Bewerbungs-Homepage passive BewerbungNeben klassischer Stellensuche und aktiver Bewerbung hat sich in den letzten Jahren auch die passive Bewerbung via Social Media als legitimer Weg etabliert. Deutsche Firmen stehen dieser Bewerbungsform zwar noch skeptisch gegenüber, doch Blogs, soziale Netzwerke und die eigene Bewerbungs-Homepage bieten Bewerbern zahlreiche Vorteile.

Neben den sozialen Netzwerken wird die letztgenannte Bewerbungs-Homepage allerdings von vielen Social Media affinen Bewerbern gerne übersehen oder ignoriert. Doch gerade für die passive Bewerbung und eine hohe Sichtbarkeit in der Google-Suche ist eine eigene Bewerbungs-Homepage unverzichtbar.

Sicher, ein Blog kann durch eine Homepage nicht ersetzt werden. Das ist jedoch auch nicht nötig, denn die beiden Plattformen erfüllen sehr unterschiedliche Aufgaben. Auf einem Blog können Bewerber durch Artikel ihre Kompetenz unter Beweis stellen. Die Bewerbungs-Homepage dient dagegen als Online-Visitenkarte, auf der Werdegang, Interessen, Qualifikationen und der gewünschte Job dargestellt werden können. Sie dient also in erster Linie dazu, Personalern und potentiellen Arbeitgebern die wichtigsten Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu bieten.

50 Tipps, eine Bewerbungs-Homepage zu erstellen

  1. Nutzen Sie auf jeden Fall eine eigene URL.
  2. Achten Sie darauf, dass die URL eingängig und leicht zu merken ist.
  3. Nutzen Sie idealerweise eines der großen Blog-Systeme, beispielsweise WordPress.
  4. Das Auge isst bekanntlich mit, legen Sie daher Besonderen Wert auf ein ansprechendes Design.
  5. Je nach Branche können Sie beim Design Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
  6. Erstellen Sie sich im Vorfeld eine Liste mit all den Informationen und Dokumente, die auf die Seite sollen.
  7. Optimieren Sie die Bewerbungs-Homepage unter SEO-Gesichtspunkten.
  8. Verwenden Sie in Ihren Texten beispielsweise die richtigen Keywords.
  9. Optimieren Sie auch auf schnelle Ladezeiten hin und binden Sie Grafiken entsprechend ein.
  10. Legen Sie die Seite so an, dass der Besucher durch die Struktur auf die wichtigsten Daten gelenkt wird.
  11. Klingt banal, ist allerdings wichtig: Teilen Sie dem Besucher eindeutig mit, dass Sie einen Job suchen.
  12. Bereiten Sie Ihren Lebenslauf und Werdegang in verschiedenen Formaten auf.
  13. Infografiken oder Diagramme sind beispielsweise eine Möglichkeit.
  14. Auch interaktive Präsentationen oder Soundslides bieten sich als Präsentationsformen an.
  15. Videos können Sie natürlich ebenso einsetzen.
  16. Denken Sie jedoch daran, dass Google zwar Texte, jedoch keine Videos indizieren kann. Schreiben sollten Sie daher auf auch.
  17. Wenn Sie ein ganz bestimmtes Unternehmen im Blick haben, können Sie das auch durch Design und Formulierung zeigen.
  18. Der Nachteil: Andere Unternehmen werden sich durch die Seite dann vermutlich eher wenig oder gar nicht angesprochen fühlen.
  19. Überlegen Sie genau, welche sozialen Netzwerke Sie zusätzlich zur Seite nutzen wollen.
  20. Verlinken Sie die Seite in all Ihren Online-Profilen.
  21. Stellen Sie diese Verbindung auch umgekehrt her und verlinken Sie die Profile auf der Homepage.
  22. Dass Sie die Profile im Vorfeld für die Bewerbung vorbereitet und aufgeräumt haben sollten, versteht sich von selbst.
  23. Erstellen Sie immer ein Backup Ihrer Bewerbungs-Homepage.
  24. Nutzen Sie die erstellten Grafiken und Inhalte auch in anderen Netzwerken und für andere Plattformen.
  25. Netzwerke wie Youtube, Slideshare oder Pinterest können als Content-Container dienen. Von dort aus lassen sich Inhalte auch in Ihre Bewerbungs-Homepage einbinden.
  26. Überlegen Sie, ob Sie Ihre Bewerbungs-Homepage um ein dezidiertes Blog ergänzen wollen.
  27. Stellen Sie Ihre Bewerbungs-Homepage auch bei den großen Social Bookmarking Diensten ein.
  28. Verlinken Sie Ihre Bewerbungs-Homepage in Ihrer – privaten – E-Mail-Signatur.
  29. Zu Beginn können Sie die Freischaltung der Bewerbungs-Homepage auch Ihren wichtigsten Netzwerkpartnern mitteilen.
  30. Aktualisieren Sie Texte und Grafiken regelmäßig.
  31. Bieten Sie die Grafiken und Dokumente idealerweise auch zum Download an.
  32. Spiegeln Sie in den Dokumenten das Design der Bewerbungs-Homepage wieder.
  33. Kreieren Sie so Ihre optische BI, also die Bewerber-Identity.
  34. Achten Sie bei allen Texten auf korrekte Rechtschreibung.
  35. Schreiben Sie in einem zwar professionellen, jedoch gut lesbaren Sprachstil.
  36. Verlinken Sie Ihre Bewerbungs-Homepage am Ende von – inhaltlich zur Jobsuche passenden – Beiträgen in den sozialen Netzwerken.
  37. Platzieren Sie die Kontaktmöglichkeiten prominent und am besten an mehreren Stellen auf Ihrer Homepage.
  38. Achten Sie darauf, dass Ihre Bewerbungs-Homepage einem Personaler echten Mehrwert bietet. Dieser kann auch in der übersichtlichen Aufbereitung Ihrer Daten bestehen.
  39. Überlegen Sie sich genau, ob Sie Ihre Daten und Jobsuche öffentlich ins Netz stellen wollen.
  40. Denken Sie bitte daran: Eine Bewerbungs-Homepage ersetzt gezielte Ansprache und Bewerbungen nicht.
  41. Ein Begrüßungstext ist auf Ihrer Bewerbungs-Homepage wichtig, auf ein allgemeines Anschreiben sollten Sie allerdings verzichten.
  42. Prüfen Sie bitte genau, dass sich auf Ihrer Bewerbungs-Homepage keine unpassenden privaten Inhalte befinden.
  43. Verzichten Sie auf Ihrer Homepage wenn irgend möglich auf den Einsatz von Flash. Die so erstellten Inhalte können auf vielen Tablets und Smartphones nicht dargestellt werden.
  44. Erstellen Sie auf jeden Fall ein sauberes und rechtssicheres Impressum.
  45. Grundsätzlich können Sie zwar bestimmte Bereiche Ihrer Homepage mit einem Passwort schützen. Ob Personaler dann jedoch Zugangsdaten bei Ihnen anfordern, ist fraglich.
  46. Stellen Sie sicher, dass Sie auf der Bewerbungs-Homepage authentisch und angemessen repräsentiert und dargestellt werden.
  47. Lassen Sie Freunde und Bekannte die Seite im Vorfeld begutachten und sich Feedback geben.
  48. Auf eingehende Anfragen sollten Sie innerhalb eines Werktages reagieren.
  49. Zeugnisse und Bescheinigungen müssen Sie nicht online stellen.
  50. Bringen Sie Geduld mit. Es kann etwas dauern, bis Ihre Seite ausreichende Reichweite und Aufmerksamkeit generiert.

Weiterführende Artikel

Mehr Informationen und um die Bewerbung via Social Media und eine eigene Bewerbungs-Homepage finden Sie in den folgenden Artikeln: