Gehaltstabelle: Soviel können Sie wirklich verdienen

Geld ist zwar nicht alles im Leben. Die Euros im Arbeitsvertrag und auf dem Konto bleiben aber herausragende Kriterien für die Jobwahl. Per Gehaltstabelle bekommen Sie hier einen Überblick darüber, wie viel in verschiedenen Berufen, Branchen und Unternehmen gezahlt wird. So können Sie Ihren eigenen Marktwert besser einschätzen, Gehaltsverhandlungen vorbereiten oder die eigene Neugier stillen. Über Geld redet man zwar nicht – wir tun es trotzdem. Wir haben hier zahlreiche aktuelle Gehaltstabellen ausgewertet – für Branchen, Top-Verdiener, Berufseinsteiger und Praktikanten. Finden Sie heraus, ob Sie verdienen, was Sie verdienen…

Gehaltstabelle: Soviel können Sie wirklich verdienen

Anzeige

Gehaltstabelle 2020: Alle Gehälter im Vergleich

Wie viel Sie aktuell verdienen können, hängt im Wesentlichen von diesen Faktoren ab:

  • Dem Arbeitsmarkt – also das Verhältnis von Angebot und Nachfrage.
  • Dem Durchschnittsgehalt Ihrer Branche und Ihres Berufs.
  • Und Ihrem persönlichen Verhandlungsgeschick.

Tatsächlich ist das Arbeitsentgeld (oder der „Verdienst“) frei verhandelbar, sofern es für den Job keine gesetzliche Mindestlohnregelung oder einen Tarifvertrag (siehe TVöD) gibt. Verhandelt wird allerdings immer das Brutto-Gehalt („Jahresbrutto“ oder „Monatsbrutto“), nicht das Nettogehalt.


In Deutschland liegt das durchschnittliche Gehalt bei 3.771 Euro brutto pro Monat (Quelle: Statistisches Bundesamt). Bei Fach- und Führungskräften liegt der Schnitt bei 4840,83 Euro.

Diese Faktoren bestimmen Ihr Einkommen

Neben dem Beruf und der Branche gibt es weitere Faktoren, die Einfluss auf Ihr Bruttogehalt haben. So verdienen Arbeitnehmer im identischen Job und in derselben Branchen noch lange nicht dasselbe. Folgende Einflussgrößen wirken sich auf Ihr Gehalt aus:

  • Position
    Die klare Erkenntnis: Höhere Positionen verdienen mehr. Beruflicher Aufstieg macht sich immer beim Gehalt bemerkbar. Gerade Personalverantwortung kann einen deutlichen Sprung im Gehaltsvergleich bedeuten.
  • Erfahrung
    Steigende Berufserfahrung macht sich bezahlt. Einsteiger verdienen deutlich weniger als erfahrene Fachkräfte. Mitarbeiter zwischen 40 und 50 Jahren verdienen durchschnittlich am besten.
  • Studienfach
    Nicht jedes Fach führt in eine hoch bezahlte Karriere. Das Studienfach hat jedoch großen Einfluss auf das spätere Gehalt. Schon für Berufseinsteiger kann der Unterschied bei 15.000 Euro oder mehr im Jahr liegen.
  • Branche
    Einige Bereiche (Chemiebranche oder Bankwesen) zahlen besonders gut. Andere Branchen (Touristik, Kultur oder Werbung) sind schlechter bezahlt. Das zeigt sich im Gehaltsvergleich.
  • Unternehmensgröße
    Großkonzerne zahlen im Schnitt deutlich höhere Gehälter als kleine Firmen. Je weniger Mitarbeiter bei einem Unternehmen beschäftigt sind, desto schlechter schneidet dieses durchschnittlich im Gehaltsvergleich ab.
  • Bundesland
    In Deutschland gibt es große regionale Unterschiede. Gerade im Osten herrscht ein niedrigeres Gehaltsniveau. In Großstädten wird meist mehr gezahlt als in ländlichen Gegenden.

Das sollten Sie stets im Hinterkopf haben, wenn Sie eine Gahaltstabelle nutzen. Diese liefert Ihnen einen Anhaltspunkt. Eine mögliche Ausgangslage für Gehaltsverhandlungen. Was bei Ihnen letztlich auf dem Konto landet, bleibt zum Großteil eine Frage individueller Kompromisse.

Anzeige

Gehaltstabellen: Gehälter nach Branchen

Die Gehälter variieren enorm – von Bundesland zu Bundesland, von Branche zu Branche und von Bereich zu Bereich. Vor allem die Berufserfahrung gibt immer wieder den Ausschlag bei der Gehaltshöhe.

