Karriereseminare
Karriereseminare gibt es - alleine in Deutschland - viele. So viele, dass ich in Workshops und Coachings immer wieder zu hören bekomme: "Karriereseminar? Lassen Sie mich damit in Ruhe, das bringt nichts." Da es sich bei den Aussagen nicht um Einzelfälle handelt, scheint die Qualität der Angebote ganz und gar nicht in Relation zu ihrer stetig wachsenden Zahl zu stehen. Damit Sie Ihre Zeit nicht mit minderwertigen Seminaren vergeuden, fasse ich heute die wichtigsten Kriterien zusammen, auf die Sie als Bewerber achten sollten.

Karriereseminare: Worauf Bewerber achten sollten

Inspiration zu diesem Artikel war ein Karriereseminar der Firma Horbach, zu dem ich vor kurzem für die Karrierebibel eingeladen war. Als Disclaimer sei gesagt: Am Seminar konnte ich kostenlos teilnehmen, doch auf den Inhalt dieses Artikels hat das Unternehmen keinen Einfluss. Da Horbach seine Kompetenz im Bereich der Finanzdienstleistungen hat, war ich skeptisch. Wie kommt ein solches Unternehmen dazu, Karriereseminare anzubieten?

Die Antwort von Sascha Vogel, Partner im Unternehmen und Referent des Seminars, war einfach: Der Bedarf ist vorhanden. Horbach ist - wie viele andere Unternehmen auch - immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern und engagiert sich daher an Universitäten und Hochschulen. Da Studenten und Absolventen spätestens im letzten Studienjahr Karriereseminare in Anspruch nehmen, hat Horbach sein eigenes Pilotprojekt in Köln ins Leben gerufen.

Karriereseminar - Kein Bewerbungstraining

Ein Hinweis ist mir zu Beginn wichtig: Karriereseminare und Bewerbungstrainings sind zwei grundverschiedene Veranstaltungen. Bei Bewerbungstrainings geht es um die konkrete Bewerbung, all die formalen Fallstricke und die individuell passenden Strategien.

Karriereseminare beschäftigen sich eher mit der Metaebene, fokussieren also auf die Prinzipien und Grundsätze, die jeder Jobsuche und Karriereplanung zugrunde liegen sollten. In guten Karriereseminaren geht es darum, Bewerbern ihre Ressourcen, Möglichkeiten und Bedürfnisse bewusst zu machen und ihnen die Tools an die Hand zu geben, mit denen sie diese Aspekte selbst erschließen können.

Das Seminar bei Horbach war ein klassisches Karriereseminar und dauerte insgesamt drei Stunden. Diese Zeit wirkt nicht kurz, sie ist es auch. Der Schwerpunkt lag daher darauf, die Teilnehmer für die Bedeutung ihrer Persönlichkeit im Bewerbungsprozess zu sensibilisieren.

Karriereseminar - Welches Format passt für Sie?

Natürlich gibt es zahlreiche Formate von Karriereseminaren, sie alle zu nennen ist in diesem Artikel nicht möglich. Am häufigsten treffen Sie in der Praxis folgende drei Formate - in zahlreichen Variationen - an:

  • Kurzseminare von zwei bis vier Stunden Dauer
  • Tagesseminare die von morgens bis abends dauern
  • Wochenendseminare, die zwei oder drei Tage umfassen

Diese Formate finden in der Regel in Gruppen zwischen 3 und 30 Teilnehmern statt. Ob dabei verschiedene Professionen aufeinandertreffen oder ob das Seminar sich ausschließlich auf eine Branche fokussiert, hängt von der Zielsetzung des Kurses ab. Diese sollte für Sie als Bewerber auch eines der wichtigsten Kriterien sein, da davon entscheidend abhängt, wie viel Nutzen Sie aus dem Seminar ziehen können.

Konkret sollten Sie die folgenden Aspekte prüfen:

  • Welche Zielsetzung hat das Seminar laut Ausschreibung?
  • Passt diese zu Ihren Zielen?
  • An welche Zielgruppe richtet sich das Seminar? Gehören Sie dazu?
  • Welche Erfahrung hat der Veranstalter mit solchen Seminaren?
  • Welche Erfahrung bringt der Referent selbst aus dem Recruiting- und Personalbereich mit?
  • Wie sieht die Vorbereitung des Seminars aus, welche Test werden durchgeführt?
  • Sind Erfahrungsberichte ehemaliger Seminarteilnehmer auffindbar?
  • Werden Ihre Fragen im Vorfeld zufriedenstellend beantwortet?
  • Wie sehen Dauer und Umfang des Seminars aus?
  • Können Teile der Seminarunterlagen bereits im Vorfeld eingesehen werden?

Wichtig: Auch die besten Karriereseminare werden nicht alle genannten Kriterien erfüllen. Konzentrieren Sie sich daher auf die für Sie wichtigsten Punkte und prüfen Sie, welche Seminare Ihren individuellen Anforderungen genügen.

Kennen Sie Ihr Ziel?

Der wichtigste Aspekt ist jedoch Ihr persönliches Ziel, das Sie mit dem Karriereseminar verfolgen. Ein Karriereseminar, das auf die berufliche Orientierung ausgelegt ist, hilft Ihnen beispielsweise nicht weiter, wenn Sie mehr über Ihre Motive und Bedürfnisse erfahren und Ihre Karriereplanung voranbringen wollen.

Machen Sie sich Ihr Ziel daher bitte im Vorfeld klar und nutzen Sie es als Basis aller Analysen. Kein Karriereseminar kann für Sie sinnvoll sein, wenn es Sie nicht Ihrem Ziel näher bringt.

Einen Aspekt werden Sie in meiner Liste vergebens suchen: die Kosten. Natürlich sind mehrtägige Seminare teurer als Kurzseminare, doch der Preis an sich ist noch kein Qualitätskriterium. Sofern die Seminarkosten im Rahmen Ihrer finanziellen Möglichkeiten liegen - was bei Seminaren für Studenten oft der Fall ist - sollten Sie Ihre Entscheidung daher nicht primär von ihnen abhängig machen.

Das Karriereseminar bei Horbach war übrigens hervorragend, was nicht zuletzt an der umfangreichen Praxiserfahrung des Referenten lag. Den Teilnehmern - allesamt Studenten - wurde deutlich gemacht, dass fachliche Qualifikationen nur ein Teil des Ganzen sind und das persönliche Eigenschaften und Bedürfnisse sowohl bei der Jobsuche als auch bei der Bewerbung eine entscheidende Rolle spielen. Ein Grundsatz, der in jedem guten Karriereseminar enthalten sein sollte.

[Bildnachweis: baranq by Shutterstock.com]