Affen-Traditionen
Die Geschichte beginnt harmlos, es geht um ein Experiment mit Affen. Doch das sagt so viel über uns Menschen, über Traditionen und mangelndes Hinterfragen: In einem Käfig sitzen vier Affen. In der Mitte des Käfigs steht ein Holzpfosten, darüber hängt eine reife Banane. Um sie zu bekommen, müssten die Affen auf den Pfosten klettern. Nach einer Weile wagt der erste Affe sein Glück. Kurz bevor er die Banane erreicht, spülen ihn Wissenschaftler allerdings mit einem kalten Wasserstrahl vom Pfahl. Gemein. Aber es geht noch fieser...

Das Affen-Experiment: Das haben wir immer schon so gemacht

Es dauert eine Weile, doch dann versuchen auch die anderen Affen ihr Glück. Der Appetit auf den Leckerbissen ist einfach zu groß. Doch sie alle fegt der Wasserstrahl hinweg.

Das Experiment wiederholt sich einige Male, dann geben alle Affen im Käfig auf.

Was jetzt folgt, ist der eigentliche Clou:

Nun ersetzen die Forscher einen der Affen. Der Neue weiß noch nichts von der kalten Dusche und sieht nur die Banane. Doch als er schon auf den Pflock steigen will, halten ihn die anderen drei Artgenossen mit lautem Gekreische und körperlicher Gewalt zurück. Im Grunde eine soziale Geste: Sie schützen ihn vor der nassen Überraschung.

Doch dann ersetzen die Wissenschaftler mit jedem weiteren Testdurchlauf einen Affen nach dem anderen. Solange, bis nur noch vier Affen im Käfig hocken, die niemals mit kaltem Wasser abgeduscht wurden.

Was passiert? Genau: nichts! Kein Affe wagt jemals wieder den Pfosten zu besteigen.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Die Macht der Tradition

Traditionen beginnen - und enden genau so. Irgendwann weiß niemand mehr, warum man die Dinge macht, wie man sie macht. Aber jeder ist davon überzeugt, dass es nur so richtig ist und nur so geht.

Schön blöd! Lassen Sie niemals zu, dass Affen Sie davon abhalten, die Erfolgsleiter hochzuklettern!

[Bildnachweis: Ekarin Apirakthanakorn by Shutterstock.com]