Jobbörse: Aktuelle Jobs + Stellenangebote in der Nähe

Jobbörse: Aktuelle Jobs + Stellenangebote in der Nähe

Willkommen in unserer Jobbörse: Hier finden Sie mehr als 150.000 aktuelle Jobs und Stellenangebote in der Nähe. Noch heute zum Traumjob – in Ihrer Stadt und Region. Nutzen Sie die einfache Jobsuche: Deutschlandweit täglich neue Jobs und Stellenangebote, die zu Ihnen passen. Geben Sie einfach Ihren Wunschjob (Berufsbezeichnung) und Wunschort (oder Postleitzahl) ein…

Jetzt aktuelle Stellenanzeigen finden

Meine Stadt: Jobs in der Nähe finden

Um Ihnen die Jobsuche in der Nähe und in Ihrer Stadt zu erleichtern, finden Sie hier eine Übersicht mit aktuellen Jobs und Stellenangeboten – sortiert nach Städten und Berufen. Einfach anklicken und sofort offene Stellenangebote finden:

Jobs in meiner Stadt

AachenBerlinBonnBremenDresdenDüsseldorfFrankfurtGelsenkirchenHamburgHannoverKarlsruheKasselKielKoblenzKölnLeipzigLübeckMainzMünchenNürnbergOsnabrückPaderbornRegensburgStuttgartTrierWiesbadenWolfsburgWürzburg

Jobs in meinem Beruf oder Branche

ArchitektAusbildungAußendienstBuchhalterControllerEinzelhandelErzieherGeschäftsführerHandwerkerHausverwaltungHuman RessourcesIndustrieIngenieureIT-BrancheMarketingMechatronikerPflegeProjektleiterSachbearbeiterSoftwareSteuernTeamleiterTechnikerVerkäuferVersicherungenVertriebWerbung

Welche Jobbörse ist die richtige?

Zahlreiche Stellenanzeigen und offene Jobangebote warten nur darauf, in der Jobbörse (oder „Jobboerse“) von Ihnen entdeckt zu werden. Um Ihre Bewerbungschancen zu steigern, sollten Sie systematisch vorgehen. Bei der Jobsuche sollten Sie folgende Arten von Jobbörsen kennen…

Bewerbung Kurs Angebot Coaching Akademie Teaser
Jetzt Kurs kennenlernen!

1. Allgemeine Jobbörsen

Sie liefern einen Überblick über freie Stellen verschiedenster Branchen und Berufe. Sie richten sich an Schulabgänger, Hochschulabsolventen, Berufseinsteiger und Trainees ebenso wie an Berufserfahrene, Fachkräfte oder Führungskräfte. Zu diesen Online-Jobbörsen gehören zum Beispiel:

Für die Suche nach kleinen und mittelständischen Arbeitgebern (KMU) ist die Arbeitsagentur Jobbörse ideal. Die Arbeitgeber können dort potenzielle Mitarbeiter kostenlos finden und rekrutieren. Für viele Bewerber ist die Jobbörse der Agentur für Arbeit – gerade im Fall von Arbeitslosigkeit – oft die erste Anlaufstelle.

Filter nach Merkmalen

Ein weiterer Vorteil allgemeiner Jobbörsen: Sie filtern Jobs nach gefragten Merkmalen, zum Beispiel:

  • Homeoffice Jobs
    Klassischerweise Jobs für Freelancer, zunehmend aber auch typische Bürojobs, zum Beispiel aus der Verwaltung.
  • Teilzeitjobs
    Teilzeitarbeit, welche die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.
  • Minijobs
    Minijobs eignen sich für Studenten, Senioren, Hausfrauen und Arbeitnehmer gleichermaßen: Wie beim Nebenjob lässt sich damit das Taschengeld aufbessern.
  • Nebenjobs
    Vor allem Tätigkeiten neben dem Hauptjob, also klassische Nebenjobs, werden wahlweise am Wochenende oder in der Woche gesucht.
  • Öffentlicher Dienst
    Jobs im öffentlichen Dienst stehen für große Jobsicherheit.

2. Spezialisierte Jobbörsen

Zu viele Jobs, die nicht passen? Das Problem lösen spezialisierte Jobbörsen. Die Jobbörse von zeit.de und academics.de hat beispielsweise den wissenschaftlichen Nachwuchs im Blick. Die Jobbörse greenjobs.de richtet sich an jene, denen Nachhaltigkeit wichtig ist. Andere fokussieren sich hauptsächlich auf spezielle Berufsgruppen und Fach- und Fürhungskräfte. Zum Beispiel:

  • Jobs in der IT
  • Jobs in der Hotel-Branche
  • Jobs für Ingenieure
  • Jobs für Naturwissenschaftler
  • Jobs für Wirtschaftswissenschaftler
  • Jobs für Young Professionals

3. Regionale Jobbörsen

Dabei handelt es sich um kleine, aber regional starke Jobbörsen. Zum Beispiel meinestadt.de. Sie kennen den lokalen Arbeitsmarkt und die regionalen Arbeitgeber gut und listen deren offene Jobs und Stellenangebote, die Sie woanders nicht finden. Sie finden diese Jobbörsen und Jobangebote auch, indem Sie bei Google folgende Wortkombinationen eingeben:

  • Jobbörse Berlin
  • Jobbörse Hamburg
  • Jobbörse München
  • Jobbörse Hannover
  • Jobbörse Nürnberg
  • Jobbörse Augsburg
  • Jobbörse Köln
  • Jobbörse Leipzig

Auch Google mischt in diesem regionalen Arbeitsmarkt mit und listet mit „Google for Jobs“ selbst lokale Stellenanzeigen und aktuelle Jobs, die von Unternehmensseiten stammen.

4. Jobsuchmaschinen

Sogenannte Metasuchmaschinen oder Meta-Jobbörsen durchsuchen das Internet nach aktuellen Stellenangeboten von Arbeitgebern und Unternehmen. Die Jobinserate bereiten sie anschließend einheitlich auf und listen die Jobs in einer Online-Übersicht. Typische Beispiele für Jobsuchmaschinen sind:

  • Indeed
  • Kimeta

Weil die Jobsuchmaschinen nicht nur offene Stellen finden, die Unternehmen bei ihnen schalten, ist das Jobangebot hier meist wesentlich größer als in den klassischen Jobbörsen von Agentur für Arbeit, Stepstone oder Stellenanzeigen.de. Allerdings kann es vorkommen, dass Jobs veraltet und deshalb schon wieder besetzt sind. In jedem Fall sollten Sie bei Ihre Jobsuche beide nutzen: Jobbörsen UND Meta-Jobbörsen.

Was ist der Unterschied zwischen Jobbörse und Jobportal?

Beide Begriffe – Jobbörse und Jobportal – tauchen oft synonym auf. Es gibt aber Unterschiede:

Jobbörse

Jobbörsen sind ein Stellenmarkt für Bewerber und Arbeitgeber. Weit verbreitet sind Jobbörsen im Internet. Einige davon bieten zusätzlich die Möglichkeit, seinen Lebenslauf hochzuladen und sich von Arbeitgebern finden zu lassen. Alles kostenlos.

Jobportal

Jobportale hingegen begleiten den Bewerbungs- und Karriereprozess, helfen bei der Berufsorientierung und geben Tipps zur Bewerbung und zum Arbeitsleben. Die „Karrierebibel“ ist ein solches Jobportal. Sie finden bei uns nicht nur eine umfangreiche Jobbörse mit Stellenmarkt, sondern mehr als 4000 Ratgeber, Vorlagen und Checklisten rund um Ausbildung, Studium, Bewerbung, Job und Karriere. Mit rund 50 Millionen Lesern im Jahr sind wir eines der relevantesten Jobportale im deutschsprachigen Raum.

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster

Apropos: Nutzen Sie zur Bewerbung gerne unsere professionellen Bewerbungsdesigns und kostenlosen Bewerbungsmuster. Profitieren Sie von mehr als 120 Vorlagen im Designpaket – inklusive Anschreiben, Deckblatt und Lebenslauf – alle als Word-Datei zum Bearbeiten:

Zum Download der Vorlagen

Stellenangebote in Jobbörsen: Was Bewerber wissen müssen

Fast jede zweite Stelle wird heute über eine Jobbörse besetzt. Die Anzeigentexte bestehen meist aus einer kurzen Beschreibung des Unternehmens und dem Anforderungsprofil des Jobs. Hinzu kommen zwei weitere Elemente:

  1. Attraktivitätsmerkmale
    Hier informiert der Arbeitgeber, was er Kandidatinnen und Kandidaten bietet: Karriereperspektiven, familienfreundliche Arbeitsbedingungen, Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, Work-Life-Balance, faires Gehalt, Fitness- oder Freitzeit-Angebote.
  2. Organisatorisches
    In diesem Abschnitt erfahren potenzielle Bewerber alles über den Eintrittstermin, den Standort des Jobs und erforderliche Bewerbungsunterlagen. Im Idealfall auch die Adresse, E-Mail und Namen eines Ansprechpartners für Rückfragen.

Wie müssen Bewerber Stellenangebote lesen?

Entscheidend für den Erfolg Ihrer Bewerbung ist, dass Sie bei den Stellenanzeigen zwischen sogenannten Muss- und Kann-Qualifikationen unterscheiden. Ganz oben im Stellenangebot stehen die wichtigsten Anforderungen (Muss-Qualifikationen). Der Rest ist eher ein Wunschkonzert – sogenannte Kann-Qualifikationen.

Als Faustregel gilt: Wer die Anforderungen zu 70 Prozent erfüllt, hat gute Jobchancen. Viele Arbeitgeber weisen in den Jobbörsen mehr oder weniger explizit darauf hin, welche Kriterien zwingend erfüllt sein müssen. Weitere Tipps zu den Stellenangeboten in einer Jobbörse finden Sie in unserem kostenlosen PDF, dass Sie sich gerne herunterladen können.

