TIPPS, TOOLS & DOSSIERS

Schlusssatz der Bewerbung: Tipps & Beispiele

Schlussatz-Bewerbungsschreiben-formulieren-Tipps-Anschreiben
Jedes Bewerbungsschreiben hat zwei natürliche Höhepunkte: den Einleitungssatz – und den Schlusssatz. Jedenfalls sollte das so sein, denn hier ist die Aufmerksamkeit des adressierten Lesers am höchsten. Beim Abschlusssatz sogar noch ein bisschen höher, denn er hallt nach. So wie der erste Eindruck entscheidend sein kann für Fortune oder Fiasko einer Bewerbung, so gilt das umso mehr für eine Pointe, die keine ist…


Tipps & Beispiele für den Bewerbungsschluss

Spannungsbogen-Bewerbung-SchlusssatzWorum aber geht es bei dem Anschreiben-Schlusssatz vor allem? Klar, Sie sollten freundlich und motiviert klingen. Mehr aber noch Selbstbewusstsein erkennen lassen. Schließlich haben Sie gerade nicht nur erklärt, warum Sie den Job haben wollen, sondern auch, warum Sie die Idealbesetzung sind.

Damit sind Sie schon mal kein Bittsteller mehr, sondern ein ernstzunehmender Kandidat. Sie haben schließlich etwas zu bieten: Engagement, Know-how, Leistungswillen, Erfahrung, Mehrwert – also kein Grund sich unter Wert zu verkaufen und zu betteln!

Aus demselben Grund sollten Sie sich auch nicht am Ende „für die Aufmerksamkeit“ bedanken. Das macht Sie wieder klein.

Schlusssatz-Beispiele: Der schlimmste Fehler

Der größte Bewerbungsfehler, den Sie im Schlusssatz machen können, ist zugleich der leider auch verbreitetste: der Konjunktiv.

  • „Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.“
  • „Gerne würde ich Ihnen meine Motivation ausführlich im Vorstellungsgespräch erläutern.“
  • „Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mich zum Bewerbungsgespräch einladen.“

Sie merken schon: Der Konjunktiv klingt zwar höflich und sympathisch bescheiden, er schwächt den Satz aber zugleich ab. Im Abschlusssatz macht er aus dem bestimmten Wunsch eine vage Möglichkeit und zieht den Glauben daran zugleich in Zweifel. So jemand wirkt sofort unsicher und macht sich kleiner als er oder sie ist. Also bitte nie Konjunktiv am Schluss!

Schlusssatz formulieren: Nutzen Sie den Call-to-action-Trick!

Die perfekte Abschlussformulierung sollte eher eine Art Doppelpunkt sein: Das Bewerbungsschreiben samt Lebenslauf waren ja nur der Auftakt der Bewerbung. Was folgt ist, hoffentlich, die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Und auf die können Sie jetzt am Ende ruhig zu sprechen kommen.

Es ist ein bisschen so wie beim sogenannten Call-to-action im Internet: Es gibt inzwischen zahlreiche Studien, die zeigen, wenn man seine Leser explizit dazu auffordert, einen Artikel weiterzuleiten, zu empfehlen oder zu kommentieren, dann steigt eben diese Empfehlungs- oder Kommentarrate um ein Vielfaches an. Warum also den Trick nicht auch im Bewerbungsanschreiben anwenden und erwähnen, dass Sie sich auf das Vorstellungsgespräch freuen, obwohl noch gar nicht entschieden ist, dass Sie auch eingeladen werden?

Wem das zu viel des Guten ist, der kann natürlich auch den frühest möglichen Eintrittstermin nennen:

Ich kann Ihnen schon einmal zusagen, die Stelle am xx. Oktember anzutreten.

Auch das ist ein Psychotrick: Weil Sie damit subtil unterstellen, DASS Sie den Job bekommen und wenig Fläche zur Spekulation lassen.



Schlusssatzbeispiele und Formulierungen für das Anschreiben

Jetzt haben wir noch ein paar ausgewählte Beispiele für gute Schlussformulierungen. Die können und sollten Sie Ihrem Bewerbungsduktus bitte noch anpassen und individualisieren. Aber sie bringen Sie schon mal auf die richtige Fährte:

    Motivierte Schlusssatz-Varianten

  • Wie Sie sehen, bin ich für eine Mitarbeit hochmotiviert und freue mich Ihnen dies im Vorstellungsgespräch persönlich zu beweisen.
  • Für ein Bewerbungsgespräch ebenso wie zu einem Probearbeiten komme ich gerne zu Ihnen und freue mich über eine Einladung.
  • Ich bin gespannt auf Ihre Antwort und freue mich, wenn Sie sich die Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen.
  • Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.
  • Gerne möchte ich Sie und Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kennenlernen.
  • Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch davon, dass Sie mit mir einen ebenso engagierten wie erfahrenen Mitarbeiter gewinnen.

  • Selbstbewusste Schlusssatz-Varianten

  • Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit großer Freude entgegen.
  • Über eine positive Nachricht von Ihnen freue ich mich schon jetzt.
  • Ich freue mich sehr, schon bald mit Leidenschaft und Engagement zum Erfolg Ihres Unternehmens beizutragen und freue mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.
  • Wenn Sie also einen kompetenten, zuverlässigen und belastbaren Mitarbeiter suchen, dann freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.
  • Ich brenne darauf, mich mit meinen Fähigkeiten und Erfahrungen der neuen Aufgabe zu stellen und sie zu meistern.

  • Kompakte Schlusssatz-Varianten

  • Falls Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.
  • Gerne überzeuge ich Sie persönlich. Auf einen Terminvorschlag dazu freue ich mich.
  • Auf die Gelegenheit, mich Ihnen persönlich vorzustellen, freue ich mich.
  • Für den nächsten Schritt in Ihrem Bewerbungsprozess bin ich bereit.
  • Für ein weiterführendes Gespräch stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.
  • Für ein persönliches Gespräch komme ich gerne zu Ihnen.
  • Ihrer – hoffentlich positiven – Rückmeldung sehe ich mit Freude entgegen.
  • Jetzt möchte ich mich Ihnen gerne noch persönlich vorstellen.
  • Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe bis dahin…

Danach schließen Sie endgültig „mit freundlichen“ oder „mit besten Grüßen“ Ihre Bewerbung ab und unterschreiben das Anschreiben immer handschriftlich!

Vollständige-Bewerbungsmappe-Bewerbungsunterlagen-Muster

PS: Falls Sie mögen, können Sie noch unter der Unterschrift den PS-Trick anwenden. Denn das Postskriptum wird immer gelesen – so wie in diesem Artikel auch…

Kennen Sie schon unsere kostenlosen Bewerbungsvorlagen?

Bewerbungsvorlagen-Teaser
Woanders bezahlen Sie viel Geld für exklusives Design – bei uns bekommen Sie professionelle Bewerbungsvorlagen als WORD-Dokument oder PDF absolut kostenlos. Die Muster für Lebenslauf und Anschreiben enthalten zum Teil auch Beispieltexte, die Ihnen das Formulieren erleichtern können, aber natürlich nur zur Inspiration dienen sollen. Bitte nie wortwörtlich übernehmen!

Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck in der Bewerbung und laden Sie sich die passenden Vorlagen für die Bewerbung einfach gratis herunter. Die Word-Dateien sind zudem in Farbe und Schriftart anpassbar.

Als Beispiel haben wir für Sie hier schon einmal zwei Bewerbungsmuster einer Initiativbewerbung. Einfach auf die Bilder klicken und den Download starten…

Initiativbewerbung-Mustervorlage-Beispiel-02-VorschauInitiativbewerbung-Muster-Beispiel-Vorlage-Design-Vorschau

[Bildnachweis: baranq by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zum Bewerbungsschreiben

Bewerbung
Bewerbung Checkliste
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008

Format & Formulierung

Bewerbung Format
Bewerbung Betreffzeile
Bewerbung Überschrift
Bewerbung Fettdruck
Einleitungssatz im Anschreiben
Bewerbung Interessen
Bewerbung Stärken
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch


  • Jayson Matix

    „Ihrer – hoffentlich positiven – Rückmeldung sehe ich mit Freude entgegen.“

    hoffen=nichtglauben und glauben = nicht wissen

    Antworten

  • kamakura

    Ist die Hypothese, das ein forsches Nichtbenutzens des Konjunktivs erfolgreicher ist empirisch unterfüttert?

    Gerade Personaler kennen die Psychotricks des NLP, die Ja-Kette, die implzite Vorwegnahme, die indirekten Kommandos „wenn ich zu ihnen jetzt sagen würde „sie müssen mich einstellen“ blablabla “ usw … Und reagieren auf soche Tricks unter Umständen allergisch.

    Menschen lassen sich im Allgemeinen wesentlich schwerer manipulieren als man annimmt.

    Antworten

    • Jochen Mai Autor

      Klar, ist die Empfehlung empirisch unterfüttert. Nicht nur durch zahlreiche Belege aus dem eigenen Bekanntenkreis, die das bereits erfolgreich angewendet haben, sondern auch durch Gespräche mit Personalverantwortlichen (die das sogar selber empfehlen), Outplacement-Beratern (eine unserer Mitarbeiterin macht den Job seit 20 Jahren) und das Feedback unserer Leser (http://karrierebibel.de/fan-feedback/).

      Da oben steht übrigens auch nirgendwo „Sie müssen mich einstellen“. Das ist schon eine bemerkenswerte Rhetorik, einen Satz zu wählen, der gar nicht da steht, um zu belegen, dass eine bewährte Empfehlung nicht funktioniert. Stimmt, so lassen wir uns (und die Mitleser) hier nicht so einfach von Ihnen manipulieren… ;)

      Es ist übrigens weder eine forsche NLP-Manipulation noch eine Ja-Kette, wenn man schreibt „Ich freue mich auf Ihre Einladung“ statt „Ich würde mich auf Ihre Einladung freuen“. Vielmehr spricht daraus das berechtigte Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, etwas zu bieten zu haben und eine Einladung zum Vorstellungsgespräch für mehr als eine vage Hoffnung zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*