Die folgende Gehaltstabelle zeigt wie sich die Berufserfahrung in unterschiedlichen Bereichen auf das Gehalt auswirkt. Beachten Sie aber, dass es sich bei den Werten in der Gehaltstabelle um Durchschnittsgehälter handelt. Individuell verhandelte Löhne und Verdienste können davon abweichen:

Gehaltstabelle Übersicht Berufe Branchen

Anzeige

Durchschnittliche Jahresgehälter nach Branchen

Jedes Jahr werden verschiedene Studien, Erhebungen und Gehaltstabellen erstellt, um einen Überblick über die Bezahlung in unterschiedlichen Branchen und Berufen zu ermöglichen. Eine davon ist die Gehaltsübersicht des Personaldienstleisters Robert Half. Auf dieser Basis haben wir die folgenden Gehaltstabellen erstellt. Sie zeigen, was Mitarbeiter mit mehreren Jahren Berufserfahrung im Finanz- und Rechnungswesen, im IT-Bereich sowie im kaufmännischen Bereich verdienen können:

Finanz- und Rechnungswesen

Berufsbild Jahresbrutto (⌀)
Sachbearbeiter Buchhaltung 38.000 Euro
Finanzbuchhalter 47.000 Euro
Bilanzbuchhalter 60.000 Euro
Leiter Buchhaltung 48.000 Euro
Controller 65.000 Euro
Vertriebscontroller 55.000 Euro
Steuerfachangestellter 45.750 Euro
Financial Analyst 72.000 Euro
Steuerberater 76.250 Euro
Chief Financial Officer (CFO) 144.500 Euro

IT-Bereich

Berufsbild Jahresbrutto (⌀)
IT-Teamleiter 76.250 Euro
IT-Projektmanager 75.000 Euro
PC-Techniker 35.500 Euro
Anwendungsentwickler 70.000 Euro
Datenbankadministrator 52.250 Euro
Web-Entwickler 65.000 Euro
Netzwerkadministrator 53.000 Euro
Software-Entwickler 62.500 Euro
SAP-Berater 80.000 Euro
Software-Ingenieur 61.000 Euro
Systemadministrator 54.000 Euro
Chief Information Officer (CIO) 130.000 Euro

Kaufmännischer Bereich

Berufsbild Jahresbrutto (⌀)
Sekretär 36.000 Euro
Vorstandsassistent 45.000 Euro
Immobilienkaufmann 34.000 Euro
Vertriebsassistent 41.500 Euro
Sachbearbeiter Vertrieb 39.000 Euro
Personalmanager 41.500 Euro
Call-Center-Agent 26.000 Euro
Kundenberater 38.500 Euro
Einkäufer 50.750 Euro
Personalreferent 54.750 Euro
Personalleiter 78.000 Euro

Nutzen Sie unseren kostenlosen Gehaltscheck!

Um eine Gehaltserhöhung zu verhandeln, sollten Sie sich an Ihrem Marktwert orientieren und diesen am besten mit entsprechenden Leistungen belegen. Helfen kann Ihnen dabei unser kostenloser Gehaltscheck. Probieren Sie es aus!

Anzeige

Top-Verdiener: In diesen Berufen verdient man am meisten

Dass man als Vorstandsvorsitzender, Top-Manager oder Geschäftsführer eines erfolgreichen Unternehmens sehr gut verdienen kann, ist keine Überraschung. Wer es ganz nach oben auf der Karriereleiter schafft, befindet sich auch in einer Gehaltstabelle in den obersten Regionen.

Daneben gibt es noch weitere Berufe und Jobprofile, bei denen Sie ebenfalls zu den Spitzenverdienern zählen, aber nicht unbedingt zur Unternehmensspitze gehören müssen. Diese finden sich vor allem im Finanzsektor und im Medizin-Bereich:

Die Top-Verdiener-Berufe in Deutschland

Die folgende Gehaltstabelle erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. So verdienen beispielsweise Fluglotsen oder Piloten ebenfalls bestens und gehören zu den Spitzenverdienern.

Beruf Jahresbrutto (⌀)
Oberarzt 115.000 Euro
Mergers & Acquisitions Specialist 100.000 Euro
Fondsmanager 84.000 Euro
Facharzt 81.000 Euro
Key Account Manager 75.000 Euro
Regionalverkaufsleiter 74.500 Euro
Versicherungsmathematiker 71.000 Euro
Vertriebsleiter 67.500 Euro
Wertpapierhändler 65.000 Euro
Business Developer 62.500 Euro

Gehaltstabelle für Berufseinsteiger

Das ganz große Geld verdient man als Berufseinsteiger noch nicht. Das ändert sich erst im Laufe der Zeit und Karriere. Allerdings gibt es auch hierbei wieder erhebliche Einkommensunterschiede zwischen den Berufen und Branchen.

Die folgenden Listen und Tabellen zeigen das jeweilige Brutto-Monats-Einstiegsgehalt für die meistgesuchten Berufe. Indem Sie auf „Zum Berufsbild“ klicken, gelangen Sie zu einem umfangreichen Jobprofil – mit Überblick über Ausbildung, Karriereaussichten und Bewerbungstipps.

