Auslandssemester finanzieren: Geld für Studenten
Viele Studenten haben innerhalb ihres Studiums mindestens ein Auslandssemester fest eingeplant. Besonders gerne verbringen deutsche Studenten ihre Zeit an ausländischen Unis unserer direkten Nachbarländer. Ebenfalls sehr beliebt sind aber auch Großbritannien, USA und auch China. Doch egal wo es hingeht: Ein Auslandssemester zu finanzieren, ist eine Herausforderung in sich. Bereits in Deutschland übersteigen die Kosten für ein Studium schnell die finanziellen Möglichkeiten, doch im Ausland kommen oft noch zusätzliche Kosten hinzu - und das leider oft unerwartet. Daher unser Rat: Machen Sie sich frühzeitig Gedanken darüber, wie Sie Ihr Auslandssemester finanzieren wollen, damit Sie nicht kurzfristig in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie Studenten Geld für das Auslandssemester erhalten können...

Auslandssemester finanzieren: Warum das Geld nicht ausreicht

Dass Studenten im Normalfall nicht im größten Luxus leben, ist bekannt. Schließlich bleibt neben dem Vollzeitstudium nur Zeit für eine Nebenbeschäftigung und auch mit BAföG ist das Studentenleben insbesondere in einer großen Universitätsstadt nicht immer kostengünstig. Trotzdem kommen die Studenten durch den Monat, da sie sich entweder vor oder zumindest am Anfang ihres Studiums intensiv mit den finanziellen Schwierigkeiten befasst und eine für sich passende Lösung gefunden haben.

Doch auch die genauesten Berechnungen sind nicht mehr viel wert, wenn es um die Planung eines Auslandssemesters geht. Durch die Kombination aus Nebenjob und BAföG lässt sich vielleicht das Leben in Deutschland bezahlen, doch leider reicht das Geld nicht automatisch aus, um auch im Ausland über die Runden zu kommen. Dies hat mehrere Gründe:

  • Höhere Ausgaben. Viele Studenten rechnen nicht damit, wie hoch die Ausgaben sein können, die während eines Auslandssemester auf sie zukommen. Miete, Lebensmittel, Bücher und auch die Reise an den neuen Studienort wollen bezahlt werden. Zusätzlich ist es schön, wenn noch etwas Geld für die Freizeitgestaltung übrig bleibt. Zwar fallen auch in Deutschland ähnliche Ausgaben an, doch abhängig von Universität und Land, können diese während des Auslandssemesters deutlich höher ausfallen.
  • Weiterlaufende Kosten. Während man selbst im Ausland ist, bleiben Zuhause in Deutschland oft einige Kosten übrig, die trotzdem weiterhin gezahlt werden müssen. Das kann beispielsweise das Zimmer in der WG sein, in das Sie nach dem Auslandssemester zurückkommen wollen oder beispielsweise auch Versicherungen für Ihr Auto.
  • Ausbleibende Einkünfte. Ein wichtiger Faktor sind auch die fehlenden Einnahmen. Haben Sie sich in Deutschland noch etwas durch Ihren Nebenjob dazu verdient, fehlen Ihnen während des Auslandssemesters plötzlich mehrere hundert Euro im Monat. Sie können zwar auch einen neuen Nebenjob finden, doch einige Universitäten verbieten Austauschstudenten, nebenbei zu arbeiten.

Auslandssemester finanzieren: So klappt's

Africa Studio/shutterstock.comSollten Sie ein Auslandssemester fest in Ihren Studienverlauf eingeplant haben - oder falls dieses sogar Pflichtbestandteil ist - müssen Sie aber nicht direkt verzweifelt den Kopf in den Sand stecken. Denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihr Auslandssemester finanzieren können, selbst wenn Sie aufgrund von universitären Richtlinien oder auch Zeitmangel nicht in der Lage sind, während Ihres Aufenthalts im Ausland zu arbeiten. Manchmal ist auch eine Kombination aus verschiedenen Vorgehensweisen sinnvoll, um den für Sie besten Weg zu finden. Nehmen Sie sich daher am besten ein wenig Zeit, um Ihre Situation zu durchdenken und sich über eine oder mehrere der Möglichkeiten zu informieren.

