Online Bewerbungsmapppe
Eine Online Bewerbungsmappe - ist das nicht ein Widerspruch in sich? Schließlich ist die Bewerbungsmappe doch vor allem ein Druckerzeugnis... Stimmt. Richtig ist aber auch, dass immer mehr Unternehmen die Online-Bewerbung bevorzugen, was sich auch in unserem Arbeitgebercheck zeigt. Wer dann beispielsweise hingeht und lediglich seinen alten Bewerbungsmappentext in die Zwischenablage kopiert und auf der Karriereseite des Wunscharbeitgebers einfügt, verspielt wichtige Pluspunkte und damit womöglich seine Jobchancen. Eine Online Bewerbungsmappe zu erstellen, bedeutet also mehr...

Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Online Bewerbungsmappe erstellen

Was ist dann eine Online Bewerbungsmappe überhaupt? Tatsächlich werden hierbei meist drei Formen synonym verwendet, die es allerdings zu unterscheiden gilt:

  1. Die Bewerbung per E-Mail.

    In dem Fall besteht die Online Bewerbungsmappe aus einem einzigen PDF, dass der eigentlichen Bewerbung angehängt wird. Das Bewerbungsanschreiben gehört allerdings nicht dazu - es wird direkt in die Mail kopiert.

  2. Das Ausfüllen eines Online-Bewerbungsformulars.

    In dem Fall haben Sie nur Gestaltungsmöglichkeiten, falls der Wunscharbeitgeber Optionen zum Hochladen vorgibt.

  3. Der Verweis auf eine eigene Bewerbungs-Homepage.

    Diese sind bei Personalern noch nicht allzu beliebt, weil sie dazu ihre gewohnte Browser-Umgebung verlassen müssen. Die Form eignet sich daher eher als Ergänzung zu den anderen Bewerbungsmappen-Formen.

Online-Bewerbungen, so praktisch sie auch sind, haben allerdings ihre Tücken. Blindgänger sind zum Beispiel Bewerbungsschreiben, die an anonyme Postfächer vom Typ info@firma.de verschickt werden. Profis recherchieren vorher die Adresse des Verantwortlichen in der Personalabteilung und mailen diesen direkt an.

Und grundsätzlich gilt für die Online Bewerbungsmappe dasselbe wie für jede klassische Bewerbung auch:

Formulieren Sie stets sorgfältig, ohne Tippfehler, und achten Sie auf einen guten Erst- und Gesamteindruck.

Bevor Sie also mit dem Erstellen von tabellarischen Lebensläufen und PDFs loslegen, sollten Sie zunächst alle relevanten Informationen über das Zielunternehmen und den anvisierten Job recherchieren, zum Beispiel auf der Firmen-Homepage, auf deren Karriere-Blog (falls es eines gibt) oder auf der Karriereseite (auch auf Facebook).

Falls Sie anschließend ein Online-Formular ausfüllen müssen, um sich zu bewerben, können Sie trotzdem schon Einiges vorbereiten. Das Wichtigste dabei aber ist: Füllen Sie unbedingt immer alle Felder aus! Unvollständige Angaben führen ganz oft schon zum vorzeitigen Aus des Kandidaten.

Darüber hinaus empfehlen wir folgende Vorgehensweise:

  • Vorschreiben

    Um Tippfehler zu vermeiden, sollten Sie die entsprechenden Textbausteine bereits in Ruhe und offline vorformulieren. Es schadet auch nicht, diese von einem Freund oder Profi gegenlesen zu lassen. Achtung bei Sonderzeichen! Das Euro-Symbol kann etwa bei Gehaltsvorstellungen zu unfreiwilliger Verwirrung führen, wenn die Programmversion des Empfängers ein anderes Zeichen daraus macht. Besser gleich EUR schreiben.

  • Freitext

    Die meisten Online-Bewerbungs-Formulare besitzen sogenannte Freitextfelder. Hier wird in der Regel das sonst übliche Anschreiben erwartet. Auch das können Sie vorbereiten - achten Sie aber darauf, ob etwaige Zeichenbegrenzungen vorliegen und Ihr Anschreiben daher abgeschnitten wird. Dann hilft nur umformulieren und intelligent kürzen.

  • Anhänge

    Falls Sie gebeten werden, Ihren Lebenslauf oder eingescannte Zeugnisse hochzuladen, achten Sie darauf, die Bewerbung nicht zu überfrachten. Maximal drei Empfehlungsschreiben und ebenso viele Zeugnisse der letzten drei relevanten Stationen sind die absolute Obergrenze. Die werden allerdings bitte nicht einzeln hochgeladen, sondern vorher zu einem PDF zusammengefasst. So muss der Personaler weniger Dateien öffnen.

  • Format

    Falls Ihr Textverarbeitungsprogramm kein PDF erzeugen kann - im Internet gibt es zahlreiche Gratis-Tools wie etwa den PDFCreator dafür. Um mehrere Dokumente zu einem PDF zusammenzufassen, können Sie diese auch mit dem Smartphone abfotografieren und umwandeln lassen. Besonders empfehlenswert ist hier die Gratis-App Genius Scan. Die Datei selbst sollte am Ende nicht größer sein als drei Megabyte sowie sinnvoll und eindeutig benannt werden. Also nicht nur "Lebenslauf.pdf", sondern besser "Lebenslauf_Susanne_Mustermann.pdf". So können die Dateien auch zugeordnet werden, falls im System mal was durcheinander geht.

  • Absender

    Wie schon erwähnt, wählen Sie als Kontaktadresse unbedingt (!) eine neutrale E-Mail-Adresse, also nicht HotChick69@hotmail.com, sondern Vorname.Nachname@Provider.de.

Extra-Tipp: PDF-Metadaten prüfen

Extra-Tipp-IconIn jedem PDF stecken auch sogenannte Metadaten. Diese können Informationen enthalten, die den Bewerber diskreditieren. Etwa, dass Erstell-Datum des PDFs, das verrät: Diese Bewerbung ist schon älter und sehr wahrscheinlich nicht (nur) für dieses Unternehmen erstellt worden. Peinlich. Auch wer das PDF tatsächlich erzeugt hat und mit welchem Programm wird hier offenbart. Um hier weiterhin einen professionellen Eindruck zu machen, empfiehlt es sich, diese Metadaten vorab zu editiern - zum Beispiel mit dem Gratis-Tool BeCyPDFMetaEdit.

Online Bewerbungsmappen Beispiele

In jüngster Zeit wird es allerdings immer moderner, zusätzlich zur klassischen Bewerbung - ob nun auf Papier, per E-Mail oder im Online-Formular - ein Online-Profil zu erstellen und dieses im Bewerbungsprozess einzusetzen.

Klassischerweise gehören dazu die Profile auf den Businessnetzwerken wie...

  • Xing
  • Linkedin

Hinzu kommen aber auch spezielle Seiten, die eigens dafür entwickelt wurden. Exemplarisch seien hierfür genannt:

  • About.me

    About.me dürfte das bekannteste Tool dafür sein. Bewerber können hier eine Art Online-Visitenkarte von sich erstellen und diese auch optisch pimpen - mit eigenen Schriften, Formaten, Links. Das Tool haben wir in einem eigenen Artikel bereits ausführlich vorgestellt.

  • Karrieresprung.de

    Sie haben auf Karrieresprung die Möglichkeit, per Lebenslauf-Editor Ihren persönlichen Lebenslauf anzulegen und zu gestalten - Bewerbungsfoto hochladen, Farben für die Headlines wählen, neue Abschnitte hinzufügen oder editieren - all das geht gratis und ohne Anmeldung. Das Ergebnis können Sie sich anschließend als PDF herunterladen oder - falls Sie dabei nicht an Ihrem Rechner sitzen - per Mail (an sich) weiterleiten. Mehr noch: Wenn Sie sich allerdings (ebenfalls kostenlos) registrieren, haben Sie die Option, mit dem Button oben rechts, den Lebenslauf für Arbeitgeber sichtbar zu machen (oder auch nicht). Diese Funktion können Sie jederzeit aktivieren oder deaktivieren. So haben Sie die Chance, womöglich schon gefunden und angesprochen zu werden, bevor eine Stelle überhaupt ausgeschrieben wird. Kurz: Sie erhöhen Ihre Karrierechancen - wann immer Sie wollen.

  • Re.vu

    Wer den Aufwand einer eigenen Bewerbungs-Homepage scheut und mit About.me nicht glücklich wird, wird vielleicht eher bei Re.vu fündig. Das Tool vergleichbare Optionen, mit geringem Aufwand eine ansprechende Online-Präsenz aufzubauen und zu gestalten. Die Präsentation ist hier aber zahlen- und datenlastiger. Dafür können Bewerber recht exakte Statistiken über Aufrufe und Besucherzahlen einsehen.

  • Resumup.com

    Diese Tool ist zwar nicht dafür gedacht, eine Online Bewerbungsmappe zu erstellen, kann aber dazu missbraucht werden. Jedenfalls, wenn man seine bisherige Vita als Infografik darstellen möchte. Resumup unterstützt Bewerber eigentlich durch eine ansprechende Visualisierung bei der Karriereplanung und hilft, die passenden Kontaktpartner im eigenen Netzwerk zu finden. Von den Grafiken lassen sich aber auch Screenshots machen und diese wieder in den oben genannten Seiten einbauen.

Weiterführende Artikel zur Bewerungs-Hompage

Falls Sie vorhaben sich mit einer eigenen Bewerber-Hompage zu profilieren, empfehlen wir Ihnen noch diese weiterführenden Artikel mit zahlreichen Tipps und Anregungen dazu:

[Bildnachweis: ra2studio, Steigele by Shuttertock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zum Bewerbungsschreiben

Bewerbung
Bewerbung Checkliste
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008

Format & Formulierung

Bewerbung Format
Bewerbung Betreffzeile
Bewerbung Überschrift
Bewerbung Fettdruck
Einleitungssatz im Anschreiben
Bewerbung Interessen
Bewerbung Stärken
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch