Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Studium & MBA

Wohngemeinschaft: So klappt das Zusammenleben

racorn/shutterstock.com


Nach dem Auszug aus dem elterlichen Heim steht für viele Erstsemester das Leben in einer Wohngemeinschaft an. Damit das Zusammenleben mit den neuen Mitbewohnern klappt, sollten Sie sich an gewisse Regeln halten. In manchen WG’s geht es gar strenger zu, als bei der Familie. So weit sollten Sie nicht gehen, denn sonst wird das Zusammenleben krampfig statt entspannt. Was Sie von Anfang an beachten sollten… (mehr …)

Reputation & Branding

Personal Branding: Karriere per Eigenmarke

Personal-Branding-Tipps-Storytelling


Personal Branding – für einige fügt sich dieser Begriff nahtlos in die Reihe der zahlreichen und überstrapazierten Buzzwords der letzten Jahre ein. Tatsächlich beschreibt er ein längst bekanntes Prinzip, das jedoch oft ignoriert oder falsch verstanden wird: Beim Personal Branding geht es darum, die eigene Persönlichkeit und fachlichen Kompetenzen darzustellen und die individuellen Anliegen sichtbar zu machen. Der Aufbau einer Eigenmarke und positiven Reputation steht im Zentrum dieser Brandingstrategie. Für Bewerber, Berufstätige und Freelancer erschließt sich der potentielle Nutzen daraus recht schnell: Sie werden im Netz gefunden, gelten bald als Fachkräfte oder gar Experten auf ihrem Gebiet – und bekommen Jobs oder Aufträge. Aber wie funktioniert das Personal Branding? Das zeigt das folgende Dossier… (mehr …)

Job & Psychologie

Apple Watch & Co: Machen Wearables produktiver?

Alexey Boldin / shutterstock.com


Der Verkaufsstart der Apple Watch hat die Diskussion um Wearables neu entfacht und diese verhältnismäßig junge Technikkategorie vielen Menschen bekannt gemacht. Smartwatches, Fitnessarmbänder, intelligente Kleidung, Mini-Drohnen… die Liste der Wearables ist lang. Eine Frage taucht in der Diskussion immer wieder auf: Machen Wearables produktiver? (mehr …)

Job & Psychologie

Schlafforschung: Wer schläft am längsten?

Schlafforschung-Schlafdauer


Gesunder Schlaf ist vor allem regelmäßiger Schlaf und dauert im Durchschnitt sieben Stunden. Darin sind sich Schlafforscher inzwischen einig. Tatsächlich kommt das auch in Deutschland ganz gut hin. So schläft der Durchschnittsdeutsche unter der Woche rund sieben Stunden, am Wochenende sind es sogar acht Stunden. Das ist das Ergebnis einer groß angelegten Schlafstudie des DIW. Allerdings sind das eben nur Durchschnittswerte. Betrachtet man einzelne Personengruppen, offenbaren sich dramatische Unterschiede(mehr …)

Karrierefragen

Karriereverweigerer: Glücklich geht auch so

Ollyy/shutterstock.com


Mein Haus, mein Auto, mein Boot… Kennen Sie diesen Spot noch, mit dem eine Bank vor einigen Jahren als wahnsinnig innovativ gefeiert wurde? Der Tenor: Arbeiten Sie hart, legen Sie Ihr Erspartes beim richtigen Geldinstitut an, und Sie können sich alle Statussymbole leisten. Damals traf das den Nerv der Zeit, heute fragt man sich fast schon ein wenig beschämt, was an dieser Beweihräucherung des Konsums eigentlich so positiv sein soll. Nicht ohne Grund wächst die Zahl der sogenannten Karriereverweigerer. Sie pfeifen auf Symbole der Macht und Posten im Management. Zugunsten ihres persönlichen Lebensglücks(mehr …)

