Beileidsbekundungen: 30+ Formulierungen für Kondolenzschreiben

Über das Tabuthema Tod wird kaum gesprochen. Umso schwerer fallen Beileidsbekundungen, in denen Sie Mitmenschen Ihre Anteilnahme ausdrücken. In diesen schwierigen Zeiten fehlen regelrecht die Worte. Als Geste des Mitgefühls gehören Beileidsbekundungen aber dazu. Sie helfen den Hinterbliebenen, sich ein bisschen weniger allein zu fühlen. Hier finden Sie mehr als 30 Formulierungen, Sprüche und Beispiele, wie Sie Ihr Beileid und Ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen…

Beileidsbekundungen: 30+ Formulierungen für Kondolenzschreiben

Anzeige

Beileidsbekundungen: Formulierungen und Beispiele

Nicht in jedem steckt ein Dichter, aber gerade bei Beileidsbekundungen wollen Sie sensibel sein und die richtigen Worte finden. Trost und Unterstützung sind besonders wichtig. Fehlen Ihnen die Worte, wenn Sie Ihre Beileidsbekundungen verfassen, haben wir verschiedene Beispiele zur Inspiration zusammengestellt.

Kurze Beileidsbekundungen

Es muss nicht unbedingt ein langer Text sein, mit dem Sie Ihr Beileid bekunden. Schon wenige Worte können reichen, um die Anteilnahme zu zeigen.


Liebe Kristina,

ich teile deine Trauer über diesen unfassbar schweren Verlust. Du bist nicht allein.

Deine Julia

  • „Wir sprechen Euch allen unser herzliches Beileid aus.“
  • „Ein schmerzlicher Verlust, für den es keine Worte des Trostes gibt. Ihr seid in dieser Zeit nicht alleine.“
  • „Wir fühlen mit dir.“
  • „Worte allein mögen nicht trösten, aber vielleicht die Gewissheit, dass all meine Gedanken und Gefühle jetzt bei dir sind.“
  • „Ich möchte an dieser Stelle meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen.“
  • „In diesen schmerzlichen Tagen besteht unser Trost oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.“
  • „Wir alle trauern mit Ihnen und Ihrer Familie.“
  • „Über den plötzlichen Tod Ihrer Frau / Ihres Mannes sind wir alle sehr betroffen.“
  • „Ich fühle mich Dir und Deiner Familie in diesen schweren Stunden verbunden.“

Lange Beileidsbekundungen

Längere Beileidsbekundungen bieten sich vor allem dann an, wenn Sie Wertschätzung für die verstorbene Person ausdrücken wollen. Je persönlicher das Verhältnis zum Verstorbenen und den Hinterbliebenen, desto eher sind lange Beileidsbekundungen angebracht.


Mein lieber Peter,

tief erschüttert habe ich von deinem Verlust erfahren. Ich teile deine Trauer über einen so wunderbaren Menschen aus ganzem Herzen. Ziehe Kraft aus den schönen Erinnerungen und die Gedanken an eure gemeinsame Zeit. Sollte es irgendetwas geben, das ich für dich tun kann, bin ich jederzeit für dich da.

In tiefer Verbundenheit und stiller Trauer

Max

  • „Liebe Frau Mayer,
    mit großer Bestürzung habe ich vom Tod Ihres Mannes erfahren. Mir fällt es unglaublich schwer, Ihnen meine Trauer und Anteilnahme auszudrücken, so plötzlich kommt der Verlust. Ich werde ihn immer als humorvollen, hilfsbereiten Menschen in Erinnerung behalten, auf den ich mich immer verlassen konnte. Ich werde ihn schmerzlich vermissen.“
  • „Lieber Jonas,
    absolute Stille herrschte, als wir vom plötzlichen Tod deiner Frau erfuhren. Worte können nur schwer die Fassungslosigkeit und das Bedauern ausdrücken, das wir empfinden. Auch wenn im Moment die Trauer Dich zu überwältigen droht, vergiss nicht die vielen schönen Momente, die ihr miteinander hattet. Irgendwann wird die Dankbarkeit dafür überwiegen, dass ihr euch kennenlernen durftet.“
  • „Liebe Familie Fischer,
    zum Verlust Ihres Ehemannes und Vaters möchte ich Ihnen stellvertretend fürs gesamte Team unser Beileid aussprechen. Markus war ein lebensfroher Kollege, mit dem uns mehr als nur die Arbeit verband. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke und wir werden ihn immer in unseren Gedanken behalten.“
  • „Meine liebe Claudia,

    die Trauer ist grenzenlos und Worte verlieren jede Bedeutung. Ich kann noch immer nicht begreifen, was passiert ist. Umso mehr schaue ich auf die vielen Erlebnisse zurück, die wir alle gemeinsam erlebt haben. Es gibt keine Erinnerung, die mir wichtiger ist, als unser gemeinsamer Urlaub, in dem so viel gelacht wurde. Gemeinsam stehen wir diese schwierige Zeit durch. Ich bin jederzeit da und erreichbar, wenn du mich brauchst. Dein Stefan

7 weitere Beispiele für emotionale Beileidsbekundungen


Lieber Hans,

als wir die traurige Kunde erfahren haben, konnten wir es kaum glauben. Wir möchten dir unser aufrichtiges und tief empfundenes Mitgefühl aussprechen. Durch ihre lebensfrohe Art war Helene ein Vorbild für uns alle, an das wir uns immer erinnern werden. Lass es uns wissen, wenn wir dir irgendwie helfen können.

In stiller Trauer

Fabian und Martina

  • „Liebe Martina,

    die Nachricht vom Tod deines Ehemannes hat uns mit großer Trauer erfüllt. Ein Schock, den wir mit unseren Worten nur wenig schmälern können. Fühle dich von uns allen gedrückt und sei dir bewusst, dass du nicht allein bist.“

  • „Liebe Susanne,

    mit großer Bestürzung habe ich vom Tod deines Partners erfahren. Zu diesem Verlust möchte ich dir von ganzem Herzen mein aufrichtiges Beileid wünschen. Ich werde Michael als lebensfrohen und aufrichtigen Menschen in Erinnerung behalten. Wenn es etwas gibt, das ich für dich in dieser Zeit tun kann, brauchst du nur Bescheid zu sagen.“

  • „Liebe Frau Müller,

    ich habe Ihren Mann nur noch kurze Zeit als Kollegen kennenlernen dürfen, bevor er in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. Über gemeinsame Kollegen habe ich nun vom Tode Ihres Mannes erfahren und es ist mir ein ehrliches Bedürfnis, Ihnen meine Anteilnahme auszusprechen.

    Karl-Heinz war ein geduldiger und gütiger Mensch und war für mich eine wichtige Bezugsperson in einem noch unbekannten Umfeld. Ich bedaure Ihren Verlust sehr und wünsche Ihnen die Kraft, diese Zeit durchzustehen.“

  • „Liebe Jeanette,

    ich habe von Beate vom Tode Michaels erfahren. Mir war nicht klar, dass es so schlecht um ihn stand. Viel zu früh ist er von uns gegangen, der Schock ist hier überall spürbar. Ich möchte Dich nur wissen lassen, dass ich in dieser schweren Zeit für Dich da bin. Wenn ich Dich irgendwie unterstützen kann – auf die Kinder aufpassen, oder organisatorische Hilfe – zögere nicht zu fragen.“

  • „Lieber Lars,

    ich weiß nicht, was ich schreiben soll, stehe noch völlig unter Schock. Gerda war eine herzensgute Frau und nun soll sie nicht mehr sein? Ich kann diese Nachricht noch gar nicht glauben. Bitte sieh es mir nach, wenn ich gerade nicht die richtigen Worte finde. Aber es war mir wichtig, dass Du weißt, dass wir bei dir sind und deinen Verlust teilen.“

  • „Sehr geehrter Herr Feldmann,

    wir kennen uns nicht persönlich, aber es ist mir ein besonderes Anliegen, Ihnen meine aufrichtige Anteilnahme zum Tode Ihrer geliebten Frau auszusprechen.

