Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Toxische Menschen: Warum Sie diese anziehen

PathDoc/shutterstock.com

Jeder Mensch muss sich dann und wann mit einigen toxischen Menschen herumschlagen. Besonders häufig kommen diese Situationen im Privatleben vor, wenn Sie neue Leute kennenlernen, aber leider auch in Ihrem Job, wenn Sie neue Kollegen, Vorgesetzte, Kunden oder auch Lieferanten treffen. Eine wichtige Frage ist, wie Sie mit diesen Personen umgehen. Wird Ihre Leistung am Arbeitsplatz negativ von ihnen beeinflusst oder leidet möglicherweise sogar Ihr persönliches Wohlbefinden? Sollte es so sein, drängt sich Ihnen sicherlich oft die zweite Frage auf: Was machen Sie falsch, dass Sie immer wieder mit toxischen Menschen konfrontiert werden? Die Antwort: Gar nichts! Wahrscheinlich machen Sie sogar einiges richtig. fünf überraschende Gründe, warum Sie toxische Menschen anziehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Opferrolle: Warum sie manche so gerne spielen

wavebreakmedia

Die Opferrolle: Eine der mit Abstand beliebtesten Rollen auf der großen Bühne des Arbeitslebens. Manche spielen sie mit besonders großer Leidenschaft. Weil sie sich ungerecht behandelt, notorisch übergangen oder benachteiligt fühlen. Kurzfristig kann einem die Opferrolle seelische Linderung verschaffen, langfristig ist sie Gift. Hier sind 6 klassische Anzeichen, denen Sie nicht nacheifern sollten. (mehr …)

Job & Psychologie

Anwesenheitspflicht: Präsenz mindert Produktivität

Anwesenheitsplicht-Perma-Präsenzpflicht


Fleiß ist aller Aufstieg Anfang. In deutschen Unternehmen gibt es dafür einen scheinbar objektiven Maßstab: die Anwesenheit. Und je höher einer aufsteigt, desto stärker gilt die Länge des Arbeitstages als Prahlobjekt. Physisch im Büro zu sein, ist für viele Chefs ein Beleg für Loyalität und Leistungswillen – Stress als Statussymbol, Anwesenheitspflicht als Attitüde. Acht Stunden heiße Luft sind im Zweifel mehr wert als vier Stunden produktives Vollgas. Schwachsinn! Auch wenn es viele Leute gibt, die daran glauben, dass die Dinge durch ihre bloße Anwesenheit besser werden: Präsenz ist kein Beleg für Produktivität. Mehr noch: Oft führt sie zum genauen Gegenteil… (mehr …)

Studium & MBA

Studieren mit Kind: Tipps und Fördermittel

Syda Productions/shutterstock.com

Zeitmangel, finanzielle Sorgen, Betreuungsprobleme: Studieren mit Kind ist eine echte Herausforderung – oder genauer gesagt sogar eine echte Doppelbelastung. Denn spätestens seit der Bologna-Reform ist das Studium eine straff durchorganisierte Ausbildung, die kaum Freiräume für Individualität lässt. Studierende Eltern vollführen deshalb täglich einen Spagat zwischen Kinderbett und Hörsaal. Beides unter einen Hut zu bekommen, ist eine Sisyphusaufgabe. Schnell taucht daher die Frage auf: Bleibt fürs Kinderkriegen überhaupt noch Zeit? Die Antwort, kurz und schmerzlos: Aber ja! Wir haben einige Tipps aufgelistet, die Ihnen helfen können, Studium und Elternrolle zu vereinbaren und zeigen, welche Fördermitteln Sie nutzen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Der perfekte Tag im Büro

Bürotag-perfekt-Uhrzeit


Na, wie war Ihr gestriger Tag im Büro so: mäßig? Mühevoll? Murks? Nicht schlimm… Heute (und morgen) gibt es neue Chancen. Und zwar für den perfekten Tag! Wir haben wichtige Erkenntnisse aus Psychologie, Soziologie und Biologie hier zusammengefasst und daraus eine kleine Anleitung für den perfekten Tag generiert. Auch wenn es vielleicht nicht auf Anhieb klappt, schon der Weg dorthin macht Spaß… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfolg im Beruf: 4 große Erfolgsmythen

