Assistent: Ausbildung, Gehalt, Karriere, Bewerbung

Je höher die Position, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass in zweiter Reihe ein Assistent mitarbeitet, zahlreiche Aufgaben übernimmt und sich um all das kümmert, wofür der Stelleninhaber selbst keine Kapazitäten hat. Gerade Assistenten der Geschäftsführung haben einen besonders wichtigen Posten und sind immer informiert und mitten im Geschehen, wenn es um die großen Entscheidungen geht. Unterschätzt werden darf die Arbeit als Assistent dabei in keinem Fall. Oft werden ihnen wichtige und komplexe Aufgaben anvertraut – und selbst die besten Führungskräfte sind ohne die Unterstützung vom Assistenten nur halb so gut. Wir erklären, was Sie zum Beruf als Assistent wissen müssen, welche Wege in dieses Berufsbild führen und wie Sie sich auf eine Position als Assistent bewerben können…

Assistent: Ausbildung, Gehalt, Karriere, Bewerbung

Anzeige

Ausbildung: Wie wird man Assistent?

In Deutschland gibt es mehr als 300 klassische Ausbildungsberufe – der Assistent gehört jedoch nicht dazu. Sie können also nicht einfach eine dreijährige duale Ausbildung machen, wenn Sie als Assistent arbeiten wollen. Der Weg in den Beruf führt deshalb über verschiedene andere Stationen und auch die Qualifikationen, die ein Assistent mitbringt, sich nicht einheitlich geregelt.

Die Möglichkeiten, um zum Assistenten zu werden, unterscheiden sich in zwei Hauptbereiche: Ein Teil der Assistenten verfügt über einen akademischen Hintergrund. Hier kommen verschiedene Richtungen in Betracht: sowohl wirtschaftliche, als auch kaufmännische oder juristische Studiengänge sind möglich und verbreitet. Über ein erfolgreiches Bachelor- oder auch Masterstudium wurden Wissen und Erfahrungen gesammelt, die später genutzt werden, um die Geschäftsführung, Manager oder andere Führungskräfte, die in der Hierarchie eines Unternehmens weit oben stehen, zu unterstützen.

Ein Studium ist aber nicht zwingend erforderlich. So bringen zahlreiche Assistenten eine juristische oder kaufmännische Ausbildung mit. Diese bereitet gut auf die verschiedenen Aufgabenbereiche und Verantwortungen eines Assistenten vor. Zusätzlich qualifizieren angehende Assistenten sich vor allem durch relevante Erfahrung, Wissen und Kompetenzen in dem Bereich, den sie unterstützen wollen.

Zuletzt kann auch eine spezielle Weiterbildung in den Bereichen Büro- oder Office Management auf einen Job als Assistent vorbereiten.

Anzeige

Berufsbild: Was macht ein Assistent?

Zusammengefasst und vereinfacht könnte man sagen: Ein Assistent ist die rechte Hand eines hochrangigen Mitarbeiters im Unternehmen, unterstützt diesen bei Aufgaben und Projekten und hilft bei nahezu allen anfallenden Herausforderungen und ToDos.

Das deutet bereits an, wie umfangreich, abwechslungsreich und auch verantwortungsvoll das Berufsbild des Assistenten in der Praxis ist. Wer glaubt, dass ein Assistent nur E-Mails beantwortet und am Telefon Termine vereinbart, irrt sich gewaltig. Natürlich übernimmt ein Assistent auch diese Aufgaben – darüberhinaus aber eben noch zahlreiche mehr:

  • Planung und Organisation von Besprechungen, Sitzungen oder anderen Treffen
  • Vorbereitung von Präsentationen
  • Verwaltung von Terminen
  • Verarbeitung und Weiterleitung eingehender Kommunikation
  • Erstellung und/oder Unterstützung bei Vorträgen und Reden
  • Erstellung und Archivierung von Protokollen
  • Übernahme sämtlicher organisatorischer Aufgaben
  • Planung und Vorbereitung von Geschäftsreisen inklusive Abrechnungen

Zu den täglichen Werkzeugen eines Assistenten gehört deshalb die gesamte Bandbreite der EDV-Kenntnisse. Wichtige Aufgabenfelder sind dabei die Analyse von Informationen, welche aufbereitet und weitergegeben werden sowie die Organisation, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.

Wie genau Ihr Arbeitsalltag aussieht, hängt dabei natürlich auch von der Person ab, mit der Sie zusammenarbeiten. Einigen Assistenten werden wichtige Projekte übergeben, die dann selbstständig bearbeitet und umgesetzt werden. Andere Manager delegieren wenig bis gar nicht und wünschen sich lediglich Unterstützung bei typischen Büroaufgaben.

Anzeige

Gehalt: Was verdient ein Assistent?

Neben den typischen Faktoren, die über die Höhe des Gehalts entscheiden – vor allem Branche, Standort des Unternehmens, Größe des Arbeitgebers und die Berufserfahrung des Mitarbeiters – muss beim Assistenten die Hierarchiestufe unterschieden werden, um einen sinnvollen Gehaltsvergleich durchführen zu können.

So ist es durchaus möglich, dass die individuellen Bezahlungen von den durchschnittlichen Werten abweichen, weil beispielsweise ein Assistent der Geschäftsführung deutlich mehr verdienen kann als ein Assistent in unteren Führungsebenen.

Das Einstiegsgehalt für Assistenten liegt bei 2.300 bis 2.800 Euro. Mit wachsender Erfahrung steigt das Gehalt an und nach mehreren Jahren im Job ist ein Gehalt von 3.500 bis 3.700 Euro möglich.

In einigen Branchen ist es durchaus auch möglich, 4.000 Euro brutto oder mehr als Assistent zu verdienen, wenn die Hierarchieebene entsprechend hoch ist und die Erfahrung und Qualifikation stimmen.

Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.
Anzeige

Karriere: Chancen und Aussichten als Assistent?

Die Chancen, um als Assistent zu arbeiten, stehen grundsätzlich gut – hängen aber in erster Linie von Ihrer Motivation sowie Ihren Erfahrungen und Qualifikationen ab. Assistenten werden in nahezu jedem Bereich gebraucht und wenn Sie unter Beweis stellen, dass Sie das nötige Verständnis mitbringen und eine echte Erleichterung und Unterstützung sind, haben Sie gute Jobchancen.

Dabei kann ein Job als Assistent langfristig gesehen zum Karrieresprungbrett werden. Wer über einen langen Zeitraum als rechte Hand vom Chef arbeitet, ist zu jedem Zeitpunkt in die Entscheidungen und Prozesse involviert. Sie lernen alles über interne Abläufe, Strukturen, Entwicklungen und Strategien.

Wenn Sie sich zusätzlich weiterbilden und die nötigen Ambitionen haben, können Sie vom Assistenten selbst zu einem wichtigen und hochrangigen Posten kommen. Klappt das nicht im aktuellen Unternehmen, können Sie durch ein Empfehlungsschreibens Ihres Chefs wichtige Punkte in der Bewerbung bei einem anderen Arbeitgeber sammeln.

Anzeige

Bewerbung als Assistent: Tipps, Formulierungen, Vorlage

Für eine erfolgreiche Bewerbung als Assistent können Sie sich nicht auf Ihre Ausbildung beziehen, sondern müssen anhand anderer Qualifikationen und Kompetenzen deutlich machen, dass Sie die Herausforderungen des Berufs meistern und im Arbeitsalltag eine große Hilfe sein können.

Verschiedene Eigenschaften, Fähigkeiten und Erfahrungen sind dabei besonders gefragt:

Bewerbung Assistent Anschreiben Muster Vorlage Beispiel Pdf Word CoverZusätzlich wird bei einem Assistenten auf Loyalität, Verantwortungsbewusstsein und zum Teil auch Verschwiegenheit geachtet. Sie haben schließlich Zugang zu sensiblen Informationen und sind anwesend, wenn wichtige Absprachen getroffen werden.

Wie die Bewerbung als Assistent aussehen kann, haben wir in einem Musteranschreiben für Sie zusammengefasst. An diesem können Sie sich orientieren, müssen es für eine erfolgreiche Bewerbung aber an Ihre individuelle Situation anpassen. Hier kommen Sie zu den Downloads:

[Bildnachweis: Pressmaster by Shutterstock.com]

Mehr Erfolg für Sie: Kostenlose Bewerbungsvorlagen und Tipps

Um Ihnen das Schreiben Ihrer Bewerbung zu erleichtern, haben wir für Sie mehr als 120 kostenlose und professionelle Bewerbungsvorlagen von Profis erstellen lassen, die Sie sich jederzeit gratis als WORD-Datei oder PDF herunterladen und privat nutzen können. Darin: Muster für Anschreiben, Lebenslauf und Deckblatt:

Kostenlose Bewrbungsvorlagen Grafik Vorschau

Wichtig bei all diesen Mustern ist, dass Sie diese bitte nochmal individuell anpassen und etwas umgestalten. So bleibt Ihre Bewerbung einzigartig und erfolgreich.

Zu den Bewerbungsvorlagen

Nutzen Sie auch unsere weiteren, umfangreichen Tipps und Ratgeber zu Bewerbung und Vorstellungsgespräch

Tipps zur Bewerbung

11 Bewerbungsformen
Alle Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Tipps zum Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Anlagenverzeichnis
Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Referenzen & Muster
Besondere Bewerbungen

Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Tipps zum Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch vorbereiten
Selbstpräsentation
Soft Skills
Assessment Center
Interview Arten

Stressinterview
Interview auf Englisch
Video-Interview
Telefoninterview Tipps
Typische Fragen

100 Fragen an Bewerber
25 Fangfragen
Stressfragen
Was sind Ihre Schwächen?

Anzeige
22. September 2020 Nils Warkentin Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite