Alleinstellungsmerkmal: Was zeichnet Sie aus?
Konkurrenten gibt es überall. In der Schule, in Ausbildung oder Universität, am Arbeitsplatz und auch, wenn Sie sich mit einer Idee selbstständig machen. Ständig müssen Sie versuchen, sich zu behaupten, durchsetzen und zeigen, was Sie im Vergleich zu allen anderen auszeichnet. Sie brauchen ein Alleinstellungsmerkmal, um auf sich aufmerksam zu machen und im Getummel aufzufallen. Hier tun sich sowohl Unternehmen als auch Arbeitnehmer schwer. Viele machen sich keine Gedanken darüber, was sie von anderen unterscheidet, obwohl es ein wichtiger Schritt in Richtung Erfolg sein kann. Wir zeigen, mit welchen Alleinstellungsmerkmalen Sie sich von der großen Masse abheben können...

Alleinstellungsmerkmal für Unternehmen: Was bieten nur Sie?

Für Unternehmen ist es ein wichtiges Erfolgskriterium: Was ist unsere Unique Selling Proposition (USP) - oder zu Deutsch das Alleinstellungsmerkmal. Es hilft dabei, seinen Platz auf dem Markt zu finden und vor allem Kunden zu gewinnen.

Schließlich ist es eine Kernaufgabe jedes Geschäftsmodells, potenzielle Kunden davon zu überzeugen, dass die eigenen Produkte oder Dienstleistungen es wert sind, die Konkurrenten unbeachtet zu lassen. Das Alleinstellungsmerkmal ist das Bild, dass eine Firma Kunden gegenüber zeigt und sollte deshalb möglichst authentisch und ehrlich sein. Diese vier Beispiele zeigen, wie ein Alleinstellungsmerkmal aussehen kann.

  1. Sie bieten etwas Einzigartiges an

    Exklusivität ist ein klassisches Alleinstellungsmerkmal. Wenn es Ihnen gelingt, etwas anzubieten, das es so nirgendwo sonst gibt, schaffen Sie sich einen Markt, auf dem bisher noch keine Konkurrenz herrscht. Dabei gilt es zwei Schwierigkeiten zu überwinden:

    Sie müssen eine entsprechende Idee haben und ein Produkt entwickeln, dass es noch nicht gibt und Sie müssen Kunden von dieser Neuerung überzeugen.

  2. Sie sind günstiger als die Konkurrenz

    Gerade wenn sich Ihr Unternehmen in Konkurrenz zu einer Vielzahl von Mitbewerbern befindet, kann der Preis das entscheidende Argument für die Kaufentscheidung eines Kunden sein. Dies gilt umso mehr, je ähnlicher Ihre Angebote zu denen der Kunden sind.

    Gelingt es, sich hier mit dem günstigsten Preis zu positionieren, können viele Kunden von der Konkurrenz gewonnen werden.

  3. Sie sind teurer als die Konkurrenz

    Andersherum kann es allerdings genauso funktionieren. Nicht immer ist die günstigste Alternative gefragt. In einigen Bereichen setzen Kunden einen höheren Preis mit besserer Qualität gleich.

    Bei technischen Produkten beispielsweise vermuten viele Käufer hinter niedrigen Preisen eine schlechtere Verarbeitung, weniger Leistung oder billigere Materialien.

  4. Sie sind besonders kundenfreundlich

    Nicht jeder Käufer achtet nur auf den Preis, für viele ist der Kundenservice ebenso entscheidend. Fühlt man sich bei seinem Kauf gut beraten und konnte sich vorher alle relevanten Informationen beschaffen, steht einem Kauf nichts mehr im Weg.

    Auch nach dem Kauf spielt der Service eine wichtige Rolle. Der Umgang mit Fragen, Problemen und Reklamationen kann den Ruf eines Unternehmens weitreichend beeinflussen. Käufer erinnern sich sehr genau, ob ihnen schnell weitergeholfen wurde - eventuell sogar ein Ersatz bereit gestellt wurde - oder ob sie nur vertröstet wurden.

Alleinstellungsmerkmal für Arbeitnehmer: Was macht Sie besonders?

ANDROMACHI/shutterstock.comDie Idee des Alleinstellungsmerkmals lässt sich auch auf die persönliche Ebene der Arbeitnehmer übertragen. Zwar muss hier nicht mit anderen Firmen konkurriert werden, doch ist es für den beruflichen Werdegang trotzdem wichtig, sich von der großen Masse der Mitarbeiter abzuheben. Beginnend bei der Bewerbung zieht sich dies wie ein roter Faden durch die gesamte Laufbahn. Wenn Sie wissen, worin Sie sich von anderen Mitarbeitern unterscheiden, können Sie bei der nächsten Beförderung oder Gehaltsverhandlung besonders darauf eingehen und Ihren Stellenwert unterstreichen.

