Warum sich Frauen zu oft entschuldigen
Wenn Sie ehrlich zu sich selbst sind: Wie oft entschuldigen Sie sich? Viele werden bei dieser Frage zunächst selbstkritisch und sind der Meinung, dass Ihnen schon etwas häufiger eine Entschuldigung über die Lippen kommen könnte. Selbstredend sollte jeder die Größe besitzen, sich ernsthaft zu entschuldigen, wenn er einen Fehler gemacht hat oder die Gefühle eines Mitmenschens verletzt hat, doch übertreiben sollte man es dabei nicht. Genau das passiert jedoch häufig. Entschuldigungen werden im Überfluss und in Situationen ausgesprochen, in denen sie nicht einmal angebracht sind - besonders von Frauen. Warum Frauen sich zu oft entschuldigen und wieso sie die Zahl ihrer unnötigen Entschuldigungen zurückschrauben sollten...

Warum entschuldigen Frauen sich so oft?

Wann haben Sie sich das letzte Mal für etwas entschuldigt, obwohl es eigentlich keinen Grund dafür gab? Sollte Ihnen nicht auf Anhieb eine Situation einfallen, liegt dies nicht unbedingt daran, dass es schon so lange her ist. Wahrscheinlicher ist es, dass Sie die kleinen und alltäglichen Entschuldigungen so sehr verinnerlicht haben, dass Sie es gar nicht mehr bewusst wahrnehmen.

So fließen die entschuldigenden Wörter ganz von selbst in Ihre Sätze. Plötzlich bitten Sie in Situationen um Verzeihung, in denen Sie überhaupt nichts falsch gemacht haben oder - schlimmer noch - in denen eigentlich Ihnen eine Entschuldigung zukommen müsste. Fast jeder hat sich wohl schon einmal vom Kellner ein Gericht serviert bekommen, dass er nicht bestellt hat und sich dann auch noch bei der Bedienung für die Umstände entschuldigt, dies machen wird, das richtige Essen zu bringen. Oder dem Chef, der im Stress über die Leistungen herzieht, wird eine Entschuldigung entgegengeworfen, obwohl er es wäre, der für seinen unprofessionellen Ton um Pardon bitten müsste.

Auch wenn beide Geschlechter diese Situationen kennen, sind es besonders Frauen, die sich zu oft entschuldigen. Aber warum? Psychologen erklären den Zusammenhang durch die geschlechterspezifische Wahrnehmung von beleidigendem, unhöflichem oder auch einfach gemeinem Verhalten. Anders ausgedrückt: Frauen wollen von ihren Mitmenschen möglichst nicht mit diesen negativen Attributen in Verbindung gebracht werden - und versuchen dem vorzubeugen, indem sie sich oft und in Situationen, in denen es nicht nötig wäre, entschuldigen.

Hinzu kommt, dass für Frauen die Grenze zu unfreundlichem Verhalten schneller überschritten ist, als für Männer. Somit sehen sie in mehr Situationen die Notwendigkeit einer Entschuldigung, wo Männer noch unbekümmert bleiben. Das bedeutet nicht automatisch, dass Männer unfreundlicher sind, lediglich die Wahrnehmung zwischen den Geschlechtern unterscheidet sich. Die ständigen Entschuldigungen sollen dabei gleich mehrere Funktionen erfüllen:

  • Entschuldigungen werden als besonders höflich empfunden.
  • Entschuldigungen vermeiden Konflikte, bevor sie entstehen können.
  • Entschuldigungen können Kritik verpacken und weniger direkt wirken lassen.

Warum Sie sich nicht zu oft entschuldigen sollten

PathDoc/shutterstock.comEntschuldigungen zeugen von Größe und Wertschätzung dem Mitmenschen gegenüber, doch wer es übertreibt, kann damit anderen auf die Nerven gehen. Getreu dem Motto: Jetzt hör' doch bitte auf dich zu entschuldigen. - "Ok, tut mir Leid." Ihr Umfeld zu nerven ist allerdings ein eher kleines Problem, verglichen mit den anderen negativen Konsequenzen von zu vielen Entschuldigungen. Sie mögen es zwar gut meinen, aber trotzdem sollten Sie darauf verzichten, sich zu oft zu entschuldigen, wie diese guten Gründe zeigen:

  1. Sie machen sich selbst klein

    Einen Fehler einzugestehen demonstriert Größe, sich immer nur zu entschuldigen ohne einen Anlass dafür zu haben, lässt Sie hingegen deutlich kleiner wirken, als Sie eigentlich sind. Auch wenn Sie freundlich sein wollen, dürfen Sie Selbstbewusstsein ausstrahlen und auch dazu stehen, wenn Ihnen etwas nicht gefällt.

  2. Ihre echten Entschuldigungen verlieren an Wert

    Wenn Sie Entschuldigungen scheinbar willkürlich verteilen, werden Ihre Mitmenschen die ernst gemeinten Worte kaum noch von den unbewussten unterscheiden können. Eine wahrhaftige Entschuldigung, die Ihnen am Herzen liegt, wird dann abgetan und nicht gewürdigt, was nicht nur zu Streit führen kann, sondern auch zu Frustration.

  3. Sie lernen nicht, mit Konflikten umzugehen

    Niemand streitet gerne, doch manche Konflikte sind einfach unvermeidbar und gehören zum sozialen Leben dazu. Jedem Konflikt durch voreilige Entschuldigungen aus dem Weg zu gehen, führt langfristig nur dazu, dass Sie nicht wissen, wie Sie sich in einer Konfliktsituation verhalten sollen.

[Bildnachweis: file404, PathDoc by Shutterstock.com]