Tipp: Nutzen Sie zur Jobsuche auch unsere zahlreichen Jobprofile und Berufsbilder, in denen Sie sich über einzelne Berufe informieren und Tipps zur Bewerbung finden.

Kostenlose Checkliste für Stellenanzeigen

Jobs finden: Nutzen Sie den verdeckten Stellenmarkt!

Jobbörsen sind zwar in der Regel Ihre erste Anlaufstelle wenn Sie sich beruflich verändern wollen. Neben dieser aktiven Jobsuche gibt es aber zusätzlich die sogenannte passive Bewerbung. Sie eröffnet Ihnen den sogenannten verdeckten Stellenmarkt – und der ist rund doppelt so groß wie der Arbeitsmarkt in Jobbörsen.

Jobbörse Job Finden Verdeckter Stellenmarkt Grafik

Nutzen Sie hierfür unbedingt die Initiativbewerbung, eine eigene Bewerbungshomepage sowie aktuelle und gepflegte Profile in Karrierenetzwerken wie Linkedin oder Xing. Strategisch richtig eingesetzt werden so nicht nur Headhunter auf Sie aufmerksam, sondern auch die Personaler und Recruiter Ihrer Zielunternehmen. Kurz: Danach suchen nicht mehr Sie einen Job – der Traumjob findet SIE!

Nichts verpassen: Unser kostenloser Newsletter für dich!
Gleich unseren Newsletter sichern – mit wertvollen Impulsen, exklusiven Deals für bis zu 30% Rabatt + Bonus-Videos: In 5 Tagen zur perfekten Bewerbung. Alles 100% gratis!
Success message

Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du in den nächsten 5 Tagen täglich eine neue Folge unseres exklusiven Video-Kurses zur Bewerbung, danach den Newsletter mit wertvollen Karrierehacks und Hinweisen zu erklusiven Deals und Rabatten für dich. Du kannst die Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu findest du am Ende jeder Mail einen Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und dient nur zur Personalisierung. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Versand und eine Auswertung des Leseverhaltens werden über ActiveCampaign, USA verarbeitet. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Häufige Fragen zu Jobbörsen

Was sind die besten Jobportale?

Generell sollte eine Jobbörse immer einen echten Mehrwert für Bewerber bieten – also aktuelle Stellenangebote, eine große Auswahl und diverse Filter für eine gezielte Suche nach Jobs in der Nähe oder nach Branchen sortiert. Zu den bekanntesten und besten Jobbörsen in Deutschland gehören großen Namen: Stepstone, Indeed, Arbeitsagentur, Jobware oder Linkedin. Aber auch Stellenbörsen und Suchmaschinen wie Meinestadt, Kimeta oder Monster sind gute Anlaufstellen.

Wo finde ich am besten eine Arbeit?

Die Jobsuche der Bundesagentur für Arbeit ist immer eine erste gute Adresse, um Arbeit zu finden. Vor allem für Jobs in der Stadt oder Region. Darüber hinaus sollten Sie alle schon genannten Jobbörsen und Metasuchmaschinen besuchen sowie soziale Medien wie Linkedin oder Xing. Wir empfehlen zur Jobsuche zusätzlich die Karriereseiten Ihrer Wunsch-Arbeitgeber sowie Job- und Karrieremessen zu nutzen.

Ist Indeed wirklich kostenlos?

Für Bewerber ja – 100 Prozent kostenlos. Von diesen Besuchern lebt Indeed letztlich. Arbeitgeber können bei Indeed zusätzlich kostenpflichtige Premium-Stellenanzeigen schalten – die kosten natürlich Geld. Denn diese Premium-Stellenangebote werden bei dort meist zuerst angezeigt und erhalten so mehr Bewerbungen als kostenlose Einträge.

Wo schauen junge Leute nach Jobs?

Online-Jobbörsen sind aktuell der mit Abstand populärste Kanal für die Jobsuche. Laut Statista nutzen rund zwei Drittel der Bewerber dort nach einem neuen Arbeitsplatz zu recherchieren. Auf Platz 2 folgen schon die Unternehmensseiten (37,9 Prozent) auf Platz 3 Karrierenetzwerke wie Linkedin und Xing: 36,5 Prozent.

Wo kann man kostenlos Stellengesuche aufgeben?

Klassische Stellengesuche werden bei der Jobsuche gerne vergessen – sind aber nach wie vor ein erfolgreicher Weg zum neuen Job. Kostenlose Stellenanzeigen lassen sich zum Beispiel bei Indeed, der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit sowie bei eBay Kleinanzeigen aufgeben.

Was sind die bestbezahlten Berufe?

Fällt Ihre Berufswahl auf ein Medizinstudium, gehören Sie schon zu den Top-Verdienern in Deutschland. Ein Aufstieg zum Chef- oder Oberarzt katapultiert Sie gar in den Olymp der Bestverdiener mit 100.000 Euro und mehr im Jahr. Definitiv bestbezahlte Berufe! Darunter wird es bunter: Unter den extrem gut bezahlten Jobs finden sich vor allem Finanzberufe, kaufmännische Führungspositionen, Jobs im Vertrieb, IT’ler und Ingenieure.

Weiter zur Startseite