Gerade in großen Unternehmen scheint es schwer, sich abzuheben. Viele Kollegen, die alle ihre persönlichen Stärken haben und natürlich ein ähnliches Ziel verfolgen wie man selbst. Wie soll es da gelingen, sich abzuheben? Das muss gar nicht so schwer sein, wie Sie anfangs vielleicht glauben. Diese Alleinstellungsmerkmale können Sie im Job voranbringen.

  1. Ihr Fachwissen

    Sie sind gut ausgebildet, gehören zu den Experten in Ihrem Bereich und können regelmäßig mit Fachwissen und Kompetenz weiterhelfen? Damit haben Sie sich ein wichtiges Kriterium geschaffen, dass Sie von anderen Arbeitnehmern unterscheidet. In Zukunft gilt es, dieses Wissen zu nutzen und sich nicht nur darauf auszuruhen. Bleiben Sie weiterhin dran und Ihr Chef wird Sie als wichtigen Leistungsträger schätzen - dessen Wissen und Potenzial er nicht bei der Konkurrenz sehen möchte.

    Fachwissen als Alleinstellungsmerkmal ist auch deshalb so vorteilhaft, weil Sie sich für Ihren Arbeitgeber unersetzlich machen. Viele Aufgaben können theoretisch auch von einem anderen Mitarbeiter erledigt werden, verfügen Sie jedoch über spezielle Kenntnisse, sichern Sie sich selbst langfristig Ihren Arbeitsplatz und schaffen eine starke Verhandlungsposition.

  2. Ihre Motivation

    Bei schwierigen Aufgaben geben Sie nicht auf, sind bereit, falls nötig auch mal länger zu arbeiten und es gibt kein Projekt, bei dem Sie nicht Ihr Bestes geben? Eine solche Motivation fällt auch Vorgesetzten auf und macht sie aufmerksam. Aber Vorsicht vor dem Risiko, sich selbst zu überlasten.

    Hand in Hand mit der Motivation geht auch die Eigeninitiative. Warten Sie nicht immer darauf, dass jemand Ihnen eine Aufgabe gibt oder das Vorschläge gemacht werden, auf die Sie nur noch reagieren brauchen. Handeln Sie aus eigenem Antrieb heraus und werden Sie selbst zu dem Motor, der das Team antreibt, anstatt nur ein Rad zu sein, das mitläuft.

  3. Ihr Verantwortungsbewusstsein

    Fast jeder ist gerne bereit, die Verantwortung für gute Leistungen und Erfolge zu übernehmen. Ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal ist es hingegen, wenn Sie auch Fehler auf Ihre Kappe nehmen können und daraus lernen. Sie zeigen, dass man sich jederzeit auf Sie verlassen kann und Sie nach einem Rückschlag schnell eine Lösung finden.

    Verantwortungsbewusstsein zeigt sich auch in dem Wunsch, mehr Verantwortung im Unternehmen zu übernehmen und sich so für höhere Positionen zu empfehlen.

Wie lässt sich ein Alleinstellungsmerkmal entwickeln?

Alleinstellungsmerkmale sind in der Regel nicht einfach da und tauchen nur selten von alleine auf. Mit ein bisschen Glück kann man natürlich in ein Team kommen, in dem man sich ganz automatisch von den anderen abhebt, doch normalerweise müssen Sie sich ein Alleinstellungsmerkmal mit der Zeit aufbauen und erarbeiten.

Aber wie? Die wichtigsten Voraussetzungen sind Aufmerksamkeit und Auffassungsgabe. Zunächst einmal müssen Sie herausfinden, welches Alleinstellungsmerkmal in Ihrem Job gefragt sein könnte. Gibt es Potenzial in einem bestimmten Bereich, das bisher nicht ausgeschöpft wird? Gibt es eine Lücke in den Fähigkeiten, die Sie besetzen und so zu Ihrer persönlichen Nische machen können?

Beobachten und analysieren Sie die aktuelle Situation so wie die wahrscheinlichen Entwicklungen und planen Sie voraus. Haben Sie einmal ein mögliches Alleinstellungsmerkmal gefunden, brauchen können Sie die nötigen Schritte einleiten, die es braucht, um diese Position zu erreichen.

Diese Artikel finden andere Leser interessant:

[Bildnachweis: Ruslan Grumble, ANDROMACHI by Shutterstock.com]