Studium & MBA

Studienplatzwechsel: Tipps zum Umstieg

Monkey Business Images / shutterstock.com


Ein Wechsel des Wohnorts, Unzufriedenheit mit Uni oder Hochschule, Veränderungen im privaten Bereiche oder die Aussicht auf einen Werkstudentenvertrag… die Liste der Gründe für einen Studienplatzwechsel ist lang. Theoretisch ist der Wechsel von einer Universität zur anderen kein Problem, in der Praxis können damit jedoch einige Hürden verbunden sein. Studenten können sicherstellen, dass der Studienplatzwechsel reibungslos und entspannt vonstatten geht – wenn sie ihn rechtzeitig und ordentlich vorbereiten… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Dinge, die Sie besser für sich behalten

Monkey Business Images/shutterstock.com

Auf der Arbeit kommt man schnell mit den Kollegen ins Plaudern. Während einer gemeinsamen Kaffeepause oder beim Mittagessen unterhält man sich über die anstrengendsten Kunden, die neuesten Projekte oder ein anstehendes Event. Solange es sich um unverfängliche Themen handelt, sind Gespräche unter Kollegen dieser Art eine schöne Gelegenheit, um Stress abzubauen, Meinungen auszutauschen und die Arbeitsatmosphäre zu verbessern. Das kann allerdings auch nach hinten losgehen, wenn Sie sich dazu hinreißen lassen, über die falschen Dinge zu sprechen und dabei Ihre private Meinung äußern. Gerade im Büro ist nicht jeder Gedanke auch für fremde Ohren bestimmt. Diese 7 Dinge sollten Sie daher besser für sich behalten… (mehr …)

Job & Psychologie

Weltenbummler: Mit diesen Jobs sehen Sie die Welt

soft_light/shutterstock.com

Die Definition eines Traumjobs ist für nicht ganz einfach, immerhin spielen dabei eine Menge persönlicher Kriterien eine große Rolle. Für den einen geht es dabei um das große Geld, für den anderen um flexible Arbeitszeiten und für manche kommt es auf die Vereinbarkeit von Job und Familie an. Für einen Weltenbummler ist die Sache eindeutig: Er möchte einen Job, bei der er reisen kann und dabei die verschiedensten und exotischsten Orte der Welt besucht. Mit einem Job, der sich Tag für Tag im ewig gleichen Büro abspielt, ist dies leider nicht zu erreichen. Doch mit diesen Jobs können Weltenbummler durch ihre Arbeit etwas von der Welt sehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Gruppeninterview: So fallen Sie positiv auf

baranq/shutterstock.com

Gruppeninterviews sind seit einigen Jahren vor allem bei größeren Unternehmen mit zahlreichen Bewerbern fester Bestandteil des Bewerbungsprozesses. Aus Sicht der Unternehmen ist diese Methode durchaus sinnvoll, denn so können mehrere Bewerber gleichzeitig getestet und eine qualifizierte Vorauswahl getroffen werden. Bei Bewerbern sind Gruppeninterviews allerdings eher unbeliebt und stellen eine Herausforderung dar. Immerhin muss man nun nicht nur den potenziellen Arbeitgeber von sich überzeugen, sondern sich gleichzeitig im direkten Vergleich mit anderen Bewerbern behaupten. Mit der richtigen Strategie, können Sie sich jedoch von der Masse abheben und fallen im Gruppeninterview positiv auf… (mehr …)

Job & Psychologie

Leidenschaft: Ein Plädoyer für mehr Passion

Passion-Leidenschaft-Erfolg


Wir Menschen werden von Euphorie und Hingabe enorm angezogen, wir bewundern sie regelrecht. Mag der Held im Epos am Ende auch untergehen – er stand für seine Sache ein und brannte dafür. Leider manchmal sogar buchstäblich. Doch wofür wir ihm Respekt zollen, ist eine Eigenschaft, die alle Erfolgreichen eint: Leidenschaft für die eine Sache. Leidenschaft lässt uns durchhalten, wenn Rückschläge oder Kritiker kommen; Leidenschaft überdauert kurzfristige Begeisterung; sie lässt unsere Augen funkeln, wenn wir von unseren Ideen oder Erfolgen erzählen und die Passion steckt Menschen an, die es sehen und hören. Oft gibt Leidenschaft den entscheidenden Ausschlag, ob wir auf Fortune oder Fiasko zusteuern… (mehr …)

Job & Psychologie

Fortbildung: Lohnen sich Online-Kurse?

