Entgegen mancher Meinungen, ist der GMAT beziehungsweise Graduate Management Admission Test kein Intelligenztest, sondern ein englischsprachiger, standardisierter und computerbasierter Logik- und Sprachtest. Wer an einer renommierten Business School oder weltweit an einem MBA-Studienprogramm teilnehmen will, muss in aller Regel bei diesem Test gut abschneiden und bei der Bewerbung vorlegen. Seit das Bachelor-Master-System auch in Deutschland eingeführt wurde, verlangen immer mehr Hochschulen hierzulande, insbesondere bei BWL-Masterprogrammen, das erfolgreiche Absolvieren des GMAT, um sich bewerben zu können. Für nicht wenige potenzielle Business-School-Studenten stellt der GMAT damit eine hohe Hürde innerhalb des Zulassungsprozesses dar. Vor allem weil die Bewerber oft schon im Arbeitsleben stehen und die dafür notwendigen Mathematikkenntnisse eine Weile zurück liegen. Dennoch: Mit guter Vorbereitung ist der Graduate Management Admission Test gut zu meistern.

So bestehen Sie den Graduate Management Admission Test

Entworfen wurde der GMAT vom Graduate Management Admission Council (GMAC), einem Zusammenschluss amerikanischer Wirtschaftsuniversitäten mit Sitz im US-Bundesstaat Virginia.

Ob und wie gut jemand den Test abschließt, hängt natürlich auch ein bisschen von der jeweiligen Begabung ab. Dennoch sollte jeder mindestens vier Wochen Vorbereitungszeit einplanen. Testknacker empfehlen sogar rund zehn Wochen - jedenfalls erzielen Absolventen mit dieser Testvorbereitungszeit die besten Ergebnisse.

Das aber gelingt nur mit einem richtig guten Trainingsplan, bei dem Sie nicht nur tägliche Lernphasen einhalten, sondern sich beispielsweise auch die Wochenenden für längere Test-Trainings und Probe-Tests freihalten und reservieren.

Idealerweise teilen Sie sich die Vorbereitungszeit in Etappen auf. Und ganz am Anfang steht natürlich zunächst einmal die Auswahl der richtigen Lektüre und Vorbereitungsliteratur.

Extra-Tipp: Die Official Review-Bücher von GMAC beinhalten ehemalige Originalfragen des GMAT und sind zur Vorbereitung schlicht unerlässlich. Für einen Top-Score von 650 Punkten und mehr reichen sie aber nicht aus, da die gestellten Fragen dafür zu einfach sind.

Wie ist der GMAT aufgebaut?

Der Test gliedert sich in vier Teile:

  • Analytical Writing Assessment (Wissenschaftliches Schreiben)
  • Integrated Reasoning Section (Vernetztes Denken)
  • Quantitative Section (Mathematisches Denken)
  • Verbal Section (Sprachlogisches Denken)

Das Grundprinzip ist folgendermaßen: Die Prüflinge müssen unter Zeitdruck von einem Computer ausgewählte Fragen beantworten. Dabei hängt der Schwierigkeitsgrad von der Beantwortung des Teilnehmers ab; wurde die gestellte Frage richtig beantwortet, ist die darauf folgende Frage schwieriger - dementsprechend auch der Scorewert höher.

Wurde eine Frage falsch beantwortet, ist die nächste Frage leichter, damit die zu erreichende Punktzahl allerdings auch niedriger.

Für das Analytical Writing Asessment muss ein (natürlich englischsprachiger) Essay zu einem Argumentationsthema angefertigt werden. Bei diesem 30-minütigen Prüfungsteil müssen die Studenten einen Aufsatz schreiben, in dem ein bestimmtes Thema analysiert und interpretiert wird.

Die Integrated Reasoning Section wiederum testet die Fähigkeit, aus verschiedenen Quellen wie beispielsweise Diagrammen, Grafiken und Tabellen, Daten zu interpretieren. Dieser Prüfungsteil dauert ebenfalls 30 Minuten und besteht aus zwölf Fragen zu diesen Datenquellen.

Hier sind Taschenrechner erlaubt, die vom GMAC zur Verfügung gestellt werden. Eigene Taschenrechner oder Smartphones sind nicht gestattet. Diese beiden Teile werden separat bewertet.

Die für die meisten Universitäten relevante Bewertung ergibt sich allerdings aus dem Mathematik- und Sprachteil des GMAT, also den beiden letzten Sektionen. Hier haben Sie jeweils 75 Minuten für Multiple-Choice-Fragen zur Verfügung.

Im Bereich "Quantitative Section" werden Ihre mathematischen, logischen und quantitativen Fähigkeiten und Kenntnisse geprüft. Um Ihr Lese- und Grammatikverständnis geht es im Bereich "Verbal Section".

Obwohl der gesamte GMAT Test auf Englisch abgehalten wird, ist es im Gegensatz zum TOEFL (Test of English as a Foreign Language) kein reiner Sprachtest, sondern dient in erster Linie dazu, Ihre analytisch-logischen Fähigkeiten zu messen.

Zwischen den einzelnen Prüfungsteilen haben Sie jeweils eine 8-minütige Pause.

GMAT Test Deutschland und Testzentren in Österreich und der Schweiz

Der GMAT Test hilft dabei, Bewerber aus verschiedensten Ländern und von verschiedensten Universitäten mit unterschiedlichsten Zugangsvoraussetzungen miteinander zu vergleichen, weshalb nicht nur Studierende aus dem Ausland, sondern auch einheimische den Test ablegen müssen.

Die internationale Bedeutung des Tests zeigt sich auch in Deutschland, so zum Beispiel für die Studierenden, die ihren Master of Management an der Universität Mannheim machen wollen.

Der Test ist standardisiert und kann in verschiedenen zertifizierten Testzentren absolviert werden, in Deutschland sind diese Testzentren in folgenden Städten:

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • München
  • Stuttgart

In Österreich existiert in Wien ein Testzentrum, in der Schweiz in Lausanne, St. Gallen und Zürich. Für die GMAT Anmeldung sollten mindestens zwei Monate einkalkuliert werden.

GMAT Test Kosten: Finanzieller Aufwand je nach Einsatz

Billig ist dieser Test nicht: 250 Dollar kostet der Spaß, also etwa 190 Euro. Aber das ist noch der kleinere Aufwand: Je nachdem, wie gut Sie diesen Test bestehen wollen und abhängig von der Business School, bei der Sie sich bewerben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten.

Rund um den GMAT Test existieren diverse kommerzielle Anbieter, die sich auf die Vorbereitung auf den Test spezialisiert haben. Für einen eintägigen Crashkurs können Sie etwa mit weiteren 200 Euro rechnen, für 7-tägige Kurse werden ungefähr 1.200 Euro fällig.

Letztlich ist es auch eine Frage des persönlichen Lernstils und der individuellen Gegebenheiten, wie Sie sich entscheiden: Wer den GMAT Test neben der Arbeit absolviert, hat womöglich Schwierigkeiten, sich zu motivieren. Manchen fällt generell das Lernen in Gruppen leichter, andere schätzen die möglichst flexible Zeiteinteilung beim Selbststudium.

Die offizielle Homepage des GMAT Tests stellt auf ihrer Website ein kostenloses Handbuch zur Verfügung, das jeder Anwärter vor dem Test durcharbeiten sollte. Nebendem besteht die Möglichkeit, zur Vorbereitung kostenlose Software herunterzuladen. Den Link dazu finden Sie hier.

Wer durchfällt, kann den Test frühestens nach sechs Wochen wiederholen, aber auch nur maximal fünf Mal pro Jahr. Die Ergebnisse des Tests werden automatisch ermittelt und an den Testzentren mitgeteilt. Wichtig ist noch, dass mit dem Abschluss auch die Ergebnisse der vorherigen Versuche berichtet werden.

In manchen Ländern wie etwa Japan oder Korea wird der Test bis zu zwölf Mal absolviert - bis das Ergebnis stimmt. Auch gibt es Schulen, die Ihre Bewerber unter Umständen aus reinen Prestige-Gründen den Test wiederholen lassen.

So erfolgt die Bewertung im GMAT

Im Mathematik- und Sprachenteil des Tests werden ganz einfach Punkte vergeben - von 0 bis 800. Hochschulen, die den GMAT bei der Bewerbung voraussetzen, definieren meist vorher eine notwendige Mindestpunktzahl. Um an den Top-Business-Schools in den USA und Europa zugelassen zu werden, sind in der Regel Ergebnisse von mehr als 650 Punkten erforderlich, an einigen Schulen sogar deutlich über 700 Punkten.