Ingenieurwesen, IT & Technik

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Industrie-Mechaniker 2.500 Euro Zum Berufsbild
Informatiker 3.800 Euro Zum Berufsbild
Ingenieure 3.850 Euro Zum Berufsbild
Lokführer 2.450 Euro Zum Berufsbild
Kfz-Mechatroniker 2.900 Euro Zum Berufsbild
Mechatroniker 2.200 Euro Zum Berufsbild
Wirtschafts-Informatiker 4.350 Euro Zum Berufsbild

Handel, Vertrieb & Logistik

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Industriekaufleute 2.750 Euro Zum Berufsbild
Juwelier 2.400 Euro Zum Berufsbild
Key Account Manager 3.900 Euro Zum Berufsbild
Kommissionierer 1.700 Euro Zum Berufsbild
Logistiker 3.150 Euro Zum Berufsbild

Management, Finanzen & Beratung

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Betriebswirt 2.800 Euro Zum Berufsbild
Consultant 4.450 Euro Zum Berufsbild
Controller 3.600 Euro Zum Berufsbild
Prokurist 7.050 Euro Zum Berufsbild
Unternehmens-berater 4.500 Euro Zum Berufsbild

Dienstleistungen & Freiberufe

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Architekt 2.900 Euro Zum Berufsbild
Assistent 2.300 Euro Zum Berufsbild
Coach 3.050 Euro Zum Berufsbild
Detektiv 1.700 Euro Zum Berufsbild
Eventmanager 2.750 Euro Zum Berufsbild
Immobilienmakler 3.305 Euro Zum Berufsbild
Logopäde 1.800 Euro Zum Berufsbild
Schauspieler 1.800 Euro Zum Berufsbild
Sekretär 2.250 Euro Zum Berufsbild

Gesundheit & Soziales

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Arzt 4.950 Euro Zum Berufsbild
Gerichtsmediziner 3.600 Euro Zum Berufsbild
Hebamme 2.100 Euro Zum Berufsbild
Heilpraktiker 2.000 Euro Zum Berufsbild
Kardiologe 5.350 Euro Zum Berufsbild
Krankenschwester 2.100 Euro Zum Berufsbild
Pharmareferent 2.500 Euro Zum Berufsbild
Physio-therapeut 2.100 Euro Zum Berufsbild
Psychiater 4.900 Euro Zum Berufsbild
Sozialarbeiter 2.350 Euro Zum Berufsbild
Sozial-pädagoge 2.400 Euro Zum Berufsbild

Handwerk

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Bäcker 1.950 Euro Zum Berufsbild
Dachdecker 2.750 Euro Zum Berufsbild
Elektriker 1.800 Euro Zum Berufsbild
Fliesenleger 2.050 Euro Zum Berufsbild
Friseur 1.450 Euro Zum Berufsbild
Klempner 2.150 Euro Zum Berufsbild
Zimmerleute 2.000 Euro Zum Berufsbild

Öffentlicher Dienst

Beruf Einstiegsgehalt Jobprofil
Erzieher 2.300 Euro Zum Berufsbild
Grundschullehrer 2.500 Euro Zum Berufsbild
Kindergärtner 1.602 Euro Zum Berufsbild
Politiker 3.000 Euro Zum Berufsbild
Schulleiter 3.900 Euro Zum Berufsbild


Gehaltstabelle für Praktikanten

Seit einigen Jahren profitieren auch Praktikanten vom Mindestlohn. Ausgenommen sind Praktika von bis zu drei Monaten sowie Pflichtpraktika im Rahmen des Studiums zum Beispiel. So gibt es den Anspruch nicht für jeden, sondern vor allem für freiwillige Praktika, die länger als drei Monate dauern.

Dennoch ist der Effekt des Mindestlohns spürbar positiv. Laut Praktikantenspiegel erhalten Praktikanten durchschnittlich 1098,67 Euro pro Monat. Vor der Einführung des Mindestlohns waren es 300 Euro weniger. Bei einem Pflichtpraktikum liegt das Gehalt inzwischen bei 940 Euro, freiwillige Praktika bringen hingegen circa 1.240 Euro. Auffällig bleiben aber die Branchenunterschiede:

Berufsbild Jahresbrutto (⌀)
Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung 1.420,31 Euro
IT, Internet & Telekommunikation 1.262,37 Euro
Banken, Finanzen & Versicherungen 1.240,78 Euro
Konsum- und Gebrauchsgüter 1.233,48 Euro
Gesundheit und Pharma 1.109,64 Euro
Medien und Marketing 1.087,13 Euro
Chemie 1.066,67 Euro
Forschung und Wissenschaft 1.003,67 Euro
Luft- und Raumfahrt 1.000,00 Euro
Baugewerbe/-industrie 996,92 Euro
Bildung und Training 983,00 Euro
Fahrzeugbau/-zulieferer 911,47 Euro
Transport und Logistik 872,98 Euro
Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik 861,15 Euro
Maschinen- und Anlagenbau 843,48 Euro
(Personal-)Dienstleistungen 836,61 Euro
Energie, Bau- und Rohstoffe 809,35 Euro

Weiterführende Artikel zum Thema Gehalt

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

★★★★★ Bewertung: 4,99/5 - 7900 Bewertungen.
20. Dezember 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.

Weiter zur Startseite