Robert Kneschke / shutterstock.com


Fortbildungen – mancher Arbeitnehmer liebt sie und würde seine Kompetenz am liebsten jeden Monat vertiefen. Andere stehen ihnen skeptisch gegenüber und tun vor allem Pflichtfortbildungen, die vom Arbeitgeber vorgegeben werden, als unnötig oder überflüssig ab. Egal wie Sie als Arbeitnehmer zu ihnen stehen: Fortbildungen gehören heute zu jedem Beruf und jeder Karriere. Unter all den Angeboten und Fortbildungsarten erfreuen sich Online-Kurse großer Beliebtheit. Doch beliebt heißt nicht automatisch gut, daher stellt sich die Frage: Sind Online-Kurse als Fortbildung sinnvoll? Und lohnen sich Fortbildungen überhaupt? (mehr …)

Job & Psychologie

Piepsstimme: Hohe Frequenz als Karrierekiller?

Sergey Nivens/shutterstock.com

Per se ist eine zu hohe, piepsige Stimme sicher kein Karrierekiller. Beschönigen wollen wir die Diagnose Piepsstimme aber auch nicht. Denn in aller Regel wird sie mit Unsicherheit und mangelnder Kompetenz assoziiert. Betroffene müssen sich zum Beispiel in Meetings mehr anstrengen, um zu überzeugen. Das ist ein Weg. Oder Sie trainieren Ihre Stimme. Ein Joe Cocker wird so sicher nicht aus Ihnen, aber die folgenden Übungen verschaffen Linderung… (mehr …)

Job & Psychologie

Studenten-WG: Die besten Tipps zur Studentenbude

racorn/shutterstock.com

Mehr als jeder dritte Student (37 Prozent) wohnt heute in einer Studenten-WG. Damit ist diese Art zu wohnen die beliebteste unter Studierenden. Danach folgen “Hotel Mama” (30 Prozent), eine eigene Wohnung (24 Prozent) und das Studentenwohnheim (9 Prozent). Die Vorteile liegen ja auch auf der Hand: Es ist geselliger mit anderen Kommilitonen zusammen zu wohnen und in der Regel bis zu 35 Prozent billiger als in der eigenen Bude. Den meisten Studenten ist das bekannt. Und so wird es zunehmend schwer eine gute WG zu finden oder zu gründen. Allein in München kommen inzwischen rund 100 Bewerber auf ein WG-Zimmer. Die besten Tipps, wie es mit Ihrer Studenten-WG dennoch klappt… (mehr …)

Job & Psychologie

Egalness: Das passiert, wenn Sie die Meinung anderer ignorieren

Jirsak/shutterstock.com

Was denken meine Kollegen darüber? Wie kommt das wohl bei meiner Familie an? Soll ich meinen Freunden überhaupt davon erzählen? Es sind diese und ähnliche Fragen, mit denen Sie sich täglich beschäftigen müssen, wenn Sie die Meinung anderer überbewerten. Verständlicherweise wollen Sie von Ihrer Umwelt akzeptiert und gemocht werden, doch wer sich verstellt, um dies zu erreichen, schadet sich selbst und baut gleichzeitig Beziehungen auf Lügen auf. Konzentrieren Sie sich Ihre eigene Meinung von sich selbst, können Sie nicht nur ehrlicher, sondern auch glücklicher werden. Oder anders: Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Sie heute in der gleichen Position wären, wenn Sie die Meinung anderer immer ignoriert hätten? Welche positiven Effekte die Egalness mitbringt… (mehr …)

Job & Psychologie

Sorgen: Von der Belastung zur Chance

Photographee.eu / shutterstock.com


Wann haben Sie sich das letzte Mal Sorgen gemacht? Vermutlich nicht allzu lange her. Doch jetzt die spannende Frage: Wann waren Ihre Sorgen das letzte Mal berechtigt? Wann ist das befürchtete Ereignis oder Problem tatsächlich eingetreten? Hier dürften die Antworten variieren, doch in vielen Fällen erweisen sich Sorgen als unbegründet und übertrieben. So sehr Sorgen auch belasten: Sie beruhen lediglich auf individuellen Annahmen, Vermutungen und vorweggenommenen Ereignissen. Sorgen können belasten – oder zu Chancen und Warnzeichen werden. Jeder hat in der Hand, wie er oder sie Sorgen nutzt… (mehr …)

Job & Psychologie

Studenten-Seelsorge: Hier werden Sie geholfen

wavebreakmedia/shutterstock.com

Studenten – immer gut drauf und dauernd auf Achse. Soweit das Klischee. Die Wahrheit sieht oft anders aus. Die, die bei der telefonischen Studentenseelsorge anrufen, berichten von Ängsten, Stress und Sorgen. Und die Zahl der Anrufenden steigt konstant. In immer mehr Unistädten haben so genannte Nightliner ein offenes Ohr für sie. Bei der telefonischen Studentenseelsorge können sie Dampf ablassen, einfach mal Quatschen und ihr Herz ausschütten. Dabei können sie sich einem ganz besonderen Verständnis für ihre Probleme sicher sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Geschäftsidee entwickeln: Die besten Tipps

Peshkova/shutterstock.com

Eine zündende Idee zum richtigen Zeitpunkt und schnell kann aus einem kleinen Vorhaben ein ausgewachsenes Business werden. In vielen Fällen scheitert es nicht am Willen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Häufig hört man stattdessen Sätze wie: “Mir fehlt es bisher einfach an der richtigen Idee“. Nun könnte man kritisieren, dass dies ein Zeichen für mangelnden Willen oder ein zu geringes Engagement ist. Da aber mit der Selbstständigkeit immer auch ein Risiko verbunden ist, lässt sich das zögerliche Verhalten durchaus verstehen. Um Ihnen aus den Startlöchern zu helfen, zeigen wir Ihnen die besten Tipps, um eine Geschäftsidee zu entwickeln… (mehr …)

Job & Psychologie

ToDo-Listen: Tipps für mehr Produktivität

ArtFamily


Dinge geregelt kriegen. Das ist das Motto in unserer schnelllebigen, oft komplexen und überladenen Welt aus Informationen, Konversationen, Applikationen. Das ultimative Gegenmittel dazu: die To-Do-Liste. Sie ist – ganz simpel – eine Aneinanderreihung von zu erledigenden Punkten, übersichtlich herunter geschrieben und bereit zum Abhaken. Doch warum brauchen wir solche Listen überhaupt? Warum ist das seit Generationen ein psychologisches Erfolgsmodell? Nur weil die To-Do-Liste so einfach ist? Nein, sagen Wissenschaftler, die Psychologie dahinter ist viel komplexer… (mehr …)

Job & Psychologie

Networking Event: Wie Sie Gespräche elegant beenden

Semisatch/shutterstock.com

Auf einem Networking Event ein Gespräch zu beginnen und erfolgreich zu führen, ist bereits der erste wichtige – und für viele auch der schwerste – Schritt. Zu einem gelungenen Gespräch gehört allerdings auch ein gelungener Abschluss, deshalb sollten Sie sich bis zum Schluss konzentrieren und eine passende Verabschiedung parat haben. Denn leider wird auch das netteste und interessanteste Gespräch von einer unfreundlichen Abfuhr am Ende überschattet. Diese Tipps helfen Ihnen dabei, Gespräche elegant zu beenden, ohne Ihren Gesprächspartner dabei zu verletzen… (mehr …)

Studium & MBA

Uniranking 2015: Deutschlands beste Unis

Uniranking-Campus-Studenten


Jedes Jahr dasselbe Problem: Tausende von Abiturienten suchen die richtige Hochschule – und nicht wenige sind dabei völlig orientierungslos. Kein Wunder, angesichts der Vielfalt: Mehr als 400 Unis gibt es in Deutschland, rund 9000 Studiengänge bieten sie an. Welches Fach ist das richtige? Welche Uni die beste dafür? Die Fragen lassen sich akademisch beantworten, sicher. Tatsache ist aber auch: Die meisten Unternehmen können nicht nur vergleichen, von welchen Hochschulen die besten Absolventen kommen. Sie haben längst auch sogenannte Zieluniversitäten ausgemacht, von denen sie bevorzugt einstellen. Das Uniranking der Beratungsgesellschaft Universum liefert genau das: Deutschlands beste Unis – aus Personalersicht… (mehr …)

Reputation & Branding

Hangouts: Alles, was Sie wissen müssen

Quka / Shutterstock.com


Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit, da waren Skype Calls das Mittel der Wahl, wenn es Videoanrufe und -konferenzen ging. Doch dann kam Google+ und mit ihm die Hangouts. Das Netzwerk an sich hat zahlreiche Veränderungen durchlaufen, doch die Hangouts haben dadurch an Bedeutung gewonnen. Hangouts und Hangouts on Air können sowohl von Unternehmen als auch von Bewerbern sinnvoll genutzt werden – mit den passenden Tipps… (mehr …)

Job & Psychologie

Lebenslanges Lernen: Warum Sie nie aufhören sollten

Ollyy/shutterstock.com

Die dreizehn Schuljahre sind überstanden, danach folgt vielleicht noch ein Studium, eine Ausbildung und einige Praktika – doch dann ist es geschafft – Sie haben alles gelernt, was Sie brauchen. Diese ironische Darstellung stimmt natürlich ganz und gar nicht. Im Gegenteil: Wer sich daran hält, wird es im späteren Berufsleben schwer haben, sich durchzusetzen. Lebenslanges Lernen – was zunächst wie ein Urteil klingt, birgt für Arbeitnehmer große Chancen – beruflich, privat sowie für die Persönlichkeitsbildung und -entwicklung. Es gibt viele Gründe, warum auch Sie nie aufhören sollten, Ihr Wissen zu erweitern… (mehr …)

Job & Psychologie

Bleibender Eindruck: So werden Sie erinnert

Pressmaster/shutterstock.com

Während eines Praktikums, Ihrer Ausbildung oder Ihrem ersten Job haben Sie sicherlich viele neue Leute kennengelernt und versucht, sich deren Namen und Gesichter so gut wie möglich einzuprägen. Doch wie sieht es andersherum aus? Einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, ist in der Berufswelt ein entscheidender Faktor. Die besten Kontakte nützen Ihnen nichts, wenn diese sich nicht mehr an Sie erinnern. Sind Sie sich also sicher, dass Ihre Mitmenschen und Arbeitskollegen sich auch nach einer längeren Zeit noch an Sie erinnern? Vielleicht sogar dann, wenn der Kontakt nur relativ kurz war? Tipps, damit Sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen und positiv im Gedächtnis bleiben… (mehr …)

Testbericht-Rezension

Spielregeln im Job: Ehrlich oder dumm?

Spielregeln-mogeln-Job


Es gibt sie – die sozialen Spielregeln. Im Job genauso wie im Freundes- oder Bekanntenkreis. Und natürlich würden wir uns alle gerne daran halten. Wenn wir schon Erfolg haben, dann doch bitte auf ehrliche Art und Weise, mit Fairplay und ohne verstecke Fouls. Theoretisch. Die Praxis aber zeigt: Unsere menschliche Natur spielt anders, nach eigenen Regeln. Zuerst versuchen wir uns die Arbeit mit etwas Gemogel zu erleichtern, dann unterlaufen wir Dienstwege, Kontrollen, Formulare… (mehr …)

