Ollyy/shutterstock.com
Mit dem Studium in der Tasche steht einem die Berufswelt offen. Viel Verantwortung, hohe Positionen und eine lukrative Bezahlung winken Akademikern. Viele Studenten beginnen ein Studium, um ihr Wissen in einem Themengebiet zu vertiefen, für das ihr Herz schlägt, doch die späteren Karrieremöglichkeiten sind oft ein wichtiger Faktor, der zumindest im Hinterkopf behalten wird. Doch ist das Studium wirklich nötig, um einen gut bezahlten Job zu finden? Nein, denn nicht nur Uni-Absolventen können auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich sein und ein hohes Gehalt erzielen. Wir zeigen, warum ein Studium nicht der Königsweg zum Erfolg ist und in welchen Jobs Sie auch ohne Studium eine Menge Geld verdienen können...

Erfolgreich auch ohne Studium

Die Denkweise, die den meisten bereits früh klar gemacht wird, ist eindeutig: Wenn du in deinem späteren Leben beruflich erfolgreich sein willst, brauchst du eine gute schulische Ausbildung und anschließend ein Studium. Bitte verstehen Sie es nicht falsch. Dieser Artikel soll in keinem Fall sagen, dass ein guter Schulabschluss unwichtig ist und auch der Wert eines Studiums soll keinesfalls geschmälert werden.

Vielmehr geht es darum, Alternativen aufzuzeigen, denn nicht jeder ist für ein Studium geboren. Das muss den Karrieremöglichkeiten keinen Abbruch tun, denn auch wenn ein Studium gute Voraussetzungen für den Beruf schafft, kann eine Ausbildung ebenso den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn sein.

Genau diese Möglichkeit wird auch durch eine Studie der DIHK verdeutlicht. Kurz gesagt kommt die Studie zu dem Ergebnis: Wer bereit ist, sich nach seiner Ausbildung weiterzubilden und seinen Leistungswillen unter Beweis stellt, kommt auf der Karriereleiter genauso hoch wie Akademiker - und sogar noch darüber hinaus.

Diese Jobs sind auch ohne Studium sehr gut bezahlt

igor.stevanovic/shutterstock.comGeld und eine hohe Bezahlung sollten niemals das einzige Kriterium bei der Berufswahl sein. Bevor Sie sich also unbedacht in ein Berufsfeld stürzen, weil dort mit einem großen Gehalt gelockt wird, sollten Sie sich fragen, ob Sie den Job auch für die nächsten Jahrzehnte machen wollen. Einige der Jobs sind besonders anstrengend, andere mit großer Verantwortung verbunden, was auch die überdurchschnittliche Bezahlung erklärt. Um Ihnen zu zeigen, dass ein gut bezahlter Job auch ohne Studium möglich ist, haben wir sieben Berufe herausgesucht, in denen auch Nicht-Akademiker viel Geld verdienen können.

  1. Steuerberater

    Bevor Sie einwenden, dass für den Steuerberater ein Studium notwendig ist: Es geht auch ohne! Der Weg führt über eine Ausbildung und beinhaltet auch anschließende Weiterbildungen. Ist dieser Weg einmal geschafft, liegt der durchschnittliche Verdienst zwischen 4000 und 6000 Euro jeden Monat.

  2. Handwerker

    Sie werden oft unterschätzt, doch im Handwerk lässt sich viel Geld verdienen - dafür ist es jedoch meist nötig, einen Weiterbildung oder der Meisterbrief nötig. Haben Sie den Ehrgeiz, diesen zu machen, können Sie beispielsweise als Maurer gut und gerne bis zu 4000 Euro monatlich verdienen. Dabei sollte Ihnen jedoch bereits im Vorfeld bewusst sein, dass es sich um eine körperlich anstrengende Arbeit handelt.

  3. Vorstandssekretär

    Für eine gute Bezahlung ist es gar nicht nötig selbst auf dem Chefsessel zu sitzen. Auch als Assistent im Vorzimmer kann bereits eine hohe Bezahlung erzielt werden. Durchschnittlich sind hier mindestens 3000 Euro drin, in vielen Unternehmen wird jedoch deutlich mehr bezahlt und mit entsprechender Berufserfahrung und Leistungen können Sie so auch 4000 oder sogar 5000 Euro pro Monat verdienen.

  4. Pilot

    Wer es ins Cockpit eines Flugzeugs schaffen will, muss nicht nur frei von Flugangst sein, sondern sich auch gegen zahlreichen Konkurrenten durchsetzen. Die Ausbildungsplätze sind begehrt, doch wer es schafft, kann ein üppiges Gehalt einstreichen. Schon im Einstiegsjahr winken 5000 Euro pro Monat. Nach einigen Jahren Berufserfahrung und abhängig von der Fluggesellschaft sind später 10.000 Euro monatlich durchaus realistisch.

  5. Fluglotse

    Neben den Piloten werden die Fluglotsen oft übersehen, doch auch ihr Gehalt kann sich sehen lassen. Auch die große Verantwortung des Bodenpersonals schreckt die Bewerber nicht ab, was den Fluglotsen zu einem der beliebtesten Ausbildungsberufen macht. Bereits im ersten Jahr können so mindestens 6000 Euro am Ende des Monats auf der Gehaltsabrechnung stehen.

  6. Vorfeldmitarbeiter

    Auch andere Jobs am Flughafen versprechen eine hohe Bezahlung. Es ist vielleicht nicht das schönste Arbeitsumfeld, doch wer beispielsweise auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens arbeitet, verdient sich dabei eine goldene Nase. Ab 3500 Euro bekommen die Vorfeldmitarbeiter bezahlt, die für den ordnungsgemäßen Ablauf und reibungslosen Verkehr der Flugzeuge am Boden sorgen. Wer befördert wird, kann sogar mehr als 6000 Euro monatlich verdienen.

  7. Fachinformatiker

    Wer nicht am Flughafen arbeiten möchte, sondern lieber für die IT-Abteilung eines Unternehmens zuständig ist, kann als Fachinformatiker sein Glück finden. Hier kommt es vor allem darauf an, wie Sie sich weiterentwickeln. Das Einstiegsgehalt ist mit bis zu 2500 Euro brutto zwar bereits ordentlich, doch wirklich viel können Sie verdienen, wenn Sie sich durch Fort- oder Weiterbildungen zu einem gefragten Experten entwickeln.

[Bildnachweis: Ollyy, igor.stevanovic by Shutterstock.com]