Motivationsschreiben Studium: Erfolgreich bewerben

Zum Teil erwarten Hochschulen ein Motivationsschreiben fürs Studium. Ob bei der Bewerbung für ein Bachelorstudium oder als Bachelorabsolvent um einen Masterplatz: Mit einem Motivationsschreiben fürs Studium stellen Sie Ihre Eignung für den anvisierten Studiengang heraus. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie eins schreiben können…

Motivationsschreiben Studium: Erfolgreich bewerben

Anzeige

Aufbau des Motivationsschreibens Studium

Vorab das Wichtigste: Es gibt bei der Bewerbung für ein Studium nicht DEN ultimativen Weg. Bei einigen Hochschulen läuft der Bewerbungsprozess über die Anmeldung via Onlineportal. Andere hingegen erwarten ein separates Motivationsschreiben fürs Studium. Für diese Fälle ist der nachfolgende Artikel. Das Motivationsschreiben fürs Studium können Sie in zwei verschiedenen Formen verfassen:

  1. Fließtext
    In diesem Fall gleicht Ihr Motivationsschreiben fürs Studium einem typischen Bewerbungsschreiben. Allerdings müssen Sie die einzelnen Absätze dann entsprechend strukturieren, um es übersichtlich für Ihren Leser zu halten.
  2. Aufzählung
    Alternativ können Sie das Motivationsschreiben fürs Studium durch aussagekräftige Zwischenüberschriften gliedern.

Motivationsschreiben Studium Muster Fliesstext Oder Aufzaehlung

Aber auch hier gilt: Erkundigen Sie sich vorab. In einigen Fällen existieren eigene Muster und Vorgaben, welche die Hochschule umgesetzt sehen möchte.

Anzeige

Inhalt des Motivationsschreibens Studium

Inhaltlich stellt sich Ihr Schreiben folgendermaßen dar:

Überschrift

Ihr Motivationsschreiben fürs Studium können Sie als das bezeichnen, was es ist: ein Motivationsschreiben. Daneben sind folgende Überschriften möglich:

  • Warum sollten Sie mich wählen?
  • Über mich
  • Meine Motivation
  • Warum ich mich bei Ihnen bewerbe
  • Was Sie über mich wissen sollten
  • Meine besonderen Talente und Erfahrungen
  • Was mir persönlich wichtig ist
  • Das ist mir wichtig
  • Diese Dinge zeichnen mich aus
  • Warum ich die Richtige für dieses Studium bin
  • Was mich für das Studium qualifiziert

Einleitung

Eine gute Einleitung weckt bereits die Neugier des Lesers und verleitet zum Weiterlesen. Daher sollten Sie umständliche Floskeln wie „hiermit bewerbe ich mich“ oder „mit großer Freude“ gleich aussortieren. Am besten, Sie kommen mit Ihrem Einleitungssatz direkt zum Punkt:

Mein Schülerpraktikum in der örtlichen Zementfabrik hat mich darin bestärkt, Bauingenieurswesen zu studieren. Die Ihre Hochschule – die ABC University of Applied Sciences – hat einen hervorragenden Ruf auf diesem Gebiet, weshalb ich meine Fähigkeiten und Kenntnisse hier erwerben und vertiefen will.

Wenn Sie meine sehr guten Abschlussnoten des Bachelorstudiums nicht überzeugen, dann hoffentlich dies: Architektur war schon immer meine Leidenschaft. Ich hoffe im Rahmen meines Masterstudiums ein Praktikum beim Stararchitekten XY in Singapur machen zu können, der bereits für die Expo vor fünf Jahren verantwortlich zeichnete.

Mein Ziel besteht darin, Soziale Arbeit zu studieren. Da Ihre Hochschule bekannt dafür ist, einen Schwerpunkt auf Inklusion zu legen, sehe ich hier meine Zukunft.

