Linkedin-Jobsuche: So machen Sie sich für Personaler interessant

Linkedin ist mit weltweit mehr als 500 Millionen Nutzern das wichtigste Business-Netzwerk. Seit Jahren werden professionelle soziale Medien immer wichtiger sowohl für Jobsuchende als auch für Unternehmen, so kommen Bewerber an einer Linkedin-Jobsuche kaum noch vorbei. Ein Profil haben viele angelegt, doch reicht das allein längst nicht aus, um das Netzwerk wirklich für die Linkedin-Jobsuche zu nutzen. Die Konkurrenz ist groß und nur, wer sich für Personaler interessant macht, hat eine Chance, gefunden zu werden, Arbeitgeber auf sich aufmerksam zu machen und eine Stelle über die Linkedin-Jobsuche zu finden. Warum die Jobsuche über Linkedin sich lohnt und was Sie tun können, um für Verantwortliche von Unternehmen interessant zu werden…

Linkedin-Jobsuche: So machen Sie sich für Personaler interessant

Linkedin-Jobsuche: Ein Trend mit vielen Vorteilen

Bewerbungen laufen immer häufiger online und digital ab. Nur noch selten setzen Arbeitgeber auf die klassische Bewerbung in Papierform und auch bei der Ausschreibung, Suche und Vergabe von freien Stellen hat sich einiges verändert. So gehen viele Personaler gezielt auf die Suche nach potenziellen Kandidaten und schauen sich in beruflichen Netzwerken nach geeigneten Bewerbern und qualifizierten Mitarbeitern um.

Dies gilt nicht nur, nachdem Jobsuchende ihre Unterlagen eingereicht haben. Hier recherchieren Personalverantwortliche natürlich und schauen sich die Profile eines Kandidaten an. Die Linkedin-Jobsuche funktioniert für Sie als Bewerber aber auch passiv, ohne dass Sie sich gezielt auf eine Stelle beworben haben. Wer es schafft, auf sich aufmerksam zu machen und ein aussagekräftiges und interessantes Profil bietet, kann von Personalern kontaktiert werden.

Zusätzlich bietet die Linkedin-Jobsuche einige Vorteile, weshalb es sich in jedem Fall lohnt, die Jobsuche über Linkedin in die eigene Bewerbungsstrategie aufzunehmen:

  • Sie können einen Online-Lebenslauf erstellen

    Für die Auswahl von möglichen Mitarbeitern ist der Lebenslauf oftmals die wichtigste Grundlage. Bei der Linkedin-Jobsuche haben Sie die Möglichkeit, diesen direkt online zu erstellen und zugänglich zu machen. Mit Ihrem Online-Lebenslauf können Sie sich gezielt positionieren, Ihre Ausbildung, Stärken und Fähigkeiten in den Vordergrund stellen und geben Personalern die Chance, sich ein besseres Bild von Ihnen zu machen.

  • Sie können Ihr Profil aufbauen und fokussieren

    Ein klares Profil kann Ihre Jobsuche voran treiben und erhöht Ihre Chancen auf den angestrebten Traumjob. Welche Qualifikationen bringen Sie mit? Worauf spezialisieren Sie sich? Welche Erfahrungen können Sie vorweisen? In welchen Bereichen verfügen Sie über besonders Know How? Durch Ihr Profil, sowie Ihre Beiträge und Aktivitäten können Sie bei der Linkedin-Jobsuche ein klar umrissenes Profil aufbauen.

  • Sie können Ihr Netzwerk erweitern

    Vetternwirtschaft und Vitamin B werden zwar häufig kritisiert, Fakt bleibt jedoch, dass Kontakte nur demjenigen schaden, der keine hat. Durch eine Linkedin-Jobsuche können Sie wichtige Beziehungen knüpfen, ein großes Netzwerk aufbauen und Kontakt zu Unternehmen, Personalern oder anderen wichtigen Persönlichkeiten aufnehmen.

  • Sie können detaillierte Informationen anbieten

    In Bewerbungsunterlagen haben Sie nur begrenzten Spielraum, um sich von Ihrer besten Seite zu präsentieren. Ein tabellarischer Lebenslauf und ein auf den Punkt gebrachtes Bewerbungsschreiben bieten wenig Platz für lange Ausführungen. Bei der Linkedin-Jobsuche können Sie mehr ins Detail gehen, zusätzliche Informationen geben und weitere Aspekte aufführen.

  • Sie können eine große Reichweite erzielen

    Im besten Fall können Sie durch die Linkedin-Jobsuche zahlreiche Unternehmen und damit potenzielle Arbeitgeber auf sich aufmerksam machen. Die Zeit und Arbeit, die Sie hier investieren, kann sich deshalb besonders bezahlt machen.

Eine erfolgreiche Linkedin-Jobsuche erfordert stetige Arbeit

Linkedin-Jobsuche Tipps Profil aktivieren StellenangeboteDie Linkedin-Jobsuche zählt zwar in erster Linie zu den Strategien der sogenannten passiven Bewerbung, dies sollte Sie allerdings nicht zu dem Fehlschluss verleiten, dass diese Form der Jobsuche keinerlei Aufwand und Engagement von Ihnen erfordern würde. Ganz im Gegenteil! Das Anmelden beim Business-Netzwerk und Erstellen sowie Ausfüllen des Profils ist nur der allererste Schritt eines langen Weges.

Erst durch regelmäßige Aktivität können Sie Aufmerksamkeit erzeugen, auf dem Radar von Personalern auftauchen und für diese wirklich interessant werden. Wer sich nur zurücklehnt und darauf wartet, dass die Linkedin-Jobsuche zum Selbstläufer wird, erreicht gar nichts.

Sie müssen nicht gleich täglich Stunden investieren, um Ihre Linkedin-Jobsuche voran zu treiben – gerade wenn Sie noch in einem anderen Job tätig sind, ist das auch gar nicht möglich – doch sollten Sie eine Regelmäßigkeit entwickeln und stetig am Ball bleiben, um Personaler erfolgreich auf sich aufmerksam zu machen.

Gehen Sie beispielsweise zwei oder drei Mal pro Woche die Neuigkeiten in Ihrer Branche und bei für Sie interessanten Unternehmen durch. So sind Sie nicht nur immer auf dem Laufenden, sondern können durch Ihre Beteiligung und Ihr Engagement gleichzeitig sichtbar werden.

Tipps zur Linkedin-Jobsuche: So werden Sie für Personaler interessant

Das Ziel der Linkedin-Jobsuche ist zunächst der Kontakt zu einem Personaler oder Unternehmen und im nächsten Schritt ein neuer Job. Damit das funktioniert, müssen Sie die Personalverantwortlichen jedoch erst einmal auf sich aufmerksam machen und zusätzlich das Interesse wecken.

Leicht ist das nicht. Erwartungen und Ansprüche von Personalern sind hoch, die Konkurrenz schläft nicht. Sie sind schließlich nicht allein mit Ihrem Wunsch, die Linkedin-Jobsuche zu nutzen und für Unternehmen interessant zu werden.

Um Ihnen zu helfen, haben wir einige Tipps zur Linkedin-Jobsuche zusammengestellt, mit denen Sie sich für Personaler interessant machen können:

  • Beteiligen Sie sich un Gruppen und Diskussionen

    Eine der wichtigsten Aktivitäten, um bei der Linkedin-Jobsuche für Personaler interessant zu werden, ist die Beteiligung in Gruppen und Diskussionen. Werden Sie Mitglied bei Gruppen, die mit Ihrer Branche oder Ihrem Job zu tun haben und beteiligen Sie sich bei Themen, die zu Ihrem Spezialgebiet, Ihrer Erfahrung und Ihren Berufswünschen passen. Hier sind auch Personaler von Unternehmen aktiv und lesen mit – wer sich hier beteiligt, hat gute Chancen, bemerkt zu werden. Achten Sie entsprechend auf die Qualität Ihrer Beiträge, bringen Sie Ihr Wissen ein oder diskutieren Sie sachlich mit.

  • Nutzen Sie passende Keywords

    Passende Keywords sind ein wichtiger Faktor, um bei der Linkedin-Jobsuche gefunden zu werden. Finden Sie heraus, welche Begriffe besonders wichtig und relevant sind und welche besonders häufig gesucht werden. Allen voran ist das beispielsweise der Jobtitel, aber je nach Beruf und Branche gibt es weitere Keywords, die Sie in Ihrem Profil und Ihren Beiträgen einbauen sollten. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Personaler bei der Suche nach eben diesen Keywords bei Ihnen landen.

  • Halten Sie alle Informationen aktuell

    Es sollte selbstverständlich sein, in der Praxis zeigt sich jedoch leider immer wieder, dass es das nicht ist: Aktualisieren Sie Ihre Angaben und Informationen auf Linkedin regelmäßig. Finden Personaler nur veraltete Informationen, werden Sie als potenzieller Kandidat sofort uninteressant und ein anderes Profil wird in Betracht gezogen.

  • Präsentieren Sie Erfolge, Projekte und Kenntnisse

    Bescheidenheit ist sympathisch, bei der Linkedin-Jobsuche kommen Sie damit allerdings nicht weiter. Präsentieren Sie stattdessen ganz gezielt Ihre beruflichen Erfolge und Leistungen. Geben Sie Projekte an, die Sie geleitet oder an denen Sie mitgearbeitet haben, heben Sie spezielle Kenntnisse hervor und machen Sie deutlich, über welche Fähigkeiten und Kenntnisse Sie verfügen, die Sie von anderen abheben. Hier gibt es großes Potenzial, um für Personaler interessant zu werden.

  • Bitten Sie um Empfehlungen

    Personaler können auf Linkedin viele vergleichbare Profile betrachten. Gleiche Ausbildung, ähnliche Berufserfahrung, fast identische Qualifikationen. Wirklich interessant können Sie durch Empfehlungen von Arbeitgebern oder auch Kunden werden, mit denen Sie zusammengearbeitet haben. Bitten Sie nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit um eine kurze Empfehlung und fragen Sie direkt, ob Sie diese für Ihre Linkedin-Jobsuche auf Ihrem Profil angeben dürfen.

  • Werden Sie erreichbar

    Zwei wichtige Aspekte zum Schluss: Die Linkedin-Jobsuche kann nur funktionieren, wenn die Einstellung in Ihrem Profil stimmen. Achten Sie in den Einstellungen darauf, dass jeder Sie zu seinem Netzwerk hinzufügen und Ihnen auch Nachrichten schicken kann. Ansonsten verpuffen alle Bemühungen wirkungslos. Zudem sollten Sie Kontaktmöglichkeiten angeben, die interessierte Personaler nutzen können. Das kann etwa eine E-Mail Adresse sein oder auch ein anderes Profil in sozialen Medien, das Sie häufig und aktiv für die Jobsuche nutzen.

[Bildnachweis: ESB Professional by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Ratgeber

Tipps zur Bewerbung

Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmuster
Bewerbungsmappe
Anschreiben
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil
Profilseite
Dritte Seite
Bewerbungsflyer
Bewerbung schreiben
Professionelle Bewerbung
Bewerbungscoaching

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Checkliste
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Amerikanischer Lebenslauf
Professioneller Lebenslauf
Ausführlicher Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Bewerbung Briefkopf
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate

11 Bewerbungsformen
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Arbeitsagentur Jobbörse
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen
Bewerbung Vordrucke

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

29. Januar 2019 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!