie viele Soft Skills. In der Bewerbung punkten Sie mit: Ausdauer, Flexibilität, Konzentrationsfähigkeit, Psychische Stabilität, Risikobereitschaft, schneller Auffassungsgabe, Verantwortungsbewusstsein und Verschwiegenheit.

Kostenlose Vorlagen mit Mustertext

Profitieren Sie von unseren kostenlosen Vorlagen zum Bewerbungsschreiben. Diese können Sie sich einzeln als Word-Datei herunterladen, indem Sie auf „Anschreiben“, „Deckblatt“ oder „Lebenslauf“ klicken – oder als komplettes Bewerbungsset, indem Sie auf das Vorschaubild klicken. Dann erhalten Sie alle drei Word-Vorlagen zusammengefasst in einer Zip-Datei.

Detektiv Bewerbung Vorlage Muster

➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf



Diese Berufe könnten Sie auch interessieren:

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere weiteren professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei inklusive Mustertexte finden Sie hier:

Zu den Bewerbungsvorlagen



Zur Übersicht der Berufsbilder

[Bildnachweis: nito by Shutterstock.com]