fotogestoeber/shutterstock.com


Jeder will ihn – den Erfolg im Beruf, die große Karriere. Schon deshalb, weil Erfolg mehr Spaß macht als Misserfolg. Dummerweise ranken sich um diesen Begriff allerdings auch ein Haufen Klischees, Erfolgsmythen und Binsenweisheiten à la “Erfolg ist einmal mehr aufstehen als hinfallen”. Oder: “Von nichts kommt nichts”. Oder: “Qualität kommt von quälen”. Alles nicht falsch. Aber auch nicht wirklich hilfreich. Viel schlimmer noch als diese Binsen wirken die zahllosen Mythen, die sich um Karrieren ranken. Sie schüren falsche Vorstellungen und Erwartungen und leiten so manchen in die Irre, statt auf den Weg nach oben. Zeit, damit aufzuräumen… (mehr …)

Job & Psychologie

Schlechte Nachricht überbringen: So geht’s

Schlechte-Nachrichten-vermitteln-bekommen


Die meisten Menschen verkünden am liebsten nur gute Nachrichten. Vor schlechten drücken sie sich. Denn damit macht man sich keine Freunde. Schlechte Nachrichten zu überbringen, war schon immer unbeliebt: In der Antike war es gar oft ein finaler Job. In 99 Prozent der Fälle endete er damit, dass der Hiobsbote seinen Kopf verlor. Die Sitten haben sich in den vergangenen Jahrhunderten zum Glück weiterentwickelt. Aber schlechte Nachrichten gibt es noch immer – und ihre Überbringer auch. Jedoch gelten inzwischen andere Regeln: Drückeberger disqualifizieren sich, denn das gehört zu jedem Beruf heute: Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und diese zu vertreten – auch wenn es schwer fällt und unangenehm ist. Deshalb: 5 erprobte Wege, wie Sie Hiobsbotschaften professionell vermitteln(mehr …)

Bewerbung & Interview

Langzeitarbeitslosigkeit: Was mit der Psyche passiert

Langzeitarbeitslosigkeit-Jobsuche-Mann


Wer einen Job hat, träumt irgendwann einmal davon den Job zu wechseln – erst recht, wenn der aktuelle langweilig wird oder frustriert. Manche träumen gar davon auszusteigen, etwas ganz anderes zu machen, Spaß zu haben und die Freizeit zu genießen. Wer längere Zeit ohne Arbeit ist, hat zwar viel Freizeit – in der Regel aber immer weniger Spaß. Langzeitarbeitslosigkeit kann die Hölle sein. Nicht nur wegen des fehlenden Einkommens – Studien zeigen jetzt: Längere Arbeitslosigkeit hat auch massiven Einfluss auf die Psyche, Persönlichkeit und das Wohlbefinden(mehr …)

Job & Psychologie

Mittagspause: Besser essen mit Kollegen

Mittagspause-Mahlzeit-Mittagessen-gemeinsam


Na Mahlzeit! Büroangestellte machen im Schnitt nur rund 20 Minuten Mittagspause, sagt die Statistik. 29 Prozent verbringen ihre Mahlzeit auch noch direkt am Schreibtisch. Und wer rausgeht, ernährt sich in der Regel mit fetthaltigem, ballaststoffarmem und kalorienreichem Fast Food. Zwei Drittel mampfen mittags das Zeug vom Imbiss um die Ecke oder naschen beim Bäcker, jeder Vierte verzichtet sogar ganz auf eine Mittagspause. Riesenfehler! Im Büro und alleine zu essen, mag billiger sein, trotzdem kostet es: Nerven, Gesundheit, Freunde – Karrierechancen sowieso… (mehr …)

Studium & MBA

Gründen ohne Studium: Chancen und Beispiele

Sergey Nivens by shutterstock.com


Mark Zuckerberg, Bill Gates, Steve Jobs – sie alle eint zwei Aspekte: Erstens waren und sind sie erfolgreiche Unternehmer und Gründer. Zweitens haben sie ihr Studium abgebrochen. Eine erfolgreiche Unternehmensgründung hängt also keineswegs vom Studienabschluss ab. Was in den USA längst Normalität ist, wird hierzulande – Abschlüsse, Zertifikate und Nachweise spielen immer noch eine große Rolle – skeptisch gesehen. Gründen ohne Studium ist jedoch auch in Deutschland möglich – und bietet Chancen… (mehr …)

Job & Psychologie

8 Zeichen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert

Andresr/shutterstock.com

Respekt ist eine Grundvoraussetzung, wenn Menschen zusammenkommen. Auch am Arbeitsplatz ist es daher unerlässlich, dass sich die Kollegen untereinander respektieren, denn nur so kann ein harmonisches Team gebildet werden. Ein großes Problem entsteht aber auch dann, wenn der fehlende Respekt vom Chefsessel kommt. In diesem Fall gibt es meist nur die Möglichkeit, auf einen schnellen Wechsel in der Führungsetage zu hoffen oder selbst den Weg zu einem neuen Arbeitgeber anzutreten. Damit es dafür noch nicht zu spät ist, sollten Sie die Anzeichen kennen und richtig deuten. Diese acht Anzeichen zeigen Ihnen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Anruf vor Bewerbung: Nur in Ausnahmen!

Goran Bogicevic/shutterstock.com


“Guten Tag, ich rufe wegen Ihrer Stellenanzeige an.” – “Ja, was möchten Sie denn wissen?” – “Eeeehmmm …” Das ist Alltag für viele Personaler, die als Ansprechpartner mit Durchwahlnummer unter den Stellenanzeigen ihres Arbeitgebers genannt werden. “Eeeehmmm …” ist allerdings kein guter Start und verschafft dem Anrufer keine Pluspunkte für seine Bewerbung – anders als eine sinnvolle Frage, die der Personaler jederzeit gern beantwortet. Vor der Bewerbung anrufen und fragen – das ist natürlich erlaubt. Aber einen guten Eindruck macht es nur, Wenn Sie als Bewerber eine relevante Information benötigen, die sich weder aus der Stellenanzeige noch über die Website des Unternehmens klären lässt. Bei welchen Fragen ein Vorab-Telefonat sich lohnt und wann Sie es besser bleiben lassen sollten, zeigen Ihnen die folgenden Tipps… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Ausbildungsberufe: 8 Alternativen zum Bürokaufmann

Robert Kneschke/shutterstock.com

Lehrstellen seien knapp, wird vielerorts gejammert. Das trifft aber nur auf die besonders unbeliebten zu, in der Gastronomie etwa wollen die wenigsten noch malochen. Andere Zweige können sich vor Bewerbern dagegen weiterhin kaum retten – wer etwa Bürokaufmann werden will, muss sich noch immer gegen eine Heerschar von Konkurrenten durchboxen. Wir haben uns daher auf die Suche nach Alternativen gemacht. Nach Ausbildungsberufen, die eventuell auch für Sie eine Überlegung wert sind. (mehr …)

Job & Psychologie

Generation Y: Merkmale der Chefs von morgen

Monkey Business Images/shutterstock.com

Die Generation Y steht längst mitten im Berufsleben und hat in den meisten Fällen bereits einige Jahre Berufserfahrung gesammelt. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass sich immer mehr Vertreter in verantwortungsvollen Führungspositionen wiederfinden. Kurz gesagt: Die Generation Y übernimmt immer häufiger die Rolle des Chefs. Damit kommen auf die Arbeitnehmer, die mit Schlagwörtern wie Work-Life-Balance oder Digital Natives verbunden werden, eine ganze Reihe an neuen Herausforderungen zu. Es bleibt aber die Frage zu klären, ob die Chefs von morgen in die Rolle ihrer Vorgänger schlüpfen oder einen eigenen, neuen Führungsstil entwickeln. Was die Generation Y auszeichnet und welche Merkmale die Chefs von morgen kennzeichnen… (mehr …)

Job & Psychologie

Wiedereinstieg: Zurück in den Job

Sergey Nivens/shutterstock.com

Nach einer Auszeit vom Berufsleben kämpfen nahezu alle Arbeitnehmer mit den gleichen Problemen. Die eigenen Fähigkeiten lassen nach, da sie nicht mehr regelmäßig genutzt und eingesetzt werden, die Kenntnisse, die noch auf dem aktuellen Stand waren, sind plötzlich veraltet und auch das berufliche Netzwerk und wichtige Kontakte brechen während einer längeren Pause schnell in sich zusammen. Die Folge: Der Wiedereinstieg in den Job wird von Woche zu Woche und von Monat zu Monat schwieriger. Doch die Hoffnung aufgeben und sich damit abfinden, dass der Weg zurück in eine erfüllende Anstellung verbaut ist? Auf keinen Fall, denn mit der richtigen Strategie kann der Wiedereinstieg auch nach langer Auszeit gelingen… (mehr …)

Karrierefragen

Karrierefrage: Wie lang darf das Anschreiben sein?

Gajus/Shutterstock.com

In Ihrer Bewerbung wollen Sie sich von Ihrer besten Seite zeigen. Deshalb gehen Sie in Ihrem Anschreiben explizit auf Ihre Qualifikationen, Ihre große Motivation und den Wunsch, speziell für dieses Unternehmen zu arbeiten, ein. Während Sie im Schreibfluss sind, stellen Sie aber fest, dass der Text länger und länger wird. Doch wie lang darf das Anschreiben bei der Bewerbung überhaupt sein?

Diese interessante Frage wurde auf unserem Schwesterportal karrierefragen.de gestellt. Melden Sie sich doch gleich kostenlos an, werden Teil der Community und beantworten die Frage (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeitergespräch: Tipps für Chefs und Mitarbeiter

Sergey Nivens/shutterstock.com


Mindestens einmal im Jahr steht es an: das Mitarbeitergespräch. Und ganz oft haben Chef und Mitarbeiter wenig Spaß daran. Kein Wunder: Das Feedbackgespräch bedarf guter Vorbereitung, ist anstrengend und zuweilen unangenehm. Insbesondere dann, wenn man etwa dem Kollegen sagen muss, wo er beruflich steht statt stehen könnte, und dass er sich mehr anstrengen muss. Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen, damit eine solche Unterhaltung ein echter Erfolg wird – aus zwei Perspektiven: Wir schlüpfen dabei zunächst in die Rolle des Chefs, danach in die des Mitarbeiters und geben Ihnen so wertvolle Tipps für bessere Mitarbeitergespräche (PDF). Übrigens lohnt es sich immer beide Perspektiven kennenzulernen. Lesen Sie also weiter… (mehr …)

Job & Psychologie

Soziale Netzwerke: 5, die Sie noch nicht kannten

ollyy/shutterstock.com

Facebook, Twitter, Xing – kennt man. Daneben tauchen im Netz aber regelmäßig neue Portale und Plattformen auf. Immer neue Netzwerke mit immer neuen Schwerpunkten. Manche davon sind nützlich, andere witzig, wieder andere sehr, nun ja, speziell. Fünf soziale Netze, die Sie bislang noch nicht kannten, stellen wir Ihnen heute vor. (mehr …)

Studium & MBA

Erstsemester: Hilfe für Ersties

Dasha Petrenko/shutterstock.com

Das Studium, unendliche Weiten mit zahllosen Chancen, neue Möglichkeiten und unbekannten Herausforderungen – so oder so ähnlich wirkt es auf viele angehende Studenten vor dem ersten Tag. Das neue Wintersemester ist nicht mehr allzu weit entfernt und durch den Studienstart beginnt für viele Ersties ein neuer Lebensabschnitt. Dieser markiert nicht nur den Übergang zwischen Schule und Berufsleben, sondern stellt auch eine enorme Wachstums- und Reifephase dar. Bei all den neuen Anforderungen, Regeln und Erwartungen ist es dabei völlig verständlich, dass neue Studenten im Erstsemester um Orientierung ringen. Anfangs scheint alles an der Universität riesengroß und fremd zu sein. Und als ob das nicht schon genug wäre, tauchen für jedes gelöste Problem zwei neue auf. Damit Sie sich als Erstsemester zurechtfinden, zeigen wir Ihnen, worauf Sie beim Studienbeginn besonders achten sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Lohngespräch: Killerphrasen kontern

Andrey_Popov/shutterstock.com

Beginnen wir mit ein wenig Fantasie: Sie sind bereits seit mehreren Jahren bei Ihrem Arbeitgeber und haben sich im Laufe der Zeit einen guten Platz in Ihrem Team erarbeitet. Kollegen und Kunden schätzen Sie und da die letzte Gehaltserhöhung bereits einige zeit zurück liegt, haben Sie entschlossen, Ihren Vorgesetzten zu einem Lohngespräch zu bitten. In einer perfekten Arbeitswelt würde Ihr Chef Ihnen nun für die gute Mitarbeit danken und Ihnen ein faires Angebot für eine Gehaltserhöhung machen. Zurück in der Realität verlaufen solche Situationen aber meist anders. Der Vorgesetzte bringt eine Reihe von Argumenten an, weshalb eine Gehaltserhöhung nicht drin ist und Sie wissen nicht, was Sie darauf antworten sollen. Als Vorbereitung auf Ihre nächste Gehaltsverhandlung, zeigen wir Ihnen deshalb, wie Sie Killerphrasen kontern… (mehr …)

Studium & MBA

Digitalisierung: Diese Jobs haben Zukunft

asylsun

Immer mehr Maschinen, immer mehr Technik: Für Otto-Normalarbeitnehmer verheißt die Zukunft vor allem Verdrängung. Nein, sagen drei Deloitte-Ökonomen in einem neuen Arbeitspapier. Ihrer Einschätzung nach ist die Digitalisierung keine Einbahnstraße, sondern schafft sogar neue Jobs. Ihr neugieriger Blick in die Vergangenheit zeigt, wo die Jobs der Zukunft liegen. (mehr …)

Job & Psychologie

Mikromanager: Achtung Kontrolle!

PathDoc/shutterstock.com

Dass das Verhalten Ihres Chefs einen großen Einfluss auf Ihre Arbeit nimmt, dürfte für Sie keine Überraschung sein. Diesen Zusammenhang können Sie vielleicht sogar bei Ihrer täglichen Arbeit beobachten: Einige Vorgesetzte blühen in ihrer Funktion regelrecht auf, motivieren ihre Mitarbeiter und spornen durch ihre Art das gesamte Team zu Höchstleistungen an. Es gibt aber auch Chefs, die ihre Mitarbeiter fast in den Wahnsinn treiben und mit ihrem Verhalten nicht nur die Atmosphäre am Arbeitsplatz beeinträchtigen, sondern auch die Produktivität der Mitarbeiter negativ beeinflussen. Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor, haben Sie es vielleicht mit einem Mikromanager zu tun. Was einen solchen auszeichnet und wie Sie am besten damit umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Digitale Demenz: Macht das Internet dumm?

Eugenio Marongiu/shutterstock.com

Ein Leben ohne das Internet ist in der heutigen Zeit vollkommen ausgeschlossen. Nahezu alles läuft online und digital ab und für jüngere Generationen ist es ein absolutes Wunder, wie ihre Eltern es tatsächlich geschafft haben, ohne Facebook, Google und Wikipedia durch den Tag zu kommen. Mittlerweile kommunizieren wir rund um die Uhr und rund um den Globus. Es piept, es klingelt und vibriert überall und gleichzeitig. Aber ist das wirklich positiv? Kritiker sprechen von digitaler Demenz und erklären, dass die dauerhafte Nutzung des Internets die Menschen immer dümmer machen würde. Doch was ist wirklich dran an dieser These? Wir zeigen, wie sich das Internet auf Ihr Gehirn auswirken kann… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Personaler: Wie Sie sie garantiert abschrecken

Michal Kowalski

In Erinnerung bleiben, aus der grauen Masse hervorstechen, meiner Bewerbung den letzten Kick geben – wie schaffe ich das als Bewerber? Nicht, indem man gnadenlos übers Ziel hinausschießt. In einer US-Umfrage wurden Personaler gefragt, welche Peinlichkeiten ihnen im Bewerbungsprozess schon begegnet sind. Achtung, anschnallen! Mit diesen fünf Einlagen bringen Sie jeden Personaler unter Garantie dazu, Ihre Bewerbung umgehend in Ablage P zu versenken … (mehr …)

Studium & MBA

Berufsbegleitende Abschlussarbeit: Schreiben unter Druck

ouh_desire by shutterstock.com


Jeder Studiengang mündet früher oder später in eine Abschlussarbeit, in der die neu erworbenen Kenntnisse unter Beweis gestellt werden. Das gilt auch für die immer beliebter werdenden berufsbegleitenden Studiengänge, die Arbeitnehmer neben ihrem Job absolvieren. Ihnen stellt sich jedoch eine Herausforderung, die Vollzeitstudenten nur in begrenztem Umfang zu bewältigen haben: Das Schreiben unter Druck. Denn eine Abschlussarbeit neben einem (Vollzeit)Job zu verfassen, erfordert einiges an Organisation, Planung, Disziplin und Arbeit. Wir zeigen, worauf Sie dabei achten sollten. (mehr …)

Job & Psychologie

Steuertipps für Studenten: Bares Geld sparen

Andrey_Popov/shutterstock.com

Um ihre Finanzen aufzubessern, geht ein Großteil der Studenten in den Semesterferien oder sogar während der Vorlesungszeiten arbeiten. Häufig reicht die Unterstützung der Eltern oder auch zusätzliches BAföG nicht aus, um alle anfallenden Kosten bewältigen zu können. Aber auch vom hart erarbeiteten Geld muss noch etwas abgegeben werden, denn Vater Staat verdient in der Regel kräftig mit. Durch einige Steuertipps für Studenten bekommen Sie die Abzüge jedoch häufig zurück. Deshalb zeigen wir Ihnen, was Sie als Student zum Thema Steuern wissen müssen, um bares Geld zu sparen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbungskiller: Diese Fehler bitte vermeiden

Bewerbungskiller-Fehler-Frust-Facepalm


Viele Bewerber empfinden bereits die Suche nach einer passenden Stelle als große Herausforderung. In vielen Fällen trifft das auch zu und so benötigt es eine Menge Durchhaltevermögen, um nicht frustriert aufzugeben, wenn auch nach mehreren Wochen nur eine handvoll passender Stellenangebote gefunden wurden. Hat Ihre Suche dann endlich Früchte getragen, erhoffen Sie sich natürlich möglichst viele positive Rückmeldungen auf Ihre Bewerbung. Doch gerade hier lauern viele Fallstricke, mit denen Sie sich selbst aus dem Rennen werfen können. Um Sie vor diesem Schicksal zu bewahren und Ihrer Bewerbung zum Erfolg zu verhelfen, haben wir die häufigsten und gefährlichsten Bewerbungskiller für Sie zusammengefasst, damit Sie diese bitte auf jeden Fall vermeiden… (mehr …)

Job & Psychologie

Lebensqualität: Diese Städte sind top für Expats

Aleksandar Todorovic


Lebensqualität: Wo ist das Leben paradiesisch? Wo sollte ich meine Zelte aufschlagen, wenn ich die freie Wahl hätte? Die Economist Intelligence Unit gibt die ultimative Antwort, nachdem sie 140 Städte weltweit auf ihre Rahmenbedingungen abgeklopft hat. Kleiner Tipp: Die Siegerstadt liegt weder in Nordamerika noch in Europa. Alles in allem weist das Ranking aber besorgniserregende Tendenzen auf … (mehr …)

Studium & MBA

Wartesemester: Die Zeit sinnvoll nutzen

CebotariN/shutterstock.com

Nicht immer klappt es auf Anhieb mit dem Wunschstudium. Nicht selten steht dabei die Abschlussnote im Weg, weshalb viele angehende Studenten immer wieder über den Numerus Clausus reden. Aber auch wenn es mit dem Studienplatz nicht im ersten Anlauf funktioniert, müssen Sie die Flinte noch nicht ins Korn werfen. Es gibt schließlich noch andere Möglichkeiten, in einen zulassungsbeschränkten Studiengang zu kommen. Eine davon sind die sogenannten Wartesemester. Zugegeben erfordert es ein gewisses Maß an Geduld, doch wenn die Motivation für einen Studiengang groß genug ist, nehmen Sie auch die Wartezeit in Kauf. Aber nur herumsitzen macht sich spätestens bei Ihren Bewerbungen im Lebenslauf negativ bemerkbar. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen, wie Sie die Zeit sinnvoll nutzen… (mehr …)

Job & Psychologie

Karriere: Spezialist oder Generalist?

Spezialisten-Generalisten-Karriere-Arbeitsmarkt


Spezialisierung im Beruf ist ein zweischneidiges Schwert. Oft heißt es: Gefordert wird zwar der Generalist, gefördert und eingestellt aber der Spezialist. Natürlich gibt es auch gegenteilige Meinungen: Manche halten Spezialisten für gelangweilte Fachidioten, während sie die Generalisten zugleich als passionierte Alles-und-Nichts-Könner verunglimpfen. Aber was stimmt tatsächlich? Und wer macht eher Karriere – der Generalist oder der Spezialist? Der Reihe nach… (mehr …)