Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

3 Versprechen, die Sie nie geben sollten

Ollyy/shutterstock.com


Ein Versprechen ist eine starke Form der mündlichen Abmachung. Wir sichern einem anderen Menschen – oder auch uns selbst – zu, dass wir etwas tun oder nicht tun werden. Beinahe täglich geben die meisten von uns diverse Versprechen ab. Kinder geloben das Zimmer aufzuräumen, Arbeitssuchende wollen noch heute mindestens zwei Bewerbungen schreiben, manch einer will endlich mit dem Sport beginnen… Viele Versprechen werden unbedacht gegeben, weil es sich nur um Kleinigkeiten handelt, doch in einigen Fällen sollte man vorsichtig sein und sich genau überlegen, ob man jemandem sein Wort geben möchte. Diese XX Versprechen sollten Sie nie geben… (mehr …)

Job & Psychologie

Perfektionismus: So befreien Sie sich von dem Zwang

Perfektionismus-Tipps-Imperfektion


Es ist ein Fehler, keine Fehler machen zu wollen. Manche Menschen verschwenden ihr ganzes Leben bei diesem Versuch. Alle Dinge 100-prozentig und perfekt zu erledigen, führt nicht nur zum ProkrastinierenPerfektionismus führt zum Tunnelblick und ist häufig auch ineffektiv. Der klassische Teufelskreis: Egal, was man erreicht, es ist nie gut genug. Die Suche nach Perfektion ist eine ewige Jagd, die niemals endet und deshalb oft in vermindertem Selbstvertrauen mündet oder dafür sorgt, dass man sich an Erreichtem nicht mehr freuen kann. Das Glück – es ist einem immer einen Schritt voraus… (mehr …)

Knigge & Dresscode

Begrüßung: Knigge-Regeln zur Vorstellung

Begrüßung-Knigge-Regeln-Tipps


Eine formvollendete Begrüßung ist die erste Visitenkarte und entscheidend für den ersten – hoffentlich sympathischen Eindruck. Doch wie begrüßt man sein Gegenüber richtig? Wer gibt wem zuerst die Hand? Was sagt man dazu und wann wird die Visitenkarte übergeben? Um sich sicher auf dem gesellschaftlichen Parkett zu bewegen, sollten Sie die wichtigsten Knigge-Regeln, Konventionen und Formalia der Begrüßung kennen. Hier sind sie… (mehr …)

Job & Psychologie

Unzufrieden im Job: Wie sag ich’s dem Chef?

Unzufriedenheit-Jobfrust-Frau


Morgens fällt es schon schwer, aus dem Bett zu kommen. Der Weg ins Büro – eine einzige Qual. Die Arbeitstage ziehen sich wie Kaugummi. Und auch das Wochenende hilft nicht wirklich dabei, abzuschalten und sich zu erholen. Kurz: Sie sind unzufrieden im Job. Das kann vielfältige Gründe haben: Das Arbeitsklima lässt zu wünschen übrig; Sie haben keinen guten Draht zum Chef; Sie können sich nicht mehr für Ihre Aufgaben begeistern oder das Gehalt stimmt auch nicht. Vielleicht ist es sogar ein bisschen was von allem. Wie lässt sich dann die aktuelle Situation verbessern? Vor allem: Wie sagt man das dem Chef – ohne gleich wie ein Jammerlappen oder Weichei dazustehen? Eine Hilfestellung für das Gespräch mit dem Chef unter vier Augen… (mehr …)

Job & Psychologie

Körpersprache deuten: So dechiffrieren Sie Gesten

Körpersprache-deuten-dechiffrieren-Tipps


Unser Körper spricht. Immer – auch wenn wir schweigen. Und selbst wenn wir reden, sprechen wir stets zwei Sprachen: die der Worte und die des Körpers. Unsere Körpersprache – Gestik wie Mimik – ist damit ein fieser Verräter. Denn nicht immer sagen wir mit dem Mund, was wir denken oder fühlen. Unser Körper schon: das Kräuseln der Lippen, das Hochziehen einer Augenbraue, das Rümpfen der Nase – schon solche Mikrogesten geben Aufschluss über unsere wahren Gefühle und Gedanken. Nur wenn die nonverbalen Signale zu unseren Aussagen passen, entsteht ein stimmiges Bild und damit auch Glaubwürdigkeit und Authentizität. Die Körpersprache spielt in unserer Kommunikation daher eine entscheidende Rolle – im Vorstellungsgespräch genauso, wie bei Verhandlungen, im Kundenkontakt oder einfach beim Smalltalk. Die Kunst dabei ist, auch die Körpersprache deuten zu können sowie Gesten zu dechiffrieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Ausstrahlung verbessern: So geht’s

Ausstrahlung-im-Job-verbessern


Fachwissen und Leistungsbereitschaft allein reichen in der Regel nicht aus, um beruflich erfolgreich zu sein. Die persönliche Ausstrahlung ist genauso wichtig. Denn seien wir ehrlich: Wie oft beurteilen wir Bücher anhand des Covers – und Menschen anhand ihres Auftretens? Deswegen muss eine(r) nicht zwangsläufig zum Blender mutieren. Es kann durchaus auch Kompetenz hinter der strahlenden Fassade stecken. Dumm aber, wenn erster Eindruck und Ausstrahlung eher professionelle Tristesse verheißen… Deshalb: 10 erprobte Tipps, wie Sie Ihre Ausstrahlung verbessern und sofort charismatischer wirken… (mehr …)

Knigge & Dresscode

Trinkspruch-Knigge: Was sagt man beim Anstoßen?

Kniggeregeln-Trinkspruch


Darauf einen Toast! Nein, natürlich kein labberiges Weißbrot, sondern einen Trinkspruch. Bei fast jedem Fest, jedem Aperitif lassen Gäste gerne Gläser zusammen scheppern und sprechen ein Hoch aus. Ein schöner, alter Brauch – aber häufig falsch durchgeführt. Tatsächlich gibt es beim Zuprosten, toasten und Anstoßen ein paar feste Knigge-Regeln. So darf den ersten Toast der Gastgeber oder (wenn der das Vorrecht abgibt) die ranghöchste Person am Tisch aussprechen. Es wird auch nur mit mit Wein, Champagner oder Sekt angestoßen (Ausnahme: Bier bei Volksfesten), nicht aber mit Longdrink-, Milchkaffeegläsern oder gar Tassen. Bei Geschäftstreffen wird heute oft sogar ganz darauf verzichtet. Vornehmer ist, das Glas lediglich anzuheben, sich zuzunicken und zuzuprosten – und dabei unbedingt Blickkontakt zu halten… (mehr …)

Job & Psychologie

Ist das Glas halb voll, halb leer oder ganz voll?

Glas-halbvoll-halbleer-Frage


Sie kennen sicher diesen klassischen Persönlichkeitstest: Mit Blick auf das abgebildete Glas rechts – was würden Sie sagen: Ist das Glas halb voll oder halb leer? Üblicherweise gilt die Einschätzung: Optimisten antworten, es ist halb voll; Pessimisten dagegen nennen es halb leer. Nur deutsche Ingenieure stellen dabei eine Sonderform dar. Die antworten eher so was wie: Das Wasserglas ist doppelt so groß wie es sein müsste. Es gibt aber noch eine weitere denkbare Interpretation – und die ist genauso interessant: Das Glas ist absolut voll – und zwar zur Hälfte mit Wasser und zur anderen Hälfte mit Luft… (mehr …)

Job & Psychologie

Die 7 größten Mythen über Reichtum

TijanaM by shutterstock.com


Sie leben in ihrer eigenen Welt, sind für Normalsterbliche unerreichbar und kennen die Sorgen des Alltags nicht. So oder so ähnlich sieht das Bild der Superreichen aus. Kein Wunder, dass viele Menschen – egal ob Arbeitnehmer, Selbstständige oder Unternehmen – Reichtum als erstrebenswert ansehen. Doch stimmt dieses Bild? Und löst Reichtum wirklich alle Probleme? Wir gehen den sieben größten Mythen über Reichtum auf den Grund… (mehr …)