Universitäten im deutschsprachigen Raum, die den GMAT für Masterprogramme fordern, geben sich schon mit weniger zufrieden. Hier liegt die Zugangsvoraussetzung eher bei Punktzahlen um die 500 bis 650 Punkten.

Jedoch gilt in allen Fällen, dass man mit einem guten bis sehr guten GMAT oft weniger starke Noten aus einem Bachelor-Studium relativieren kann. Denn an vielen Business Schools und Hochschulen gilt der GMAT-Score der Studenten als heimliches Qualitätssiegel. Ein hoher Punktestand kann daher die Erfolgschancen einer Bewerbung erheblich erhöhen.

Ihr GMAT Test Ergebnis wird vom GMAC an die Schulen geschickt, die Sie angeben. Experten empfehlen, das Ergebnis des Tests erst abzuwarten und dann die Schulen anzugeben. Das kann zwar möglicherweise zusätzliche Gebühren nach sich ziehen, andererseits verhindern Sie so, dass die Schulen automatisch das niedrige Testergebnis erhalten.

GMAT Vorbereitung: Der quantitative Part

Aufgaben, die im GMAT immer wieder kommen, beschäftigen sich mit dem Beherrschen von Teilbarkeitsregeln. Dabei muss schnell abgeschätzt werden, ob eine Große Zahl beispielsweise durch Drei, Elf oder Dreizehn teilbar ist.

Ebenfalls unerlässlich für alle, die einen hohen Score erreichen wollen, ist die schnelle Primfaktorisierung großer Zahlen. Nicht nur weil Primzahlen häufig direkt in bestimmten Fragen behandelt werden, sondern die Primfaktorzerlegung etwa auch dabei hilft, Brüche mit großen Zahlen schneller zu kürzen und auszurechnen.

Das bedeutet freilich zugleich, Primzahlen bis zu einer bestimmten Höhe auswendig zu können. Das absolute Minimum ist hier der Bereich von zwei bis 23. Für ein möglichst gutes Testergebnis sollten Sie aber auch die Region weiter darüber auswendig lernen.

GMAT Vorbereitung: Der Verbal Part

Im Gegensatz zum Mathematik-Test sollte beim Sprachtest in der Vorbereitung stark zwischen den einzelnen Fragetypen differenziert werden. Im Folgenden zwei Hinweise für die Bereiche Critical Reasoning und Reading Comprehension.

Zahlreiche US-Studenten trainieren das Critical Reasoning auch mit Vorbereitungsfragen aus dem LSAT, dem Law School Admission Test. Denn im Zulassungstest für künftige Anwälte wird erwartungsgemäß viel Wert auf das kritische Analysieren von Argumenten gelegt.

Die dort abgefragten Probleme sind oft wesentlich schwieriger als die im GMAT abgefragten Themen. Also eine ideale Vorbereitung, vor allem in der letzten Phase einer guten Lernstrategie für einen Top-Score.

Zudem hat sich - sowohl für Critical Reasoning, aber noch viel mehr für die Reading Comprehension - bewährt, im Vorfeld das schnelle Lesen und Verstehen von komplexen englischen Texten zu trainieren. Etwa mit Hilfe großer amerikanischer Zeitungen.

Empfehlenswert sind hierbei die New York Times, das Wall Street Journal oder die amerikanische Financial Times, da der im GMAT genutzte Englisch-Stil "Standard Written English" dem dieser Newspaper entspricht.

Insbesondere wer noch mehr als sechs Monate Zeit bis zum geplanten GMAT Termin hat, sollte die Zeit nutzen, durch das regelmäßige Lesen dieser Lektüren sein englisches Textverständnis zu verbessern.

GMAT Test: Tipp und Beispiel

GMAT Test Beispiel-GMAT VorbereitungFühren Sie ein sogenanntes Fehler-Tagebuch. Darin notieren Sie jede Aufgabe, die falsch beantwortet wurde und natürlich deren Korrektur. Der Grund: Die Anzahl der GMAT-Fragen ist begrenzt und mit jedem Fehler, den Sie vermeiden, verschwinden die weißen Flecken in Ihrem Trainingsplan.

Nebendem haben Sie HIER die Möglichkeit, ein GMAT Test Beispiel durchzuarbeiten.

Diese Artikel finden andere Leser interessant:

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, erzählen Sie es weiter...