Digital bewerben: 11 clevere Tipps + Vorlagen zur Bewerbung

Die digitale Bewerbung ist auf dem Vormarsch. Der Versand der Bewerbungsunterlagen geht schnell und spart Geld für Papier, Mappe und Porto. Allerdings: Sich digital bewerben – das hat auch Tücken. Das Medium verführt zu Fehlern. Ein Klick, und alles ist weg – leider inklusive Tippfehler oder fehlender Anhänge. Solche Nachlässigkeiten können den Erfolg der Bewerbung enorm gefährden. Wir zeigen hier, worauf Sie bei der digitalen Bewerbung achten müssen – und wie Sie sich ganz leicht digital bewerben…

Digital bewerben: 11 clevere Tipps + Vorlagen zur Bewerbung

Anzeige

Digital bewerben: Wie bewirbt man sich heute?

Nichts mehr ausdrucken – digital bewerben ist der Trend. Klingt einfach. Ist es aber nicht. So können Sie heute bei manchen Arbeitgebern nur eine Online-Bewerbung über Formulare im Internet einreichen. Andere verlangen explizit eine E-Mail-Bewerbung. Beide Formen haben spezifische Anforderungen und Fallstricke.

Die Bewerbungsunterlagen wiederum erfüllen natürlich auch weiterhin denselben Zweck wie zuvor. Sie benötigen für Ihre digitale Bewerbung daher immer folgende Unterlagen:

Was schreibe ich in die Mail bei einer Online-Bewerbung?

Eine häufige Frage bei Bewerbern: Was schreibe ich in die Mail bei einer Online-Bewerbung? Sowohl E-Mail- als auch Online-Bewerbung sind digital, aber nicht dasselbe. Bei einer Online-Bewerbung brauchen Sie keine Mail zu schreiben, da Sie Formulare auf der unternehmenseigenen Webseite ausfüllen. Hier werden in der Regel persönliche Angaben erfragt. Je nach Gestaltung müssen Sie erneut die Stationen Ihres Berufslebens, Praktika und Kenntnisse eingeben und/oder Ihre Anlagen hochladen.

Bei einer E-Mail-Bewerbung hingegen fügen Sie Ihre sämtlichen Unterlagen zu einem PDF zusammen und hängen es Ihrer Mail ans Unternehmen an. Hier haben Sie zwei Möglichkeiten, wie Sie mit dem Anschreiben verfahren. Entweder Sie kopieren den Text in Ihre Mail, dann befinden sich im Anhang nur noch die restlichen Unterlagen. Oder Sie belassen den Anhang als Teil Ihres Gesamt-PDFs. Dann sollten Sie in der Mail gesondert auf Ihre Bewerbung hinweisen. Das kann so aussehen:


Sehr geehrte(r) Frau/Herr ______,

anbei erhalten Sie meine Bewerbung für Ihre ausgeschriebene Stelle als ___________. Warum ich die Stelle optimal ausfüllen kann und Ihrem Unternehmen durch meine Erfahrung in _________________ zahlreiche Vorteile biete, entnehmen Sie bitte meinen vollständigen Bewerbungsunterlagen im Anhang.

Ich freue mich auf ein persönliches Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen


Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose MusterNutzen Sie zur Bewerbung unsere professionellen Designs und kostenlosen Bewerbungsvorlagen. Mehr als 120 professionelle Vorlagen für Lebenslauf, Anschreiben und Deckblatt als WORD-Datei. Inklusive Mustertexte für verschiedene Berufe und Jobs. Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck Ihrer Bewerbung.

Zum Download der Vorlagen


Anzeige

11 Tipps, wie Sie sich digital bewerben

Das Problem gerade bei Online Bewerbungen: Oft sind die Prozesse derart standardisiert, dass kein Platz mehr für Kreativität bleibt. Etliche Unternehmen verzichten bereits auf Anschreiben. Bewerber müssen dann beispielsweise in einem Freitextfeld ihre Motivation in 300 Worten zusammenfassen. Oder lediglich ihren Lebenslauf und Zeugnisse hochladen. Das erschwert eine individuelle Präsentation. Um sich dennoch von der Konkurrenz abzuheben, haben wir folgende Tipps:

1. Bewerben Sie sich individuell

Vermeiden Sie Massenmails an Unternehmen. Schneiden Sie Ihre Bewerbung individuell auf die jeweilige Stelle und das Unternehmen zu. Massenmails sind nicht nur eine typische Fehlerquelle – etwa weil vergessen wird, den alten Firmennamen auszutauschen. Personaler merken auch so recht schnell, ob jemand sich Mühe gegeben hat oder nicht. Was im Moment bei der einzelnen Bewerbung vielleicht Zeit spart, kostet Sie unterm Strich mehr Zeit, weil Ihr Bewerbungsprozess länger dauert.

2. Achten Sie auf Vollständigkeit

Das beinhaltet sowohl ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (siehe oben) als auch die inhaltliche Überarbeitung: Tauchen in Ihrem Anschreiben beziehungsweise Lebenslauf die wichtigen Keywords auf? Haben Sie an die Referenznummer gedacht? Bevor Sie ein Online-Formular ausfüllen, sollten Sie sich alle benötigten Unterlagen zurechtlegen.

3. Bedenken Sie CV-Parsing

Sobald Sie sich digital bewerben, müssen Sie davon ausgehen, dass Unternehmen mit CV-Parsing arbeiten. CV-Parser sind Programme, die digitale Bewerbungen in ihre semantischen Bestandteile zerlegen können. Die Software ermöglicht, alle für das Unternehmen relevanten Informationen wie persönliche Daten, Fähigkeiten, Abschlüsse in eine Datenbank zu übertragen. Manche CV-Parser haben allerdings Schwierigkeiten, Sonderzeichen wie etwa das Euro-Symbol (€) zu erkennen. Auch graphische Elemente, wie sie bei vielen Bewerbungsvorlagen verwendet werden, können kritisch sein. Beispielsweise dann, wenn Sie Sprachkenntnisse im Lebenslauf mit Sternen oder Balken angeben.

4. Fertigen Sie Screenshots an

Wenn Sie sich digital bewerben, kann es sein, dass Sie auf besagte Freitextfelder stoßen. Nicht immer steht Ihnen derselbe Platz wie in einem Anschreiben zur Verfügung. Einfach nur das Anschreiben zu kopieren und einzufügen, reicht nicht. Dann müssen Sie so kürzen, dass die Kernbotschaften erhalten bleiben. Durch Aufzählungen und clever gewählte Absätze gliedern Sie Ihre Bewerbung übersichtlich. Moderne Online-Portale ermöglichen das mühelose Hin- und Herblättern während des Bewerbungsprozesses. Allerdings gilt das nicht für alle. Um zu dokumentieren, was Sie zu welchem Punkt geschrieben haben, sollten Sie mit Screenshots arbeiten. Das hilft Ihnen bei einem späteren Vorstellungsgespräch die Inhalte zu rekapitulieren.

5. Kontrollieren Sie Ihre Online-Profile

Bewerber, die sich digital bewerben, haben oft Online-Profile in diversen sozialen Medien. Berufliche Plattformen wie Xing und Linkedin laden regelrecht zur One-Click-Bewerbung ein. Achten Sie vor Ihrer Bewerbung unbedingt darauf, dass diese Profile aktuell gepflegt sind. Und nicht zuletzt sollten die Angaben dort mit Ihrem Lebenslauf übereinstimmen. Fehlen wichtige Stationen, wirft das Fragen auf.

6. Verwenden Sie sinnvolle Dateinamen

Einige Bewerber speichern Ihre Dateien unter Namen ab, ohne sich Gedanken über den Empfänger zu machen. Eine PDF-Datei, die einfach Bewerbung_Neu.pdf oder Bewerbung_Firma_Schneider.pdf heißt, erschwert dem Personaler die korrekte Zuordnung. Benennen Sie Ihren Anhang besser so: Bewerbung_Max_Mustermann.pdf. Alternativ nehmen Sie die korrekte Bezeichnung für die ausgeschriebene Stelle und fügen Ihren Namen hinzu, beispielsweise so: Meike_Musterfrau_Key_Account_Manager.pdf. Das erleichtert eine Zuordnung vor allem bei größeren Unternehmen, in denen oft mehrere Stellen ausgeschrieben sind.

7. Komprimieren Sie die Dateien

Der Umfang Ihrer Bewerbung, aber auch Bilder und graphische Elemente können die Dateigröße enorm anschwellen lassen. Idealerweise ist Ihre digitale Bewerbung nicht größer als 5 MB. Wenn Sie einzelne Dokumente auf einem Online-Portal hochladen müssen, sollte eine Datei nicht mehr als 1 MB haben. Bei Online-Bewerbungen ist entweder der Upload nicht möglich oder das Formular lässt sich nicht speichern. Zu große Anhänge bei E-Mail-Bewerbungen sind ebenfalls problematisch, weil sie sich entweder nicht verschicken lassen oder leicht im Spamordner des Empfängers landen. Angaben über die maximale Größe finden sich meist auf der Karriereseite des Unternehmens (beispielsweise unter „Hinweise zur Bewerbung“) oder Sie können sie telefonisch erfragen.

8. Unterschreiben Sie Ihre Bewerbung

Auch wenn Sie sich digital bewerben, darf Ihre Unterschrift im Lebenslauf nicht fehlen. Sie bestätigen damit die Richtigkeit Ihrer Angaben. Für eine digitale Unterschrift unterschreiben Sie entweder auf einem Blatt Papier und scannen das ein oder fotografieren es mit dem Smartphone ab. Anschließend fügen Sie es in Ihr Textverarbeitungsprogramm ein. Dort sollten Sie auch darauf achten, dass Ihr eingefügtes Bild denselben Farbton wie das Schreiben hat – anderenfalls müssen Sie hier nachbearbeiten.

9. Benutzen Sie seriöse E-Mail-Adressen

Verwenden Sie nur eine seriöse E-Mail-Adresse. Absolut ungeeignet sind Sünden aus Teenagerzeiten, also Sonnenschein2001@web.de oder cooler.checker@yahoo.co.uk. Idealerweise ist Ihre E-Mail-Adresse nach diesem Schema aufgebaut: Vorname.Nachname@provider.de.

10. Lassen Sie Korrektur lesen

Auch wenn Sie sich digital bewerben, sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen vorher von einer anderen Person Korrektur lesen lassen! Vier Augen sehen einfach mehr. Da Sie bereits wissen, was Sie geschrieben haben und ausdrücken wollen, fallen Ihnen selbst Buchstabendreher und andere Fehler nicht mehr auf. Ein weiterer, wichtiger Tipp: Drucken Sie Ihre Bewerbung für sich aus. Auf gedrucktem Papier können Sie Fehler einfacher als am Monitor erkennen. Außerdem sollten Sie zu einem Vorstellungsgespräch ohnehin Ihre Bewerbungsunterlagen mitnehmen. So können Sie selbst noch einmal Ihre Stärken vergegenwärtigen und nötigenfalls dem Personaler überreichen, sofern er die Bewerbung nicht vor sich liegen hat (was immer mal wieder vorkommt).

11. Prüfen Sie Ihren Spamfilter

Auf Ihre digitale Bewerbung sollten Sie nach kurzer Zeit eine elektronische Empfangsbestätigung erhalten. Sie ist gleichzeitig ein Hinweis für Sie, dass Sie alles korrekt ausgefüllt haben. Meist enthalten solche Bestätigungsmails weitere Hinweise, beispielsweise dass für die Zeit des Bewerbungsprozesses Bewerber von weiteren Anfragen absehen mögen. Oder dass das Unternehmen in Kürze auf den Bewerber erneut zukommen wird. Um solche Benachrichtigungen (und mögliche Einladungen zum Vorstellungsgespräch) nicht zu verpassen, sollten Sie regelmäßig Ihren Spamfilter kontrollieren.

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Weiterführende Quellen und Ratgeber

Tipps zur Bewerbung
Bewerbungsvorlagen
11 Bewerbungsformen
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil

Tipps zum Lebenslauf
Tabellarischer Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Anlagenverzeichnis

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Geheimcodes im Zeugnis
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Referenzen & Muster

Besondere Bewerbungen
Initiativbewerbung
Interne Bewerbung
Diskrete Bewerbung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung nach Kündigung

Anzeige
★★★★★ Bewertung: 4,94/5 - 6995 Bewertungen.
18. November 2020 Anja Rassek Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der WWU in Münster. Sie arbeitete beim Bürgerfunk und einem Verlag. Hier widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.


Weiter zur Startseite