    Gudrun und ich haben nur ein halbes Jahr zusammengearbeitet, weil ich bald darauf in eine andere Abteilung gewechselt bin. Aber wir haben uns auf Anhieb hervorragend verstanden und oft die Pausen miteinander verbracht. Ich werde Sie als fröhlichen Menschen in Erinnerung behalten, der immer ein Lächeln auf den Lippen hatte. Umso bestürzter bin ich über ihren plötzlichen Tod. Ich wünsche Ihnen von Herzen die Kraft, diesen schweren Verlust zu überwinden.“

Beileidsbekundungen Herzlich Nachbarn 1

Anzeige

Sprüche und Zitate für Beileidsbekundungen

Wenn eigene Worte fehlen oder Sie Ihre persönlichen Beileidsbekundungen ergänzen wollen, können Sie auf Sprüche und Zitate zurückgreifen. Einige der schönsten Beispiele haben wir für Sie zusammengestellt.

  • „Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
    von vielen Blättern eines.
    Das eine Blatt, man merkt es kaum,
    denn eines ist ja keines.
    Doch dieses Blatt allein, war Teil von unserem Leben,
    drum wird dies Blatt allein,
    uns immer wieder fehlen.“ (Unbekannt)
  • „Ich bin gegangen, nur einen kleinen Schritt
    und gar nicht mal weit.
    Und wenn Du dorthin kommst, wo ich jetzt bin,
    wirst Du Dich fragen warum Du geweint hast.“ (Unbekannt)
  • „Ihr, die ihr mich so geliebt habt,
    seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe,
    sondern auf das, welches ich beginne. (Aurelius Augustinus)
  • „Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
    So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.“ (Aurelius Augustinus)
  • „Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“ (Dietrich Bonhoeffer)
  • „Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.“ (Franz von Assisi)
  • „Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
    der ist nicht tot, der ist nur fern.“ (Joseph Christian von Zedlitz)
  • „Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe,
    die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.“ (Albert Schweitzer)
  • „Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
    aber Du bist überall, wo wir sind.“ (Victor Hugo)

Beileidsbekundungen Emotionale Moderne3

Anzeige

Aufbau und Formulierungshilfen für Beileidsbekundungen

Für Beileidsbekundungen gibt es zwar keine allgemein verbindlichen Normen. Der folgende Aufbau von Kondolenzschreiben hat sich aber bewährt:

1. Anrede
2. Einleitung
3. Beileidsbekundung
4. Bezug zur verstorbenen Person
5. Andenken an die verstorbene Person
6. Hilfe anbieten
7. Schluss- und Grußworte

Für diesen Aufbau finden Sie im Folgenden zahlreiche Formulierungen und Beispiele. Diese können Sie wie Textbausteine für Ihre Beileidsbekundungen nutzen und möglichst durch persönliche Worte ergänzen.

Anrede

Die Anrede richtet sich danach, in welchem Verhältnis Sie zu den Hinterbliebenen stehen. „Liebe(r)“ wirkt grundsätzlich persönlicher als „Sehr geehrter“. Letzteres ist aber angebracht, wenn Sie den Adressaten nicht persönlich kennen. Formulierungen für Beileidsbekundungen sind:

  • „Liebe Trauerfamilie“
  • „Sehr geehrte Trauerfamilie“
  • „Liebe Angehörige“
  • „Liebe Trauernde“
  • „(Meine) liebe (VORNAME)“
  • „(Mein) lieber (VORNAME)“
  • „Liebe (VORNAME), lieber (VORNAME)“
  • „Liebe Familie (NACHNAME)“

Einleitung

Geeignet für eine Einleitung ist oft ein kurzer Hinweis, wie Sie vom Tod des Verstorbenen erfahren haben. Eine persönliche Note erhalten Beileidsbekundungen, wenn Sie Ihre damit verbundenen Gefühle benennen.

Auch das ist abhängig davon, wie Sie zum Verstorbenen standen beziehungsweise Hinterbliebenen stehen. Bei einer nur flüchtigen Bekanntschaft würde es als anmaßend oder zumindest unpassend empfunden, wenn Sie von „tiefer Trauer“ schreiben.