  1. Die Eltern um Hilfe bitten

    Diese Möglichkeiten nutzen viele Studenten ohnehin schon für ihr Studium in Deutschland, doch der Vollständigkeit halber soll es an dieser Stelle noch einmal erwähnt sein. Wenn Ihre Eltern die finanzielle Freiheit haben, Sie bei der Finanzierung Ihres Auslandssemesters zu unterstützen, ist dies eine besonders gute Möglichkeit. Sie müssen kein Geld zurückzahlen und gehen auch sonst keine Verpflichtungen ein.

  2. Einen Studienkredit aufnehmen

    Um ein Auslandssemester zu ermöglichen, können Sie sich auch an Ihre Bank wenden und sich über einen Studienkredit informieren. Dazu müssen Sie natürlich die entsprechenden Nachweise über Ihr Studium einreichen, doch bietet ein Kredit den Vorteil, dass Sie sich vorher überlegen können, wie viel Geld Sie für die Zeit benötigen. Nachteil sind natürlich die anfallenden Zinsen und die meist langfristige Rückzahlung.

  3. Nutzen Sie ein Stipendium

    Es gibt eine Vielzahl an Stiftungen, die Stipendien nicht nur für deutsche Universitäten vergeben, sondern auch Auslandssemester fördern. Genauere Informationen erhalten Sie beispielsweise beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), wo Sie auch verschiedene Stipendien finden können. Oft sind Stipendien aber an gute Leistungen und die persönliche Qualifikation des Kandidaten gebunden, was es nicht ganz einfach macht, ein passendes zu erhalten.

  4. Nehmen Sie an einem Austauschprogramm teil

    Vermutlich kennt jeder Student das Austauschprogramm ERASMUS, mit dem es möglich ist, eine Zeit seines Studiums an einer ausländischen Universität zu verbringen. Der große Vorteil: Wenn Sie Ihr Auslandssemester mit ERASMUS planen, sparen Sie sich die im Ausland oft sehr hohen Studiengebühren und erhalten zusätzlich noch eine monatliche Förderung. Diese reicht in der Regel nicht aus, um den gesamten Aufenthalt zu finanzieren, doch es ist ein guter Anfang.

  5. Legen Sie Geld zur Seite

    Es ist ein altkluger Ratschlag, der gerne auch von Eltern gegeben wird, doch wer ein Auslandssemester finanzieren möchte, tut gut daran, sich diesen Rat zu Herzen zu nehmen. Da Ihr Auslandssemester nicht plötzlich vor der Tür steht, sondern bereits lange Zeit im voraus geplant wird, haben Sie genügend Zeit, ein wenig Geld zur Seite zu legen und dies für anfallende Kosten zu nutzen.

Auslandssemester finanzieren: Tipps, um ein wenig zu sparen

Ein Auslandssemester nicht nicht günstig, doch die Kosten lassen sich zumindest ein wenig reduzieren. Mit diesen drei Tipps können Sie ein wenig Geld sparen:

  • Erfahrungsberichte einholen. Sprechen Sie mit anderen Studenten, die bereits ein Semester an Ihrer Wunschuniversität verbracht haben. Was waren die größten Kosten, welche Ausgaben kamen unerwartet und wo hätte gespart werden können? So erfahren Sie auch, mit welchen Gesamtkosten Sie rechnen müssen.
  • Günstige Orte auswählen. Überall auf der Welt gibt es teure und günstigere Orte für Studenten. Informieren Sie sich deshalb, wie viel Sie beispielsweise für die Miete einplanen müssen oder ob es einen anderen Ort gibt, an dem geringere Kosten auf Sie zukommen würden.
  • Zimmer untervermieten. Es kann sinnvoll sein, für die Zeit Ihres Auslandssemesters Ihr Zimmer unterzuvermieten. Das erspart Ihnen die doppelten Wohnungskosten und Sie haben trotzdem die Gewissheit, dass Sie nach dem Auslandssemester in Ihr altes Zimmer zurückkehren können.
[Bildnachweis: Syda Productions, Africa Studio by Shutterstock.com]