Anzeige
Anzeige

Heimarbeit finden: 13 seriöse Arbeiten von zuhause

In Heimarbeit Geld verdienen? Das wollen viele! Aber welche Jobs eignen sich dafür besonders gut und worauf müssen Sie achten? Wir stellen 13 seriöse Arbeiten von zuhause vor, mit denen Sie am heimischen Schreibtisch Geld verdienen können. Zusätzlich zeigen wir, bei welchen Anbietern Sie die Jobs und Aufträge finden, damit Sie mit der Heimarbeit starten können. Plus: 50 Tipps für die Arbeit von zuhause…

Heimarbeit finden: 13 seriöse Arbeiten von zuhause

Anzeige

Was ist Heimarbeit?

Heimarbeit und Homeoffice klingen ähnlich, sind aber nicht dasselbe! Nicht jeder, der am heimischen Schreibtisch arbeitet, ist automatisch ein Heimarbeiter. Dies wird sogar gesetzlich geregelt. Demnach gilt: Heimarbeit ist erwerbsmäßige Arbeit in der eigenen Wohnung (oder einer selbstgewählten Arbeitsstätte) im Auftrag von Gewerbetreibenden, denen die Arbeitsergebnisse anschließend überlassen werden (§ 2 Absatz 1 Heimarbeitsgesetz).

Wichtig sind deshalb die Unterschiede zwischen Heimarbeit und Homeoffice, um die Begriffe nicht zu verwechseln.

Unterschiede zwischen Heimarbeit und Homeoffice

Heimarbeit

  • Selbstständig oder als arbeitnehmerähnliche Person tätig.
  • Oft Arbeiten für verschiedene Auftraggeber.
  • Bezahlung nicht nach Stunden, sondern nach Akkord oder auf Honorarbasis.
  • Kein Direktionsrecht des Arbeitgebers oder Auftraggebers.
  • Nicht in den Betrieb eingegliedert.
  • Anwendung des Heimarbeitsgesetzes.

Homeoffice

  • Regelung im Angestelltenverhältnis.
  • Flexible Arbeitsform für abhängig Beschäftigte.
  • Arbeitgeber erlaubt einem Mitarbeiter, gelegentlich oder auch dauerhaft von zuhause zu arbeiten.

Heimarbeit Freelancer Definition Geld verdienen Jobs

Anzeige

Heimarbeit Jobs: 13 seriöse Tätigkeiten und Anbieter

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Heimarbeit seriös Geld zu verdienen. Einige Jobs sind für Quereinsteiger geeignet und brauchen kaum Vorkenntnisse. Andere erfordern Fachkenntnisse und Berufserfahrung. Wir stellen Ihnen 13 der beliebtesten und besten Heimarbeit Jobs vor:

Jetzt aktuelle Stellenanzeigen finden



AnzeigeKarrierebibel-Coaching Kurse: Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Gehalt

Produkttester

Als Produkttester schauen Sie sich Produkte vor Markteinführung an und prüfen diese auf Fehler oder Mängel. So wollen Unternehmen herausfinden, ob alles funktioniert und Kunden mit einem Produkt zufrieden sind. Als Produkttester bekommen Sie unterschiedlichste Waren zugeschickt und sollen diese einem möglichst gründlichen Test unterziehen: Kosmetik, Haushaltsgeräte, Gartenwerkzeug, Babyprodukte, Spielzeug, Technik – alles ist möglich.

Sie bewerten das Produkt und geben Ihre Meinung dazu ab, oft über einen Fragebogen. Die Bezahlung dieser Arbeit von zuhause richtet sich nach dem getesteten Produkt, ist aber meist eher gering. Dafür dürfen Sie die Ware nach dem Test in der Regel behalten.

Benötigtes Wissen

Um als Produkttester in Heimarbeit zu arbeiten, sind keine Vorkenntnisse nötig. Unvoreingenommenheit ist sogar ein Vorteil, um möglichst objektiv zu testen und eine ehrliche Meinung abzugeben.

Verdienst

Gering – je nach Produkt können Sie im durchschnitt mit bis zu 25 Euro pro Test rechnen. Ein netter Zuverdienst, um die Finanzen aufzubessern. Bei manchen Produkten sind aber auch Bezahlungen von 100 bis 200 Euro möglich. Dies sind jedoch eher Ausnahmen.

Firmen und Anbieter

Um als Produkttester von zuhause zu arbeiten, müssen Sie bei einem Anbieter ein kostenloses Profil erstellen. Wenn Sie möglichst viel verdienen wollen, kann es sinnvoll sein, bei mehreren Portalen aktiv zu sein. Anschließend können Sie sich auf verschiedene Produkttests bewerben. Ob Sie ausgewählt werden, hängt davon ab, ob Sie zur gesuchten Zielgruppe passen.

Pinecone
TestingTime
Testerheld
Swagbucks
Trnd
Trendsetterclub
Anzeige

Online-Umfragen

Ein Klassiker beim Arbeiten von zuhause. Sie erstellen ein Profil und können an Umfragen teilnehmen, wenn Sie in die Zielgruppe fallen. Ihre Aufgabe besteht darin, Ihre Meinung zu zu bestimmten Themen abzugeben. Auftraggeber können große Meinungsforschungsinstitute sein. Eines der bekanntesten ist die Gesellschaft für Konsumforschung (GFK). Hier wird Ihr Konsumverhalten anhand Ihrer Einkäufe ermittelt. Sie sammeln dabei Prämienpunkte und nehmen an Verlosungen teil.

Aber auch Unternehmen schalten Umfragen, um die eigene Zielgruppe besser einschätzen und die Produkte anpassen zu können. Solche Umfragen dauern teilweise nur wenige Minuten, manche sind aber sehr umfangreich und dauern bis zu 45 Minuten. Die Bezahlung richtet nach der vom Anbieter geschätzten Dauer.

Benötigtes Wissen

Meist keine Vorkenntnisse für Umfragen. Es wird ein Profil erstellt, um passende Umfragen zu finden. Hier müssen Sie entsprechend genaue Angaben machen. Nur so erhalten Sie Umfragen, die wirklich zu Ihnen passen und an denen Sie teilnehmen können.

Verdienst

Gering für einzelne Umfragen, teilweise bekommen Sie nur ein paar Euro. In der Summe kann es sich aber lohnen, wenn Sie entsprechend viel Zeit investieren, um sich den Umfragen zu widmen. Mit dem nötigen Engagement sind bis zu 400 Euro im Monat möglich. Achten Sie aber darauf: Oft ist die Anzahl der Umfragen pro Monat begrenzt. Sie können aber bei verschiedenen Anbietern ein Profil erstellen, um mehr Umfragen machen zu können.

Firmen und Anbieter

Wie bei den Produkttest müssen Sie auch hier zunächst ein kostenloses Profil erstellen. Dies ist wichtig, da Umfragen an spezielle Zielgruppen gerichtet sind. Diese können sich beispielsweise je nach Alter, Geschlecht oder auch Region unterscheiden. Anschließend bekommen Sie verschiedene Umfragen vorgeschlagen und können daran teilnehmen.

Meinungsstudie
Toluna
Testerheld
Swagbucks
Lifepointspanel
MarketAgent
Meinungsort
Ipsos i-Say
Trendsetterclub
Empfohlen
GfK
YouGov

Lektor

Als Lektor überarbeiten Sie fertige Texte von Autoren. Im Kern geht es um Korrekturen, Lesbarkeit und Verständlichkeit. Werden lediglich Grammatik und Rechtschreibung korrigiert, handelt es sich um Korrektoren. Das Korrekturlesen ist somit in jedem Fall ein wichtiger Aufgabenbereich. Ebenso helfen Lektoren im stilistischen und inhaltlichen Bereich weiter.

Sie optimieren Satzbau und Ausdrucksweise, weisen auf inhaltliche Fehler oder Widersprüche hin und sorgen so für einen rundum guten Text. Manchmal recherchieren Lektoren auch Fakten nach.

Benötigtes Wissen

Gutes sprachliches Geschick, beste Kenntnisse der Grammatik und Rechtschreibung sind absolute Grundvoraussetzung. Sie benötigen hervorragende rhetorische Fähigkeiten, um Fehler zu finden, zu korrigieren und Texte zu verbessern. Ausbildung, Studium und Berufserfahrung in einem relevanten Bereich – gerade in Germanistik – sind Pluspunkte.

Verdienst

Bezahlt wird je nach Anbieter pro Wort. Ihr Verdienst richtet sich dann nach der Textlänge. Durchschnittlich können Sie mit ungefähr 0,08 Euro pro Wort rechnen. Es sind aber auch Bezahlungen pro Stunde möglich. Hier liegt ein üblicher Stundenlohn für Lektoren bei circa 25 Euro.

Firmen und Anbieter

Im Internet gibt es verschiedene Portale, bei denen Aufträge für Lektoren ausgeschrieben werden. Mit einem entsprechenden Account auf den Plattformen können Sie die Aufgaben einsehen, erhalten Informationen zu Projekt sowie Bezahlung und können Aufträge übernehmen.

Clickworker
Scribbr
Twago
Auftragsbörse

Texter

Eine andere Arbeit von zuhause, die sprachliche Expertise erfordert: Als Texter verdienen Sie mit dem Schreiben Geld. Sie verfassen Texte für Webseiten, schreiben Artikel für Blogs oder erhalten Aufträge aus der Werbung. Beliebte Auftraggeber sind beispielsweise Online-Shops oder andere Homepages, die spannende und auf den Punkt gebrachte Texte brauchen.

Neben einzelnen Texten können auch größere Werke wie ein e-Book in Auftrag gegeben werden. Neben sprachlicher Begabung ist Recherche sehr wichtig. Sie müssen sich schnell in verschiedene Themen einlesen können, um diese zu verstehen und darüber zu schreiben.

Benötigtes Wissen

Sie benötigen wie als Lektor sehr gute Sprachfertigkeiten. Dazu zählen fehlerfreie Grammatik, Rechtschreibung und gutes Sprachgefühl, um interessante Texte zu verfassen. Studium oder Ausbildung in einem passenden Bereich werden gerne gesehen und können dabei helfen, Auftraggeber zu überzeugen – vorausgesetzt werden diese aber nur selten.

Verdienst

Als Texter werden Sie typischerweise pro Wort bezahlt. Die genaue Höhe richtet sich nach dem Aufwand des Textes. Komplizierte Themen bringen eine etwas bessere Bezahlung, weil der Aufwand entsprechend größer ist. Rund 5 Cent pro Wort sind ein angemessener Richtwert, schwierige Texte können auch 8 bis 10 Cent bringen. Vergleichen Sie aber auch andere Angebote und Preise, um sich daran zu orientieren. Teilweise werden auch Stundenlöhne oder Pauschalpreise für einen Text vereinbart.

Firmen

Die wohl beliebteste Möglichkeit, um als Texter in Heimarbeit zu arbeiten, sind Online-Portale, bei denen Auftraggeber entsprechende Schreiber suchen. Hier können Sie passende Angebote finden und gleich loslegen.

Bloggerjobs
Fiverr
Mach Du Das
Pagecontent
Content
Textbroker
Mylittlejob
Texterjobbörse

Virtuelle Assistenz

Alle Aufgaben, die ein persönlicher Assistent vor Ort erledigen kann, sind auch beim Arbeiten von zuhause möglich. Telefonate entgegennehmen, Termine organisieren, Informationen herausfinden – kann alles am heimischen Schreibtisch erledigt werden. Wenn Sie einen kaufmännischen Hintergrund haben, umso besser.

Je nach Umfang können Sie für mehrere Auftraggeber arbeiten, wenn Sie gut organisieren können. Sie übernehmen die klassischen Aufgaben eines Assistenten oder eines Sekretariats – nur eben in digitaler Version und stehen dem Auftraggeber über das Internet zur Seite.

Benötigtes Wissen

Kaufmännische Ausbildung ist ein Pluspunkt und wird von einigen Auftraggebern bevorzugt – Erfahrung im Sekretariat ebenso. Es ist aber keine zwingende Voraussetzung, wenn Sie ansonsten mit Ihrem Profil und der Qualität Ihrer Arbeit überzeugen. Freundlichkeit, Flexibilität und Erreichbarkeit gehören in jedem Fall dazu.

Verdienst

Die Bezahlung ist sehr individuell und kann entsprechend unterschiedlich ausfallen. Entscheidend sind zum einen die konkreten Aufgaben, zum anderen auch die gearbeiteten Stunden. Für sehr einfache Hilfsarbeiten können 5 bis 10 Euro pro Stunde verdient werden. Meist liegt der Stundenlohn bei normalen Assistenzaufgaben aber zwischen 12 und 15 Euro.

Firmen und Anbieter

Sie können Ihre Leistungen als selbstständiger Freelancer anbieten. Die Kundenakquise ist jedoch nicht immer einfach. Ein weiterer Weg sind Vermittler und Plattformen, die Angebot und Nachfrage im Bereich virtueller Assistenten zusammenbringen.

eAssistentin
Virtuelle Helfer
Deutsche Bureague AG
My VPA
Starbüro
eBüro

Programmierer

Programmierer können ohne Probleme ortsunabhängig arbeiten – warum also nicht von zuhause? Egal, ob Sie eine Software, eine App oder eine Webseite entwickeln: Mit Ihrem Computer und einer stabilen Internetverbindung sind Sie gut ausgerüstet.

Allerdings sind die Voraussetzungen hoch. Gerade im Vergleich zu anderen Arbeiten von zuhause. Ein entsprechendes Informatik-Studium oder eine berufliche Ausbildung aus dem Bereich wird erwartet. Als Quereinstieg eignet sich diese Heimarbeit daher nicht.

Benötigtes Wissen

Sie müssen ein abgeschlossenes Informatik-Studium oder eine Ausbildung zum Fachinformatiker vorweisen. Wer dies nicht mitbringt, wird bei Aufträgen fast immer abgelehnt. Wenn Sie sich das Programmieren selbst beigebracht haben, können Sie versuchen, Auftraggeber mit Arbeitsproben und Referenzen bisheriger Kunden zu überzeugen. Ein Pluspunkt sind mehrere Programmiersprachen.

Verdienst

Die Nachfrage nach Programmierern ist hoch, entsprechend gut ist das Gehalt. Im Durchschnitt liegt der Stundenlohn zwischen 70 und 80 Euro. Wenn Sie Vollzeit als Programmierer von zuhause arbeiten und eine gute Auftragslage haben, können Sie sehr gut verdienen.

Firmen und Anbieter

Unternehmen suchen oftmals Programmierer, die auf Projektbasis Aufträge übernehmen. Sie können sich direkt auf solche Aufträge bewerben und mit Unternehmen in Kontakt treten. Eine weitere Option sind zahlreiche Vermittlungsportale, bei denen Auftraggeber entsprechende Projekte und Angebote einstellen.

Freelancermap
Freelance
Gulp
Twago
Softwareentwickler Jobs
Freelance Market

Callcenteragent

Einige Callcenter und Meinungsforschungsinstitute suchen Personal, das von Zuhause aus Inbound- und Outbound-Telefonate führt. Sie führen Gespräche mit Kunden, unterbreiten Angebote, führen Umfragen zu Produkten durch oder nehmen auch Kundenanfragen entgegen.

Für kommunikative Menschen eine spannende Tätigkeit, Sie müssen aber auch mit Ablehnung umgehen können. Viele Menschen haben keine Zeit oder Lust und reagieren auf einen solchen Anruf eher genervt.

Benötigtes Wissen

Eine Ausbildung oder bestimmte Qualifikationen werden meist nicht erwartet. Viele Anbieter setzen aber auf eine Schulung, um Mitarbeiter auf die Aufgaben und Herausforderungen vorzubereiten. Sie werden also nicht ganz ins kalte Wasser geschmissen. Wollen Sie in einem Callcenter für technische Produkte arbeiten, ist zudem entsprechendes Wissen (oder eine passende Ausbildung) von Vorteil. Absolutes Muss hingegen sind ein freundliches Auftreten und Stressresistenz.

Verdienst

Bei der Heimarbeit zählt der Callcenter Agent zu den gut bezahlten Berufen. Bei Vollzeittätigkeiten sind durchaus 2.200 Euro monatlich möglich. Die Bezahlung setzt sich meist aus einem Stundenlohn und Provisionen zusammen, wenn Sie besonders erfolgreich arbeiten.