  • „Leider ist es ein sehr trauriger Anlass, diese Zeilen zu schreiben.“
  • „Wir sind sehr traurig, dass (NAME) nicht mehr unter uns ist.“
  • „Tief erschüttert habe ich erfahren…“
  • „Ich habe erst heute vom Tod deiner Mutter erfahren.“
  • „Ohnmächtig vor Trauer schreibe ich diese Worte.“
  • „Wir haben mit Euch gebetet, gebangt und gehofft. Doch nun trauern wir leise mit Euch.“
  • „Mir fehlen die Worte, so geschockt bin ich noch von der Nachricht.“

Beileidsbekundung

In diesem Abschnitt sprechen Sie Ihr Mitgefühl aus und bringen Ihre Gefühle zum Ausdruck. Dieser Teil der Beileidsbekundung ist sehr emotional und sollte daher möglichst persönlich formuliert werden. Versuchen Sie Worte zu finden, um dem Empfänger Ihr Beileid auszusprechen und zu zeigen, was Sie in dieser schweren Situation empfinden. Einige Beispiele sind:

  • „Mein aufrichtiges Beileid zu deinem Verlust.“
  • „Ich möchte dir mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.“
  • „In unserer Trauer sind wir bei dir und teilen deinen Schmerz. Es tut uns so leid.“
  • „Tief berührt möchte ich dir meine Anteilnahme aussprechen.“

Persönlicher Bezug zur verstorbenen Person

Dieser Abschnitt bietet Ihnen die Gelegenheit darzulegen, woher Sie und der Verstorbene sich kannten und in welcher Beziehung Sie zueinander standen. so verleihen Sie Ihren Beileidsbekundungen eine sehr persönliche Note.

  • „Sie war für viele ein Vorbild.“
  • „Ich werde immer gerne an die gemeinsamen Spieleabende/Ausflüge/Gespräche/Zeiten… zurückdenken.“
  • „An seinem Engagement und seiner Hilfsbereitschaft konnte sich jeder ein Beispiel nehmen.“
  • „Gerne denke ich an die Streiche aus dem Ferienlager zurück.“
  • „Es macht mich sehr traurig, eine solche Freundin verloren zu haben.“
  • „Er war ein Kollege/Mitarbeiter, der von allen geschätzt wurde.“

Andenken an die verstorbene Person

Versichern Sie dem Hinterbliebenen, dass der Verstorbene nie vergessen werden wird. Das Wissen, dass auch andere Menschen die Erinnerung aufrecht erhalten, spendet Trost für die Angehörigen.

  • „Wir werden diesen einzigartigen Menschen nicht vergessen.“
  • „Sein unerschrockener Mut auch in unbequemen Zeiten ist unerreicht.“
  • „Ihr Vater wird uns immer als ehrenwerter Mensch in Erinnerung bleiben.“
  • „Sie hatte immer ein offenes Ohr für mich, sie fehlt – doch bleibt in unseren Herzen und Gedanken.“
  • „Ihre gütige Art werde ich nie vergessen.“
  • „Er wird für uns unvergessen bleiben.“
  • „Seine humorvolle/hilfsbereite… Art wird mir immer im Gedächtnis bleiben.“

Hilfe und Unterstützung anbieten

Unterstützung und Hilfe bei der Trauerverarbeitung können für die Hinterbliebenen ein großer Trost sein. Das kann emotionaler Art sein, aber auch praktischer Natur – etwa wenn es darum geht, einen Haushalt aufzulösen. Unterbreiten Sie etwaige Hilfsangebote aber nur, wenn Sie diese wirklich umsetzen können. Verzichten Sie anderenfalls darauf.

  • „Bitte scheue dich nicht ein Zeichen zu geben, wenn du Unterstützung brauchst.“
  • „Wenn du jemanden zum Reden oder eine Schulter zum Weinen brauchst, bin ich für dich da.“
  • „Gerne stehe ich dir zur Seite, wenn du meine Hilfe brauchst.“
  • „Lass mich bitte wissen, wie ich Dir helfen kann.“
  • „Sollte es irgendetwas geben, dass ich in dieser schweren Zeit für dich tun kann, bin ich nur einen Anruf weit entfernt.“

Schluss- und Grußworte

Mit einem respektvollen Gruß beenden Sie Ihre Beileidsbekundungen. Die Wortwahl ist dem traurigen Anlass entsprechend – die sonst üblichen „freundlichen Grüße“ haben hier keinen Platz.

  • „In herzlichem Gedenken“
  • „Mit aufrichtiger Anteilnahme“
  • „In liebevollem Gedenken“
  • „In tiefer Verbundenheit“
  • „In freundschaftlicher Verbundenheit“
  • „Ein stiller Gruß“
Anzeige

Tipps für schöne Beileidsbekundungen

Beileidsbekundungen stecken voller Empathie Empathie und Trauer. Der Empfänger durchlebt die wahrscheinlich schwerste und traurigste Zeit seines Lebens. Trotzdem sollten die Formulierungen nicht zu negativ sein, sondern einen positiven Beiklang vermitteln. Sie wollen Trost spenden, nicht die Phase des Trauerns verlängern.

Die verstorbene Person ist unersetzbar und der Verlust kommt dem Ende der Welt nahe – das zu betonen, macht den Abschied für Hinterbliebene jedoch nur noch schwerer. Besser ist es, sich unter Umständen in etwas Zurückhaltung zu üben. Für schöne und individuelle Formulierungen haben wir noch einige Tipps.

  1. Nehmen Sie sich Zeit.
    Einfühlsame Beileidsbekundungen sind nicht in fünf Minuten geschrieben. Lassen Sie sich Zeit, denken Sie über Ihre Worte nach. Was wollen Sie zum Ausdruck bringen? Wie können Sie Trost spenden?
  2. Nennen Sie gemeinsame Erinnerungen.
    Welche gemeinsamen Situationen waren besonders prägend und woran denken Sie gerne zurück? So machen Sie die Beileidsbekundung persönlich und individuell.
  3. Gehen Sie auf Ihre Gefühle ein.
    In Beileidsbekundungen können Sie Ihre eigene Trauer, Bestürzung oder auch Verzweiflung zum Ausdruck bringen. Zeigen Sie, dass Sie die Gefühle teilen, auch wenn der Schmerz der Hinterbliebenen kaum nachvollziehbar ist.
  4. Schreiben Sie nicht nur Floskeln
    Individuelle Formulierungen sind wichtig. Floskeln im Sinne von „Alles wird gut“ oder „Die Zeit heilt alle Wunden“ sind gut gemeint, erzielen aber wenig tröstende Wirkung. Wenn Sie solche Formulierungen nutzen, sollten sie immer mit persönlichen Worten ergänzt werden.
  5. Spielen Sie die Umstände nicht herunter
    Sie wollen trösten, den Schmerz lindern und darüber hinweg helfen – Beileidsbekundungen sollten die Umstände jedoch nicht herunterspielen oder verharmlosen. Hinterbliebene durchleben den schlimmsten Schmerz und Verlust, entsprechend respektvoll sollten Ihre Worte gewählt sein.
  6. Verfassen Sie Beileidsbekundungen handschriftlich
    Es ist ein Zeichen der Wertschätzung eine Beileidsbekundung von Hand zu schreiben und nicht nur vorgedruckte Karte zu nutzen. Für ein handschriftliches Schreiben haben Sie sich Zeit genommen und nicht die einfachste oder schnellste Möglichkeit gewählt.
  7. Wählen Sie hochwertiges Papier
    Ein einfaches DIN A4 Papier aus dem Drucker ist nicht geeignet. Kaufen Sie entweder eine schöne und hochwertige Karte, auf der Sie Ihre Beileidsbekundungen verfassen oder nutzen Sie hochwertiges Papier für einen Brief. Ebenso hochwertig sollte der Stift sein. Ein Füller mit Tinte ist die beste Wahl, um angemessen Beileid zu wünschen.
Anzeige

Mündliche oder schriftliche Beileidsbekundungen?

Welche Variante geeignet ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Es hängt unter anderem davon ab, in welchem Verhältnis Sie zu der trauernden Person stehen. Oft bieten sich beide Formen der Beileidsbekundungen an: Zuerst mündlich und im Anschluss mit einer schriftlichen Karte. Bringen Sie mündlich Ihre Anteilnahme zum Ausdruck, reichen bereits einige Worte aus:

  • „Mein herzlichstes Beileid.“
  • „Mein aufrichtiges Mitgefühl.“
  • „Es tut mir so unfassbar leid für dich/euch.“

So signalisieren Sie der Person, dass sie in dieser schweren Zeit nicht alleine ist. Stehen Sie den Trauernden nahe, kann ein Händedruck oder eine Umarmung viel mehr ausdrücken, als Worte – mündlich oder schriftlich – es können.

Damit Ihre Beileidsbekundungen nicht nur dahin gesprochen wirken, sollten Sie Ihre Anteilnahme zusätzlich schriftlich festhalten. Trauernde befinden sich in einer emotionalen Ausnahmesituation, hinzu kommen organisatorische Dinge, die geklärt werden müssen. All das kann dazu führen, dass vergessen wird, wer was gesagt hat.Wenn Sie eine Trauerkarte verfassen, können Sie sicher sein, dass die Hinterbliebenen in einem ruhigen Moment wissen, dass Sie unter den Anteilnehmenden waren. Auch kann so ein Schreiben längere Zeit nach dem Tod noch Trost spenden.

Wenn Sie bei der Trauerfeier nicht anwesend sein können, sind schriftliche Beileidsbekundungen zudem eine Alternative zur mündlichen. So können Sie die Hinterbliebenen wissen lassen, dass Sie an sie denken und ihnen beistehen.

Sind moderne Beileidsbekundungen per Whatsapp angebracht?

Der Kunsthistoriker Reiner Sörries sagte „Jede neue Technik, jedes neue Medium verändert die Trauerkultur.“ Trotzdem scheiden sich die Geister daran, ob moderne Beileidsbekundungen via Whatsapp oder Kondolenz-E-Cards angebracht sind. Zum einen sind elektronische Trauer-Grußkarten bei großer Distanz eine schnelle Rückmeldung. Das Internet ist hier die konsequente Weiterentwicklung von Post, Telegrammen oder Todesanzeigen in der Zeitung.

Allerdings ist Trauer etwas sehr persönliches. Whatsapp-Nachrichten wohnt hingegen etwas sehr Schnelllebiges inne. Es wirkt unverbindlich, unbedacht, schnell geklickt und abgeschickt. Wie ernst gemeint, aufrichtig, emotional und wirklich mitfühlend ist eine digitale Beileidsbekundung? Die echte Wertschätzung und das gemeinsame Gefühl der Trauer kann durch Beileidsbekundungen per Whatsapp nicht vermittelt werden.

Anzeige

Wann sind Beileidsbekundungen unerwünscht?

Mündliche Beileidsbekundungen sind vor allem am Grab üblich. Aber: Nicht immer empfinden die Hinterbliebenen die Kondolenz der Trauergäste als Unterstützung. Bei großen Beerdigungen, wenn der Verstorbene sehr beliebt und bekannt war oder viele Kontakte hatte, werden zahlreiche Trauerbekundungen und damit verbundenes Händeschütteln eher als Belastung empfunden. Häufig findet sich in der Traueranzeige bereits ein Hinweis:

Von Beileidsbekundungen am Grab bitten wir Abstand zu nehmen.

Oder:

Wir bitten von Beileidsbekundungen am Grab abzusehen.

Damit Trauergäste ihr Beileid aussprechen können, liegt in solchen Fällen meist ein Kondolenzbuch aus. In das können Sie sich eintragen und einige liebe Worte schreiben. Auch bei der Trauerfeier selbst – beispielsweise vor der Trauerhalle – oder beim anschließenden Leichenschmaus kann sich die Gelegenheit ergeben, Ihr Beileid persönlich auszudrücken. Findet das Beisammensein nur im engsten Familienkreis statt, sollten Sie auf schriftliche Beileidsbekundungen per Karte zurückgreifen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de, solarseven, SusaZoom by Shutterstock.com]

★★★★★ Bewertung: 4,91/5 - 7187 Bewertungen.
6. November 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.


Weiter zur Startseite