Job & Psychologie

Gewinner: Das zeichnet sie aus

rangizzz


Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Dabei wollen wir doch eigentlich alle als Gewinner durchs Leben gehen, Siege aneinanderreihen und all die Triumphe auskosten. Ganz so einfach ist das aber leider nicht. Stolpersteine, Feindseligkeiten – und nicht zuletzt auch eigenes Unvermögen verhindern den glatten Durchmarsch. Was aber zeichnet einen Gewinner aus? Hier sind 6 Vorschläge(mehr …)

Job & Psychologie

5 einfache Wege für mehr Selbstsicherheit

lzf/shutterstock.com


Mit sich selbst hart ins Gericht zu gehen, ist leicht: Man kennt die eigenen Schwächen, rückt diese in den Mittelpunkt und verdrängt dabei die positiven Seiten an sich. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Selbstsicherheit darunter leidet. Ein Effekt, der sich auch noch verstärkt. Denn mit der Zeit belastet das nicht nur die Psyche, sondern verschlechtert auch das Bild, dass andere von einem haben. Damit es gar nicht erst so weit kommt, haben wir 5 einfache Wege für mehr Selbstsicherheit… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Follow-up nach dem Vorstellungsgespräch

Pressmaster/shutterstock.com


Puh, geschafft! Das Vorstellungsgespräch ist rum, Sie haben alles gegeben und es bleibt nichts weiter zu tun, als zu hoffen, dass Sie den Personaler mit Ihrer Persönlichkeit überzeugen konnten und auch die fachlichen Qualifikationen passen. Falsch! Dass Sie die Tür geschlossen und das Gebäude eines möglichen Arbeitgebers verlasen haben, heißt noch lange nicht, dass Sie nichts mehr tun können. Ein Follow-up im Anschluss an ein Vorstellungsgespräch macht durchaus Sinn und kann dabei mehrere Zwecke erfüllen. Dennoch zögern viele Bewerber, diesen Schritt zu gehen. Warum ein Follow-up eine gute Idee ist und was Sie nach dem Jobinterview tun können… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstachtung: Respekt vor sich selbst lernen

Antonio Guillem/shutterstock.com


Es ist leicht, mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu behaupten, jemand hätte den letzten Rest Selbstachtung verloren. Nicht selten wird es gar als Schub für das eigene Selbstbild genutzt, um sich einzureden, dass es einem selbst besser geht. Schwierig ist es hingegen sich selbst zu hinterfragen und zu erforschen, über wie viel Selbstachtung man selbst verfügt. Oft genug behandeln wir uns selbst ungerecht, halten die eigenen Fähigkeiten für unzureichend und lassen jeglichen Respekt vermissen, den wir anderen entgegenbringen. Wir erklären, wie sich fehlende Selbstachtung im Alltag äußern kann, wie sie entsteht und geben Tipps, was Sie tun können, um Ihre Selbstachtung zu stärken… (mehr …)

Job & Psychologie

4 Karrierefragen, die sich jeder stellen muss

Brian A Jackson/shutterstock.com


Wir tun gerne so, als würden wir alles wissen. Welcher Beruf zu uns passt, was wir mit unserem Leben anfangen wollen und wohin der Weg uns führen wird. Eine Illusion, die wir dadurch aufrecht erhalten, dass wir uns die wichtigen Fragen nicht einmal stellen. Eine Mentalität und Strategie des Selbstbetrugs, die viele Risiken birgt. Ehrlichkeit zu sich selbst wäre ein besserer – wenn auch manchmal unangenehmerer – Weg. Wir zeigen vier Karrierefragen, die sich jeder stellen muss… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Praktikanten: So viel verdienen sie

Goodluz

Der Mindestlohn wertet Praktika auf. Praktikanten verdienen nun deutlich mehr als vorher – quer durch die Branchen. Das ist das Ergebnis des Praktikantenspiegels 2016, der zudem Dauer, Zufriedenheit und Motivation der Schnupperkräfte abfragte. Wahr ist aber auch: Viele Unternehmen drücken sich vor dem Zahltag
(mehr …)

Job & Psychologie

Weise Entscheidung: Wie man sie trifft

Falcona/shutterstock.com


Entscheidungen werden oft und gerne unterschätzt. Dabei geht es um weit mehr als die simple Wahl zwischen A und B, einige Entscheidungen sind so weitreichend, dass man sehr genau darüber nachdenken sollte. Soll ich den Job annehmen? Welche Wohnung ist die richtige für mich? Werde ich mit diesem Studium glücklich? Wer an einer solchen Weggabelung steht, wünscht sich, er hätte die Weisheit mit Löffeln gegessen. Leider ist es hier wie überall im Leben: Hinterher ist man immer schlauer. Aber wie trifft man wirklich weise Entscheidungen? Wir haben einige Tipps für Sie gesammelt… (mehr …)

Job & Psychologie

Schubladendenken: Warum Sie Klischees ignorieren sollten

Antonio Guillem/shutterstock.com

Haben Sie Vorurteile? Was für eine unerhörte Frage werden einige jetzt vielleicht denken. Natürlich nicht! Man ist immer unvoreingenommen… Bei einigen mag das tatsächlich stimmen, der Großteil hingegen belügt sich bei dieser Frage selbst. Fast jeder bedient sich regelmäßig dem Schubladendenken, selbst wenn dies oft unbewusst passiert. Das Problem aber bleibt: Klischees werden der Realität nur in Ausnahmefällen gerecht, weshalb es besser ist, sie zu ignorieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Hörensagen: Wissen Sie wirklich, was Sie sagen?

Kues/shutterstock.com


Manchmal rutschen einem Worte raus, die man im selben Moment bereut. Jeder kennt solche Situation, da wir alle selbst schon einmal betroffen waren – auf Seiten des Empfängers, aber auch als derjenige, der nicht über seine Worte nachgedacht hat. Beispielsweise wenn man jemandem erzählt, wie schlecht das Essen in dem neuen Tapas-Restaurant war, für das genau dieser Freund einem erst kürzlich einen Gutschein geschenkt hatte. Kennzeichnend für diese Situationen ist der Oh-Moment, in dem man sich wünscht, die Worte wieder einfangen und runterschlucken zu können. Ein klassischer Hätte-ich-doch-nachgedacht-bevor-ich-gesprochen habe-Moment. Schwedische Wissenschaftler fanden nun eine Erklärung für dieses Phänomen. Uns wird erst bewusst, was wir gesagt haben, wenn wir es hören. (mehr …)

Social Media & Webtools

Der Flaneur: Bastian Wilkat will flanieren massentauglich machen

Bastian-Wilkat-Flaneur


Bastian Wilkat, Jahrgang 1987, war nach seinem Master zwei Jahre als Unternehmensberater tätig und hat viel über New Work geforscht und gebloggt. Anfang 2016 war plötzlich Schluss. Nun testet der Göttinger verschiedene Geschäftsmodelle und will mit seinem neuen Podcast-Projekt „Der Flaneur“ das intellektuelle Flanieren massentauglich machen – und natürlich nebenbei Geld verdienen. Wie das geht, erzählt er uns im Interview… (mehr …)

Job & Psychologie

Digitalisierung: Was Ihr Arbeitgeber erwartet

ProStockStudio

Internet, Roboter, Vernetzung – die Arbeitswelt der Zukunft verspricht, alte Schemata auf den Kopf zu stellen. Aber welche Anforderungen stellt die schöne neue Welt an mich? Was erwarten die Unternehmen in Zukunft von mir? Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat in einem Policy Paper die „Anforderungen im Zeichen der Digitalisierung“ skizziert. (mehr …)

Job & Psychologie

Werden persönliche Feedback-Gespräche überflüssig?

Pressmaster/shutterstock.com

Feedback ist in vielen Unternehmen ein wichtiger Motor der Entwicklung. Mitarbeiter können den Chef auf Probleme hinweisen, welche dieser im besten Fall erkennt und nach Lösungen sucht. Auf der anderen Seite gibt der Vorgesetzte Rückmeldung darüber, wie gut die Leistungen des Angestellten in der letzten Zeit waren, wo noch Potenzial nach oben bleibt und wie es die Zusammenarbeit noch erfolgreicher werden kann. Eine typische Win-Win-Situation. Genau diese persönlichen Feedback-Gespräche werden in vielen Unternehmen jedoch viel zu selten durchgeführt. Stattdessen verlässt man sich zunehmend auf technische Lösungen. Diese haben zwar durchaus eine Daseinsberechtigung, aber können sie das direkte Vier-Augen-Gespräch wirklich gleichwertig ersetzen? (mehr …)

Job & Psychologie

Talent oder harte Arbeit: Worauf kommt es an?

Goodluz/shutterstock.com

Es sind die Geschichte, von der viele Träumen und die uns alle immer wieder inspirieren, wenn wir sie hören: Angefangen als einfacher Mitarbeiter, viele Schwierigkeiten überwunden, durch Anstrengung immer weiter emporgestiegen, bis zum erfolgreichen Manager. Oder eine kleine Firma am heimischen Schreibtisch gegründet und hart geschuftet, bis sich der Erfolg eingestellt hat und Jahre später ein weltweites Unternehmen daraus wurde. Der amerikanische Traum, möglich scheinbar überall auf der Welt. Aber kommt es wirklich auf harte Arbeit an oder spielt Talent eine größere Rolle? (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeiterschwund: Wie kann man Arbeitnehmer binden?

Simone van den Berg/shutterstock.com


Umfragen zeichnen regelmäßig ein alarmierendes Bild der Zustände in Unternehmen: Die Mehrheit der Arbeitnehmer leistet nur Dienst nach Vorschrift. Ein nicht zu unterschätzender Teil hat bereits innerlich gekündigt und wartet nur auf eine passende Gelegenheit, um den Job hinter sich zu lassen und bei einem neuen Arbeitgeber anzuheuern. Auch in Ihrem Unternehmen herrscht eine hohe Fluktuation und Mitarbeiter kündigen am laufenden Band? Ein wirkliches Team, das aufeinander eingespielt ist, kann auf diese Weise nie entstehen. Der Mitarbeiterschwund führt aber nicht nur dazu, dass die Leistung des gesamten Unternehmens sinkt, sondern auch dazu, dass die verbleibenden Mitarbeiter verunsichert und demotiviert werden. Schnell kommen Zweifel, ob man selbst bleiben soll, wo doch alle anderen gehen. Aber woran liegt das? Ein Grund für Mitarbeiterschwund ist die fehlende emotionale Bindung der Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber. Wie Unternehmen die Warnsignale erkennen sowie Tipps zum Ausbau der Mitarbeiterbeziehungen. (mehr …)

Job & Psychologie

Zweite Chance: 6 gute Gründe, warum Sie diese geben sollten

BlueSkyImage


Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Das gilt für Ihr Date genauso wie fürs Bewerbungsgespräch. Aber: Wenn der erste Eindruck nicht so pralle war, sollten Sie Ihrem Gegenüber dennoch eine zweite Chance einräumen. Der erste Eindruck ist mächtig, aber er täuscht. Karrierebibel nennt Ihnen sechs gute Gründe, warum eine zweite Chance angebracht ist … (mehr …)

Bewerbung & Interview

Die 6 Eckpfeiler jeder Bewerbung

Sergey Nivens by shutterstock.com


Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse – diese drei Elemente machen jede Bewerbung aus. Die formale Gestaltung dieser Elemente kann zwar anspruchsvoll sein, folgt jedoch bekannten Regeln. Für den Erfolg Ihrer Bewerbung sind jedoch andere Aspekte entscheidend. Glücklicherweise können Sie können diese Eckpfeiler jeder Bewerbung individuell gestalten und gezielt für sich nutzen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lebenslauf Farben: Wie bunt darf es sein?

wavebreakmedia/shutterstock.com


Lebensläufe ähneln sich auf den ersten Blick oft wie ein Ei dem anderen. Schwarz auf weiß kommen Sie daher, listen die Stationen des bisherigen Werdegangs auf, wirken wenig inspirierend und laden nur selten wirklich zum Lesen ein. Trotzdem hat es sich als Norm durchgesetzt und so sucht man Farbe in Lebensläufen meist vergeblich. Spielt ein Bewerber doch mal mit dem Gedanken, seine Unterlagen anders zu gestalten, hält ihn oft die Angst zurück, sich damit ins Aus zu katapultieren. Farben im Lebenslauf können aber durchaus eine Berechtigung haben und sogar positiv wirken, wenn es richtig umgesetzt wird. Aber wie bunt darf es sein? (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitsverteilung: Hilfe, ich arbeite mehr als die Kollegen!

Unfaire-Arbeitsverteilung-Mehrarbeit


Überall nehmen Arbeitsverdichtung und Überstunden zu. So mancher Arbeitnehmer klagt über den steigenden Druck im Job. Richtig ärgerlich aber wird es, wenn die Arbeit ungleich verteilt ist: Man selber schuftet und schuftet bis in die Nacht – und die Kollegen machen Feierabend. Na, Danke! Was tun, bei unfairer Arbeitsverteilung, wenn sich auf dem eigenen Schreibtisch die Aufgaben stapeln, während andere scheinbar nur Kaffee trinken? Zum Chef rennen und sich beschweren? „Nicht so hastig“, warnt der Kölner Karriereberater Bernd Slaghuis im Interview. Womöglich hat das Problem ganz andere Ursachen… (mehr …)

Job & Psychologie

Eigensinnig? Versuchen Sie bloß nicht, von jedem gemocht zu werden!

Mila Supinskaya/shutterstock.com


Viele Menschen sind von Natur aus sehr harmoniebedürftig. Wir bemühen uns um ein angenehmes Miteinander, wollen zu einer Gruppe dazugehören und Streit möglichst vermeiden. Kurz gesagt: Am liebsten würden wir von jedem gemocht werden – und umgekehrt. In der Realität funktioniert das allerdings nicht und das ist gar nicht mal schlecht. Dahinter versteckt sich keine Aufforderung, möglichst oft einen Streit vom Zaun zu brechen, aber es gibt einige gute Gründe, nicht von jedem gemocht zu werden. Sollten Sie das Gefühl haben, dass jemand Sie unsympathisch findet, brauchen Sie sich deshalb nicht schlecht fühlen. Vielleicht haben Sie ja vielmehr Grund, stolz darauf zu sein, nicht gemocht zu werden… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Linkedin-Recruiting: Bewirb dich mit einem Like!

Ingvar Bjork


Man könnte es Guerilla-Recruiting nennen. Oder Pulse-Recruiting. Auf jeden Fall ist es extrem einfach, schnell und günstig, was internationale Recruiter gerade auf Linkedin ausprobieren und was sich bereits zu einer Art viralem Trend auf dem Business-Netzwerk entwickelt: Die Recruiter beschreiben in einem Posting dazu einfach eine Position oder ein Jobumfeld, in dem sie aktuell Talente suchen sowie einen Hinweis, dass man den Post einfach nur liken solle, wenn man sich dafür interessiert. Wer das tut und interessant genug ist, wird danach gezielt angesprochen… (mehr …)

Job & Psychologie

Wichtige Mitarbeiter: Erhöhen Sie Ihren Wert

Ditty_about_summer/shutterstock.com


Es wird zunehmend schwieriger, langfristig bei einem Arbeitgeber erfolgreich zu sein. Jobsicherheit ist in vielen Branchen zu einem Relikt der Vergangenheit geworden und die wachsende Konkurrenz macht es auch nicht einfacher, sich durchzusetzen. Umso entscheidender ist es für den beruflichen Werdegang, beim Arbeitgeber ein wichtiger Mitarbeiter zu werden. Doch wie gelingt das? Wir zeigen, warum wichtige Mitarbeiter nicht nur einen Mehrwert für das Unternehmen bringen, sondern sich auch selbst etwas Gutes tun und wie es Ihnen gelingt, Ihren Wert zu erhöhen… (mehr …)

 

Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /usr/local/apache2-2.4.18/htdocs-relaunch/wp-includes/functions.php on line 3464