Urlaubssemester: Fragen und Antworten
Nicht immer verläuft ein Studium vollkommen reibungslos und ohne Zwischenfälle. Unerwartete Ereignisse können es erforderlich machen, das Studium für eine Zeit zu pausieren und ein sogenanntes Urlaubssemester einzulegen. Was so einfach klingt, wirft in der Praxis jedoch viele Fragezeichen auf, denn die Beurlaubung lässt sich nicht einfach beantragen, wenn gerade die Motivation fehlt oder - wie der Name andeutet - Urlaub gemacht werden soll. Wir haben die wichtigsten und häufigsten Fragen zum Thema Urlaubssemester herausgesucht und zeigen Ihnen, was Sie wissen müssen, wenn Sie Ihr Studium unterbrechen wollen...

Urlaubssemester: Was bedeutet das?

Kurz gesagt ist ein Urlaubssemester eine Pause vom Studium. Klingt im ersten Moment nach einer guten Gelegenheit, um sich dem Stress zu entziehen und den eigenen Hobbys zu widmen, doch ist ein Urlaubssemester nicht dafür gedacht, sondern soll die Möglichkeit geben, das Studium bei dringenden Gründen zu unterbrechen.

Während des Urlaubssemesters bleibt dabei sowohl der Studienplatz als auch der offizielle Status als Student erhalten, die Immatrikulation bleibt also bestehen. Während eines Urlaubssemesters dürfen Studenten jedoch entweder gar nicht oder nur begrenzt an den Lehrveranstalungen teilnehmen oder Prüfungen abschließen.

Aufgrund dieser Regelungen gilt: Ein Urlaubssemester wird zwar als Hochschulsemester gerechnet, da die der Studienplatz erhalten bleibt, doch es zählt nicht als Fachsemester und wirkt sich daher auch nicht auf die Regelstudienzeit aus.

Trotzdem sollten Sie sich unbedingt an Ihrer Universität über die Regelungen zum Urlaubssemester informieren, da der genaue Ablauf von Universität zu Universität verschieden ist.

Fragen und Antworten zum Urlaubssemester

nenetus/shutterstock.comEin Urlaubssemester kann für Studenten eine wichtige Möglichkeit sein, stellt aber auch einen großen Einschnitt in den Studienverlauf dar. Man geht mehreren Monaten etwas anderem nach, verschiebt seinen Abschluss und damit auch den Berufseinstieg nach hinten und muss sich möglicherweise völlig neu in die Lerninhalte einarbeiten. In manchen Situationen ist es jedoch der beste Weg, um das Studium fortzusetzen, aber genügend Zeit für andere Dinge zu haben. Damit bei Ihrem Urlaubssemester alles funktioniert, haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten:

  1. Warum muss ein Urlaubssemester beantragt werden?

    Es klingt verlockend, sich den ganzen Stress des Urlaubssemesters zu sparen und der Uni einfach auf eigene Faust fernzubleiben. Davon ist jedoch dringend abzuraten, denn das Urlaubssemester ist eine offizielle Unterbrechung und bedarf daher immer der Genehmigung der Universität, um sich selbst nicht in große Schwierigkeiten bringen. So kann beispielsweise das BAföG-Amt die gezahlten Leistungen zurückfordern, die Regelstudienzeit wird überschritten, weil die Zeit als Fachsemester angerechnet wird, wodurch BAföG-Zahlungen noch vor dem Studienabschluss enden können.

    Auch auf dem Arbeitsmarkt kann es negativ auffallen, wenn Sie für die längere Studienzeit keine Erklärung haben.

  2. Welche Gründe rechtfertigen ein Urlaubssemester?

    Auch wenn viele Studenten es sich wünschen würden, kann man ein Urlaubssemester nicht ohne weiteres beantragen. Um von der Universität eine Beurlaubung zu erhalten, muss der Student einen entsprechenden Grund anbringen können, der das Urlaubssemester rechtfertigt. Welche Gründe dabei akzeptiert werden, hängt von der jeweiligen Hochschule ab, weshalb Studenten sich im Vorfeld genau informieren sollten.

    Klassische Gründe, die ein Urlaubssemester rechtfertigen, sind:

    • Auslandssemester.
    • Krankheiten.
    • Beschäftigung, um das Studium zu finanzieren.
    • Schwangerschaft.
    • Erziehung eines Kindes.
    • Pflege von Angehörigen.
  3. Was muss man für eine Beurlaubung tun?

    Liegt einer der Gründe vor, die von Ihrer Universität für ein Urlaubssemester akzeptiert werden, brauchen Sie in der Regel einen Nachweis darüber. Mit diesem können Sie dann einen schriftlichen Antrag an der Universität einreichen. Oftmals finden sich auch entsprechende Formulare entweder im Studierendensekretariat oder als Download auf der Homepage der Hochschule.

    Zusätzlich sollten Sie darauf achten, Ihren Antrag auf ein Urlaubssemester rechtzeitig einzureichen. Die Fristen können Sie ebenfalls online recherchieren oder im Studierendensekretariat erfragen, normalerweise muss die Beurlaubung jedoch in der Rückmeldefrist für das kommende Semester erfolgen. Sollte der Grund für das Urlaubssemester erst später auftreten, ist auch dann noch eine Beurlaubung möglich.

  4. Wie lange kann die Beurlaubung dauern?

    Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich in der Regel um eine Beurlaubung für ein Semester. Die sechs Monate geben den meisten Studenten genügend Zeit, um sich um die Situation zu kümmern, die der Grund des Urlaubssemesters war. Es ist allerdings möglich, bei Fortbestehen des Grundes ein weiteres Urlaubssemester zu beantragen.

    Sie sollten sich auch darüber informieren, wie viele Urlaubssemester an Ihrer Universität maximal zulässig sind.

  5. Kann man während des Urlaubssemesters BAföG erhalten?

    Wer ein Urlaubssemester beantragt, muss auch das BAföG-Amt davon in Kenntnis setzen, denn in dieser Zeit werden keine Zahlungen geleistet. Studierende sollten sich deshalb frühzeitig Gedanken machen, wodurch sie sich während des Urlaubssemesters ihren Lebensunterhalt verdienen wollen.

    Die Ausnahme zur BAföG Regelung stellt einzig ein Auslandssemester dar. In diesem Fall können Sie Auslands-BAföG beantragen. Bei der Planung eines Urlaubssemesters sollten Sie sich deshalb in jedem Fall mit dem zuständigen Amt in Verbindung setzen, um noch offene Fragen zu klären und Schwierigkeiten zu vermeiden.

[Bildnachweis: loreanto, nenetus by Shutterstock.com]