Firmen und Anbieter

Positionen als Callcenter Agent in Heimarbeit finden Sie am besten über Online-Jobbörsen. Hier werden entsprechende Positionen ausgeschrieben, auf die Sie sich bewerben können. Nutzen Sie dafür gleich unsere Jobbörse Karrieresprung!

Jobbörse: Karrieresprung.de

Grafikdesigner

Als Grafikdesigner erstellen Sie Bilder, Infografiken, Logos oder andere visuelle Elemente im Auftrag Ihres Kunden. Diese können beispielsweise für die Werbung genutzt werden, aber auch für Webseiten brauchen Betreiber immer wieder Grafiken, die von Experten angefertigt werden.

Neben digitalen Grafiken können Sie auch Designs für gedruckte Werbeflyer oder Plakate entwerfen. Dabei arbeiten Sie als Freelancer für verschiedene Auftraggeber und stehen mit diesen im Austausch, um Designs anzupassen und fertigzustellen.

Benötigtes Wissen

Beste Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung zum Grafikdesigner. Als Quereinsteiger können Sie durch Erfahrung, Arbeitsproben und Referenzen zufriedener Kunden punkten. In jedem Fall müssen Sie Bildbearbeitungsprogramme perfekt beherrschen und die gewünschten Grafiken liefern.

Verdienst

Grafikdesigner werden gut bezahlt. Mit entsprechender Qualifikation und Erfahrung können sie zwischen 40 und 60 Euro pro Stunde verlangen. Je besser Ihr Ruf ist, desto besser ist auch Ihre Verhandlungsposition. Erfolgreiche Projekte steigern Ihren Marktwert und Ihr Gehalt.

Firmen und Anbieter

Eine eigene Homepage ist als Grafikdesigner ein wichtiger Punkt. Hier können Sie nicht nur Kunden auf sich aufmerksam machen, sondern gleich Ihre Arbeit präsentieren. Weitere Aufträge können Sie zudem auf verschiedenen Plattformen finden.

99designs
Fiverr
Designen Lassen
Freelancermap
Twago
Freelance

Videoproduzent

Als Videoproduzent erstellen Sie Video und kleinere Filmbeiträge. Werbespots oder Imagefilme für Ihre Auftraggeber müssen gefilmt und geschnitten werden. Tonbearbeitung und die Arbeit mit Effekten kommen als zusätzlicher Arbeitsaufwand dazu. Gefragt sind Kreativität, um spannende Ideen umzusetzen. Beim Drehen und Bearbeiten müssen Sie sich aber auch an den Vorstellungen des Auftragsgebers orientieren.

Maßgeblich für Ihren Erfolg ist die Qualität Ihrer Arbeit. Je besser Ihre Videos, desto mehr Kunden können Sie gewinnen. Im Idealfall bauen Sie einen wiederkehrenden Kundenstamm auf, sammeln Referenzen und haben so ein volles Auftragsbuch. Gelingt das, dürfen Sie sich durch die Arbeit von zuhause über ein gutes Einkommen freuen.

Benötigtes Wissen

Kenntnisse in Videodreh, -schnitt und Bearbeitung sind notwendig. Mit einem passenden Studium oder einer Ausbildung aus diesem Bereich haben Sie entsprechende Nachweise über die Qualifikationen, doch auch wenn Sie sich die Fähigkeiten selbst angeeignet haben, können Sie als Videoproduzent Aufträge annehmen. Wichtig sind Arbeitsproben, die zeigen, was Sie können und Kunden begeistern.

Verdienst

Wenn Sie als Freelancer Videos drehen und bearbeiten, können Sie durchschnittlich einen Stundenlohn von 50 bis 60 Euro kalkulieren. Bei einer Beschäftigung in Vollzeit können Sie so ein gutes Einkommen erzielen. Doch auch als Nebenverdienst kann es eine attraktive Einkommensquelle sein.

Firmen und Anbieter

Sie können aktiv Akquise betreiben, Unternehmen kontaktieren und Ihre Dienste anbieten. Eine weitere Möglichkeit ist eine eigene Homepage, auf der Sie sich positionieren und von Interessenten gefunden werden können. Zu guter Letzt bleiben verschiedene Plattformen für Freelancer, auf denen neben anderen Aufträgen auch Projekte rund um das Thema Video angeboten werden.
DasAuge.de

Das Auge
Freelancermap
Twago
Freelance

Onlinehändler

Sie Verkaufen online Produkte und verdienen so Geld. Ein Beispiel für den Anfang sind Kleidung oder andere Gegenstände aus Ihrem Haushalt, die Sie nicht mehr benötigen. Statt es wegzuschmeißen, machen Sie es zu Geld. Noch besser ist es, wenn Sie selbst Produkte herstellen. Dann können Sie sich mit einem kleinen Online-Shop selbstständig machen.

Eine weitere Option: Sie kaufen selbst günstig Produkte ein, die Sie im Internet teurer weiterverkaufen können. Schnäppchen finden Sie beispielsweise auf Trödelmärkten oder auch im Internet, wenn ein Verkäufer den Wert eines Produktes nicht kennt und es zu billig verkauft.

Benötigtes Wissen

Grundsätzlich benötigen Sie keinerlei Vorkenntnisse. Wollen Sie ein eigenes Produkt herstellen und verkaufen, müssen Sie natürlich die entsprechende Kreativität und Kenntnisse zur Produktion haben. Hilfreich ist gutes Verhandlungsgeschick, um für Ihre Waren die gewünschten Preise zu bekommen.

Verdienst

Allgemein lässt sich hier keine Aussage treffen. Verkaufen Sie Ihre nicht mehr benötigten Dinge, können Sie einen netten Zuverdienst generieren, der aber eher gering ausfällt. Bei einem gut laufenden Online-Shop mit Ihren eigenen Produkten können Sie hingegen sehr gut verdienen und sich als Online-Händler von zuhause aus eine Selbstständigkeit aufbauen – hier sind vierstellige Umsätze durchaus realistisch.

Firmen und Anbieter

Sie können einen eigenen Online-Shop aufbauen (etwa über Shopify) und Ihre Produkte über die Seite direkt verkaufen. Sie können aber auch andere Plattformen nutzen, um Ihre Waren über digitale Marktplätze anzubieten.

Amazon
Ebay
Etsy
Vinted

Usability-Tester

Usability-Tester ähneln den Produkttester, der größte Unterschied liegt in dem, was getestet wird. Hier sollen Sie die Usability (Benutzerfreundlichkeit) von Webseiten, Programmen oder Apps überprüfen. Ist das Design optisch ansprechend? Sind alle digitalen Funktionen leicht zu finden und zu bedienen? Läuft alles schnell und problemlos?

Sie sollen auf Fehler hinweisen und Verbesserungsvorschläge machen. Entsprechend genau und aufmerksam muss ein solcher Usability-Test durchgeführt werden. Einen oberflächlichen Blick auf eine Webseite werfen, reicht nicht aus.

Benötigtes Wissen

Es werden keine Ausbildungen oder konkreten Kenntnisse vorausgesetzt. Allerdings sollten Sie zumindest ein Grundverständnis von Webseiten und Programmen besitzen. Wenn Sie nicht einmal wissen, wie man auf einer Homepage navigiert, können Sie diese auch nicht testen.

Verdienst

Wie viel Sie verdienen, hängt vom genauen Test und den Erwartungen des Auftraggebers ab. Bei großen und umfangreichen Usability-Tests können Sie 50 bis 75 Euro bekommen. Kleinere Funktionstest werden entsprechend etwas geringer vergütet.

Firmen und Anbieter

Es gilt dasselbe Prinzip wie bei Produkttests oder Umfragen: Sie erstellen ein Profil auf einer (oder besser mehreren) Portalen, die entsprechende Tests anbieten. Über diese können Sie dann an ausgeschriebenen Tests teilnehmen und bezahlt werden.

Testritter
Rapidusertests
Online Panel
Test.io

Blogger

Eine beliebte Form der Heimarbeit: Sie können Ihr eigenes Blog starten, Ihre Reichweite nach und nach steigern und die Seite monetarisieren. Widmen Sie sich einem Thema, das Ihre Leidenschaft ist und zu dem Sie viel zu erzählen haben – gleichzeitig muss es natürlich von Lesern ein entsprechendes Interesse geben. Schreiben Sie Artikel, erstellen Sie Videos oder überlegen Sie sich andere Formate, die Ihrem Publikum einen Mehrwert bieten.

Geld verdienen Sie vor allem über Werbung. Mit entsprechender Reichweite und Klicks steigt das Einkommen. Bevor es so weit ist, müssen Sie aber viel Zeit und Arbeit investieren.

Benötigtes Wissen

Sie brauchen für die technische Umsetzung eines Blogs keine Vorkenntnisse. Es gibt Services und Hostingdienste, mit denen Sie einfach Ihr Blog starten können. Was Sie jedoch unbedingt brauchen: Ein passendes Thema! Sie müssen etwas finden, das Sie selbst begeistert, über das Sie schreiben wollen und das gleichzeitig eine möglichst große Leserschaft anspricht.

Verdienst

Gerade zu Beginn verdienen Sie wenig bis gar nichts. Die Monetarisierung hängt von der Reichweite ab. Mit steigenden Leserzahlen können Sie mehr verdienen. Einige Optionen sind Werbung, Affiliate Links, Webiare, e-Books, Gastbeiträge oder die VG-Wort.

Firmen und Anbieter

Sie müssen Ihre Webseite für ein Blog nicht selbst programmieren und auch nicht für sehr viel Geld in Auftrag geben. Es gibt zahlreiche Anbieter, bei denen Sie sich die Homepage für Ihr eigenes Blog nach Ihren Wünschen zusammenstellen können.

Jimdo
Strato
Wix
Ionos

Influencer

In der heutigen Zeit für viele ein Trend- und Traumberuf. Dabei handelt es sich zwar nicht als Heimarbeit im klassischen Sinne, trotzdem können Sie als als Influencer natürlich von zuhause arbeiten und Geld verdienen. Wie bei einem eigenen Blog gilt: Sobald Sie eine große Reichweite aufgebaut haben, können Sie damit erfolgreich sein.

Allerdings ist es eine große Herausforderung, sich auf den großen Social Media Plattformen durchzusetzen. Die Konkurrenz ist riesig. Es erfordert harte Arbeit, tollen Content und das gewisse Etwas, um aufzufallen und einen großen Account mit vielen Followern aufzubauen.

Benötigtes Wissen

Es gibt keine direkten Voraussetzungen, grundsätzlich kann jeder einen Account erstellen und versuchen, Follower zu gewinnen. Was Sie trotzdem brauchen: Ein Alleinstellungsmerkmal und ein Gespür für das, was andere interessiert. Zudem sollten Sie in der Lage sein, spannende, lustige oder auf andere Art auffällige Videos zu drehen, die möglichst tausendfach geteilt werden.

Verdienst

Die Spanne ist riesig: Anfangs verdienen Sie gar nichts. Ihre Einnahmequellen sind entweder direkte Werbung (bei Youtube) oder Werbepartner, die Ihre Reichweite nutzen und Sie dafür bezahlen. Das funktioniert aber erst, wenn Sie genügend Menschen erreichen. Firmen wollen ein Produkt schließlich einer großen Zielgruppe präsentieren. Wenn es gelingt und Sie ein erfolgreicher Influencer werden, sind Werbedeals von mehreren Tausend Euro möglich – wenn es gut läuft, sogar mehrmals pro Monat.

Firmen und Anbieter

Influencer können Sie auf verschiedenen Plattformen werden. Sie können sich auf einen einzelnen Social Media Kanal konzentrieren, meist ist es aber sinnvoller, auf mehreren Seiten vertreten zu sein. Beachten Sie dabei, dass es unterschiedliche Zielgruppen gibt und auch unterschiedliche Formate beliebt und gefragt sind.

Instagram
Youtube
TikTok
Twitch

Heimarbeit Geld verdienen seriös Online Arbeiten von zuhause

Heimarbeit: Wundertüten packen oder Kugelschreiber schrauben?

Die Heimarbeit hat noch immer mit Klischees zu kämpfen. Viele verbinden damit einfache Verpackungsarbeiten, das Packen von Wundertüten mit kleinen Spielzeugen oder das Zusammenschrauben von Kugelschreibern. Das waren tatsächlich mal beliebte Aufgaben, die in Heimarbeit erledigt wurden. Die Zeiten sind aber vorbei! Solche Aufgaben werden fast immer maschinell erledigt – das ist günstiger und viel schneller.

Bei Angeboten dieser Heimarbeit ist deshalb Vorsicht geboten. Oft steckt dahinter eine unseriöse Masche und Abzocke, statt einer seriösen Arbeit von zuhause.

Indizien für unseriöse Heimarbeit

Nicht jeder Job, der in Heimarbeit angeboten wird, ist seriös. Die große Nachfrage lockt auch schwarze Schafe an, die mit lukrativen Jobs werben und viel versprechen, aber wenig halten. Bevor Sie etwas unterschreiben, sollten Sie immer recherchieren. Lassen Sie sich nicht von einem scheinbar professionellen Internetauftritt täuschen. Fragen Sie im Zweifelsfall auch bei Verbraucherzentralen nach.

Diese kennen bereits die Indizien unseriöser Heimarbeit, auf die Sie achten müssen. Hierbei sollten die Alarmglocken läuten:

  • Sie sollen für etwas in Vorkasse gehen.
  • Sie finden viele Versprechungen, aber keine Beschreibung.
  • Der Anbieter wirbt mit Prüfsiegeln, die es nur auf seiner Seite gibt.
  • Der Anbieter ist nur telefonisch und auch nur mobil erreichbar.
  • Bei der Verbraucherzentrale ist der Anbieter bereits bekannt.
  • Das Impressum ist unvollständig. Bezeichnung der Firma und Adresse fehlen.
  • Es werden viele lobende Arbeitnehmer genannt, die nicht nachprüfbar sind.

Arbeiten von zuhause: Teilzeit oder Vollzeit?

Grundsätzlich sind beide Optionen gleichermaßen möglich. Die entscheidende Frage lautet: Wonach genau suchen Sie? Die Arbeit von zuhause kann ein Nebenjob sein, mit dem Sie Ihre finanzielle Situation verbessern und zusätzliches Geld zu Ihrem Haupteinkommen verdienen. In diesem Fall können Sie sich eine kleinere Tätigkeit mit geringerer Stundenzahl suchen.

Wollen Sie hingegen Ihren gesamten Lebensunterhalt in der Heimarbeit verdienen, braucht es vermutlich eine Beschäftigung in Vollzeit. Zudem müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie viel Sie verdienen wollen. In vielen Jobs – gerade als Freelancer oder als Mitarbeiter im Homeoffice – können Sie beim Arbeiten von zuhause ebenso viel wie im Büro verdienen. Andere Tätigkeiten – etwa Verpackungsarbeiten oder Umfragen – werden hingegen deutlich schlechter bezahlt.

Arbeiten von zuhause ohne Ausbildung

Eine berufliche Ausbildung ist keine grundlegende Voraussetzung, um von zuhause arbeiten zu können. Ihre Qualifikation hat jedoch Auswirkungen auf die Auswahl möglicher Tätigkeiten. Einige Tätigkeiten können nur mit entsprechender Berufsausbildung ausgeübt werden – Sie müssen sich deshalb auf die anderen Jobs konzentrieren. Trotzdem bleiben Ihnen genügend Optionen: Produkttester, Blogger, Videoproduzent, Virtueller Assistent, Texter und viele weitere Berufe von zuhause können Sie auch ohne vorherige Ausbildung ausüben.

Vor- und Nachteile beim Arbeiten von zuhause

Das schnelle Geld bequem von zuhause aus verdienen – das ist die Idealvorstellung vieler. Und es stimmt, das Arbeiten von zuhause hat einige Vorteile. Es sollten aber ebenso die Nachteile berücksichtigt werden. Wir stellen beide gegenüber:

Vorteile der Arbeit von zuhause

  • Sie sparen Fahrtwege
    Das schont die Nerven, das Auto und das Portemonnaie, denn Benzin ist teuer und die Straßen überfüllt. Bei der Arbeit von zuhause müssen Sie sich nicht jeden Morgen in den Stau stellen oder in überfüllte Züge quetschen. Das bringt auch einen großen Zeitvorteil, wenn Sie nicht täglich ein bis zwei Stunden für die Fahrt einrechnen müssen.
  • Sie können Aufträge selbst auswählen
    Im Angestelltenverhältnis müssen Sie erledigen, was der Chef vorgibt. In Heimarbeit haben Sie größere Freiheit bei der Auswahl. Sie sind nicht verpflichtet, einen Auftrag anzunehmen, der Ihnen nicht gefällt. So können Sie an den Projekten arbeiten, die Sie wirklich interessieren.
  • Sie haben Ihre Ruhe
    Nervige Kollegen, der Chef, der ständig über die Schulter blickt und deutlich mehr Ablenkung sind mögliche Störfaktoren, wenn Sie im Büro arbeiten. Bei richtiger Umsetzung haben Sie bei der Arbeit von zuhause viel mehr Ruhe und Konzentration. Das resultiert in einer produktiveren Arbeitsweise mit besseren Ergebnissen.
  • Sie werden seltener krank
    Ganz aktuell ein wichtiges Thema: Durch den Kontakt mit vielen Menschen – sei es im Büro oder im Bus auf dem Weg zur Arbeit – übertragen sich Krankheitserreger schneller. Wer von zuhause aus arbeitet, ist nicht ausgesetzt und wird seltener krank. Und natürlich verhindern Sie auch, dass Sie selbst andere anstecken.

Nachteile der Arbeit von zuhause

  • Sie benötigen Selbstdisziplin
    Arbeiten von zuhause erfordert ein höheres Maß an Selbstdisziplin, denn das heimische Arbeitsumfeld hält ebenfalls einige Verlockungen bereit. Pünktlich am Schreibtisch zu sitzen, nicht nebenbei Bingewatching der Lieblingsserie zu betreiben oder die Mittagspause auf der Coach in die Länge ziehen – das fällt einigen schwerer, wenn man sich seine Arbeitszeiten selbst einteilt.
  • Sie haben weniger soziale Kontakte
    Manch einer vereinsamt regelrecht am heimischen Schreibtisch, da die typischen Plaudereien in der Teeküche fehlen. Kein direkter Austausch mit den Kollegen, keine gemeinsame Pausen. Da hilft nur eins: Regelmäßiges Kommunizieren per Skype oder Telefon und ein funktionierendes soziales Umfeld im Privatleben.
  • Sie verdienen möglicherweise weniger
    Nicht jede Arbeit von zuhause wird gut bezahlt. Wenn Sie als Selbstständiger erfolgreich vom eigenen Schreibtisch arbeiten, können Sie natürlich gut verdienen – als Produkttester oder durch Umfragen werden Sie aber nicht reich. Solche Tätigkeiten sind eher ein Zuverdienst und ersetzen kein volles Gehalt.
  • Sie haben kein festes Einkommen
    Arbeiten von zuhause bedeutet fast immer, dass Sie auf Auftragsbasis arbeiten. Heißt: Läuft es gut, verdienen Sie gut – bleiben Kunden aus, haben Sie nur ein geringes Einkommen. Das erfordert eine gute finanzielle Planung und Rücklagen für Zeiten, in denen Sie weniger Geld verdienen.

50 Tipps: So klappt es mit der Arbeit von zuhause

Die Arbeit von zuhause steckt voller Ablenkungen und Versuchungen: Einladungen von Freunden, Haushaltspflichten, Anliegen der Familie, die gemütliche Couch vor dem Fernseher… Heimarbeit kann nur zu einer dauerhaften Lösung werden, wenn Sie lernen, mit diesen umzugehen. Einigen fällt das leicht, andere stehen vor ernsthaften Schwierigkeiten.

Wir haben eine umfangreiche Liste mit 50 Tipps zusammengestellt, mit denen Sie das Arbeiten von zuhause meistern und die Vorteile voll auskosten. Hier ein kleiner Vorgeschmack – die vollständige Liste können Sie sich kostenlos als PDF herunterladen:

  • Richten Sie einen eigenen Raum als Home-Office ein
    Sollte es die räumliche Aufteilung bei Ihnen Zuhause ermöglichen, sollten Sie ein eigenes Büro für die Heimarbeit einrichten und nutzen. Das macht die Trennung zwischen Privatleben und Arbeit leichter und hilft bei der Konzentration. Gibt es keinen eigenen Raum, empfiehlt sich ein fester Arbeitsplatz in einem anderen Zimmer.
  • Gehen Sie auch mental zur Arbeit
    Sie fahren nicht zur Arbeit oder gehen ins Büro. Im Heimbüro sollten Sie Ihren Tag trotzdem richtig beginnen. Stellen Sie sich mental auf die Arbeit ein, machen Sie sich fertig, wählen Sie ein passendes Outfit und starten Sie in einen normalen Arbeitstag.
  • Machen Sie Feierabend
    Auch im Homeoffice sollten Sie feste Zeiten einführen, zu denen Sie Feierabend machen. Nur weil die Arbeit bei Ihnen zuhause stattfindet, müssen Sie nicht den gesamten Tag damit verbringen. Wenn Sie im Büro um 18 Uhr Feierabend machen, sollten Sie dies auch im heimischen Büro beibehalten.

50 Tipps für das Arbeitsn von zuhause

FAQ: Antworten auf die häufigsten Fragen zur Heimarbeit

Wenn Sie auf der Suche nach Heimarbeit Jobs sind, haben Sie bestimmt noch ein paar klassische Fragen dazu. Die häufigsten davon haben wir hier beantwortet:

Darf ich von zuhause arbeiten?

In einer Festanstellung dürfen Sie nur von zuhause arbeiten, wenn es eine eindeutige Abmachung mit Ihrem Arbeitgeber gibt. Alleine können Sie nicht entscheiden, dass Sie gerne den ein oder anderen Tag aus dem heimischen Büro arbeiten würden. Halten Sie die Zustimmung des Chefs in einer schriftlichen Vereinbarung über die Rahmenbedingungen fest.

Brauche ich für die Heimarbeit Vorkenntnisse?

Hier kommt es auf die genaue Tätigkeit an. Manche Jobs, die Sie von zuhause erledigen, brauchen ein Studium oder eine Ausbildung. Es gibt aber auch viele Arbeiten, die keinerlei Vorkenntnisse erfordern. Suchen Sie sich etwas aus, das zu Ihren Qualifikationen passt.

Lohnt sich Heimarbeit?

Das kommt auf Ihre Ziele und Erwartungen an. Wollen Sie die Haushaltskasse ein wenig aufbesser oder Ihren Lebensunterhalt über Heimarbeit bestreiten? Beides ist möglich. Wie sehr sich die Arbeit lohnt, hängt von der Tätigkeit und der investierten Zeit ab. Einige Jobs können großes Einkommen generieren. Aber nur, wenn Sie die nötige Zeit hineinstecken – und Erfolg haben.

Bin ich versichert, wenn ich zuhause arbeite?

Als Arbeitnehmer sind Sie grundsätzlich auch im Homeoffice versichert. Das gilt bei der Erledigung beruflicher Aufgaben, aber auch wenn Sie zur Toilette gehen, sich mit Essen oder Trinken versorgen oder sogar auf dem Hin- und Rückweg von der Kita. Es gibt aber auch Ausnahmen. Wenn Sie beispielsweise den Müll rausbringen und dabei stürzen, ist das nicht durch die Unfallversicherung abgedeckt.

Erhalte ich einen Arbeitsvertrag für Heimarbeit?

Einen Arbeitsvertrag bekommen Sie nur dann, wenn Sie bei einem Arbeitgeber fest angestellt sind sind. Stellt Sie ein Unternehmen an, um in Heimarbeit eine bestimmte Aufgabe zu erledigen, wird die Zusammenarbeit in einem Vertrag geregelt. Übernehmen Sie verschiedene Aufträge mehrerer Arbeitgeber, haben Sie keinen Arbeitsvertrag mit einem Unternehmen.

Wie lange muss ich von zuhause arbeiten?

In einem Arbeitsverhältnis entscheidet Ihr Arbeitsvertrag. Ihre Arbeitszeiten im Homeoffice gelten auch zuhause, wenn nichts anderes vereinbart wurde. Wenn Sie auf Auftragsbasis arbeiten, geben Ihre Deadlines und der angestrebte Verdienst die Arbeitszeit vor.

Woran erkenne ich unseriöse Anbieter, wenn ich zuhause Arbeiten möchte?

Als Faustregel gilt: Wenn etwas zu schön klingt, um wahr zu sein, sollten Sie sehr vorsichtig sein. Versprechungen vom großen Geld bei nahezu keiner Arbeit sind immer eine Abzocke. Halten Sie sich besser an bekannte Plattformen. Gehen Sie niemals in Vorkasse für etwas und achten Sie auf die Angaben im Impressum.

Was kann ich bei einem unseriösen Anbieter tun?

Sollten Sie an einen unseriösen Anbieter geraten, sollten Sie jede Zusammenarbeit vermeiden. Lassen Sie sich nicht auf irgendwelche Versprechungen ein, sondern bleiben Sie vorsichtig. Wenn Sie ein schlechtes Gefühl haben oder ein Anbieter Ihnen unseriös erscheint, gilt: Finger weg! Sollte sich ein Anbieter erst nach der ersten Zusammenarbeit als unseriös entpuppen, sollten Sie den Job sofort beenden und die Verbraucherzentrale einschalten.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Bplanet by Shutterstock.com]

Jochen Mai Autor Über UnsErfolg. Einfach. Machen. Wir ❤️ es, Menschen dabei zu unterstützen, ihre beruflichen Ziele zu erreichen und mehr Erfolg in Job und Leben zu realisieren. Dafür steht die Karrierebibel mit über 4000 Artikeln, Vorlagen, Checklisten und Services seit mehr als 15 Jahren.

eBook-Bestseller + Top-Coachings:
Nutzen Sie unsere kompakten eBook-Ratgeber zu Job + Bewerbung: 50 Seiten "Rocke Deine Bewerbung" (als PDF + ePub) für nur 5 Euro. Oder unser Intensiv-Kurs: "Die ersten 100 Tage im neuen Job" für nur 27 Euro... Hier mehr erfahren
NEWSLETTER + Kostenloses Videotraining: Jetzt sichern!
Dein massiver Bewerbungs-Booster: So kommst du in 5 simplen Schritten ins Bewerbungsgespräch. Gratis-Videokurs mit 5 Videos in 5 Tagen. Danach regulärer Newsletter - 100% kostenlos, jederzeit abbestellbar!
Success message

Mit der Anmeldung zum Videokurs erhalten Sie in den nächsten 5 Tagen täglich eine neue Folge unseres exklusiven und kostenlosen Videocoachings und danach unseren Newsletter mit Hinweisen zu nützlichen Artikeln, neuen Angeboten oder Services. Sie können Ihre Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu finden Sie am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der Mails genutzt. Ihre Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens werden über ActiveCampaign, USA, verarbeitet. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelle Stellenangebote finden

Weiter zur Startseite