In der Traumvorstellung leitet der Chef das Team und die gesamte Abteilung, setzt Mitarbeiter nach deren Stärken ein, trägt selbst Verantwortung, kann diese aber auch abgeben. Der Vorgesetzte soll den gemeinsamen Erfolg immer im Blick haben, Mitarbeiter fordern und gleichzeitig fördern. Kurz gesagt: Ein erfolgreicher Chef sorgt für erfolgreiche Mitarbeiter. Leider ist es wenig überraschend, dass dieses Idealbild nur selten in die Realität umgesetzt wird. Manchmal ist sogar das genaue Gegenteil der Fall und der Chef unterstützt seine Mitarbeiter nicht, sondern legt diesen permanent Steine in den Weg und scheint diese ausbremsen zu wollen. Die Frage lautet: Ist Erfolg überhaupt möglich, wenn der Chef gegen Sie ist - oder sollten Sie besser sofort einen neuen Job suchen und fluchtartig das Unternehmen verlassen?

Chef gegen mich Erfolg Wuetend Vorgesetzter Aerger

Warum Chefs sich Mitarbeitern in den Weg stellen

Die Aufgaben von Vorgesetzten, wenn es um die Mitarbeiterführung geht, drehen sich vor allem um Unterstützung, Feedback, Kontrolle, Aufgabenverteilung und der bestmöglichen Nutzung von Ressourcen, um alle anfallenden Aufgaben oder auch größere Projekte erfolgreich zu meistern. Ganz sicher nicht auf der ToDO-Liste eines Chefs enthalten ist hingegen, sich gegen seine Mitarbeiter - oder zumindest gegen einige davon - zu stellen.

Trotzdem erleben viele Arbeitnehmer genau dieses Schicksal jeden Tag im Job. Ganz egal, was sie auch tun, der Chef ist immer anderer Meinung. Aufgaben werden nie zufriedenstellend erfüllt, die wichtigen Projekte gehen immer an die Kollegen und wenn ein Fehler auftaucht, zeigt der Vorgesetzte sofort mit dem Finger auf einen.

Kurz gesagt: Der Chef ist gegen Sie. Nur warum? Eine Möglichkeit ist der Nasenfaktor. Vielleicht kommt Ihr Vorgesetzter mit Ihnen, Ihrer Art oder Ihrer Arbeitsweise einfach nicht gut zurecht. Das ist nicht fair und sollte nicht vorkommen, tut es aber eben doch immer wieder.

Häufiger gibt es aber einen anderen Grund und Auslöser, warum Sie den Chef gegen sich haben. Dieser kann entweder bei Ihnen oder auf Seiten des Vorgesetzten liegen und dementsprechend unterschiedlich ausfallen. Liegen die Gründe bei Ihnen, kann es beispielsweise ein schwerer Fehler gewesen sein, der dem Chef noch immer im Gedächtnis ist oder ein Verhalten Ihrerseits, mit dem Sie das Vertrauen verspielt haben.

Nur bei Ihnen selbst zu suchen ist jedoch zu einseitig. So kommt es auch vor, dass der Chef nicht über genügend Selbstbewusstsein in seiner Position verfügt und sich von Mitarbeitern bedroht fühlt. Vielleicht glaubt er, dass Sie auf seinen Posten aus sind. Die Reaktion: Er stellt sich gegen Sie und versucht mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, dafür zu sorgen, dass Sie sich nicht durchsetzen können.

Woran erkenne ich, dass der Chef gegen mich ist?

Erfolg Chef gegen mich schlechter Chef ErkennenSelbst wenn der Chef gegen Sie ist, wird er es kaum offen sagen. Die Auswirkungen bekommen Sie aber mit großer Wahrscheinlichkeit dennoch zu spüren und so ist es an Ihnen zu erkennen, dass Ihr Chef gegen Sie ist, Ihren Erfolg behindert oder vielleicht sogar darauf hinarbeitet, Sie früher oder später zu entlassen.

Umso wichtiger, dass Sie frühzeitig erkennen, dass der Chef aktuell eher Ihr Feind ist und nicht daran arbeitet, Ihnen im Job weiterzuhelfen. Doch woran können Sie merken, dass der Chef gegen Sie ist? Dafür gibt es einige offensichtliche Hinweise und einige eher subtile Anzeichen:

  • Der Chef benachteiligt Sie im Joballtag

    Im Meeting kommen Sie kaum zu Wort und wenn doch scheint der Chef Ihnen kaum zuzuhören, Ihre Vorschläge werden grundsätzlich übergangen oder für schlecht erklärt und Verantwortung tragen immer nur die anderen... Es gibt viele Wege, wie der Chef Sie im Job benachteiligen kann. Wenn sich dies häuft, spricht einiges dafür, dass der Chef etwas gegen Sie hat.


  • Sie bekommen fast ausschließlich Kritik

    Kritik gehört zum Berufsleben dazu und ist wichtig, um sich zu verbessern. Allerdings sollte es immer auch die andere Seite in Form von Lob, Anerkennung und Respekt geben, wenn Ihre Arbeit gut ist und die Ergebnisse stimmen. Gerät dies aus dem Gleichgewicht und Sie bekommen nur noch Kritik zu hören (obwohl Ihre Leistungen weiterhin stimmen), könnte es daran liegen, dass Sie den Chef gegen sich haben.


  • Der Chef kontrolliert alle Ihre Aufgaben

    Kontrolle ist an sich nicht sonderlich schlimm und gehört durchaus zu den Aufgaben eines Vorgesetzten. Wird diese aber zu einem dauerhaften Zustand und Ihnen wird bei jeder einzelnen Aufgabe über die Schulter geschaut, ist der Chef vielleicht nur auf der Suche nach einem Fehler, aus dem er Ihnen einen Strick drehen kann.


  • Sie werden bei Beförderungen immer übergangen

    Gefühlt jeder Kollege steigt auf der Karriereleiter auf - nur Sie sitzen seit Jahren in der gleichen Abteilung unter dem gleichen Chef fest? Das liegt entweder an Ihren Leistungen oder daran, dass Ihr Chef nicht will, dass Sie beruflichen aufsteigen.

Ist Erfolg möglich, wenn der Chef gegen Sie ist?

Gerade über den letzten Punkt machen sich Arbeitnehmer viele Gedanken: Wenn der Chef nicht will, dass ich erfolgreich bin, macht es dann überhaupt Sinn, es zu versuchen? Schließlich wird der Vorgesetzte immer am längeren Hebel sitzen, die Entscheidungen treffen und die Hierarchie auf seiner Seite haben. Ein Jobwechsel scheint dann der einzige Weg zu sein, um eine neue Chance zu bekommen.

Das ist zumindest eine Option, die Sie in dieser Situation nicht ausschließen sollten. Haben Sie den Chef erst einmal gegen sich, ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zum Bossing. Einmal an diesem Punkt angekommen, an dem Ihr Chef Sie systematisch und wiederholt schlecht behandelt oder ausgrenzt, ist der Jobwechsel oftmals der einzige Ausweg.

Soweit muss es aber gar nicht erst kommen, denn es gibt durchaus die Möglichkeit, beim Unternehmen zu bleiben und erfolgreich zu sein, auch wenn der Chef im Moment gegen Sie ist. Dieser Weg ist nicht ganz leicht, doch können mehrere Gründe dafür sprechen, diesen trotzdem zu wählen. Ihre Arbeit und Ihre Aufgaben machen Ihnen Spaß, Sie verstehen sich gut mit den Kollegen, sind mit dem Gehalt zufrieden, der Arbeitsplatz ist in der Nähe Ihres Wohnorts oder Sie können sich die finanzielle Unsicherheit eines Jobwechsels momentan nicht leisten.

Aber wie können Sie dennoch erfolgreich sein, wenn Ihr Chef gegen Sie ist? Wir haben einige Tipps, die Ihnen weiterhelfen können:

  • Finden Sie den Grund heraus

    Um die richtigen Schritte einleiten zu können, müssen Sie zunächst einmal wissen, warum genau Ihr Chef überhaupt gegen Sie ist. Erst mit diesem Wissen haben Sie eine Chance, etwas an der Ursache zu ändern. Oft hilft hier eine ehrliche Selbstreflexion. Fragen Sie sich, was der Auslöser für das Verhalten des Chefs gewesen sein könnte. Ab wann ist es aufgetreten? Was ist davor passiert? Was haben Sie möglicherweise falsch gemacht?

    Wenn Sie in Ihrem jetzigen Unternehmen bleiben und erfolgreich sein wollen, brauchen Sie diese gründliche Ursachenforschung.


  • Suchen Sie das Gespräch

    Im zweiten Schritt sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten suchen und in den Dialog treten. Dies fällt oftmals schwer, wenn ohnehin das Gefühl besteht, dass der Chef etwas gegen Sie hat, aber es zeigt Ihre Bereitschaft, etwas an der Situation zu ändern und ist ein Zeichen von wahrer Größe, trotz Schwierigkeiten auf den anderen zuzugehen.

    Gemeinsam mit dem Chef können Sie das Problem vielleicht aus der Welt schaffen oder zumindest die weitere Zusammenarbeit in die richtige Richtung lenken. Und selbst wenn das nicht klappt, der Chef alles abblockt und sich weiterhin gegen Sie stellt, wissen Sie wenigstens, woran Sie sind und dass Sie bei einem anderen Arbeitgeber vermutlich besser aufgehoben sind.


  • Arbeiten Sie eng mit Ihrem Chef zusammen

    Ihr erster Impuls ist vermutlich das genaue Gegenteil und Sie versuchen eher, sich von Ihrem Chef fernzuhalten und am Arbeitstag möglichst wenig mit ihm zu tun zu haben. Gerade das ist jedoch falsch und bestärkt ihn sogar noch in seinem aktuellen Verhalten. Gerade jetzt müssen Sie ihm zeigen, dass es keinen Grund für seine Ablehnung gibt - und dafür müssen Sie eng mit ihm zusammenarbeiten.

    Fragen Sie ihn um Rat, stellen Sie Ihre Projekte und Ideen vor, bitten Sie um Verbesserungen und Feedback. Das ist nicht leicht, wenn bisherige Erfahrungen zeigen, dass der Chef Ihnen und Ihren Vorschlägen negativ gegenüber steht, doch nur durch Kooperation können Sie zeigen, dass er ein falsches Bild von Ihnen hatte.


  • Bauen Sie langfristig Vertrauen auf

    Wenn der Chef gegen Sie ist, lässt sich dies nicht immer innerhalb von ein paar Tagen bereinigen. Dies gilt umso mehr, wenn dem Chef das Vertrauen in Sie fehlt. Hier braucht es einige Zeit, um es wiederherzustellen. Stellen Sie sich deshalb darauf ein, dass die Herausforderungen nicht sofort verschwinden. Das kann aber auch ein Vorteil sein, denn aus dieser Zeit können Sie eine Menge lernen.

    Allen voran Durchsetzungsvermögen und Standhaftigkeit. Gelingt es Ihnen, sich von einem Chef, der gegen Sie ist, nicht unterkriegen zu lassen und trotzdem erfolgreich zu sein, steht dem weiteren Aufstieg kaum noch etwas im Weg.

[Bildnachweis: Pressmaster by Shutterstock.com]

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, erzählen Sie es weiter...