Hauptteil

Bei einem Motivationsschreiben fürs Studium wollen Hochschulen lesen, was den Bewerber für den jeweiligen Studiengang qualifiziert. Dazu sollten Sie eine gute Mischung aus Soft Skills und Hard Skills präsentieren können. Diese Aspekte sollten Sie im Hauptteil transportieren:

  • Motivation

    Bewerber sollten herausarbeiten, was genau sie an einem bestimmten Fach interessiert. Dazu sollten Sie sich mit den Studieninhalten auseinandergesetzt haben und erläutern können, warum dieses Studium zu Ihnen passt. Ihre Argumentation kann mit bestimmten Schlüsselkompetenzen und Stärken Ihrerseits zusammenhängen. Setzen Sie sich mit den Werten und dem Ruf der Uni auseinander. Dann haben Sie eine Grundlage, sich für ein Studium an der jeweiligen Hochschule zu entscheiden und können entsprechend begründen.

  • Vorwissen

    Idealerweise bringen Sie bereits Vorwissen mit. Als Bachelorabsolvent können Sie beispielsweise gut argumentieren, wenn Sie sich um einen Masterplatz für einen konsekutiven Master bewerben. In dem Fall haben Sie bereits Wissen erworben, dass Sie gerne methodisch vertiefen wollen. Aber auch als zukünftiges Erstsemester können Sie beispielsweise auf gute Noten in artverwandten Schulfächern oder Praktika zurückgreifen.

  • Selbstpräsentation

    Zeigen Sie, dass Sie sich mit dem Studium und Ihren Fähigkeiten auseinandergesetzt haben. Eine gesunde Selbsteinschätzung, welche Bereiche Ihnen liegen und an welchen Inhalten Sie noch arbeiten möchten, hilft Ihnen dabei. Erwähnenswert ist außerdem, wenn Sie einen Zusammenhang zwischen Studium und beruflichem Ziel herstellen können. So etwa, wenn Sie sich für das Studium Soziale Arbeit bewerben, weil Sie später einen sozialen Beruf ergreifen möchten und zuvor bereits in einem Kindergarten hospitiert haben.

  • Qualifikation

    Arbeiten Sie unbedingt Ihre bisherigen Erfolge heraus und verdeutlichen Sie den Zusammenhang zum Studium. So beispielsweise einen guten Studienabschluss im Bachelorstudium oder Zertifikate über hilfreiche Kurse. Wer zuvor kein grundständiges Studium oder eine anderweitige Ausbildung absolviert hat, kann sehr gut den Freiwilligendienst oder Ähnliches angeben.

Beispielformulierungen sind:

Gemeinsam mit Freunden gründete ich neben der Schule ein Umweltprojekt. Wir konnten nicht nur Erfolge in einem sauberen Stadtteil verbuchen, sondern auch bei der Spendenbereitschaft der Bevölkerung. Im Zuge dieses Projekts reifte der Wunsch, Regenerative Energien und Versorgungstechnik zu studieren. Ich denke, meine bisherigen Erfahrungen und neuerworbenen Kenntnisse – beispielsweise im Fundraising – prädestinieren mich für diesen Studiengang.

Meine Stärken liegen in einer gesunden Mischung aus Einfühlungsvermögen und Realitätssinn. Diese elementaren Voraussetzungen qualifizieren mich für den Studiengang Soziale Arbeit. Gleichzeitig ist mir bewusst, dass ich für eine leitende Funktion im Bereich ABC zukünftig noch Kompetenzen XY und Z benötige. Diese auszubauen, wird mir vor allem mit den Modulen A und B gelingen.

Schluss

Mit einem gelungenen Schlusssatz machen Sie sich den Primacy-Recency-Effekt zunutze: Sie wollen in Erinnerung bleiben und wecken durch freundliche Formulierungen das Wohlwollen Ihres Gegenübers. Darin bedanken Sie sich für das Interesse an Ihrer Person. Gleichzeitig blicken Sie optimistisch in die Zukunft und formulieren Ihre Freude – beispielsweise über eine Einladung zum Masterplatz-Auswahlgespräch.

