Bewerbung ohne Lebenslauf: Geht das?
"Der klassische Lebenslauf hat ausgedient." - Die Aussage klingt provokant und weltfremd, ist es jedoch keinesfalls. Immer mehr US-amerikanische und deutsche HR-Fachkräfte fordern, den Lebenslauf in seiner Bedeutung neu zu bewerten und ihm deutlich weniger Gewicht beizumessen. Die Entwicklung ist nicht neu, hat in den letzten Monaten jedoch an Fahrt aufgenommen. Mir stellt sich daher die Frage: Ist eine Bewerbung ohne Lebenslauf - wie sie bereits gefordert wird - heute schon möglich?

Der Lebenslauf: Überschätztes Instrument der Personalauswahl?

Wer die Frage mit einem klaren und spontanen Nein beantwortet, macht es sich ein wenig zu einfach. Zwar wird der Lebenslauf in so gut wie jeder Stellenausschreibung als Teil der Bewerbung gefordert, doch das bedeutet nicht automatisch, dass er unersetzbar wäre.

Henrik Zaborowski bietet im folgenden Video beispielsweise eine etwas andere Perspektive auf den Lebenslauf und stellt dessen Bedeutung insgesamt in Frage.

Bei der grundsätzlichen Aussage stimme ich Henrik Zaborowski zu: Dem Lebenslauf wird heute in vielen Unternehmen viel zu viel Bedeutung beigemessen. Selbst vollständige und umfassende Lebensläufe sagen nicht viel über den tatsächlichen Werdegang einer Fachkraft aus.

Sicher, die verschiedenen beruflichen Stationen sind erkennbar, doch was der Bewerber aus den verschiedenen Stationen mitgenommen und dabei gelernt hat, steht auf einem anderen Blatt. Dieses andere Blatt ist jedoch ebenfalls Teil der Bewerbung. Es handelt sich um das Anschreiben, in dem Bewerber idealerweise Bezug auf den Lebenslauf nehmen.

Erst beide Dokumente zusammen vermitteln - in Kombination mit den angehängten Nachweisen - einen umfassenden Eindruck des Bewerbers.

Bewerbung ohne Lebenslauf: Bereits heute möglich?

joingate/shutterstock.comFür sich genommen sagt der Lebenslauf wenig aus, in Verbindung mit dem Anschreiben liefert er jedoch Informationen, die für Personaler durchaus relevant sind. Dennoch bin auch ich der Überzeugung, dass der klassische Lebenslauf an Bedeutung verliert und in den nächsten Jahren ausgedient haben wird.

Der Grund dafür liegt in den Möglichkeiten, die Bewerbern heute für den Reputationsaufbau und die Präsentation ihrer Kompetenzen zur Verfügung stehen. Ein guter Lebenslauf vermittelt zwar Informationen, doch diese können sich nicht mit einer gut gemachten Bewerbungswebseite messen.

Ein aktiv gepflegtes (online) Portfolio der eigenen Leistungen, Erfolge und Qualifikationen bietet einerseits Bewerbern mehr Möglichkeiten und liefert andererseits Personalern deutlich mehr Informationen. Ein umfassendes Portfolio kann - on- wie offline - mehrere Funktionen erfüllen:

  • Es dient dem Reputationsaufbau und kann Bewerbern helfen, ihr Profil zu schärfen.
  • Personaler finden alle wichtigen Informationen in übersichtlicher Form vor.
  • Potenziell interessierte Unternehmen können sich ein Bild vom Bewerber machen.
  • Bewerber können ihre größten Erfolge fortlaufend dokumentieren.

Aktuell dürfte ein solches Portfolio in der Regel aus einer eigenen Bewerbungswebseite (mit Blog) bestehen. Auf der eigenen Plattform können Bewerber sich nicht nur positionieren, sondern auch ihre Kompetenz durch eigene Videos und Texte unter Beweis stellen.

Alternativen zum klassischen Lebenslauf gibt es also bereits. Doch können Bewerber diese erfolgreich nutzen und dadurch einen klassischen Lebenslauf überflüssig machen?

Die Antwort ist ein klares Jaein. Ja, Führungs- und Fachkräfte in modernen und online affinen Branchen können bereits heute auf den klassischen Lebenslauf verzichten. Passen sie ihre (online) Bewerbung gezielt an ein Unternehmen an, kann die eigene Bewerbungswebseite - in Kombination mit Videos und/oder einem grafisch gestalteten Werdegang - ausreichen, um Arbeitgeber zu überzeugen.

Bewerben Sie sich jedoch in traditionell geprägten Branchen auf Stellen, die für das Unternehmen nicht außergewöhnlich wichtig sind, ist ein klassischer Lebenslauf nach wie vor unverzichtbar. Er wird von Personalern und HR-Abteilungen schlicht erwartet und ist fester Bestandteil der Bewerbung.

Tipps für den Lebenslauf

Solange der Lebenslauf noch eine entscheidende Rolle in der Bewerbung spielt, sollte er optimal gestaltet werden. Die folgenden Tipps helfen dabei:

Der Lebenslauf: Über- und unterschätzter Bewerbungsfaktor

 IVY PHOTOS/shutterstock.comPersönlich bin ich mir sicher, dass klassische Lebensläufe in den kommenden Jahren an Wert verlieren und irgendwann weitgehend unwichtig sein werden. Die Entwicklung ist bereits im Gange, schon heute zählen Reputation und Profil in manchen Branchen mehr als jedes Bewerbungsdokument.

Das gilt jedoch noch längst nicht für alle Branchen und solange der Lebenslauf noch eine entscheidende Rolle bei der Personalauswahl spielt, ist es aus meiner Sicht wichtig, ihn richtig einzuordnen. Denn der Lebenslauf wird heute im Bewerbungsprozess sowohl über- als auch unterschätzt.

Viele Personaler und HR-Mitarbeiter messen ihm zu viel Gewicht bei und gehen davon aus, dass sie aus dem Lebenslauf eindeutige Rückschlüsse auf die Person und die Arbeitsmoral ziehen können. Das ist - selbst mit jahrelanger Erfahrung im Personalbereich - jedoch eine Illusion.

Bewerber unterschätzen die Bedeutung des Lebenslaufs dagegen oft. Nicht nur das, sie lassen ihm dadurch oft auch zu wenig Bedeutung und Aufmerksamkeit zukommen. Wenn Sie Ihren Lebenslauf schon beilegen, sollte dieser die bestmögliche Wirkung erzielen und zur Schärfung Ihres Profils beitragen. In der Bewerbungspraxis gelingt Ihnen das durch...

  • ... ein ansprechendes Design.
  • ... eine klare Struktur, die die wichtigsten Punkte hervorhebt.
  • ... die bewusste und gezielte Gestaltung des Lebenslaufs.
  • ... die Abstimmung des Lebenslaufs auf Ihr Anschreiben.

Die besten Chancen ergeben sich aus einem roten Faden, der sich vom Anschreiben über den Lebenslauf bis zu den Anlagen durch Ihre Bewerbung zieht. Zumindest solange der Lebenslauf noch eine signifikante Rolle in der Bewerbung spielt.

Jetzt sind Sie dran: Haben Sie sich schon mal ohne Lebenslauf beworben? Ist eine Bewerbung ohne Lebenslauf Ihrer Meinung nach möglich? Wir freuen uns auf Ihre Meinung in den Kommentaren.

[Bildnachweis: Andrey_Popov, joingate, IVY PHOTOS by Shutterstock.com]