Job & Psychologie

10 Indizien, dass Sie außergewöhnlich sind (und es nicht wissen)

Ruslan Grumble/shutterstock.com

Viele haben in ihrer Kindheit immer wieder gehört, dass sie etwas ganz Besonderes sind. Selbstverständlich sind Kinder, gerade für die Eltern, etwas Außergewöhnliches. Doch mit den Jahren geht den meisten Menschen dieses Gefühl verloren. Man schwimmt mit dem Strom, geht in der Masse unter und sieht sich nicht mehr als außergewöhnlich, sondern als Teil des großen Ganzen. Dabei muss dies nicht sein und eine wichtige Rolle spielt auch die eigene Wahrnehmung, denn oft bleibt das Besondere gerade bei der eigenen Person unbemerkt. 10 Indizien, dass Sie außergewöhnlich sind und es vielleicht nicht einmal wissen… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Evolutionsstufen der Teamarbeit: Auf welcher stehen Sie?

Pressmaster


Herrscht in Ihrem Unternehmen Kantinen- oder Dialog-Teamwork? Geht es um nette Plauderei – oder echte Arbeit, gar Innovation? Teamwork ist nicht gleich Teamwork. Wir haben sechs Evolutionsstufen von Teamarbeit identifiziert, die eine Pyramide ergeben – und viel über die Unternehmenswerte verraten. So dringen Informationen in hierarchischen Firmen von unten nach oben. Das führt oft dazu, dass die Kommunikation auf einer Ebene stattfindet: Indianer sprechen mit Indianern, Häuptlinge mit Häuptlingen. Jeder hat seinen Aufgabenbereich, und Teamarbeit wird vor allem als harmonisches Miteinander verstanden. Nur in der Kantine geht es richtig ab… (mehr …)

Studium & MBA

Studiendauer: Lange Studienzeiten optimieren

racorn / shutterstock.com


Bachelor in sechs, Master in vier Semestern – so sehen die Regelstudienzeiten in vielen Fächern und Fachbereichen aus. Nur: Die Regel wird in Deutschland eher zur Ausnahme. Immer mehr Studenten absolvieren ihren Abschluss erst nach sieben, acht oder mehr Semestern… und werden dafür oft als „Faulenzer“ oder „Bummler“ verspottet. Doch Spott ist in vielen Fällen unangebracht, denn lange Studienzeiten müssen nichts mit Faulheit zu tun haben, sondern können sinnvoll und das Ergebnis einer durchdachten Bildungs- und Studienstrategie sein – wenn Studenten lange Studienzeiten optimieren… (mehr …)

Studium & MBA

Uni-Streik: Das sind Ihre Rechte als Student

Ollyy/shutterstock.com

Die meisten hochschulpolitischen Entscheidungen liefern reichlich Stoff, um Gemüter zu erhitzen. Die betroffenen Studenten machen ihrem Frust Luft, indem sie auf die Straße gehen und zum Unistreik aufrufen. Aber wie sieht es rechtlich aus? Haben Studenten überhaupt das Recht zu streiken? Experten sagen Nein. Daher sollten universitäre Protestler wissen, was beim Uni-Boykott geht und was nicht… (mehr …)

Job & Psychologie

9 Probleme, die nur Perfektionisten kennen

Ollyy/shutterstock.com

Sie investieren in jede Aufgabe 150 Prozent, achten auf jedes noch so kleine Detail und kontrollieren Ihre Arbeit nach deren Abschluss lieber noch vier mal, bevor Sie diese endgültig als erledigt ansehen? Dann sind Sie allem Anschein nach ein Perfektionist. Das kann in einigen Situationen durchaus positiv und sinnvoll sein, denn kaum einer Ihrer Kollegen arbeitet so akkurat wie Sie oder gibt sich mehr Mühe bei seinen Aufgaben. Übertriebener Perfektionismus kann allerdings auch schädlich sein, da er zu Stress und enormen Ansprüchen führt. Perfektionisten haben es nicht immer leicht, dass zeigen auch diese 9 Probleme, die nur Perfektionisten kennen… (mehr …)