Tipp: Vermeiden Sie den Konjunktiv! Hätte, würde, könnte – all das sollte ursprünglich höflich klingen. Heutzutage werten Personaler und Entscheider solche Formulierungen als unnötig demütig. Sie hingegen wollen die Uni wissen lassen, dass sie mit Ihnen als Bewerber eine gute Wahl trifft. Ihr Schlusssatz kann dann so lauten:

Ich danke Ihnen für das entgegengebrachte Interesse und freue mich auf das persönliche Gespräch.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für meine Bewerbung nehmen. Über eine Einladung zum Auswahlgespräch freue ich mich sehr.

Vielen Dank für die Gelegenheit, mich für einen Masterplatz vorzustellen. Ich freue mich darauf, Ihnen persönlich mehr über meine Motivation und meine Zukunftspläne zu berichten.

Motivationsschreiben Studium: Muster PDF & Word

Wie so ein Motivationsschreiben aussehen kann, können Sie hier unserem kostenlosen Muster entnehmen. Das können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen oder als Word-Datei. Wir empfehlen jedoch, keine kompletten Sätze zu übernehmen, sondern den Text individuell zu verfassen.

Muster für ein Motivationsschreiben Studium (Word)


Anzeige

Tipps für Bachelor, Master, Auslandssemester, Stipendium

Nachfolgend gehen wir auf die Besonderheiten der jeweiligen Motivationsschreiben fürs Studium ein.

Motivationsschreiben für Bachelor

Bei einem Motivationsschreiben für einen Bachelorstudiengang geht es für Schulabgänger darum, erst einmal einen Fuß in die Tür zu bekommen. Der typische Abiturient verfügt über keine Berufserfahrung, anhand derer die Hochschule die Eignung ablesen könnte. Bewerber müssen daher vor allem auf persönlicher Ebene überzeugen. Es geht aber nicht um die reine Sympathie: Universitäten und Fachhochschulen wollen die Zahlen der Studienabbrecher möglichst gering halten.

Aus Ihrem Schreiben sollte ein hohes Maß an Lernbereitschaft und Lernfähigkeit hervorgehen. Je mehr Motivation und Begeisterung, aber natürlich auch gute Noten in verwandten Schulfächern, umso größer die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg Ihrer Bewerbung. Daher reicht es nicht, Formulierungen wie „Ich interessiere mich sehr für Studiengang XY“ zu schreiben. Vielmehr sollten Sie zeigen, dass Sie sich mit den Studieninhalten Ihres angestrebten Fachs auseinandergesetzt haben und wissen, wohin diese führen:

Am Studium Soziale Arbeit reizt mich besonders, im Rahmen des Projektstudiums an der Entwicklung neuer Handlungsansätze in der Jugendhilfe mitwirken zu können. Dies deckt sich hervorragend mit meinem beruflichen Ziel, später in Einrichtungen für betreutes Wohnen tätig zu werden.

Benötigte Unterlagen:

  • Abiturzeugnis
  • Bewerbungsfoto
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweise (zum Beispiel über ein FSJ, Personalausweis, Krankenversicherung)

Das sollten Sie in Ihrem Motivationsschreiben berücksichtigen:

  • Warum haben Sie sich für diesen Studiengang entschieden?
  • Was reizt Sie an dieser Hochschule?
  • Inwieweit hilft dieser Bachelor dabei, Ihre persönlichen oder beruflichen Ziele zu erreichen?
  • Über welche hilfreichen/benötigten Qualifikationen aus Ihrem Studienbereich oder angestrebten Job verfügen Sie bereits?
  • Welche persönlichen Stärken bringen Sie für das Studium mit?

Motivationsschreiben für Master

Vor allem bei zulassungsbeschränkten Studiengängen kann es vorkommen, dass die Hochschulen bei der Bewerbung um einen Masterplatz ein Motivationsschreiben erwarten. Als Bachelorabsolvent haben Sie es etwas leichter; Sie kennen bereits den Hochschulbetrieb von innen, haben mehr Einblick in die Forschungsschwerpunkte von Professoren. Unterlagen, die für die Bewerbung erforderlich sein können:

Von Bedeutung ist Ihre Abschlussnote: Bei schlechten Bachelornoten wird es schwierig sein, die Hochschule von einer Fortsetzung des Studiums zu überzeugen. Die wollen das Risiko minimieren, dass Studierende ihr Studium abbrechen – gleichzeitig steigen aber die Anforderungen im Masterstudium: Das ist deutlich wissenschaftlicher ausgelegt als das Bachelorstudium und vermittelt methodische Studieninhalte.

