Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Bewerbung Zeilenabstand: Kennen Sie die aktuelle Norm?

Zeilenabstand in der BewerbungDie Frage kam per E-Mail. Eine junge Leserin – Absolventin – bat um Rat, was denn beim Bewerbungsanschreiben der richtige Zeilenabstand wäre und ob es so etwas wie eine Norm gäbe…

Um es gleich vorweg zu sagen: Ob Sie einen einzeiligen, zweizeiligen Abstand oder einen Zeilenabstand mit dem Wert 1,5 in Ihrer Textverarbeitung wählen, ist vor allem eines: Geschmackssache. Das Anschreiben muss in erster Linie gut strukturiert und lesbar sein, der Inhalt überzeugen. Ein gequetschtes Layout sieht jedoch nie gut aus, zu viel Luft aber eben auch wie dünne Suppe.

Nun leben wir allerdings in Deutschland, und da hier alles gerne seine Ordnung hat, gibt es tatsächlich hierfür eine DIN-Norm… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Stimmungskiller: 10 Dinge, die schlechte Laune machen

alphaspirit/shutterstock.comUnsere Umgebung und unsere Mitmenschen können beeinflussen, wie wir uns fühlen. Scheint morgens bereits die Sonne, hüpft man beschwingt aus dem Bett, ist voller Energie und bereit sich allen Herausforderungen zu stellen. Doch es gibt auch Tage, an denen man bereut, überhaupt aufgestanden zu sein. Man hat verschlafen, der Kaffee ist alle und die Bahn bereits weg, wenn man zur Haltestelle kommt. Wenn dann auch noch der Chef nichts als Kritik übrig hat oder der Kunde meckert, möchte man am liebsten auf dem Absatz kehrt machen. Zehn Dinge, die schlechte Laune verursachen und was in solchen Situationen hilft… mehr

Von Christian Mueller // 1 Kommentar

Gehaltswunsch angeben: Was ist realistisch?

nito/Shutterstock.com“Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres Gehaltswunsches.“ – Solche oder ähnliche Formulierungen gehören in Stellenausschreibungen zum Standard, bringen Bewerber jedoch immer wieder in Verlegenheit. Klar, einen Gehaltswunsch hat fast jeder, doch ob dieser zu tief gestapelt, völlig überzogen oder doch irgendwie realistisch ist, lässt sich nur schwer einschätzen. Unsere Tipps bieten Ihnen zwar keine 100-prozentige Sicherheit, können die Einschätzung jedoch erleichtern. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Yo: 7 Tipps, wie sich die Gaga-App im Büro nutzen lässt

Ein Gastbeitrag von Sebastian Wolking

Yo-Smarthone-App-TippsFür die einen ist es der endgültige Untergang des Abendlands, für die anderen ein Gag-Gimmick mit hohem Spaßfaktor und wieder anderen ist sie 1,5 Millionen Dollar wert: die neue Smartphone-App Yo. Dabei kann die App, mit der man stets nur dieses eine Wörtchen “Yo” an einen Empfänger versendet, im Job tatsächlich nützlich sein. Wir haben sieben humoristisch-praktische Vorschläge, mit denen sich sogar Zeit sparen lässt… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Selbsttest: Welcher Networking-Typ sind Sie?

ollyy/shutterstock.comVitamin B, netzwerken, networking, Kontakte knüpfen – es gibt viele Ausdrücke dafür, Beziehungen zu neuen Menschen aufzubauen. Im beruflichen Umfeld sind diese Beziehungen sehr wertvoll, denn Sie ermöglichen es einem, sich weiterzuentwickeln, Ideen und Neuigkeiten auszutauschen und von den Erfahrungen der anderen zu profitieren. In manchen Fällen helfen Sie sogar dabei, sich selbstständig zu machen, einen neuen Job zu finden oder befördert zu werden. Einigen fällt es dabei leichter, auf ihre Mitmenschen zuzugehen, andere kostet das Überwindung. Finden Sie in unserem Selbsttest heraus, zu welchem Networking-Typ Sie zählen… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Bafög-Erhöhung: Mehr Geld für Schüler und Studenten

StudiumEndlich ist es soweit, die lange überfällige Bafög-Erhöhung wurde gestern im Kabinett beschlossen. Ab Herbst 2016 erhalten Schüler und Studenten sieben Prozent mehr Bafög. Auch die Einkommensfreibeträge der Eltern werden angehoben. Laut Bundesbildungsministerin Johanna Wanka soll das Bafög an die “Lebens- und Ausbildungswirklichkeit” der Schüler und Studenten angepasst werden. Wie sehen die Änderungen genau aus? mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Erfolgsrezept: Was Sie davon abhält, erfolgreich zu sein

eelnosiva/shutterstock.comGewohnheiten bestimmen unser Leben. Sie können produktiver machen und dafür sorgen, dass die Arbeit leichter und schneller von der Hand geht. Doch Sie können einem auch im Weg stehen. Wenn man sich beispielsweise angewöhnt hat, zu prokrastinieren. Ohne es zu merken, werfen Sie sich damit Steine in den Weg und halten sich letztlich davon ab, Ihre vollen Möglichkeiten auszuschöpfen und erfolgreich zu sein. Welche Gewohnheiten Ihrer Karriere im Weg stehen… mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Bachelorarbeit schreiben: Diese Tricks sollten Sie kennen

l i g h t p o e t/ShutterstockSie ist die erste Abschlussarbeit für viele Studenten, stellt oft das größte Schreibprojekt bis zu diesem Zeitpunkt dar und kann auf Studenten durchaus einschüchternd wirken: die Bachelorarbeit. Auch wenn Studenten im Vorfeld meist einige Studienarbeiten verfasst haben, kommt der Abschlussarbeit doch eine deutlich größere Bedeutung zu. Sie stellt Studenten vor eine bis dahin nicht gekannte Herausforderung – die sich mit den richtigen Strategien und Tricks jedoch bewältigen lässt. mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Lebenslauf auf Englisch: Wie schreibe ich einen CV?

Aleksandar Mijatovic/shutterstock.comOb ein Praktikum oder bereits eine Vollzeitstelle – Berufserfahrung im Ausland zu sammeln, wird immer beliebter. Nicht nur Fachkräften und Young Professionals legen Wert darauf, auch Unternehmen sehen es gern. Viele entscheiden sich dafür, ins englischsprachige Ausland zu gehen. Doch zuvor muss die Bewerbung auf English gemeistert werden. Um sich auf Englisch zu bewerben, reicht es nicht, Ihre deutschen Bewerbungsunterlagen bloß zu übersetzen. Die Bewerbung für Stellen in den USA, Kanada, Großbritannien und Australien unterscheidet sich nicht nur sprachlich, sondern auch in ihren Gepflogenheiten. Ein wichtiger Teil der Bewerbung ist der Lebenslauf, auch Curriculum Vitae (CV) oder Resume genannt.

Wie ein solcher Lebenslauf aufgebaut ist, was drin stehen sollte und was nicht, sowie eine Mustervorlage… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Karolina Warkentin // 2 Kommentare

Hausgemacht: 9 Dinge, die erfolgreiche Menschen Zuhause haben

Jack Frog/shutterstock.comErfolg bedeutet für die meisten Menschen selbst gesteckte Ziele zu erreichen. Doch, wie schafft man das am besten? Darauf hat jeder eine andere Antwort parat. Was jedoch erfolgreiche Menschen eint, ist, dass sie sich im Laufe der Zeit Gewohnheiten und Rituale angeeignet haben, die sie dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Ein solches Ritual können zum Beispiel das Spazieren gehen vor dem Zubettgehen oder das Aufschreiben von drei Dingen, die man sich für den nächsten Tag vornimmt, sein. Doch es können auch Dinge sein, die Sie Zuhause haben und die Ihnen dabei helfen, neue Kraft zu tanken. Neun Dinge, die erfolgreiche Menschen Zuhause haben… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Qualifikationen in der Bewerbung: Bitte nur Relevantes!

Gajus/ShutterstockKompetenz, Erfahrung, Qualifikation – diese drei Aspekte machen den Inhalt jeder Bewerbung aus. Passen sie zur ausgeschriebenen Stelle und ist der Bewerber dann noch menschlich und persönlich kompatibel zu Team und Unternehmen, steht einer Zusammenarbeit in der Regel nichts mehr im Wege. Doch gerade die scheinbar so einfach darstellbaren Qualifikationen können den Erfolg und die Chancen einer Bewerbung spürbar beeinträchtigen. Hier kommt es auf die gezielte Auswahl an, die nicht nur mit fachlichen Kriterien zu tun haben sollte. mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Kündigungsschreiben: Wie kündige ich meinen Job richtig?

Frank Fiedler/shutterstock.comSie haben sich endgültig entschieden, den Job zu wechseln. Jobwechsel findet man heute in fast jeder Biografie, dennoch tun sich viele Arbeitnehmer schwer damit, ihren Job zu kündigen. Das liegt vor allem daran, dass eine Kündigung in der Regel unangenehm für alle Beteiligten ist. Vor allem das Kündigungsschreiben bereitet den meisten Bauchschmerzen. Was sollte drin stehen? Wie formuliere ich es am besten? Sollte ich die Gründe für meine Kündigung nennen? – es gibt viele Unsicherheiten im Bezug auf das Kündigungsschreiben, insbesondere, weil Fehler rechtliche Konsequenzen haben können.

Wie Sie Ihre Kündigung vorbereiten, wie Sie ein gutes Kündigungsschreiben formulieren und die letzten Tage im alten Job gut über die Bühne bringen… mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Altersvorsorge: Mit dem Sparen nicht zu früh anfangen!

Die Finanzkolumne von Daniel Schönwitz

Betriebliche Altersvorsorge-GeldsparenJa, Sie haben richtig gelesen: Man kann auch zu früh anfangen mit der Altersvorsorge. Klar, wir alle kennen die Mahnungen von Bankberatern, Versicherungsvermittlern und Politikern: Die gesetzliche Rente reicht nicht. Sorgt privat vor, sonst müsst Ihr im Alter Euren Lebensstandard runterschrauben.

Stimmt ja auch. Aber man muss nicht sofort zum Berufsstart loslegen, wie viele Absolventen glauben (und Finanzvermittler gerne behaupten). Es spricht überhaupt nichts dagegen, sich vom selbstverdienten Geld erstmal was zu gönnen. Reisen Sie; kaufen Sie sich schicke Möbel oder ein neues Auto! Gehen Sie gut essen… mehr

Seite 1 von 54112345678910...2030...Letzte

Die perfekte Bewerbung

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Growww-Werbung
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln