Arbeitszeugnis selber schreiben: Dies bitte beachten!

Mit einem Arbeitszeugnis dokumentieren Sie Ihre Berufserfahrung, es ist die Eintrittskarte in einen neuen Job. Es kann verschiedene Gründe dafür geben, warum Sie Ihr Arbeitszeugnis selber schreiben. Entweder konnte sich ein neuer Chef innerhalb der kurzen Zeit noch keinen wirklich umfassenden Eindruck Ihrer Tätigkeiten machen. Oder der Vorgesetzte ist sich zu unsicher, was genau alles hineingehört.

Für Sie als Arbeitnehmer ist es in jedem Fall wichtig, sich mit den Besonderheiten von Arbeitszeugnissen auszukennen, da Sie im Zweifel darunter leiden – oder davon profitieren. Was Sie beachten müssen, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selber schreiben…

Arbeitszeugnis selber schreiben: Dies bitte beachten!

Anzeige

Arbeitszeugnis selber schreiben: Zwei Seiten der Medaille

Das Arbeitszeugnis ist unter den Bewerbungsunterlagen ein wichtiges Dokument, schließlich belegen Sie damit Ihre Berufserfahrungen in der Praxis. Andere Zeugnisse und Zertifikate verblassen im Laufe der Jahre, ein aktuelles Arbeitszeugnis zeigt, was von den einstmals erworbenen Fähigkeiten übrig geblieben ist oder sogar erweitert wurde.

Auf der einen Seite ist es eine gute Gelegenheit, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selber schreiben. Sie selbst wissen nicht nur am besten, wie genau Ihr Arbeitsalltag ausgesehen hat und welche Fähigkeiten gefragt waren. Sie können so auch individuelle Schwerpunkte setzen. Nicht zu schweigen davon, dass bei der Kündigung vorangegangenen Streitigkeiten unterschwellig immer die Angst besteht, der Arbeitgeber könnte ein weniger wohlwollendes Zeugnis ausstellen.

Auf der anderen Seite wächst allerdings auch die Herausforderung an Sie, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selber schreiben: Je größer die Bedeutung eines solchen Dokuments, desto wichtiger, dass Sie möglichst keine Fehler machen.

Rechtliche Aspekte beim Arbeitszeugnis

Rein rechtlich betrachtet haben Sie Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, also eins, das im Gegensatz zum einfachen Arbeitszeugnis nicht nur die blanken Tätigkeiten auflistet, sondern:

  • Dauer und Art der Beschäftigung
  • Qualifikationen und Leistungen
  • Sozialverhalten des Arbeitnehmers

Ein weitläufiger Irrtum in diesem Zusammenhang ist die Annahme, der Arbeitgeber sei verpflichtet, ein „sehr gutes“ Arbeitszeugnis auszustellen. Es muss „wahr“ und „wohlwollend“ sein, aber ein Dokument, das inhaltlich (nur) einem „befriedigend“ gleichkommt, ist aus arbeitsrechtlicher Sicht schon zulässig.

Auch ist der Arbeitgeber zwar zur Ausstellung verpflichtet, allerdings muss er das nicht von sich aus tun. Sie sind dazu aufgefordert, ihn darum zu bitten, sofern er nicht automatisch ein Arbeitszeugnis ausstellt. Ein Recht darauf, sein Arbeitszeugnis selber zu schreiben, gibt es nicht. Genauso wenig kann Ihr Arbeitgeber aus reiner Bequemlichkeit verlangen, dass Sie ein Arbeitszeugnis selber schreiben, das er nur noch mit seiner Unterschrift bestätigen muss. Sofern das Vertrauensverhältnis allerdings nicht belastet ist und die Trennung einvernehmlich erfolgt, dürfte in der Praxis wenig dagegen sprechen, wenn Sie dahingehend einen solchen Wunsch äußern.

Auf diese 5 Punkte achten Personaler besonders

In der Bewerbung glänzt jeder. Auch im Anschreiben loben sich die Kandidaten gern über den Klee. Aber stimmt das alles auch? Das Zeugnis hingegen stammt aus der Feder eines Dritten, der schon mal mit dem Bewerber zusammengearbeitet hat. Wer weiß, welche Abgründe sich da vielleicht auftun. Deshalb achten Personaler vor allem auf diese Punkte:

  • Formale Kriterien
    Ist das Zeugnis auf Firmenpapier gedruckt? Wurde es vom Verantwortlichen unterschrieben?
  • Kompetenzen des Bewerbers
    Bestätigt das Zeugnis die Fähigkeiten, die für die Stelle gesucht werden?
  • Abgleich zum Lebenslauf
    Decken sich die Zeugnisangaben und Zeiten mit denen im Lebenslauf?
  • Zeugniscodes & Warnsignale
    Was verraten bisherige Arbeitgeber zwischen den Zeilen über den Kandidaten?
  • Leistungen im Zeitverlauf
    Wie haben sich die Beurteilungen innerhalb von 3 Zeugnissen entwickelt: besser oder schlechter?

Und sie achten auf sogenannte Gefälligkeitszeugnisse: Glänzt das Zeugnis durch übertriebenen Gebrauch von Bestnoten und Superlativen wird es unglaubwürdig. Oft wird das Gefälligkeitszeugnis geschrieben, damit damit der Mitarbeiter schneller geht oder um sich einen Arbeitsrechtsprozess zu ersparen. Geübte Personaler erkennen das und bewerten das Zeugnis dann negativ. Legen Sie deshalb Wert auf eine ausgewogene Zeugnissprache. Keine Lobhudelei!

Anzeige

Anleitung zum Arbeitszeugnis schreiben

Der folgenden Grafik können Sie den typischen Aufbau eines Arbeitszeugnisses entnehmen:

Arbeitszeugnis Anspruch Aufbau Qualifiziert

Es gibt zwar keine gesetzlichen Vorschriften, wie der Aufbau bei einem Arbeitszeugnis im Detail auszusehen hat, aber bestimmte Bestandteile haben sich als Standards im Laufe der Jahre durchgesetzt:

  • Briefkopf inklusive Logo und vollständigen Angaben zum Arbeitgeber
  • Überschrift: Arbeitszeugnis
  • Daten zum Arbeitnehmer:
    • Vor- und Nachname des Arbeitnehmers
    • Geburtsdatum und Geburtsort des Arbeitnehmers
    • Beschäftigungsdauer
  • Tätigkeitsfeld des Arbeitnehmers:
    • Tätigkeitsbeschreibung nebst Haupt- und Nebentätigkeiten
  • Bewertung des Arbeitnehmers:
    • Bewertung der Arbeitsbereitschaft und der Arbeitsbefähigung
    • Beurteilung der Arbeitsweise
    • Bewertung der Fachkompetenz
    • Nennung spezieller Fähigkeiten und Kenntnisse
    • Bewertung möglicher Führungskompetenzen
    • Sozialverhalten im Hinblick auf Vorgesetzte, Mitarbeiter und Kunden
  • Gründe für das Ausscheiden des Arbeitnehmers
  • Schlussformel und Zukunftswünsche
  • Ort und Datum
  • Unternehmen
  • Unterschrift des Vorgesetzten oder seines Vertreters

Wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selber schreiben, ist das Material erst einmal nebensächlich – übernimmt Ihr Arbeitgeber später den Inhalt, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Dokument aus einem sauberen Ausdruck auf Firmenpapier besteht.

Arbeitszeugnis Formulierungen: 200 Codes entschlüsselt

Weil sich im Arbeitszeugnis regelmäßig – absichtlich oder unabsichtlich – negative Subbotschaften verstecken, haben wir eine umfangreiche Übersicht zusammengestellt mit mehr als 200 Arbeitszeugnis Formulierungen und Geheimcodes in der Zeugnissprache – samt Erklärung, Bedeutung und Notenentsprechung. So können Sie sofort entschlüsseln, ob Ihr Zeugnis „sehr gut“, „befriedigend“ oder gar „mangelhaft“ ist. Das eBook können Sie sich als PDF gleich hier kostenlos herunterladen, ausdrucken und als Nachschlagewerk verwenden.

Achten Sie beim Arbeitszeugnis aber bitte nicht nur darauf, was drinsteckt, sondern auch was NICHT drinsteht (siehe Video). Häufig kann auch das Weglassen von Standard-Formulierungen ein geheimes Signal für eine schlechte Note sein.



Anzeige

Tipps für den richtigen Zeugnis-Stil

Falls Ihr Arbeitgeber Sie gebeten hat, Ihr Arbeitszeugnis selber zu schreiben, haben Sie für das Gerüst schon allerhand Tipps. Für den Stil ist auf Folgendes zu achten:

  • Fehlerlosigkeit

    Auch wenn es einigen Gestaltungsspielraum gibt: Bei Rechtschreib- und Grammatikfehlern hört es auf. Deshalb sollten Sie penibel auf die Rechtschreibung achten. Ein Buchstabendreher beim Namen, falsche Zahlenangaben können aus einem Erfolg einen Misserfolg machen. Lassen Sie deshalb Ihren Entwurf unbedingt Korrektur lesen.

  • Individualität

    Achten Sie darauf, dass Ihr Arbeitszeugnis auch wirklich die Tätigkeiten enthält, die Sie in dieser Stelle ausgeübt haben. Was ein Arbeitszeugnis nicht ist: eine Kopie Ihres Lebenslaufs. Auch sollten Sie nicht einfach aus vorherigen Arbeitsstellen ähnliche Tätigkeiten übernehmen.

  • Angemessenheit

    Sie dürfen sich für ausgezeichnete Arbeit loben. Taucht allerdings in jedem zweiten Satz ein Lob auf, wirkt das nicht nur unauthentisch, sondern könnte bei einem potenziellen Arbeitgeber die Frage aufwerfen, ob es sich hierbei um ein sogenanntes Gefälligkeitszeugnis handelt.

  • Soft Skills

    Achten Sie beim Verfassen des Arbeitszeugnis‘ ebenso darauf, bestimmte Signalwörter zu verwenden. Mit Soft Skills wie Durchsetzungsvermögen, Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit oder Eigenverantwortung untermauern Ihr Können und Ihre Arbeitsweise. Auch sollten Sie Ihre Erfolge mit passenden Begrifflichkeiten benennen, beispielsweise: Effiziente Arbeitsweise, Qualitätsverbesserung und Umsatzsteigerungen.

  • Schlusssatz

    Wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selber schreiben, sollten Sie unbedingt einen Schlusssatz einbauen. Auch wenn er eine Option darstellt: Eine fehlende Schlussformel wird in der Regel als Signal dafür gesehen, dass Arbeitnehmer und ehemaliger Arbeitgeber nicht im Guten auseinandergegangen sind. Damit es keinerlei Missverständnisse gibt, formulieren Sie die Schlussformel so, dass Sie sich auch weiterhin viel Erfolg wünschen, das heißt, Sie können bereits diverse Erfolge in der Vergangenheit aufweisen.

  • Unterschrift

    Das Zeugnis wird zum Schluss vom jeweiligen Personalverantwortlichen unterschrieben. Bei Mitarbeitern ist das der unmittelbare Vorgesetzte oder der Personalchef. Bei einem Vorstand unterschreibt der Vorsitzende des Aufsichtsrates, bei Geschäftsführern der Gesellschafter oder dessen Vertreter.

Arbeitszeugnis selber schreiben: Kostenlose Vorlagen

Es gibt die Möglichkeit, mittels eines Generators sein Arbeitszeugnis selber zu schreiben. Der hilft Ihnen zwar den Aufbau einzuhalten – was Sie mit unseren Tipps ebenfalls umsetzen können. Der hat allerdings einen Nachteil: Geübte Personaler erkennen, dass der Text sich aus Textbausteinen zusammensetzt und somit alles andere als individuell ist. Ein gutes Arbeitszeugnis ist daher nicht nur formal, sondern auch inhaltlich aus einem Guss.

Gerne stellen wir Ihnen hier eine kostenlose Vorlage (zum Gratis-Download siehe weiter unten) zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass solche Vorlagen immer nur der Inspiration dienen und nie wortwörtlich übernommen werden sollten – anderenfalls erzielen Sie denselben Effekt wie bei einem Arbeitszeugnisgenerator. Das folgende Muster für ein qualifiziertes Arbeitszeugnis können Sie – wenn Sie möchten – auch gleich hier online im Browser editieren, umformulieren und anschließend kopieren, um sie zum Beispiel auszudrucken. Dazu einfach auf den Kasten klicken:



ARBEITSZEUGNIS

Frau Muster, geboren am TT.MM.JJJJ, war vom TT.MM.JJJJ bis zum TT.MM.JJJJ als Altenpflegerin bei uns tätig.

Die Schöner Leben GmbH widmet sich der Betreuung und Versorgung von Pflegebedürftigen. Unser mit familiärem Geist geführtes Haus existiert seit JJJJ und verfügt über 70 Pflegeplätze.

Zu Frau Musters Aufgaben gehörte die Betreuung der Bewohner unserer Einrichtung, die auf Unterstützung im Alltag angewiesen sind:
  • Durchführen der Körperpflege und/oder Hilfestellung dabei
  • Versorgung der Bewohner mit Mahlzeiten
  • Anziehen der Bewohner
  • Durchführen und Teilnahme an Pflegevisiten
  • Pflegedokumentation
  • Erledigung von Behördengängen
  • Begleitung bei Arztbesuchen
  • Wechseln von Verbänden
  • Verabreichung von Medikamenten
  • Psychosoziale Betreuung der Bewohner
  • Kontaktpflege mit Angehörigen der Bewohner
  • Mitarbeit beim Qualitätsmanagement

Frau Muster erledigte Ihre Arbeit stets selbständig und eigenverantwortlich. Sie unterstand der Pflegedienstleitung und der Wohnbereichsleitung. Sie brachte in der Betreuung desorientierter und an Demenz erkrankter Bewohner ihre umfangreichen speziellen Fähigkeiten ein (hier Beispiel für Fachwissen einfügen).

Frau Muster zeichnet sich durch außergewöhnliche Zuverlässigkeit, größte Sorgfalt und Effizienz aus. Nebendem ist ihr eine sehr hohe Arbeitsmoral eigen, die sie jederzeit unter Beweis stellte, indem sie zusätzliche Schichten oder anderweitige – auch schwierige Arbeit – übernahm.

Während ihrer Tätigkeit in unserer Einrichtung hat Frau Muster sich kontinuierlich mit großem Erfolg weitergebildet und das Erlernte hervorragend umgesetzt. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei. Frau Muster hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt.

Frau Muster verlässt uns auf eigenen Wunsch. Wir bedauern, mit ihr eine exzellente Fachkraft und geschätzte Kollegin zu verlieren und danken ihr für die stets vorbildliche Mitarbeit in unserer Pflegeeinrichtung. Wir wünschen ihr für ihre persönliche und berufliche Zukunft weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Ort, Datum – UNTERSCHRIFT



Download der Arbeitszeugnis-Vorlagen

Kostenlose Vorlage als PDF-Dokument

Kostenlose Vorlage als Word-Datei

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: goodluz by Shutterstock.com]
Anzeige
20. August 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.


Ebenfalls interessant:
Weiter zur Startseite