Gruppeninterview
Gruppeninterviews sind seit einigen Jahren vor allem bei größeren Unternehmen mit zahlreichen Bewerbern fester Bestandteil des Bewerbungsprozesses. Aus Sicht der Unternehmen ist diese Methode durchaus sinnvoll, denn so können mehrere Bewerber gleichzeitig getestet und eine qualifizierte Vorauswahl getroffen werden. Bei Bewerbern sind Gruppeninterviews allerdings eher unbeliebt und stellen eine Herausforderung dar. Immerhin muss man nun nicht nur den potenziellen Arbeitgeber von sich überzeugen, sondern sich gleichzeitig im direkten Vergleich mit anderen Bewerbern behaupten. Mit der richtigen Strategie, können Sie sich jedoch von der Masse abheben und fallen im Gruppeninterview positiv auf...

Wann kommen Gruppeninterviews auf Sie zu?

Wie bereits erwähnt sind Gruppeninterviews eine beliebte Wahl während eines Bewerbungsprozesses, wenn die Unternehmen mit einer Vielzahl von Bewerbern rechnen. Doch es gibt auch einige Positionen, bei denen Personaler bevorzugt auf das Mittel des Gruppeninterviews zurückgreifen, um daraus direkte Schlüsse auf das spätere Verhalten im Job ziehen zu können. Darunter fallen in erster Linie:

  • Berufsfelder die einen guten Umgang mit Stresssituationen erfordern
  • Stellen in denen Teamarbeit einen großen Teil des Erfolgs ausmacht
  • Positionen mit regelmäßigem Kundenkontakt

Gruppeninterview: Kein offener Konkurrenzkampf

Vorweg der wichtigste Faktor für ein erfolgreiches Gruppeninterview: Meiden Sie jegliche Konkurrenzmentalität. Ja, das Ziel ist es den Job zu erhalten und damit auch Ihre Mitbewerber abzuhängen. Dies gelingt aber nicht durch Konfrontationen oder den Versuch, die Leistungen anderer zu schmälern.

Wenn Sie sich auf die anderen Bewerbern konzentrieren und nur versuchen, diese zu überflügeln, erreichen Sie dadurch nur, dass Ihre Stärken und Kompetenzen nicht zur Geltung kommen. Wer sich auf Vergleiche konzentriert und auf ein Wettkampf mit anderen Bewerbern einlässt, hat schlicht keine Zeit oder Energie, um sein eigenes Profil zu schärfen.

Gruppeninterview: Präsentieren Sie sich und Ihre Kompetenzen

Andrey_Popov/shutterstock.comDoch genau darum geht es im Bewerbungsgespräch. Die durch die anderen Bewerber etwas außergewöhnliche Situation ändert nichts daran, dass Personaler primär nach Kandidaten für eine konkrete Stelle und Aufgabe suchen. Daher sollte Ihr Fokus darauf liegen, Ihr Profil und Ihre Eignung für die entsprechende Stelle klar heraus zu stellen.

Die Prinzipien und Grundsätze eines Bewerbungsgespräches gelten - etwas modifiziert - auch in Gruppeninterviews:

  • Gehen Sie gut vorbereitet und mit umfangreichem Wissen um das Unternehmen und die konkrete Stelle ins Gespräch.
  • Nehmen Sie einen kompletten Satz Bewerbungsunterlagen mit aktuellem Datum mit. Die brauchen Sie vermutlich nicht, zur Vorsicht sollten Sie diese dennoch dabei haben.
  • Bereiten Sie eine kurze Vorstellung Ihrer Person vor. Drei bis vier Sätze mit den wichtigsten Kompetenzen und Ihrer Motivation für den Job sollten reichen.
  • Folgen Sie den Fragen und Aussagen des Personalers aufmerksam und lassen Sie sich nicht von anderen Bewerbern ablenken.
  • Nehmen Sie bei Antworten nur dann auf die Aussagen anderer Bewerber Bezug, wenn diese wirklich zum Thema passen und für die Antwort relevant sind.
  • Verzichten Sie auf jeden Vergleich mit anderen Bewerbern.
  • Vertreten Sie in Antworten Ihren Standpunkt und begründen Sie diesen. Auch, wenn er dem der anderen Bewerber widerspricht.
  • Antworten Sie selbstbewusst, jedoch nicht arrogant. Erkennen Sie die Kompetenz und das Fachwissen der anderen Bewerber - wenn es situativ passt - an.
  • Machen Sie sich klar, dass Sie vor und während des Gruppeninterviews beobachtet und geprüft werden - auch wenn Sie nicht sprechen.
  • Beantworten Sie alle Fragen offen und direkt. Verzichten Sie auf unnötige Floskeln und Formulierungen.

Besonders dem letztgenannten Punkt kommt bei Gruppeninterviews eine entscheidende Bedeutung zu. Durch die schiere Zahl an Bewerbern reduziert sich die Zeit für Antworten und Diskussionen spürbar. Daher sollten Sie im Vorfeld vor allem kurze und prägnante Antworten üben und sich selbst darauf konditionieren, möglichst direkt zum Thema zu kommen.

Gruppeninterview: Diese Fähigkeiten überzeugen Personaler

wavebreakmedia/shutterstock.comNeben dem Effekt, dass mehrere Bewerber gleichzeitig auf Herz und Nieren geprüft werden können, geht es in Gruppeninterviews vor allem darum, die Interaktion der Bewerber untereinander zu beobachten. Dabei halten die Personaler besonders Ausschau nach Fähigkeiten und Eigenschaften, die für die Ausübung der angestrebten Position eine entscheidende Rolle spielen. Diese können also von Job zu Job variieren, doch es gibt einige Fähigkeiten, mit denen Sie in jedem Gruppeninterview einen positiven Eindruck hinterlassen.

  1. Kommunikationstalent

    Nicht nur ein freundlicher Ton ist hier entscheidend. Ihr gesamtes Verhalten ist hier gefragt. Seien Sie offen, interessiert und sorgen Sie dafür, dass Gespräche oder Diskussionen nicht ins Stocken geraten. Kommunikationstalent ist ein hoch geschätzter Soft Skill in vielen Unternehmen.

  2. Teamfähigkeit

    Während eines Gruppeninterviews erhalten Sie oft auch die ein oder andere Aufgabe, die Sie gemeinsam bewältigen müssen. Zeigen Sie, dass Ihnen die Teamarbeit Spaß macht und Sie sich dort mit Engagement einbringen können.

  3. Lösungsorientierung

    Sich nur auf die Vorschläge anderer zu verlassen, reicht in einem Gruppeninterview nicht aus. Trauen Sie sich selbst mit Lösungsvorschlägen zum Fortschritt der Gruppe beizutragen und zeigen Sie den Personalern so, dass Sie nicht nur kreativ, sondern auch um Lösungen bemüht sind.

  4. Führungsqualitäten

    Es ist eine gute Idee, auch einmal die Führung in der Gruppe zu übernehmen. Sammeln Sie Vorschläge oder verteilen Sie Aufgaben an Ihre Mitstreiter. Aber: Übertreiben Sie es nicht. Diktatorisches Verhalten zeigt nur, dass Sie keine Teamfähigkeit besitzen. Lassen Sie also auch andere zu Wort kommen.

  5. Selbstbewusstsein

    Es fällt gerade in Anwesenheit der Konkurrenz nicht leicht, doch ein selbstbewusstes Auftreten wirkt auf viele Personaler sehr positiv. Sie zeigen so das Vertrauen in Ihre eigenen Fähigkeiten und auch die innere Stärke, um in einer stressigen Situation nicht die Nerven zu verlieren.

Gruppeninterviews: Nachbereitung nicht vergessen!

Der aktiven Nachbereitung kommt bei Gruppeninterviews eine viel größere Bedeutung zu, als bei normalen Bewerbungsgesprächen. Denn Gruppeninterviews stellen in der Regel nur den Einstieg in den Bewerbungsprozess dar, Einzelgespräche und andere Bewerbungs- und Testverfahren folgen erst noch.

Es ist daher absolut sinnvoll, sich nach dem Gruppeninterview die wichtigsten Punkte und Themen ins Gedächtnis zu rufen und schriftlich zusammenzufassen. Diese dienen dann als Vorbereitung für ein folgendes Bewerbungsgespräch im kleineren Rahmen. Hier wirkt es positiv, wenn Sie an Themen und Diskussionspunkte des Gruppeninterviews anknüpfen und damit Ihr Interesse am Unternehmen und der konkreten Stelle deutlich machen können.

[Bildnachweis: baranq, Andrey_Popov, wavebreakmedia by Shutterstock.com]