Gleichzeitig können Sie durch Ihr bisheriges Studium deutlich besser Ihre berufliche Zukunft einschätzen. Möglicherweise sind bestimmte Trendberufe stärker in den Fokus gerückt, so dass Sie konkrete Vorstellungen davon haben, welchen Gewinn ein Masterabschluss für Ihre Ziele bedeutet.

Das sollten Sie in Ihrem Motivationsschreiben berücksichtigen:

  • Warum wollen Sie den Masterabschluss machen?
  • Welche Studieninhalte gedenken Sie zu vertiefen?
  • Inwiefern bringt Sie das Ihren beruflichen Zielen näher?
  • Warum ist diese Hochschule besonders geeignet dafür?
  • Was motiviert Sie, das Studium unbedingt zu absolvieren?

Motivationsschreiben fürs Auslandssemester

Einige Studiengänge sind von vornherein international angelegt, bei anderen ist es sinnvoll, eine gewisse Zeit im Ausland zu verbringen. Das bedeutet nicht nur die Chance auf einen Perspektivwechsel im eigenen Fach. Sondern Sie haben Gelegenheit, Sprachkenntnisse zu vertiefen und interkulturelle Kompetenz zu erwerben. Dafür stehen Ihnen zweierlei Optionen offen: Viel Organisationsaufwand und langfristige Planung benötigen Sie, wenn Sie als sogenannter „Freemover“ eigenständig im Ausland studieren wollen. Dann müssen Sie sich komplett um alles selbst kümmern: Wahl der Hochschule, Unterbringung, Finanzierung, Anerkennung der Studienleistungen. Folgende Unterlagen können erforderlich sein:

  • Abiturzeugnis / Bachelorzeugnis
  • Bewerbungsfoto
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweise über Sprachtest (zum Beispiel TOEFL)
  • Personalausweis / Reisepass
  • Nachweis über finanzielle Mittel (Kontoauszug)
  • Visum (je nach Land)

Deutlich stressfreier und günstiger wird es, wenn Sie mit einem Direktaustauschprogramm wie Erasmus Plus ins Ausland gehen. Die kooperieren mit den Hochschulen, helfen in Fragen der Unterbringung und Studiengebühren entfallen ebenfalls. Aber wie bei Stipendien fällt auch für ein Auslandssemester ein Motivationsschreiben an. Hier geht es darum zu verdeutlichen, welchen zusätzlichen Gewinn das Auslandsstudium für Ihre beruflichen Ziele verspricht. Die bereits aufgelisteten Unterlagen und Nachweise können auch in diesem Fall notwendig sein.

Das sollten Sie in Ihrem Motivationsschreiben berücksichtigen:

  • Worin liegt der Gewinn im Auslandsaufenthalt (auf wissenschaftlicher beziehungsweise persönlicher Ebene)?
  • Welche Vorteile verschafft die Hochschule des Gastlandes?
  • In welchen Bereichen ergänzen sich die Studieninhalte?
  • Welche Vorkenntnisse über Kultur und Sprache bringen Sie mit?
  • Welche Kompetenzen möchten Sie im Ausland erwerben?

Motivationsschreiben fürs Stipendium

Eine beliebte Alternative zur Studienfinanzierung statt Bafög ist ein Stipendium. Was viele Studierende nicht wissen: Dafür braucht es nicht zwangsläufig Bestnoten. Allerdings sind diese Stipendien dann an andere Kriterien gebunden: inhaltliche Nähe zu einer Partei, religiöse Stiftungen und Ähnliches – die Bandbreite ist groß. Eine große Rolle spielen oft gesellschaftliche Werte. Unterlagen, die für die Bewerbung erforderlich sein können:

  • Abiturzeugnis / Bachelorzeugnis
  • Bewerbungsfoto
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis über soziales Engagement

Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig erkundigen, denn die jeweilige Ausrichtung sollte sich in Ihrem Motivationsschreiben niederschlagen. Ganz konkret geht es darum, eine möglichst hohe Übereinstimmung zu erzielen. Beispielsweise gibt es Stipendien, die sich bevorzugt an Studierende mit Migrationshintergrund oder an Waisen richten. Solche Besonderheiten müssen Sie für ein erfolgreiches Motivationsschreiben herausarbeiten.

Das sollten Sie in Ihrem Motivationsschreiben berücksichtigen:

  • Was schätzen Sie besonders an der Stiftung?
  • Wieso passt dieses Stipendium genau zu Ihnen?
  • Inwieweit stehen Ihre Werte im Einklang mit der Stiftung?
  • Warum sind Ihre Studieninhalte besonders förderungswert?
  • Welche zukünftigen Ziele würde das Stipendium begünstigen?
Anzeige

Häufige Fragen & Antworten zum Studien-Motivationsschreiben

Ist immer ein Motivationsschreiben notwendig?

Motivationsschreiben fürs Studium sind vor allem bei privaten Hochschulen üblich. Grund dafür ist, dass sie keinen Numerus clausus haben. Stattdessen wählen sie nach anderen Kriterien und achten besonders auf Eignung. Aber auch staatliche Hochschulen greifen häufiger darauf zurück. Sie wollen sich vom Bewerber ein Bild machen. Da aussagekräftige Stationen im Lebenslauf mangels Berufserfahrung meist fehlen, geht es um Aspekte wie Persönlichkeit und Zukunftspläne.

Welche Formalia muss ich beachten?

Oberste Regel: Ihr Schreiben sollte im selben Layout wie ein (gegebenenfalls erforderlicher) Lebenslauf verfasst sein. Das heißt: gleiche Schriftarten und -größen, Zeilenabstände sowie farbliche Gestaltung. Das verleiht Ihren Unterlagen einen professionellen Anstrich.

Das Motivationsschreiben sollte nicht länger als eine DIN 4-Seite sein. Das entspricht in etwa 300 bis 400 Wörtern. Die Schriftgröße sollte nicht kleiner als 11-Punkt sein. Mit Fettungen zu Satzbeginn können Sie den Lesefluss lenken. Das gilt vor allem dann, wenn Sie sich für die Fließtext-Variante entscheiden.

Welche Fehler sollten Sie vermeiden?

Wie in jeder Bewerbung sollten Sie natürlich Flüchtigkeitsfehler vermeiden. Das heißt, kontrollieren Sie Ihre Angaben (hat sich die Adresse/Telefonnummer geändert?), achten Sie auf die korrekte Schreibweise des Adressaten und lassen Sie am besten Korrektur lesen.

Ein typischer Anfängerfehler ist, die eigenen Stärken zu behaupten, ohne Belege zu liefern. Illustrieren Sie deshalb anhand von Beispielen und Erfahrungen, warum Sie geeignet sind.

Wie verfasse ich ein Motivationsschreiben fürs Studium auf Englisch?

Ein Motivationsschreiben fürs Studium auf Englisch braucht, wer beispielsweise ein komplettes Auslandsstudium oder Auslandssemester plant. Für einige besonders hoch im Kurs: die Eliteunis Harvard oder Yale. Diese Hochschulen können sich ihre Kandidaten ohnehin aussuchen, weshalb Sie beim Verfassen besondere Sorgfalt beweisen müssen.

Im Englischen wird der Begriff Personal Statement genutzt. Wie beim Motivationsschreiben für das Studium geht es vor allem um die Persönlichkeit des Bewerbers. Aber Vorsicht: Für die USA gelten beispielsweise die Kriterien der Modern Language Association (MLA), die Bewerber unbedingt beachten sollten.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Jiw Ingka by Shutterstock.com]

Bewertung: 4,79/5 - 135 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite